80

Löwen unter sich

Ich halt’s nicht mehr aus. Ich will, dass diese verdammte FUSSBALL WM 2006 endlich losgeht. Weil ich mich darauf freue wie Don Alphonso auf Web 3.0!

Ja, der Medien- und vor allem Marken-Overkill nervt. Extrem. Aber drauf getrillert, die WM hat mir immer Spaß gemacht. Von der ersten bewusst erlebten 1974, bei der ich als 10-jähriger Piefke das 2:1 vorausgesagt hatte (was die Männerrunde meines Vaters herzlich wenig interessierte), bis zur letzten, als wir für die Agentur extra einen Fernseher und eine Satellitenanlage nebst auf dem Dach zu installierender Schüssel angeschafft haben. Und sie wird auch dieses Mal Spaß machen. Die Fußball-WM ist für Bundesliga-Ignoranten wie mich das vielleicht einzige sportliche Großereignis, dem ich etwas abgewinnen kann, und daran kann kein Schokoriegel etwas ändern.

Brot und Spiele: Plötzlich funktioniert das auch bei mir, und ich bin ein bisschen froh über diesen temporären Anschluss an die Allgemeinheit, denn schließlich gehöre ich zu den Menschen, die „GZSZ“ bis vor kurzem noch googlen mussten und die in der GALA höchstens zwei Personen erkennen, und die tauchen beide in der Werbung „für die Haut um 40“ auf.

Und nun sind ja in den letzten Jahren meines Lebens auch noch zwei Faktoren hinzugekommen, die den WM-Spaß auf völlig neue Höhen kicken und deren Ballgefühl mit jedem Tag, mit jeder Stunde wächst. Die mittels Fußballbildersammelalbum sämtliche teilnehmende Nationen und deren Flaggen kennenlernen, die sich die einzelnen Länder auf der großen Weltkarte zeigen lassen und die beim gemeinsamen Durchblättern des Albums an einer Stelle immer wieder fordern: „Sag‘ nochmal das, was du immer sagst!“, um sich dann vor Lachen wegzuschmeißen, wenn ich wiederhole: „Das sind die Amerikaner. Die haben wir wahrscheinlich als erste voll, aber die fliegen auch als erste raus.“

Kinderhumor, seien wir ehrlich, ist eher schlicht.

Ich bin nicht allein mit meiner Freude, alleinstehende Mütter werden einen plötzlichen und unerwarteten Anstieg des Interesses ihrer Ex-Männer an den männlichen Kindern über vier Jahren feststellen (am Wochende, nachmittags, und nur, wenn der Freitag nicht zu heftig war). Was vor ein paar Jahren noch „irgendwie die Beziehung verändert“ hat, wofür die Herren bis vor kurzem „noch nicht bereit“ waren – das wird nun zum Vorzeigeobjekt beim hippen Nachmittagsbolzen im Park.

Ich habe das wirklich nicht forciert, nicht einmal erwähnt. Aber… einer ist Brasilien und trägt Ronaldinhos Nummer, der andere ist Deutschland, seine 13 verweist auf Ballack. Und so befand ich mich im Zugzwang. Ein eigenes Trikot musste her und das Großmaul, das Papa nunmal ist, behauptete: „Ich hol‘ mir England“.

Hey! Ich mag England! Falls es ein früheres Leben gibt, war ich in diesem Engländer, ganz sicher! Meine Listen der größten Bands und der größten Autoren der Welt beinhaltet hauptsächlich englische oder britische Namen! Douglas Adams allein ist ein Grund für ein englisches Trikot! Ich liebe englisches Frühstück! Ich mag sogar deren Wetter! Und verdammt nochmal, sie spielen tollen Fußball und haben den Scheiß erfunden! Da verzeiht man ihnen schon mal Cricket, das warme Bier und Wiggers

Aber hauptsächlich, so dachte ich, ist das doch alles egal. Es ist ein Spiel. Wenigstens auf dem Bolzplatz. Brasilien, Deutschland, England. Wir spielen.

Und so zog ich los und begutachtete das englische Trikot im Kaufhaus meiner Wahl Nähe. Schick. Ein goldener Stern, die drei Löwen im aufgestickten Wappen. Hier ein kleines eingewebtes Hologram, über die rechte Schulter zieht sich ein stilisiertes rotes Kreuz. Innen nochmals ein Wappen.

Und da, ganz leise, ganz heimlich, kam er angeschlichen. Näherte sich auf leisen Stollen, dribbelte sich an mich heran, umspielte mich gekonnt. Und blieb, der Ball direkt vor seinen Füßen, vor mir stehen:

Der Patriotismus.

„Was tust du da, Johnny?“, fragte er mich.

„Ich kaufe ein englisches Trikot!“, antwortete ich. Wie ich ein englisches Trikot kaufen könne, wollte er wissen, ich sei schließlich kein Engländer, sondern Deutscher. Ob ich denn nicht für Deutschland sei in dieser WM.

Dochdoch, na klar, irgendwie schon, sagte ich verlegen (!), ich fänd das schon auch gut, aber ich fänd auch England oder Brasilien okay, und wenn die Elfenbeinküste gewinnt, dann wäre das auch ein Fest, man würde dann in der ARD mal erfahren was die da so verdienen und das es uns eigentlich im Vergleich noch ganz gut geht auch und vor allem wegen der Sozialleistungen. Und die elfenbeinküstische Community Berlins stünde plötzlich im Fokus der Öffentlichkeit und es sind Abertausende und die Frauen!

Das ist nicht, was ich meine, erwiderte der Partriotismus und hielt den Ball zunächst für ein paar Sekunden auf dem Spann, um ihn dann in die Luft zu kicken und auf dem Nacken zu balancieren.

