11

R.I.P. Grant McLennan

Grant McLennan

Grant McLennan, einer der Köpfe der australischen Go-Betweens, ist am vergangenen Samstag aus bisher ungeklärten Gründen im Alter von 48 Jahren verstorben.

[via Sprblck, via intro.de]

11 Kommentare

  1. 01

    mh… und dann den titel http://www.spreeblick.com/2006/05/08/maybe-we-gonna-live-forever/ direkt dadrunter? sieht irgendwie doof aus.

    Aber es ist trotzdem schade um ihn.

  2. 02

    Ich finde nicht, dass das doof aussieht. Das Leben hat keinen Veröffentlichungsplan. Der Tod auch nicht.

  3. 03

    @ Valentin: Seine Musik wird ja auch weiter leben…. also auch ein Teil vom Menschen…. Musik ist ein Stück Seele….

  4. 04

    Keine schönen Nachrichten aus Australien. Ich hab sie immer hoch geschätzt und mit Freude gehört. Schon damals bei John Peel und so in den 80ern.

    Hier mal zum Gedächtnis ein Link zu einigen mp3’s der Go-Betweens

    http://hype.non-standard.net/artist/The+Go-Betweens

    (Frage: Darf ich den bei Spreeblick so einfach posten? Wenn nicht, dann bitte gleich löschen!)

  5. 05

    Mann, das betrübt mich wirklich umfassend. Wieder ein Guter weg.

  6. 06

    Ich hab den Link dringelassen, da es sich nicht um einen reinen ftp-Server handelt, sondern um eine „kommerzielle“ Plattform. Ich gehe davon aus, dass die wissen, was sie tun. Sollte ich anderes hören, werde ich den Link löschen, na klar.

  7. 07
    BeBo

    auf jeden Fall zu früh….

  8. 08
    Radiowaves

    Als ich das heute las, lief mir kurz einer dieser eisigen Schauer den Rücken hinauf bis in den Kopf. So einer, wie er mir immer kommt, wenn mich was unerwartet und heftig trifft.
    Ich hatte wenige Berührungspunkte mit den Go-Betweens, aber ich habe ihre Musik spontan sehr gemocht. Und jetzt rotiert bei mir gerade der Mitschnitt ihres Auftritts im Münchner Metropolis vom 7.11.2000 im CD-Player. Alles Gute im Rockhimmel, McLennan!

  9. 09
    Berlincalling

    einer der großen Indie-Titanen geht, und wie Joe S. sehr früh, sogar noch deutlich früher…(der eisige schauer war auch bei mir vertreten…)
    aber lassen wir einen – wenn nicht den besten – song der go-betweens sprechen: Love goes on anyway!
    in diesem sinne: R.I.P., Grant!

  10. 10

    Draining The MP3 Pool For You…
    Ich glaube, in nächster Zeit höre ich wieder die CDs mit der Musik, die wirklich wichtig ist bzw. lege ganz altmodisch Vinyl auf den Plattenteller. Zum Beispiel die Alben von den Go-Betweens. In Angedenken an McLennan (R.I.P.), der dieser Tage einfach im Bett liegen geblieben ist.

  11. 11
    Thies

    Wie traurig ist das denn? Hab erst letzte Woche auf Ihrer Hompepage ein verlinktes Interview mit Robert Foster gelesen, wo er ankündigte, dass bereits nächstes Jahr ein neues Go-Betweens Album geplant wäre. Dass ich mich jetzt nicht mehr auf diese CD freuen kann, lässt dieses Jahr für mich trotz beginnendem Sommer-Wetter ziemlich trüb und grau erscheinen. Werde mir gleich noch mal ihre DVD ansehen und mich dabei an die zwei letzten grandiosen Konzerte in der Hamburger Fabrik erinnern, wo sie erst nach fünf Zugaben von der Bühne gingen.

Diesen Artikel kommentieren