12

WikiNews täglich als PDF via Podcast

wikinews

Klingt verwirrend, ja. Denn nicht jeder kann wissen, dass mittels Podcasting nicht nur Audio- sondern auch beliebige andere Dateiformate per RSS übertragen werden können.

Dummerweise wissen das auch die meisten RSS-Clients nicht und so ist Apples iTunes eines der wenigen Programme, die mit dem (bisher nur englischsprachigen) WikiNews-Feed problemlos zurecht kommen: Feed-URL in iTunes eingeben, Titel nach erfolgtem Download doppelklicken und das PDF öffnet sich automatisch.

Tim war es, bei dem ich davon gerade gelesen habe und er war es auch, der mir vor einiger Zeit erklärte wie einfach man PDFs via Podcast vertreiben kann. Auch der Chaosradio-Express nutzte diese Möglichkeit bereits und lieferte, wenn ich mich richtig erinnere, ein PDF zusätzlich zum Sound.

Obwohl ich wie Tim den WikiNews noch skeptisch gegenüber stehe, ist die Form der Distribution richtungsweisend. Fehlt noch der MP3-Player, der auch das Lesen von PDFs möglich macht und schon landet die tägliche Dosis Radio, TV und News morgens hübsch aufbereitet automatisch auf dem transportablen Gerät.

12 Kommentare

  1. 01

    „und schon landet die tägliche Dosis Radio, TV und News morgens hübsch aufbereitet automatisch aufs transportable Gerät.“

    herrlich wär das!

  2. 02
    mo

    und was macht man dann damit unterwegs? lesen? aufm iPod?

  3. 03

    Marcel, aber falsch formuliert war’s, ich hab’s korrigiert.

    mo, es gibt Leute mit iPods, die U- oder S- oder nur Bahn fahren.

  4. 04
    mo

    ja, aber damit kann man doch nicht (zeitung)lesen! also ich kann mir das sehr schwer vorstellen, ich find‘ ja sms-lesen schon anstrengend, wie soll man denn da ’nen artikel lesen. kannst du dir das ernsthaft vorstellen?

  5. 05

    Die Screens werden größer. Und damals, aufm Palm, ging das auch schon ganz gut.

  6. 06
    Fabian

    Wikinews und PDF? Die Kombination kann sich doch nur ein Folterknecht einfallen lassen..

  7. 07

    Ich will endlich das „elektronische Papier“.

    Obwohl… bräuchte ich es wirklich? Würde nicht weiterhin „oldskool-holz“ reichen???

    Egal, ich wills doch (mal), und wenn nur, um danach sagen zu können: „nee, brauch ich nicht“.

    *g*

  8. 08
    Lockengelöt

    Der iPod wird das A und O eines mobilen Medienaffinen Menschen. Und Onkel Steve weiß das sehr genau und wird das richtige daraus machen.

    Oh mein Gott ich freue mich jetzt schon so auf den nächsten iPod, der wird so toll!
    (Ja, ich weiß dass ich alles toll finden würde was die machen…)

  9. 09

    Ob pdf die ideale Lösung ist? Wie wäre es denn mit HTML oä. Ansonsten gibt es ja auch schon ziemlich lange (ich glaube das war noch Web 0.8) AvantGo… Für die Zeitung in der U-Bahn funktioniert das bestens

  10. 10

    Ach ihr lieben Medienjunkies!
    Wer von all den sich selber multiplizierenden Angeboten was haben will, egal welches Format, egal welche tolle Technik, sollte daran denken, dass man für’s Nachdenken mindestens so lange braucht wie für’s runterladen.
    Ich meine: Wer mehr als zwei Stunden täglich fremde Gedanken konsumiert, in dessen Hirn bleibt schlicht kein Platz mehr für eigene. Hier gibt’s nämlich keine Erweiterungskarten und skalierbare Bandbreiten…

  11. 11

    Hi…ja, klingt verwirrend. Wie soll das geschehen mit dem Einbinden in einen Blog?
    Gruß von Tanja

Diesen Artikel kommentieren