Ich meine: Du bist Deutscher. Du geniesst die gut beschilderten Autobahnen. Du kennst mehr deutsche Worte als englische. Du schreibst auf Deutsch, du hast deutsche Freunde. Du lebst hier. Du verdienst hier Geld, du zahlst hier Steuern. Du interessierst dich für Deutschland, dein Herz hängt an dem, was hier passiert! Warum zum Teufel willst du dir ein englisches Trikot kaufen??

Er hat Recht, dachte ich, der Patriotismus. Was tue ich hier eigentlich? Hab‘ ich eine Ahnung davon, wie viele an der Armutsgrenze lebende Menschen die ach so toll boomende englische Wirtschaft auf dem Gewissen hat? Wieviel zahlt man eigentlich in England für einen Arztbesuch und ist man überhaupt versichert gegen irgendwas? Was ist denn mit der Queen, die ist doch auch nicht so toll, oder? Und haben die Engländer nicht die Amis im Irak unterstützt und remember the Falklands!

Ich schritt hinüber zu den deutschen Trikots. Für immer hatte ich es abgelegt, dieses krankhafte Assoziieren von Schwarzrotgold mit dem Spießertum, den vollgepissten Fascho-Jogginghosen, dem pöbelnden Mob, der alles Fremde hasst und ausgrenzt, der schlechten Laune, der Innovationsfeindlichkeit. Ich hatte meinen Weg gefunden, jetzt und für immer würde ich die Farben meines Landes mit meinen eigenen Werten besetzen, würde sie mir nie mehr wegnehmen lassen, würde sie ohne dumpfen und gestrigen Nationalstolz tragen können, würde sie ohne blinden Gehorsam aus einem einzigen simplen Grund auf meiner Brust tragen, nämlich dem, dass ich schlicht und einfach hier geboren wurde und hier lebe!

Ich hab‘ dann aber doch das englische Trikot gekauft, ich fand’s schicker.

It’s a game, y’know?

80 Kommentare

  1. 01

    Sehr bedauerlich. Noch ein Blog dass ich für drei- bis vier Monate meiden muss. Und den Podcast womöglich auch, was sogar noch schlimmer ist (der Mensch ist ein Gewohnheitstier).

    Diese Fußball-WM geht mir sowas von auf die Nerven…eigentlich müsste ich auswandern. Oder zumindest sämtliche Medien meiden. Und einkaufen kann ich auch nicht mehr gehen. Weil einem nämlich an jeder Ecke die WM anspringt. Diese inszenierte „Wir sind alle happy weil die FIFA uns zum Geldverdienen auserkorken hat“-Stimmung widert mich an. Und selbst Menschen von denen ich bislang geglaubt habe, dass sie ein Hirn besäßen, dass sie auch im richtigen Augenblick zu benutzen vermögen, verfallen diesem Wahn. Als sei in Deutschland plötzlich kollektiv das Denken abgeschaltet. Und wenn man da nicht mitspielen will, ist man natürlich ein Miesepeter. Oder humorlos. Oder „unpatriotisch“. Oder „er gönnt den anderen den Spaß nicht“. So ein Unsinn. Es ist wie mit dem Rauchen: das dürfen gerne alle machen. Aber wenn ich davon unmittelbar betroffen bin — und das ist bei dieser Medieninszenierung der Fall, denn man kann dem Ganzen nicht aus dem Weg gehen, so sehr man es auch will — dann habe ich keinerlei Verständnis mehr.

  2. 02
    Fabi

    Hey!

    Come to Poland! Hier geht dem Großteil der Leute die WM (zumindest zur Zeit noch) am weißtschonwo vorbei. Mag sein, daß ich die Wir-sind-dabei-Euphorie im Land grade verpaßt habe…oder es gab sie nicht. WM-Artikel hab ich bisher noch keine gefunden. Außer bei H&M vielleicht.
    Jedenfalls haben die Menschen hier noch andre Probleme; die neue Regierung zum Beispiel. Läßt sich auch nett drüber diskuteren. Wenn man denn will.
    Bleib noch bis August hier ;o)

    Schöne Grüße

  3. 03

    @Fabi
    Das wundert mich. Ich bin grade in Indien, mithin rund 7500 km weit weg, und selbst hier kommt man nicht um die WM rum. In den Malls haengt in jedem Sportgeschaeft irgendwelcher WM-Kram, immer mal wieder sieht man Inder mit „Deutschland“-WM-T-Shirts rumlaufen. Immerhin bleiben mir die Fan-Massen erspart, die ich mir in Berlin antun muesste. Hier werden die Spiele angeblich auf Grossleinwaenden gezeigt, so dass ich sie mir angucken kann, wenn ich moechte – aber halt nur, wenn ich moechte. Wenn nicht, kann ich die WM auch wunderbar ignorieren. Und darueber bin ich froh.

  4. 04
    tadaki

    Sehr schöner Artikel, wirklich!

    „… als hätte Deutschland plötzlich kollektiv das Denken abgeschaltet.“

    Nur weil man etwas nicht versteht, heißt das nicht immer, dass die anderen irational handeln ;-) Fußball ist ein Fest, noch dazu im eigenen Lande! Warum denn keine Feste feiern?

