18

Pretty Girls From Germany

gusgus350.jpg

Die Herren Biggi Veira, Buckmaster de la Cruz und President Bongo firmieren eigentlich unter den Namen GusGus. Früher haben sie mal sehr erfolgreich experimentierfreudige mehr oder weniger elektronische Popmusik gemacht.

Damals war GusGus aber auch noch ein neunköpfiges Künstlerkollektiv. Heute wenden sich die verbliebenen Bandmitglieder als DJs eher dem schweisstreibenden House zu. Erfreulicherweise kann man nicht nur die alten GusGus-Alben auf ihrer Website herunterladen (hier, hier, hier, hier und da) sondern auch auch einige Sets der oben genannten Herren:

President Bongo: Pretty Girls From Germany (März 2006)

Buckmaster de la cruz: Mix (Pt.1), (Pt.2), (Pt.3) (November 2005)

Biggi Veira: Psychobitchmix 2 (Mai 2004)

(Obacht: die Mixe sind bis zu 150 MB schwer!)

Ach ja, ein neues Album soll dieser Tage kommen. Einen Teaser gibt es hier.

(Bitte einsortieren unter: Musik, die niemals in den Spreeblick-Büros läuft, wenn der Chef im Hause ist)

18 Kommentare

  1. 01

    danke für den tollen musik tip. :)

  2. 02

    grandios! endlich kann ich das breite band nochmal sinnvoll nutzen ;)

  3. 03
    Tom Greenberg

    Danke Andreas, weiter so!!!
    Auch sehr zu empehlen aber leider nicht zum Downloaden ist der Audioplayer von Moonbootica http://www.moonbootica.de

    Du kannst deinem Chef gerne mal den einen oder anderen Track unterschieben damit er da mal nen Musikrätsel draus macht.
    Damit ich auch mal ne Chance hab.

    Gruß aus Hamburg

  4. 04
    hgn

    Hey, nice music, aber Ihr solltet die durchgeknallte Kombo auf jeden Fall mal live sehen, wenn sich die Chance ergibt, grandioses Kino.

    Erst klappt die Kinnlade runter, dann reisst man die Hände in die Luft und rockt (wie gesagt, schweisstreibender House mit geiler Show).

  5. 05

    @ngn: das stimmt. hab sie mal live gesehen und obwohl ich eigentlich die alten gusgus lieber mag: sie waren schlicht grossartig. grosse entertainer. das publikum war voellig gerockt.

  6. 06

    Andreas! Heiraten?

  7. 07

    jep .. sehr cool .. vielen dank für den link .. :D

  8. 08

    Very nice tunes, Andreas.
    *revanchier*
    Joanna Syze – Apathy Mix
    Sehr, sehr ruppiger Drum & Bass!
    Angefixt anyone?
    Mehr => http://myspace.com/gein1

  9. 09

    Ich bin auch eher ein Freund der alten GusGus. Nicht dass ich nicht auf House stehen würde, das liebe ich sogar. Aber Das Potential war vorher bei GusGus einfach größer. Gab aber wohl auch etwas Stunk, wenn man die Bandgeschichte mal liest.

  10. 10
  11. 11

    *freu*……zieh mir gerade das set von president bongo.

    hier noch ein link zu ner feinen sammlung an livesets und sonstiger musik.

    wer geduld hat, findet perlen. erschlagt mich nicht, falls ihr den link schon kennt.

    http://linkset.blogspot.com/

    gruß
    tok

  12. 12

    Was denkt ihr denn über unsere Musiksammlung?? Ihr unterschätzt mich. Gerade läuft Sunny Adé, ihr Küken! Wenn auch von Tanja ausgewählt, zugegeben.

  13. 13

    @Johnny: King Sunny Adé? Cool.

  14. 14

    Oh wie schön, vielen Dank für den Hinweis! Die GG vs t-world wurde mir mal ausm Auto geklaut bei uns im Dorf und drei Wochen später vom Dorfsherrif zurück gegeben. Das waren 3 gebrannte CDs und diese vs. t-world im Original. Was für ein Idiot, der Dieb :-)

    Mit GusGus verbinde ich immer Autofahren und die Strecke Freiburg – Frankfurt. Ah, schön :-) Hab mich schon gefragt was die so machen…

  15. 15
    Frank

    Danke für die großartigen Links!
    Zumindest „Polydisortion“ ist ein Album, was ich immer wieder gerne höre. „This is Normal“ hatte für mich nicht mehr die ganz große Klasse und danach hatte ich die Bandgeschichte auch nicht mehr weiterverfolgt. Umso schöner das Wiederhören. Und jetzt werde ich mir erstmal die Mixe antun :)

  16. 16

    tja über gusgus gibts mal wieder was zu hören. neues album und acts in deutschland. so zum beispiel in halle zu den turntabledays

    also viel spaß. und danke für die links

    tschö Eule

Diesen Artikel kommentieren