10

Die Mafia, der Terror, die sattgrünen Felder

moggi
via
Die größten Gefahren für die WM schienen von Anfang an festzustehen:
Da waren zum einem die Selbstmordbomber, vor denen es keinen Schutz geben kann, will man nicht all seine Freiheitsrechte abgeben. Dann die Hooligans, die zwar europaweit erfasst werden, aber sich metastasengleich verbreiten und daher auch zu den Gästen zählen werden.
Die Fußballfans hatten bald die Fifa selbst mit ihrer skrupelbefreiten Totalverramschung als Gefährder des Sports im Visier.
Aber jetzt scheint die größte Gefahr für den Sport von einer Mannschaft auszugehen, die gute Chancen hat, am 9. Juli Weltmeister zu werden.

Es ist unbestritten, dass Moggi nicht nur die italienische Seria A nach Belieben manipuliert hat, auch die Spiele der Champions Leaugue waren alles andere als sauber.
Zwar ist auch mir daran gelegen, dass in Deutschland die stärksten Mannschaften um den Titel spielen. Aber eine Mannschaft, deren Trainer tief im Mafia-Sumpf steckt und keinen Grund sieht, zurückzutreten, deren Spieler vom örtlichen Paten aufgestellt werden (Zaccardo, Barone, Barzagli, Grosso, alle spielen sie für Palermo ) – die kann man eigentlich nicht mitspielen lassen. Würde man nichts machen, der italienische Fußball ginge gleich nach der WM zur Tagesordnung über und würde sich Europapokal nach Europapkokal kaufen.
Und wer würde die Hand dafür ins Feuer legen, dass die Spiele der Nationalmannschaft nicht auch manipuliert sind?
Was für eine Ironie, dass die ehrenwerten Italiener bei der letzten WM selbst betrogen worden sind. Da hatte jemand wohl noch mehr Drohpotenzial oder Geld oder beides.
Erinnert sich noch jemand an den Boxboom in den 90er Jahren? Damals habe ich als Zeitgeistsklave auch einige Kämpfe gesehen. Doch wenn einfach nie der gewinnt, der häufiger trifft, sondern immer der, den Don King vorher ausgesucht hat, dann schaut man halt nicht mehr hin.
Ohne hier jetzt Kasuistik betreiben zu wollen, nur ein Beispiel. Wie entnervend Spiele gegen italienische Mannschaften sein können, konnte man zuletzt Felix Magath nach dem Spiel gegen Mailand ansehen. Natürlich wurde es so ausgelegt, dass er ein schlechter Verlierer sei – aber Ismaels Handspiel wäre gegen einen Gegner aus Europas Norden oder Westen auch bei der hundertsten Wiederholung nicht gepfiffen worden. Hier war der Schiedsrichter sich sofort sicher. Und Mailands Trainer kommentierte: Wir haben es verdient. Er hätte auch ergänzen können: Wir haben schließlich dafür gezahlt.
Die Italiener sind dabei, den Sport zu zersetzen. Sie sollten versuchen, eine saubere Mannschaft zu schicken, mit einem unbelasteten Trainer, und wenn sie dafür Amateurspieler aufstellen müssten.
Einem Gemeinwesen, das die Selbstreinigungskräfte einer uralten Waschmaschine hat, ist dies jedoch nicht zuzutrauen.
Ich habe starkes Magengrummeln dabei, wie gern würde ich ein Halbfinale Italien gegen Brasilien sehen, aber es spricht viel dafür, die Elf zu disqualifizieren.
Selbst wenn es dann aus dem Stiefel die nächsten Jahre quäken sollte: Aber wenn wir mitgespielt hätten …

10 Kommentare

  1. 01

    Wer derart mit der Moralkeule herumfuhrwerkt, der sollte doch tunlichst angeben wo er seine Bilder abgräbt, peinlich.
    http://internazionale.hu/pics/humor/humor.htm

  2. 02

    ist ja auch viel einfacher, einen schuldigen zu suchen und dann weiter zu machen, wie du es in deinem artikel vorschlägst, oder schlägst du gar nichts vor, abwarten ist ja eigentlich kein vorschlag, sondern etwas, was in italien in allen gesellschaftspolitischen fragen gemacht wird. sonderbar, dass du mir das schwingen der moralkeule vorwirfst; gehört das für dich zur lebensart, beim fußball zu bescheißen? und welchen infogehalt hat in diesem fall die quellenangabe? soll ich irgendeinem mir völlig unbekannten, der nie davon erfahren wird, meine propz zukommen lassen? aber der vorwurf lenkt ja geil vom thema ab.