  5. 05
    isdochso

    ohh Johnny, it’s a game….
    besser die WM richtig geniessen und die LIGA weiter links lassen. Ich freuen mich wie du auf den GUTEN Fussball, den Schnellen, den Erfrischenden Kick.
    Ich hoffe nur dieser wird nicht wieder durch zu viel blablaphasel von dem ollen Rugenbauer verhunzt.
    Gerhard
    Ach ja, die Trikot-Frage ist auch geklärt: Brasil! Und weist du auch warum? Die, so called – real Fans – fahren auch alle Kia, Toyota, Renault, Nissan und eben nicht Opel, VW oder gar Benz oder BMW … ;-)

  6. 06
    TaW

    An meine Haut lasse ich nur Wasser und …..
    …..das Italientrikot.
    Am liebsten mit der Rückennummer 99 von Christiano Lucarelli. Aber leider darf dieser diese Nummer eh nur in Livorno tragen und nominiert für die Squadra Azzurra ist er ja leider auch nicht.

  7. 07
    Soundso

    Ich habe mein Trikot hier gefunden: http://comashop.com/Anti-WM-Shirt

  8. 08

    In der FTD waren gestern zumindest ein paar Zahlen zur Elfenbeinküste.

    Zu jeder Mannschaft gab es Sammelkarten mit
    – Einwohner / aktive Fußballer
    – Marktwert des teuersten Spielers
    – Marktwert der Spieler im Durchschnitt
    – BIP/Kopf
    – Fifa Rangliste
    – Index der menschlichen Entwicklung
    – Index der wirtschaftlichen Freiheit

    18,2 Mio / 0,5%
    Didier Drogba: 26 Mio €
    Mannschaft: 4,1Mio €
    BIP: 1441 $ (niedrigstes BIP aller Teilnehmer)
    32 / 163 / 103

    zum Vergleich Deutschland:
    82,5 Mio / 7,6%
    Ballack: 35 Mio €
    Mannschaft: 8,3 Mio €
    BIP: 30579 $
    19 / 20 / 19

    England
    51,1 Mio 6,6%
    Frank Lampard: 35 Mio€
    Mannschaft: 14,4 Mio€
    BIP 30470 $
    10 / 15 / 6

    Leider finden sich die Zahlen nicht im Online-Angebot.

    Somit hast Du des Trikot der dritt-teuersten Mannschaft nach Brasilien (16,4Mio.) und Italien (14,8 Mio).

  9. 09

    Wie wäre es eigentlich mit einer Spreeblick-Tipprunde zur Fussball-WM? Natürlich nur ums Recht ? Oder um Mahoni-Shirts ? :)

  10. 10
    frieder

    die heissen las Malvinas, und nicht the Falklands ;o)

  11. 11
    Jan(TM)

    Also ich verbinde das deutsche Shirt mit dem dümmlich schauenden Typen aus der „¢T“¢“¢ Werbung und dem bescheuerten magenTa© Werbesong.

    „… it´s coming home – it´s coming home – it´s coming – football is coming home …“ So muss eine WM klingen … Johnny und/oder Toni – Deutschland braucht Euch! – Ein Mitgröhlsong mit Anspruch muss her!

  12. 12

    Und ick sach nur: Tschechien. Diesmal müssen sie es schaffen.

  13. 13

    Hab mein Gehirn auch schon abgegeben. Hoffe, ich bekomm’s Ende des Jahres wieder, nach der halbjährigen Feier des Titelgewinns.

    Ein Trikot von England ist sicher in Ordnung, irgendwie ist da trotz aller Rivalität ja genug verbindendes vorhanden.

    Was ich gar nicht verstehe – vielleicht auch nur nicht verstehen möchte – ist die überbordende Sympatex für diese Mannschaft aus Südamerika, die mit den gelb-grünen Trikots. Die sind der F-E-I-N-D. Vielleicht sollte man die sogar ausschließen.

  14. 14

    Du bist England!

    denn schließlich gehöre ich zu den Menschen, die „žGZSZ“ bis vor kurzem noch googlen mussten und die in der GALA höchstens zwei Personen erkennen, und die tauchen beide in der Werbung „žfür die Haut um 40″³ auf.

    Das allerdings ist sehr sympatisch! Mir ist es ehrlich gesagt egal, das mit dem Ball und den Toren. Das Geschäft.
    Der Artikel aber gefällt mir trotzdem ganz gut ist wunderschön geschrieben und reflektiert ein wichtiges (globales) Gedankengut respektive nicht Gedankengut.

  15. 15

    Noch viel mehr als der Marketing-Hype um die Fußball-WM geht mir allerdings auf den Keks, dass ich seit Wochen hier in den Kommentaren immer wieder dieselben Einträge lesen darf, in denen man mir wortreich mitteilt, dass man die WM hasst und man jetzt doch am liebsten auswandern würde. Diese sich ständig wiederholende Zurschaustellung der eigenen Ablehnung ist viel deutscher als der deutscheste Mob in vollgepisster Jogginghose jemals sein könnte.

  16. 16

    Ich möchte nur darauf hinweisen, dass emgland keineswegs die ersten waren, die mit dem fuß gegen etwas rundes getreten haben. wie immer waren die ersten die chinesen. glaubt ihr nicht? na dann schaut mal hier. aber „football is comin‘ home“ klingt ja auch auf chinesisch nicht wirklich gut :)

  17. 17

    Weder Chinesen, Azteken oder Japaner können als Erfinder des modernen Fußballs gelten.

    Ja Stefen, dass ist dein Link, der das ausspuckt, wenn auch mit dem Zusatz:

    Doch enthielten ihre Spiele Elemente, die auch beim heutigen Fußball vorzufinden sind.

