16

Podcast vom 19.5.2006

Mit Tanja, Holgi und Johnny. Sonne statt Reagan, BAP, Govi, BILD-Wikipedia, Bildungspolitik, Schiebermützen aus London.

MP3, 40:19, 18,5 MB

Anmerkung: Werbeclips für euren eigenen Podcast (etwa 5 Sekunden) bitte an podcast [at] spreeblick [dot] com.

Big Audio Dynamite kann man hier kaufen.

16 Kommentare

  1. 01
    muss sein

    die Eröffnung ist klasse! *rofl*

  2. 02

    der gute alte kuttner uns seine sonne statt reagan.

  3. 03

    Ähm… das hat Kuttner zwar auch gezeigt, aber das Video ist schon etwas älter.

  4. 04
    sunny3d

    bin leider etwas krank, aber trotzdem immer noch missionarisch unterwegs – der Film „Den Wald vor lauter Bäumen“ zeigt eine engagierte, aber völlig überforderte Lehrerin aus dem Schwabenland in mitten diverser lauter Schulklassen und zwischen all ihrem Privatkram, denn Lehrer scheinen wohl auch ein Privatleben zu haben, – und leider scheitert sie.
    Vielleicht eher ein hint auf – Augen auf bei der Berufswahl. Aber ich fand den Podcast klasse und informativ. Immerhin, wenn man selbst mal Mutter werden möchte – irgendwann.

    sunny

  5. 05

    der gute alte joseph beuys und sein tophit „sonne statt reagan“. singen konnte er zwar nicht, aber heute ist das auch egal…. eindeutig kult.

  6. 06

    …und das ist der Fifty. Sagt „Hallo“ zu Fifty! Wuff!^^
    Wenn Eltern joggen…meine sind immer Fahrrad gefahren wie die Säue und haben sich Häuser angeschaut wie die Bekloppten. Das ist auch nicht besser.
    Es gibt tatsächlich Namen wie Urst und Grundhilda…die Eltern sollte man kastrieren! (gut, im Nachhinein isses natürlich zu spät…!)

  7. 07

    lachen ist so schön. heute hab ich mit grinsenden rechner vor dem gesicht gesessen. :-)
    bitte öfter, das macht es podcastiger.

  8. 08

    „podcastiger“ was für ein schweinewort.

  9. 09

    Also pro Kind eine halbe Stimme bei Wahlen mehr zu geben, ist – mal abgesehen davon dass es eine Wiedereinführung des Ständewahlrechts wäre – gefährlich und unüberlegt; im Grunde also das richtige Thema für CDU-Politiker im Wahlkampf. Ich wage mal zu behaupten dass die meisten Eltern eben nicht primär im Interesse der Kinder wählen, sondern im eigenen. Und da wird dann eben auch die NPD gewählt, egal wie kinderfeindlich deren Politik ist (haben die überhaupt Themen, die Kinder betreffen, mal abgesehen von „Ausländerkinder raus“?). Und wenn die anständige Neonazisprollfamilie dann das doppelte virtuelle Mutterkreuz am goldenen Bande hat, kann man sich ja ausrechnen wohin das führt. Nein danke.

    BTW: Danke fürs Werbungspielen! :)

  10. 10

    oh, der kuttner hat mir das allerdings schon so oft gezeigt, dass ich diese nummer unweigerlich mit ihm verbinde.

  11. 11

    Mir hat’s nicht so gut gefallen. Dazu war die Bap-Kritik einfach zu schlecht. Letztlich ist es vermutlich die Distanz zwischen Köln und Berlin.

  12. 12
    Marcus

    Mir hat das BAP-Bashing auch nicht gefallen, weil ich das Zeugs eine Zeit lang raus und runter gehört habe. Die Zeiten sind vorbei, aber es gibt nach wie vor Nummern die ich ganz nett finde. Clash hätte IMHO einen mindestens genauso vernichtenden Veriss verdient. Über Musikgeschmack zu streiten führt aber zu nix. Daher sei Euch der BAP-Verriss gegönnt. Der Rest der Sendung war wie gewohnt ‚informativ‘ :) Ich frage mich, wo meine Tochter mal zur Schule gehen soll. Die Hortproblematik gibt es in verschäfter Form auch hier in Hamburg.

  13. 13

    Jaaaaa, speziell für meine Äußerungen zu Musikthemen braucht man viel Humor oder die Fähigkeit auf „Durchzug“ zu stellen, wenn’s um die eigene Lieblingsband geht. :)

  14. 14

    Ich merke erst jetzt das ich nicht mehr wie früher bequem einen Rechtsklick->Ziel Speichern Unter machen kann wenn ich den Podcast Morgens downloaden will(ich höre immer die podcasts vom vortag da ich um halb 8 wegmuss) , punkt ist – Wieso muss ich jetzt erst immer erst den Media Player die Datei streamen lassen und dann speichern? Is doch totaler schwachsinn!

  15. 15

    Das BAP Bashing war lustig und verdient. Das sagt jemand der BAP/Niedecken durchaus mal zu schätzen wußte (ausser diesen grauenhaften Gary Moore Gitarren, die waren immer Scheiße). Was ich aber vermißt habe, war die, thematisch viel näherliegende, Bettina Wegner. Das deutsche Betroffenheitskinderlied hat einen Namen und der lautet nicht Bot oder Bap.

    Ansonsten viele Gemeinsamkeiten mit Hamburg. In diesem Zusammenhang hab‘ ich gestern mal die sie-schreiben-dir Website angeklickt. Von meinem Abgeordneten wollen gerade mal drei Menschen etwas. Trotzdem, interessante Aktion.

    Und was das eingeforderte Clash Bashing angeht, da hab ich eben mal meine Zwerge entscheiden lassen (Kinder an die Macht). „Jimmy Jazz“ ist eindeutig tanzbarer als jede BAP Nummer. Also, Joe Strummer bleibt weiter unantastbar. Punk(t).

  16. 16
    andre

    bap und beuys und reagan… schöne sprünge :-) die bilder von niedecken sind unbschreiblich… :-( die artekfate von lindenberg erkennt man eher durch zufall als kunst :-)

Diesen Artikel kommentieren