17

Google Earth für Linux

Ich weiß, ich weiß, es gibt keinen Flash-8-Player für Linux (ich dachte sowieso immer, Linux wäre eher ein Server-OS und will nix mit Klicki-Bunti zu tun haben), aber immerhin eine Beta von Google Earth.

[via]

17 Kommentare

  1. 01

    Von Google Earth gibt es seit kurzem Version 4

  2. 02

    Schön gemacht von Google. Google Earth fand ich von Anfang an wunderbar zu bedienen und jetzt auch nativ unter Linux(hier: Ubuntu), gute Sache das.

  3. 03

    Ich dachte immer macosx waere ein OS fuer Leute, die nicht wissen wollen was ihr System ueberhaupt macht und denen man jeden Mist als Update fuer viel Geld verkaufen kann ;-).

  4. 04

    Die Idee ist gut, doch Google Earth noch nicht bereit:

    We apologize for the inconvenience, but Google Earth has crashed.
    This is a bug in the program, and should never happen under normal
    circumstances. A bug report and debugging data are now being written
    to this text file…

  5. 05

    Auf den ersten Blick ziemlich performant (wohl auch deswegen, weil mein Linux-Rechner weit besser ausgestattet ist als die Windows-Krücke). Manche werden gleich anfangen rumzumeckern, dass Google Earth nicht auf Linux portiert wurde, sondern nur von Wine emuliert ausgeführt, aber solange das funktioniert, ist mir das egal…

  6. 06

    ich dachte immer betriebssysteme sind dafür da, sich in blogkommentaren und heiseforen gegenseitig zu beschimpfen. (und flash wurde auch noch erwähnt, in deckung ;)

  7. 07

    @Nico:

    „Manche werden gleich anfangen rumzumeckern, dass Google Earth nicht auf Linux portiert wurde, sondern nur von Wine emuliert ausgeführt […]“

    Es handelt sich um eine native Portierung, die u.a. gegen QT und OpenGL gelinkt ist. „We did not use Wine or libwine for this“. Mehr dazu auf /..

  8. 08

    Ich glaub Google Earth verwendet Qt und somit eigentlich eh theoretisch Plattformunabhängig: http://trolltech.com/qt

    Wie auch immer. Was vieleicht weniger nützlich als Google Earth ist, worin ich aber Stunden mit Flügen von Stern zu Stern, Galaxie zu Galaxie verbringen könnte ist Celestia (das ist sogar open source): http://www.shatters.net/celestia/

    Das 2 Mio. Sterne Zusatzpack und die Hi-Res-Texturen (bzw. die Hi-Hi res oder gar die Hi-Hi-Hi res Texturen. mehrere hundert MB pro Stück) für die Planeten nicht vergessen: http://www.celestiamotherlode.net/

  9. 09

    ja, es wird qt verwendet, also plattformunabhängig. google earth auf linux ist okay, eine anleitung gibts bei opensuse http://en.opensuse.org/Google_Earth .

    picasa gibts natürlich auch http://en.opensuse.org/Picasa

  10. 10
    Hendrik

    Nix Klicki-bunt? Es ist doch nicht mehr 1999, jetzt mal echt. Proprietäre Software als Beispiel dafür zu nehmen halte ich auch für nicht sehr schlau. Klar ich freu mich auch wenn mehr für *meine* Plattform auf den Markt geschmissen wird, besonders wenns umsonst ist; dennoch kann ichs kaum erwarten dass Gnash stabiler läuft und dieser Macromedia-Mist endlich in der Tonne landet (der z.B. auch in Version 7 auf anderen Architekturen einfach nicht zur Verfügung steht).
    Wer trotzdem noch meint, uuuh Server-OS, soll sich mal eine neuere XGL-LiveCD runterladen. (Davon findet man auch leicht Demo-Videos im Netz)

  11. 11

    „ich dachte sowieso immer, Linux wäre eher ein Server-OS und will nix mit Klicki-Bunti zu tun haben“

    *flame*
    Johnny, ich wär mit solchen Sprüchen vorsichtig. Was machst du wenn Apple nächste Woche erklärt, dass sie OS X wegschmeissen und nur noch Ubuntu anbieten? Jobs scheint seine Firmenpolitik zur Zeit ja zu erwürfeln. Wobei ein Wechsel zu Windows wahrscheinlicher ist, das würde auch die Entscheidung zu dieser Schrott-CPU erklären…
    */flame*

  12. 12

    Das ist echt nur ne Beta! Hilfe zu Problemen (bei der Linux-Version) gibt es nach dem ‚hier-klicken-für-hilfe‘ natürlich nur für Windows :-( .
    Hoffentlich ändert sich das bald.

  13. 13

    Ihr müsst euch aber bzgl. Linux nicht immer so auf den Schlips getreten fühlen. Ich liebe doch Linux. :)

  14. 14
    jagila

    @johnny: aber auch wenn das erste verliebtsein vorbei ist, will man doch ab und an ein kompliment, oder ist das bei dir eher ein »Was sich neckt, das liebt sich?!« ;-)

  15. 15
    nambulous

    Jo, das mit „Server-OS“ usw. ist echt uhm… Naja egal, wer Linux auch eher nur vom Hörensagen kennt, mag sich vielleicht mal ein paar Videos dazu anschauen.

    http://www.youtube.com/watch?v=Cz_2vKq5cZk

    http://www.youtube.com/watch?v=PuW9SiA8hNo

    http://www.youtube.com/watch?v=rEgUTkWi-zU

    So gehts da wirklich zu. ;)

  16. 16

    ist die macOS nicht nur ein Unix Derivat mit einer schicken Oberfläche?

  17. 17

    ja mit xgl ist man schon ne sehr sehr coole sau…

    wie lange hat es gedauert?? und linux ist (auch wenn es aufem desktop geil ist und ich es liebe) noch mächtiger aufem server.
    nud wie lange gibt es xgl schon?

Diesen Artikel kommentieren