    :)

  18. 18

    … und wir, die leidenden Fans der örtlichen Bolzvereine, zucken nur mitleidig/selbstleidend mit den Schultern über so viel zum Ausdruck gebrachtes fehlendes Verständnis über die Gefühlswelt eines gemeinen Fußball-Fans.
    Das ist so, als wenn ich ernsthaft über die Bedeutung der Arctic Monkeys für die Musikwelt schriebe. Was ich ja tue. Und also ist das ja auch gut so. :-)

  19. 19

    huh. ZUVIELE gedanken für einen kurzkommentar. daher in fragmenten:

    »Patriotismus (von lat. patria, Vaterland) ist eine Haltung, die durch eine tief empfundene und verinnerlichte Verbundenheit mit dem eigenen Vaterland geprägt ist und durch gemeinsame Abstammung, ethnische, politische und/oder kulturelle Zugehörigkeit motiviert sein kann.« (wikipedia)

    und

    »Wir pfeifen auf die Fahnen – aber wir lieben dieses Land. Und so wie die nationalen Verbände über die Wege trommeln – mit dem gleichen Recht, mit genau demselben Recht nehmen wir, wir, die wir hier geboren sind, wir, die wir besser Deutsch schreiben und sprechen als die Mehrzahl der nationalen Esel – mit genau demselben Recht nehmen wir Fluß und Wald in Beschlag, Strand und Haus, Lichtung und Wiese: es ist unser Land. Wir haben das Recht, Deutschland zu hassen – weil wir es lieben. Man hat uns zu berücksichtigen, wenn man von Deutschland spricht, uns: Kommunisten, junge Sozialisten, Pazifisten, Freiheitsliebende aller Grade; man hat uns mitzudenken, wenn »Deutschland« gedacht wird … « (k.tucholsky)

    und

    »Es gibt 1000 gute Gründe, auf dieses Land stolz zu sein. Warum fällt uns jetzt auf einmal kein einziger mehr ein?« (DTH)

    und auch

    »Ihr, nicht ich!« (J.H.)

    ich kann lieben, was mich geprägt hat: eine landschaft, eine sprache, eine kultur, unter umständen auch eine abstammung. heimat. schön. daraus ergibt sich ein »wir« und ein »die anderen«. und dazwischen eine grenze, bzw eine mehr oder weniger scharfe kontur. aber für mich gibt es viele »heimaten« (mein kiez, west-berlin, europa, je nachdem…). und viele »wirs«. und verschiedene konturen. und eine politische grenze, eine nation, ist nur ganz selten deckungsgleich mit einer solchen kontur.

    die zugehörigkeit zu einem »wir« wird durch symbole nach aussen gekennzeichnet: wappen, trachten, fahnen/farben, badges, docmartens, bomberjacken. spannend dabei: wie entsteht so ein symbol? tradition? adaption? suggestion? instruktion? (in dem zusammenhang ist mir zB eine schwarz-rot-goldene lockenperücke lieber als ein offizielles dfb-trikot)

    diese symbole sind allgegenwärtig und gut, sie sind aber oft verknüpft mit der entstehung von miesen vorurteilen. durch einen provokanten umgang mit solchen symbolen kann man aber versuchen, gegen diese vourteile anzukämpfen.

    äh. und welches trikot habe ICH mir denn nun gekauft?

    Na ein TÜRKISCHES! :D

  20. 20

    Endlich – noch ein Genosse! Morgen beim Geschäftstermin in London werde ich mir auch die eine oder englische Devotionalie gönnen.

    „Three Lions on the shirt,
    Jules Rimet still gleaming,
    30 years of hurt
    never stopped me dreaming“
    *sing*

    England, das ist eben wie Preußen Münster!

  21. 21
    gero

    wenn deutschland rausfliegen sollte (und ich habe mich in den letzten jahren auch von meiner jugendlichen deutschland-kann-man-nicht-gutfinden-attitüde verabschiedet – inzwischen bin ich ja sogar fan des unsymphatischsten vereins der liga ha-ho-he hertha bsc) sieht meine wunschkandidaten liste für den titel wie folgt aus:

    Schweden
    England
    Spanien
    Mexico

    und wenn brasilien weltmeister wird muss ich weinen!

  22. 22

    Ja, da haben sich Deutschlands Top-Kreative und deren Kunden weiß Gott keinen Gefallen getan. Einfallslose WM-Werbung aus allen Rohren, und diese beknackte Konsument schaltet auch noch einfach ab/weg….Unerhört! Inzwischen heisst es ja schon, dass bereits gebuchte/laufende TV-Spots von den Markenartiklern zurückgezogen werden.

    Mein Tipp: Ich mach’s wie weiland Umberto Eco es beschrieb: Ich notiere mir von den nervigsten WM-Spots die Markennamen und boykottiere die beim nächsten Kauf. Hehe.

  23. 23
    Sebas

    Argentinien zweifellos wurde ich ihres Trikot tragen, keine fühlt den Fussball wie sie, aber 60 oder 70 Euro für ein Trikot bezahlen… :) nein danke!

  24. 24

    Hach, was hast Du wieder viele Fragen. Na gut, eine kleine Antwortstunde:

    Hab“™ ich eine Ahnung davon, wie viele an der Armutsgrenze lebende Menschen die ach so toll boomende englische Wirtschaft auf dem Gewissen hat?

    Ziemlich viele, aber das wird recht gut vertuscht. Und der Sozialstaat ist um einiges groesser als wahrscheinlich den meisten in Deutschland bekannt bzw bewusst ist.

    Wieviel zahlt man eigentlich in England für einen Arztbesuch und ist man überhaupt versichert gegen irgendwas?

    Gar nichts. Das laeuft alles ueber den NHS, die man allerdings mit seinen Steuern bezahlt. Und einen guten Ruf hat der NHS auch nicht unbedingt, obwohl ich bis jetzt recht gute Erfahrungen gemacht habe.