  3. 03
    Dona Mara

    Lieber Malte, der Begriff Moralkeule war vielleicht etwas zu Moralkeulig, zurückgenommen.
    Ich werde ja auch böse bei Schiebung und Ungerechtigkeit.
    In meinem Text (http://www.football-crazy.de/?p=172) geht es doch eher um Italienklischees und wie sie bei der Angelegenheit mal wieder glänzend bedient werden, besonders von den Italienern, von mir natürlich sowieso.
    Aber darüber hinaus stelle ich mit Fridell fest, dass diese Schiebereien dem “System” halt innewohnen, also nichts Außerordentliches sind und schon gar nichts, was mit Italien exklusiv zu tun hat.
    Wenn du Italiens Ausschluss wegen Manipulationen forderst, dann solltest du so konsequent sein und das für Brasilien, Trinidat&Tobago und wahrscheinlich überhaupt die Hälfte der Teilnehmerländer auch verlangen. Ja im Grunde, ich sage nur – Infront – , bleibt nur den ganzen Laden dicht zu machen.
    Zur Quellenangabe: ich glaube schon, dass sich ein “unbekannter” Interfan und Juve-Hasser aus Ungarn, der sich Mühe mit seiner Montage gemacht hat, über ein bisschen mehr Besuch auf seiner Seite freut. So funktioniert doch das Netz. Deswegen mögen wir es doch. Mich jedenfalls würde es entzücken, wenn eine meiner Montagen mit “propz” in, sagen wir mal, China verbraten wird.

    Is’ gut jetzt? Grüße Dona Mara

  4. 04

    ich bin offen für vorschläge, wie mit der korruption umzugehen ist. du weißt vielleicht, dass die wada im rahmen dieses streits damit gedroht hat, die ganze wm abzusagen, bzw. absagen zu lassen. es gibt halt tatsächlich instanzen oberhalb der fifa und wenn es dem wiederaufbau des sports dienen sollte, warum dann nicht mal ein oder zwei weltmeisterschaften aussetzen? das soll nicht böse gemeint sein, aber “andere machen es doch auch” ist kein argument, einen übeltäter nicht zu bestrafen. für deine meinung spricht aber, dass die spieler innerhalb des systems noch am wenigsten dafür können. du musst entschuldigen, wenn ich fooligan dafür benutze, laut zu denken, vergiß bitte nicht: ich habe weniger einfluß als ein eis nach ablauf des haltbarkeitsdatums.
    und die propz/nichtpropz-frage ist gelöst, hoffentlich in deinem sinne :)

  5. 05

    Wenn man die Korruption bekämpfen will kann dem Fußball eigentlich nix besseres passieren als ein handfester Bestechungsskandal während der WM. Die Fans haben null Einfluß, das ist schon klar. Die Spieler übrigens auch nicht viel mehr. Aber diejenigen, die an der WM verdienen (und das ist so ziemlich jede große Firma der Welt) werden ganz schön stinkig sein, wenn da Mauscheleien rauskommen (immer vorausgesetzt, sie sind nicht gerade selber dran beteiligt). Dann können sich alle mal richtig aufregen, und es wird eventuell sogar mal was unternommen. Und wenns nicht klappt ist das vielleicht ein Anreiz, gemauscheltem Kommerzscheiß ein paar Alternativen entgegenzusetzen. Schlimmstenfalls gibts dann drei, vier oder mehr Weltfußballverbände ähnlich wie beim Boxen… aber das ist wieder was anderes.

  6. 06
  7. 07
  8. 08

    warum fragt bitte schön keiner nach den Spielern im italienischen Skandal?
    13 von 23 Weltmeistern spielen bei Mannschaften, die jetzt für ihre Betrugsversuche bestraft werden.
    Könnte ich als Spieler überhaupt in einer betrogenen oder betrügenden Mannschaft mitspielen -ohne etwas vom Betrug zu merken?? vor allem wenn der Betrug so groß ist??
    Wann wird irgendwo, irgendwann mal nach der Verantwortung und dem Verhalten der 13 Weltmeister gefragt??

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,426857,00.html

  9. 09

    @ Timo
    Endlich versteht mich mal jemand.

  10. 10
    Svenni

    @malte
    okay, endlich versteht Dich jemand, es sei Dir gegönnt :-) Nur auf mein bereits an anderer Stelle ausführlich ausgeführtes Gegenargument, warum das nur die ital. Spieler betreffen sollten, konntest oder wolltest Du bisher leider nicht antworten…

Diesen Artikel kommentieren