31

Pieeeep!

Bislang habe ich immer gedacht, dieses lustige Piepsen in amerikanischen Talkshows und Interviews beruhe auf einer Art Konsens. Dass man halt keine Kraftausdrücke im Fernsehen zeigen will.

Weit gefehlt: Es ist ein Gesetz, dass es den Fernseh- und Radiostationen verbietet, Obszönitäten über den Äther zu schicken. Wenn Bush das neue Gesetz unterschreibt, das ihm der Kongress gerade vorgelegt hat, verzehnfachen sich die Kosten für ein einfaches „Fuck!“ auf nun 325.000 Dollar. Bei Wiederholungen werden bis zu 3 Millionen Dollar fällig.

Ich werde nie aufhören, über die USA zu staunen.

[via]

31 Kommentare

  1. 01

    Fuck! Piep! Los, verklagt mich! ;)

  2. 02

    hab heute die Spendierhosen an, also:
    Fuck fuck fuck fuck fuck!

    Könnt ich ne Quittung haben, bitte?

  3. 03

    Google wird euch nach diesem Artikel bei dem Suchbegriff F**ck lieben… :D

  4. 04

    @Valentin Tomaschek: Was mal wieder eine nette Aktion wäre… ;)
    @Andreas: Es sind übrigens 325.000 $ *klugscheiß*

  5. 05

    The 7 bad words: Shit, Piss, Fuck, Cunt, Cocksucker, Motherfucker, and Tits…
    werden Kommentare auch von Google erfasst?

  6. 06

    Warum die Amis sich bei „four letter words“ und generell Fluchen so anstellen, versteht sowieso niemand. Guck dir die ganzen Filme an, die hier eine FSK6 oder 12 bekommen in den USA aber R-Rated sind, nicht etwa weil Gewalt oder Sex gezeigt würde, sondern weil das F-Wort einfach zu oft vorkommt. Es gibt ganze Websites in denen Leute nur darüber diskutieren, ob man nicht weniger fluchen sollte. In der IMDB gibts regelmäßig Threads zu Filmen bei denen Leute fragen, ob in dem und dem Film wirklich soviel geflucht würde, ob man ihn Kindern zumuten könne.
    Eines der Kennzeichen für private Fernsehkanäle in den USA ist ja, das in deren Formaten Fuck gesagt werden darf. Daraus erklärt sich auch die bisweilen übertrieben scheinende Fluchlust, die Formate wie BULLSHIT! oder Showtime/HBO-Serien auszeichnet.
    Bizarres Völkchen das.

  7. 07

    @Rene: Ja, aber die Website Links der Kommentatoren werden (meistens) nicht verfolgt… (rel = “ external nofollow „) *Weißt du das denn etwa nicht? ;) *

  8. 08

    marvin, wusste ich doch, klar. is doch aber schön, wenn spreeblick jetzt auch mit explicit lyrics gefunden werden kann.

  9. 09

    @Marvin: Oops. Danke. Ist korrigiert.

  10. 10

    Bei uns werden solche Dinge hinter den Kulissen geregelt. Georg Uecker, der Schwule aus der Lindenstraße hat im TV mal erzählt, dass die Vertreter der katholischen Kirche im Rundfunkrat des WDR dafür gesorgt haben, dass er seinen Bildschirmfreund nicht mehr küssen durfte.
    Außerdem ist im WDR-Gesetz geregelt, dass Sendungen unzulässig sind, wenn sie geeignet sind, Kinder und Jugendliche schwer zu gefährden. Ganz frei ist anders, besonders wenn das „sittlich schwer gefährden“ von Kirchenvertretern definiert wird.

  11. 11

    „What’s the big deal? It doesn’t hurt anybody. Fuck-fuckety-fuck-fuck-fuck.“ (Eric Cartman)

  12. 12
    Dirk Gently

    **** you!
    …remember: „love“ is a four letter word.

  13. 13

    …and „fuck“ is a four letter sword. at least in america…oO

  14. 14

    Bush is also a four letter word …

    Könnte den mal jemand auspiepen bitte?

  15. 15

    F-words verbieten, aber dafür die größte Pornoindustrie der Welt haben… tz

  16. 16

    Ich bin mir nicht ganz sicher (hatte noch keine Zeit genau zu recherchieren), aber ich habe das dumpfe Gefuehl dass hier etwas verwechselt wird.

    Eine offizielle Liste der Seven Dirty Words gibt es naemlich anscheinend nicht, sondern nur eine Liste von George Carlin (dem so einige Sachen zugeschrieben werden, einige faelschlich). (siehe auch Snopes.com)

    Worum es hier geht ist „Indecency“ oder „Obscenity“ (unter anderem z.B Janet Jackson’s nackter Busen oder die Beschreibung sexueller Akte), was etwas anderes als „Profanity“ (also z.B „that song is fucking brilliant“) ist.

    Kann man auch bei der FCC nachlesen.

    Ein „fuck“ wird also nicht einfach so $325k kosten. Zumindest nicht so wie es hier oberflaechlich dargestellt wird.