    Was ist denn mit der Queen, die ist doch auch nicht so toll, oder?

    Och, die ist eigentlich ganz nett und im grossen und ganzen recht respektiert, zumindest in England. Ihr aeltester Sohn ist allerdings ein anderes Thema, da hoffen die meisten dass der in der Thronfolge uebergangen wird und gleich sein aeltester drankommt.

    Und haben die Engländer nicht die Amis im Irak unterstützt und remember the Falklands!

    Nee, das mit dem Irak waren der Tony und ein paar seiner Freunde. Sonst wollte das eigentlich keiner so richtig. Und die Falklands, das war Maggie.

    So, und zum guten Schluss noch ein paar Korrekturen:

    Meine Listen der größten Bands und der größten Autoren der Welt beinhaltet hauptsächlich englische oder britische Namen!

    Ja, was denn nun? Wie soll das denn gehen? englische oder britische, das passt nicht. Ein Englaender ist schliesslich automatisch Brite, ein Brite zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht notwendigerweise Englaender…

    Ich mag sogar deren Wetter!

    Was soll daran besonders sein? Was ist schlecht an Sonne und Waerme? Sind 20 Grad und Sonne hier heute.

    Da verzeiht man ihnen schon mal Cricket, das warme Bier…

    Na gut, Cricket muss man nicht moegen. Aber dafuer haben wir hier ja auch Rugby und nicht ausgewachsene Maenner in Watteanzuegen und Helmen wie die Amis und soweit ich das mitbekommen habe auch immer mehr in Deutschland.

    Und ein gutes frisch gezapftes Real Ale hat 1000mal mehr Geschmack als dieser eiskalte Pilskrams (oder Lager, wie man es hier nennt). Lager ist nur fuer Chavs, Yobs und aehnliche.

    Ach ja, ein Englisches Trikot/Fahne/Bettwaesche/Handtuch/nach Bedarf streichen habe ich nicht und werde mir auch nicht kaufen. Ich halte es wie meine Schottischen Freunde: Ich bleibe zuhause und hoere mir den Kram im Radio an. Und grinse haemisch wenn England verliert.

  25. 25

    Und ich dachte immer, ich würde manche Dinge zu ernst nehmen… ;)

  26. 26

    Sowohl mein Kumpel M. als auch ich sind ebenfalls bei den USA am „weitesten“.

    Gruß,
    m.

  27. 27

    Ah mei, desch san die Volksverrädä!

    Aber ernsthaft, in Berlin geht das ja noch. Aber tauch mal irgendwo alleine hier im Ruhrpott mit nem England- oder Niederlande-Hemd auf ;-)

    Dennoch, schöne Einsicht, willkommen im Klub. Leider besitzt du prompt das falsche Trikot, und musst leider draußen bleiben :-D

  28. 28

    Ach Johnny (#27), Du weisst doch sicher was schon der gute alte Bill Shankly sagte:

    Some people believe football is a matter of life and death. I’m very disappointed with that attitude. I can assure you it is much, much more important than that.

  29. 29

    Da mein Trackback nicht funktioniert hat…

    […]Zur Zeit jedoch lebe ich in der Fußballhölle und zwar ganz unfreiwillig. Es ist eigentlich unmöglich die Werbung zur WM und die endlosen Stammtisch-Niveau-Gespräche zu ignorieren. Leider kann ich hier auf die Frage nach meinem Favoriten nicht mit „Fortuna Düsseldorf“ antworten. Statt dessen habe ich mich entschieden mich auf die Seite der Anhänger von „Deutschland wirds wohl eher nicht werden“ zu stellen.

    Nicht aus Überzeugung. Ich habe nichts gegen die deutsche Mannschaft. Aber diese Ansicht ist in meinem Bekanntenkreis die am weitesten verbreitete und muss deshalb nicht mit Details und Faktenwissen belegt werden.

    Ich für meinen Teil wünsche mir das diese WM endlich anfängt und endlich vorbei ist. […]

  30. 30

    Interessant. Ich habe nicht den Eindruck, dass in GB besonders viele Leute den deutschen Fußball für sexy genug halten um sich ein deutsches Nationaltrikot zu kaufen. Und wenn doch, dann höchstens eins mit der 10 und „Kuntz“ hinten drauf…

    Ich unterstütze übrigens die Idee mit der WM-Tiprunde!

  31. 31

    Sehr schöner Beitrag. Wäre für ein Finale Holland:Tschechien. Sind die überhaupt dabei?

    Hm. Ansonsten- macht doch ein Spreeblicktrikot. In Baumwoll- und Synthetikscheißversion. Mit Rückennummern und Namen der Crew.

    Das würde ich mir auch kaufen und wüsste nicht für welches ich mich entscheiden soll ;-)

  32. 32
    verwirrter

    In diesen verdammten Sammeltüten sind aber auch nur Amerikaner.

  33. 33

    … Mit RÜckennummern und Namen des Crewmitglieds…

  34. 34
    rotor

    ich sch*** drauf deutsch zu sein, grenzen sind dazu da aus- oder einzusperren, nationen sind konstrukte erdacht von ausbeutern und unterdrückern. heimat ja, nationalismus nein!

    und ja, ich mach mir das so einfach :P

    …elfenbeinküste fänd ich gut als meister, oder den iran ;)

  35. 35

    um harald schumacher zu zitieren: „armer irrer“ ;)

  36. 36
    Yves

    Großartiger Artikel!

