21

Podcast vom 7.6.2006

Mit Tanja, Holgi, Johnny, HCL, der Provinz und der Großstadt. Für Berliner/-innen gibt es Tickets zu gewinnen.

MP3, 17:24, 8 MB

21 Kommentare

  1. 01

    huh, da merkt man aber, dass ich doch eher so der ruhige typ bin..
    ;)
    anzumerken bliebe:
    wer wissen will, wie 667 klingt, geht hierhin:
    http://SIXSIXSEVEN.DE
    oder klickt hierdrauf:
    http://sixsixseven.de/mp3s/long_summer.mp3
    (long summer, passt deshalb, weil er heute anfängt. kein scherz.)

    und die spielen da auch:
    http://www.lowbudgets.com/

  2. 02

    Es heißt „Fleischlaberln“ ;-)

  3. 03
  4. 04

    Wir wissen ja alle (kuhl, dieses NLP-Buch hat sich absolut gelohnt), dass es Fleischlaberln heißt (Meat Loaf sag ich nur ;-)) …

    aber falls das ob des Austriazismus hier ein wenig zu „gewagt“ ist, lass ich Bulletten eher durchgehen – eher noch als Frikadellen. Weil Frikadelle klingt irgendwie nach Fisch … *schüttels*

  5. 05

    Frikadellen. Das ist so. Ende.

    Welches NLP-Buch denn eigentlich?

  6. 06

    Du hast bei einem Festival in einem HOTEL gewohnt? Ich dachte immer der Sinn dieser Festivals ist es, in Zelten zu wohnen, sich im Schlamm zu wälzen und massenweise alkoholische Getränke zu konsumieren.

  7. 07
  8. 08

    Hmmm. Ich mag dieses Wort „Provinz“ nicht. Ehrlicherweise ich kann diesen Begriff auf den Tot nicht ab. Das wirkt abschätzig für mich. Wenn das ein Großstädter sagt, wird das so als ob Sie bessere Menschen sind.

    Als ob es in den Großstädten besser leben könnte als sonst wo.

    Gruss
    Gunnar

  9. 09

    Stadt-Land
    Ich wohn.. ich wills mal so sagen, AM ARSCH DER WELT. Ich wohne in einem Kaff namens Röthges 350 Einwohner, eine Hauptstraße und ein paar kleinere Sträßchen und kein eintigstes geschäft. Hier gibt es kein ort wo man Geld ausgeben kann. der erste Bus fährt um 6:50 der 2te um 7:10 und der dritte öffentliche fährt um 16:15 dann kommt bis zum nächste morgen keiner mehr!! Das nennt man dann „remote“. ABER wir haben DSL und hatten bis vor kurzem eine sehr bekannte Ferari Werkstatt.. die dicht gemacht wurde weil der Meister ins ausland ist.

    ~matti~

  10. 10

    In Adenau kann man immer noch zur Not zur Aral-Tanke gehen. Zumindest beim 24h-Rennen haben die auch 24h auf… Und ausserdem ist das Städtchen auch für seine Proletensport-Tage berühmt.

  11. 11

    Ich finde „Provinz“ nett. Klingt doch fast wie „Provence“!

    Bulletten.

  12. 12

    Hmmm, ja stimmt wohl. :) Aber bisher habe ich „Provinz“ nur in diesem Zusammenhang gehört.

    Aber ich glaube auf Französisch hört sich alles gut an. Sogar fluchen. :D

  13. 13

    Frikadellen.
    Holgi ese ne kölsche Jong, wat will man maaache :) Auch ich bekenne mich: Einmal Rheinländerin, immer Rheinländerin.

  14. 14

    was blöd klingt ist: provinziell
    was auch blöd klingt: frikadell‘
    ick selber steh‘ nur uff boulette,
    also sach ick provinzette!

    *duck* und weg..

  15. 15
  16. 16

    Warum macht’s es nicht so wie beim chaosradio? Die haben auch mal ne Nummer ausgelassen und später „nachgeholt“, damit es tatsächlich das 100. Chaosradio ist. ;)
    Das war Chaosradio 33. Also die Reihenfolge: CR 99, CR 33, CR 100. *g*

  17. 17

    @holgi: „Das Wörterbuch des NLP“ online auch unter http://www.nlp.at zu finden. Auch interessant: Die Datenbank der 100 Muster der Demagogie

    @andreas: „Fleischküchle find ich so süß, dass ich damit sogar Leute hier in Wien verwirre. Die Bezeichnung „Fleischkuchen“ für Leberkäse find ich allerdings ekelig.

  18. 18

    1. frikadellen
    2. berliner

    ich will manchmal nicht wissen,wer sein zeug alles in ville west/ost gekauft hat. öhm, aber bliesheim. da fühl ich mich cool mit meinem brüggen.

  19. 19
    Fabian

    1) bin ich auch von Dorf, durfte dann aber meine Bundi-Zeit in der Eifel verbringen. Die ist definitiv Provinz!
    2) muß man in Freiburg (obwohl das definitiv KEINE Provinz ist) ab 1 Uhr auch schwer überlegen wo man noch was warmes zu essen bekommt.
    3) Es gib auch Großstädte ohne Ubahn bzw. einer seit 25 Jahren immer noch nicht zu Ende gebauten Linie. Der Verkehr in Warschau ist grausam, da hilt auch ÖPNV nix.

    Wow, in einem Kommentar alle Orte, in denen ich bisher gewohnt hab :o)

  20. 20

    Wenn du die Provinz daran festmachst, ob man ab 1 Uhr noch was warmes zu essen bekommst, dann ist Berlin allertiefste Provinz. Hier hat man Glück, wenn ab eins noch ein Spätverkauf offen hat und in den Kneipen ist dann meistens auch schon der Koch weg.

  21. 21

    Oha, der feine Herr hat bei Rock am Ring im Hotel geschlafen, während der gemeine B- oder C-Blogger im Schlamm schlafen zelten durfte. ;-)

    (Ich weiss, etwas spät, aber ich hör den Podcast immer erst am Folgetag.)

Diesen Artikel kommentieren