  17. 17

    zu der sache mit der FCC .. da gibts von Eric Idle nen FCC Song hier wirklich sehr zu empfehlen :)

  18. 18
    Dagger

    In dem Film „Pulp Fiction“ fällt das wort „fuck“ 271 mal!

    no fucking comment:
    FUCK YOU

    Perhaps one of the most interesting and colorful words in the English
    language today is the word FUCK. It is the one magical word which just
    by its sound can describe pain, pleasure, hate and love. FUCK, as many
    words in the English language takes its name from the German word FICKEN

    In the English language FUCK falls into many grammatical categories
    It can be used as a transitive verb (John FUCKED Mary) and
    intransitive (Mary was FUCKED by John). It can be an active verb
    (John really gives a FUCK), or a passive verb (Mary doesn’t give a FUCK)
    as an adverb (Mary is FUCKING interested in John) and as a noun
    (Mary is a fine FUCK). It can be used as an adjective (Mary is a FUCKING
    beauty). As you can see there are not many words with the versatility
    of FUCK.

    Besides its sexual connotations, this lovely word can be used to
    describe many situations.

    FRAUD: I got FUCKED by my insurance agent
    DISMAY: Oh, FUCK it
    TROUBLE: I guess I’m FUCKED now
    AGGRESSION: FUCK you
    PASSION: FUCK me
    CONFUSION: What the FUCK ?
    DIFFICULTY: I can’t understand this FUCKING business
    DESPAIR: FUCKED again
    PHILOSOPHICAL: Who gives a FUCK ?
    INCOMPETENCE: He’s FUCKED up
    LAZINESS: He’s a FUCK off
    DISPLEASURE: What the FUCK is going on ?
    REBELLION: Oh, FUCK it

    It can open the door to wonderful relationships — let’s FUCK

    It can be useful in descriptive anatomy — He’s really a FUCKING asshole.
    It can be used to tell time — It’s five FUCKING thirty
    It can be used in business — How did I get this FUCKING job
    There can be a prediction — You’re going get fucked
    It can be a prediction — Oh, will I get FUCKED
    It can be maternal — As in MOTHERFUCKER
    It can be nautical — FUCK the admiral
    It can be Political — FUCK Clinton

    The mind fairly boggles at the many more creative uses of this
    most FUCKTUAL word. How can anyone be offended when you say FUCK ?
    use it in your daily speech — It adds prestige.

    Today say to someone: FUCK YOU !

    That’s all – have a nice FUCKING day.

  19. 19

    Dazu sag ich nur eines: Unnecessary Censorship ;) – Viel Spaß dabei *g*

  20. 20

    vielleciht gibt es demnaechst folgende ads
    jetzt bei ebay: „fuck“ in ovp; lieferung nur in die usa :)

  21. 21

    Nun, irgendwie muss man ja die Unsummen wieder reinholen, die man in alle möglichen Programme investiert, welche Unwissenheit und ein bestimmtes „Ideal“ propagieren. Wenn die Regierung z.B. schon bei der Sexualität auf Ignoranz von Tatsachen, denn auf Aufklärung fixiert ist, dann fällt es nicht schwer, daraus den Bogen zu dieser abstrusen Definition von „unanständig“ zu spannen. Leider.

    Übrigens, bezogen auf die „übertrieben scheinende Fluchlust“ von amerikanischen Pay-TV-Sendern muss auf jeden Fall eine Szene aus HBOs „The Wire“ erwähnt werden. Gute 5 Minuten der Sendezeit in Folge 1×04 „Old Cases“ bestanden nur aus allen möglichen Kombinationen des Wortes. Nichts anderes kam den Protagonisten über die Lippen. War eine schöne Aussage und zeitgleich mehr als lustig.

  22. 22
  23. 23

    Mensch Rene, du darfst doch meine Antwort auf deine rhetorische Frage nicht kommentieren! Jetzt fühl mich so dumm… So… Als ob ich dir dieses Wissen nicht zugetraut hätte… :(
    Ach was solls, in dieser Situation wird mir FUCK helfen, wetten? ;)

  24. 24
    Jens

    Zu der Diskussion gab es schon mal vor Urzeiten eine CNN-Crossfire-Folge mit Frank Zappa. Ich weiß nicht, ob es dabei um genau dieses Gesetz ging. Thema waren aber die sechs (!) verbotenen Wörter:

    http://video.google.com/videoplay?docid=-4039343340998884912&q=zappa+crossfire

    We’re talking about words here. I don’t think there is any word that needs to be surpressed.

  25. 25
    Jens

    Es sind 7 „verbotene“ Wörter und in die Klammer sollte eigentlich ein ?. Gleich doppelt daneben :) Das Video ist aber trotzdem super.

  26. 26

    Hm, kann ich die 325.000 $ dann von der Steuer absetzen? ^^

  27. 27
    Udo

    Ihr liegt um das 10-fache zu hoch:
    Zitat aus dem ersten Link: „The current maximum fine is $32,500 per violation.“

  28. 28

    @Udo: Genau, aktuell beträgt die Strafe 32.500 Dollar. Wenn Bush das Gesetz zeichnet, wird es zehm mal soviel sein.

  29. 29

    Ich werde nie aufhören, froh darüber zu sein, in Deutschland leben zu dürfen. Und nicht in den USA.

  30. 30

    es gab doch aber mal eine ganze South Park – Folge darüber, dass man nun „Fuck“ im TV sagen darf? Oder was „Shit“?

    Das amerikanische Filmrating finde ich allerdings schon ganz ok, weil es viel differenzierter den Inhalt beschreibt als unsere FSK.

    @Matthias: Aber im Vergleich zur Einwohnerzahl stehen wir mit der deutschen Pornoindustrie auch nicht schlecht da!!

Diesen Artikel kommentieren