  37. 37

    Right then, have a manual trackback and let’s see if you get a few England supporters visiting you…

  38. 38

    das ist deutschland und seine würstchen. betroffenheitsweltmeisterschaftshalbfinale. hab ich falkland gelesen, als es um die englische nationalmannschaft ging? maradona ging mir ganz schön auf den sack für seine hand gottes, für das zweite tor im gleichen spiel damals (wm 1986) habe ich mich vor ihm niedergekniet. bin ich nazi, wenn ich aus dem selben eigenartigen grund für deutschland bin, wie ich seit jahren mit der eintracht aus frankfurt leide. dieser fluch. nie wird man auch mal meister. verdammt. und jetzt krampft sich die seele der entnationalisierten wieder zusammen, weil wm ist. wieso sollte ich aus gründen politischer korrektheit eigentlich für holland sein oder für die elfenbeinküste? auch nationalistische kacke. das ist immer das gleiche. die linke bringt nichts zu stande. sie uniformieren ihren geschmack und marschieren mit laschem gemüt ins nichts. und die rechte besäuft sich und hat spaß. so nicht meine lieben. deutschland vor, noch ein tor. aber: deutsche leitkultur my ass.

  39. 39

    Findet man den Herrn Don Alphpnso auch in der Gala?

    PS: Deutschland wird Weltmeister! Naja, wenigstens unsere Damen :)

  40. 40
    Fabi_aus_Polen

    Muß meinen Eintrag n bissi korrigieren:
    Auf Cola- respektive Bierdosen (!) is WM-Werbung drauf, außerdem kann man dort Reisen zu Spielen der polnischen Nationalmannschaft gewinnen. Außerdem sind diese Woche auch hier die Panini-Hefte auf den Markt gekommen. Im Nike-Store hängt die Joga-TV-Werbung, aber die läuft schließlich auch bei CL-Spielen, also würd ich die net speziell zu WM zählen. Dennoch find ichs hier ziemlich ruhig was das angeht, sogar die Buben gehn öfter noch ohne Trikots kicken als mit. Einfache T-shirts tuns auch.
    Zur Auslosung damals hab ich versucht n bissi mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, aber habs nie hingekriegt.
    Vielleicht bin ich aber auch einfach nur in den falschen Kreisen unterwegs…

  41. 41

    Ich hab von Fußball wenig Ahnung (das mal nebenbei)…
    Anyway – ich hoffe, dass Holland ins Finale kommt, und am besten gegen England gewinnt.
    Schätze, danach wäre gut Stimmung in den Gassen.

    Ich mach dann ein paar Tage Urlaub in Rotterdam.

    :D

  42. 42

    fußball ist die schönste sache der Welt… Zumindest wenn die WM im eigegen land ist;-)

  43. 43

    4. Juli 1954. Die Deutschen stehen auf dem Platz. Sie sind eine Mannschaft. Hinter ihnen, eine ganze Nation, die mit ihr fiebert.

    Die Aufstellung kling wie eine schöne Melodie, die, einmal gehört, zum Ohrwurm werden muss:

    * 1 Toni Turek (Fortuna Düsseldorf)
    * 7 Jupp Posipal (Hamburger SV)
    * 3 Werner Kohlmeyer (1. FC Kaiserslautern)
    * 6 Horst Eckel (1. FC Kaiserslautern)
    * 10 Werner Liebrich (1. FC Kaiserslautern)
    * 8 Karl Mai (SpVgg Fürth)
    * 12 Helmut Rahn (Rot-Weiss Essen)
    * 13 Max Morlock (1. FC Nürnberg)
    * 15 Ottmar Walter (1. FC Kaiserslautern)
    * 16 Fritz Walter (1. FC Kaiserslautern)
    * 20 Hans Schäfer (1. FC Köln)

    Und der Kommentator, ein einziges Engergiebündel im Vergleich zu Werner Hansch.
    Wer kann schon den Spielkommentar vergessen:

    „Sechs Minuten noch im Wankdorf-Stadion in Bern. Keiner wankt. Der Regen prasselt unaufhörlich hernieder. Es ist schwer, aber die Zuschauer, sie harren nicht aus. Wie könnten sie auch? Eine Fußballweltmeisterschaft ist alle 4 Jahre. Und wann sieht man ein solches Endspiel? So ausgeglichen, so packend, jetzt Deutschland am linken Flügel durch Schäfer, Schäfers Zuspiel zu Morlock wird von den Ungarn abgewehrt.

    Und Bozsik, immer wieder Bozsik, der rechte Läufer der Ungarn am Ball. Er hat den Ball – verloren diesmal, gegen Schäfer. Schäfer nach innen geflankt. Kopfball – abgewehrt. Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen – Rahn schießt – Tooooor! Tooooor! Tooooor! Tooooor! Tor für Deutschland, Linksschuss von Rahn, Schäfer hat die Flanke nach innen geschlagen, Schäfer hat sich gegen Bozsik durchgesetzt. 3:2 für Deutschland 5 Minuten vor dem Spielende. Halten Sie mich für verrückt, halten Sie mich für übergeschnappt, ich glaube, auch Fußballlaien sollten ein Herz haben, sollten sich an der Begeisterung unserer Mannschaft und an unserer eigenen Begeisterung mit freuen und sollten jetzt Daumen halten. Viereinhalb Minuten Daumen halten in Wankdorf…

    …. Aus! Aus! Aus! – Aus! – Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister! Schlägt Ungarn mit 3 zu 2 Toren im Finale in Bern!! “

    Ich sage euch eins. Wer diese Mannschaft von damals schätzt und dadurch verstanden hat, was „Mannschaftsgeist“ bedeutet, der weiß auch,

    dass die Deutsche Nationalmannschaft von heute nicht annähernd die Chance einer Finalteinahme hat.

