4

Paarungszeit

Jetzt fängt die Paarungszeit an, ganze Mannschaften schauen sich um und suchen nach Partnern, mit denen sie gern mal was machen würden. Einigkeit besteht darüber, dass Engländer und Deutsche inkompatibel sind. Paarungen zwischen diesen beiden führen zu hohen Reibungsverlusten, am Ende bleibt ein Partner nervlich zerrüttet zurück, entweder, weil himmelschreiende Ungerechtigkeiten von russisch-schweizerischen Beziehungstherapeuten nicht geklärt worden sind, oder weil einer der Partner, meistens der Engländer, in scheinbaren Routinesituationen der ehelichen Gemeinschaft leicht die Nerven verliert.

Viel besser harmoniert der Engländer mit der Ecuadorianerin und der Deutsche mit der Schwedin.
Diese beiden gelten als hingebungsvolle Bettgefährtinnen, die nicht erwarten, dass man sie am nächsten Tag anruft.
Um also der verhängnisvollen Affäre auszuweichen, sind vor allem Engländer bereit, sich hässlicher zu machen, als sie sind. Sie würden notfalls auf dem großen Sexualmarkt auf ihre schicksten Accessoires verzichten, in einer anderen Konstellation aber Blut, Schweiß und Amphetamine geben, um den schrecklichen germanischen Weibern mit der großen Ausdauer zu entgehen.

4 Kommentare

  1. 01

    Man muss dazu aber sagen, dass der Engländer zu eitel ist um zuzugeben, dass er Angst vor den Germaninen hat. Auch wenn er schon losheult wenn die Frings nur einen Ball mitnimmt (der nicht mal ihm gehört), behauptet er hinterher es wäre ihm völlig wumpe welche er abbekommt. Andererseits ist das vielleicht ja auch nur ein Anzeichen für (Achtung!) Torsch(l)ußpanik.

  2. 02

    Der Engländer, der sich nicht mehr hässlicher machen kann, benutzt aus genau diesem Grunde Hühnerblut: Kampagne von Wieden + Kennedy für Nike.

  3. 03

    Man(n) beachte die friendscout24 Werbung zu dem Thema :)

    und btw: ALLE MITSINGEN! :)

  4. 04
    bert

    herrliche überschrift…

Diesen Artikel kommentieren