    Ich werde trotzdem die Deutschlandflagge im Winde wehen lassen, weil ich Deutscher bin – und ein bisschen Patriotismus zur Fußball WM hat noch keinen geschadet.

  44. 44

    die deutschlandfahne ist ziemlich hässlich. schade eigentlich. so will gar kein richtiger patriotismusfun aufkommen. spassgesellschaftstechnisch finde ich patriotismus auch eher mau. aber wieso kommen die denn nicht ins finale… hahahaha… das ist doch nur spaß, oder??? wie sollen die denn sonst weltmeister werden? nicht wahr?! lalalala pfeif hust…

  45. 45

    meine Diplomphase reicht mitten rein. ab halbfinale bin ich dann richtig dabei.. / so ist das Leben.

  46. 46

    hab mir das trikot von österreich geholt.
    gleiche farben wie deutschland, der weit derbere adler, hersteller ist nicht gay dassler adi sondern puma und sie werden kein einziges spiel bei der wm verlieren.

    u gotta love ze game

  47. 47
    Kerny

    Im Team von Equador geht es drunter und drüber. Wer steckt da wohl dahinter? Etwa Deutschland?

  48. 48

    @ Pepe: Adidas und Pume gehören zwei Brüdern :-)

  49. 49

    hab mir das trikot von österreich geholt.
    Macht Antigua auch mit? Dann nehm ich von denen ein Hemd, aus Solidarität zu Sly Soft.
    Ihr wisst schon, diese Firma, die wegen der neuen Urheberrechtsgesetze auswandern musste.

    Ach, was soll’s – ich trage einfach (wie immer) ein schwarzes T-Shirt. Aus Solidarität zu den korrupten Schiedsrichtern. Vielleicht male ich mit ’nem weißen Edding „Hoyzer“ und die 23 hinten drauf.
    Lässt sich eigentlich ermitteln, welcher Schiri bei welchem Spiel pfeift? Vielleicht kann man etwas recherchieren und gekonnt auf die richtigen Mannschaften wetten.

  50. 50
    Dagger

    Also ich mag Fußball gerne. Bin „natürlich“ für Deutschland. Wenn nicht: Italia!
    Hab kein Trikot, aber schaue mir alle intressanten Spiele an. Nicht am TV. Besser mit Freuden draussen. Und ich trinke auch Bier. Kann losgehen. Prost!

  51. 51

    hmm komisch, ist mein Trackback nicht angekommen oder ist er im Spamordner gelandet?

  52. 52

    Ich muss auch mal wieder mein Original EM ’96 Shearer Trikot auspacken. Und England wird übrigens Weltmeister :) !!!

  53. 53

    Ja, macht Spass alles, vor allem unter dem sonst-ja-nie-Aspekt. Ich habe sogar selber mal den Ball getreten unlängt, als mal kein Vater in Sichtweite war (und als keiner guckte natürlich), aber bis zum eigenen T-Shirt muss man als Mutter dann doch nicht gehen, ich verkleide lieber die Lütten. Bei mir nur son kleiner Italien-Sticker. Das wird schön, Sommer, draussen, Bier und Leinwand im Prater und bei den Läden hier im Umfeld, die Aufregerei über Werbung ist etwas, also, ach, die ist mir egal, wir freuen uns. Wann gehts los nochmal? (Ähem. Bei mir kommt immernoch zuwenig an vom Rummel.)

  54. 54
    pahachowa

    pssst!
    Ich würde mir gern ein Holland-Trikot kaufen.
    Trau mich aber nicht. Weiß gar nicht ob man das überhaupt hier bekommt. Wohl nur im Fetish-Laden.

  55. 55

    Gestern am Strand spielen zwei Kinder.
    Olivia Kahn gegen Kevin Kline.

  56. 56
    max

    letztens war ich hier im ‚german department‘ und da liegt so ein schundblatt wmindeutschlandallesisttollundbuntebilderhabenwirauchganzviele auf nem tisch. ich kann diese promo veröffentlichungen nicht ausstehen, olympia, wm, weltausstellung und was sonst noch so alles druckmaschinen quält.
    aber letztens, da stand ich also vor diesem heft und musste mich beherrschen nicht laut los zu brüllen; ich freu mich auf die wm, auf draussen fussball gucken, bier trinken und grossbildleinwände anschreien, auf kicken im park auf grillen neben dem radio oder dem kleinbildfernseher.
    hier in den usa schalte ich irgendwo das tv an und werde mit baseball, football, basketball bombardiert, und das ist ja auch alles ganz nett – ich bin ein ausgesprochener ballsportfan (mit eindeutiger tendenz zu bällen die mit luft gefüllt sind…) – aber das ist alles nicht das wahre, die jungs und mädels da auf dem platz habens einfach noch nicht so richtig verstanden. echter sport wird mit dem füssen zelebriert.
    und ab juni einen monat lang in der superlative, ich will endlich das der mist anfängt verdammt, da ist mir alles egal, trikots sowieso – ich will FUSSBALL.

  57. 57
    Morpheus

    Begrabt mein Hirn an der Biegung der Spree …

    Denn bald werden aus aufgeschlossenen, ganz normalen Menschen, brüllende Affen, denen man Ekstasy ins Frühstück gegeben hat. Ein kleiner Ball wird in ein rechteckiges Netz geschubst und sie rasten aus, als ob Ausserirdische in gigantischen Ufos gelandet wären und den Erdbewohnern das ewige Leben verkündet hätten. Und wenn sie sich das letzte bischen Verstand aus dem Kopf gebrüllt haben, ziehen sie hackedicht durch die Straßen, gröhlen alberne Lieder und grinsen blöd über beide Ohren. Nein, das will ich nicht mit ansehen, wie normale Menschen zu unzurechnungsfähigen, debilen Irren mutieren, nur weil ein paar Jungs im Fernsehen mit einem Ball spielen.

  58. 58
  59. 59
  60. 60

    Gestern auf Arbeit hatte ein IT Mitarbeiter einen WM VIP Ausweis .. Da haben die Leute ganz schön gierig drauf geschielt.

  61. 61
    Morpheus

    @ Acid

    Du meinst die Knallköpfe, die sowieso schon von vorne herein vollkommen irre und unzurechnungsfähig sind. Aber die meine ich nicht. Ich befürchte das Schlimmste bei Leuten, die man sonst als normal intelligent betrachtet und ihnen auch mehr als zwei zusammenhängende Sätze zutraut. Aber damit wird es bald vorbei sein. Ich höre schon die urschreiähnlichen Begeisterungsstürme dieser Art: AAUUUUUU!!!!!! und OOOOHHHHHHUUUUUU!!!!!! und JAAAAAAAAAHHHHHHHH!!!!!! und vielleicht auch TOOOOOOOOOOOOOOHHHHHHHHHHHHHHRRRRRRRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und ich sehe wilde Schimpansen mit Bierdosen in der Hand, die wie irre aufspringern, durch die Gegend gröhlen und 90 Minuten wie hypnotisiert auf eine Projektionsfläche starren.

  62. 62

    und als nächstes kommt der vorwurf, wir würden uns wie tiere gebärden. wenn das ausleben von emotionen mit primitven verhaltensweisen gleichgesetzt wird, bin ich gerne ein prolleo ;)

    @ morpheus: vorzugsweise an die jungs hier wenden: http://www.vorrundenaus.de/

  63. 63

    Lieber Johnny, super die Idee mit dem englischen Trikot. Hat extrem was für sich. Ich würde vorschlagen, von England zu lernen. (Auch wenn von England zu lernen im Fussball eben nicht siegen lernen heisst…)

    Die Engländer treten nämlich mit einem englischen Trikot auf und nicht mit einem britischen – selbst wenn England schon eine ganze Weile Teil eines Staates namens Great Britain ist. Ich weiss, vielen in Deutschland fällt es leicht, ein Bayern-Trikot zu tragen. Mir wäre es lieber, ich trüge Berlin. (Wenn’s nicht um Fussball geht, tu ich das auch, und zwar so: i.ch-b.in/berlin)

    Bis die regionale Spaltung der deutschen Nationalmannschaft verwirklicht ist, bleibt (nur Fussball-)Patrioten leider nur dieser Weg: i.ch-b.in/2006/05/15/wegen-wm-doch-deutschland

  64. 64

    Aehm, logisch das sie mit einem Englischen Trikot spielen, ist es doch ein Englisches Team der Englischen FA. Es gibt ja gar keinen britischen Fussballverband, sondern nur die Englischen, Schottischen, Walisischen und Nordirischen Verbaende.

    Mal davon abgesehen wuerde ich den Englischen Nationalstolz mit Vorsicht geniessen, zumindest im Vergleich mit dem Schottischen und Walisischen. Englischer Nationalstolz wird zumindest teilweise in England selbst nicht so ganz akzeptiert oder als seltsam angesehen waehrend er bei Wales und Schottland als ganz normal betrachtet wird. Leider etwas zu kompliziert um das hier richtig darzustellen.

    Und eine kleine Notiz am Rande: Bei den olympischen Spielen hat es irgendwann mal ein Britisches Fussballteam gegeben, wenn ich mich nicht irre koennte dies bei den Londoner Spielen noch einmal passieren, zumindest wird drueber nachgedacht.

  65. 65
    WM-Anni

    Hey, schaut mal bei Bunte Online rein, die veranstalten gerade einen super witzigen WM-SONG-CONTEST – klickt mal rein oder bewerbt Euch gleich selbst mit Eurer ultimativen WM-Hyme :-)

    http://www2.bunte.t-online.de/c/79/29/45/7929458.html

  66. 66
    atlantis77

    Hi!

    Ich hab ne echt coole Website zur Fussball WM 2006 gefunden: http://www.flagthedonkey.com

    Schaut’s euch mal an. Is total witzig und ihr könnt Tore für eure WM-Lieblingsnation in einem Online-Spiel schießen. Ich find das ist echt ne gute Idee und macht Spaß. Die wollen auch den Weltrekord in Online-WM-Toren aufstellen und haben eine weltweite Tor-Schlacht ins Leben gerufen. Ihr könnt zeigen welches Land die besten Fussball-Fans hat und es gibt sogar noch was zu gewinnen…

    Viel Spaß!

    atlantis

  67. 67

    Hach, das ist doch wieder so’ne „Kauf den Pixel“-Site. Wann lernt ihr das denn? Sowas geht nur einmal.

  68. 68

    Und das Spiel ist auch ziemlich beknackt, das „I-A“ von dem ollen Esel nervt nach ca 7.5 Sekunden.

    Da gehe ich lieber bei Wayne Rooney handauflegen (schreibt man das so?) damit er bei der WM wieder fit und gesund ist.

  69. 69

    da kommt man sich aber auch ganz schön blöd vor. dem rooney am fuß rumzurubbeln. wenn er das sehen könnte…

  70. 70

    Pass mal lieber auf dass Coleen nicht eifersuechtig wird, sonst gibt’s nachher noch Haue…

Diesen Artikel kommentieren