47

Die Italiener petzen

Wieviel Angst die Italiener wirklich vor der deutschen Mannschaft haben, zeigt ihr Nachtreten gegen Torsten Frings. Der soll bei den Tumulten nach dem Viertelfinale gegen Argentinien Julio Cruz ins Gesicht geschlagen haben, wie ein Foto der italienischen Zeitung “La Repubblica” beweisen soll. Die fordert natürlich eine sofortige Bestrafung (ergo Sperre) und geht der Fifa damit auf den Blattersack. Inzwischen hat die Fifa Ermittlungen eingeleitet, die noch vor dem Halbfinale abgeschlossen werden sollen. [Quelle]

Doch selbst Argentinien bestreitet deutsche Schläge und gibt zu, ausschließlich selbst rumgeprollt zu haben. Julio Cruz sagte der Gazzetta dello Sport:
“Ich habe keinen Faustschlag bekommen, zumindest habe ich nichts gespürt.” [Quelle]

Julio Cruz spielt übrigens bei Inter Mailand, Italien…

Update um 22:20 Uhr: das ZDF heute journal hat das betreffende Bild samt Video gezeigt. Ein Fall für Radio Eriwan. Die Hand von Cruz berührt das Gesicht von Torsten Frings, was man mit viel Argentinien-Antipathie als “Ohrfeige” bezeichnen könnte, aber nicht muss. Daraufhin nähert sich dem Kinn von Cruz eine Faust, berührt es womöglich, doch Julio Cruz zeigt danach keine erkennbare Reaktion. Der Winkel des Arms kombiniert mit der Kenntnis menschlicher Anatomie lassen den Schluss zu, es habe sich um die Faust von Frings gehandelt. Mit Sicherheit zuordnen konnte zumindest ich diese Faust nicht. “Im Prinzip ja” könnte man antworten auf die Frage, ob Frings Cruz berührt habe. “Geschlagen” oder “geboxt” hat er ihn nicht, doch nach Erhalt von genug Mafia-Geld könnte die Fifa es als “Versuch eines Boxhiebs” interpretieren und nicht als bloßen Reflex im Affekt.
Mehr sage ich ohne Anwalt nicht.

47 Kommentare

  1. 01
    micha

    denen geht die muffe. das läßt nichts gutes schließen auf das halbfinale. ich rechne da schon mit dem schlimmsten seitens der italiener.

  2. 02

    Tut mir ja leid, wenn das nicht ganz pc ist, aber ich seh da schon eine gewisse mediterane Art, die nicht ganz mit dem Fairplay gedanken vereinbar ist. Dazu gehören auch Ellbogenschläge und vorprogrammierte Schwalben im Strafraum, sowie überzogen weinerliche Grimassen am laufenden Band.

  3. 03
    fisch

    Cheftrainer: Diese Argumentation hat auch Bierhoff an den Tag gelegt. Er sprach von “südländischem Temperament”. Ich halte so eine Argumentation für Schwachsinn, weil ich es für falsch halte, Menschen aufgrund ihrer Herkunft als Kollektiv gewisse Eigenschaften zuzuordnen. Man weiß nicht genau, wie das beim Elfmeterschießen gelaufen ist (Wer hat wen wie provoziert?). Und Rooney, der einem Portugiesen dort hin trat, wo es weh tut (wie die tollen Kommentatoren immer zu sagen pflegen) ist gewiss kein Südländer, ebenso wie Boulahrouz, geboren in Maassluis, Niederlande.

  4. 04

    Den Italienern geht jetzt schon der Arsch auf Grundeis, soviel ist klar. Und das zu Recht.
    Wenn man allerdings Spieler wie de Rossi in seinen Reihen hat, ist es eine Farce von Fairplay zu sprechen oder gar eine Bestrafung für Frings zu fordern. Auch ein Frings muss sich von den kleinen Südamerikanischen Giftzwergen nicht die Fresse einhauen lassen. Hier sollte die FIFA im wahrsten Sinne des Wortes die Bälle mal sehr, sehr flach halten. Sie wissen doch mit wem sie es bei den Italienern zu tun haben. Das ist extrem unsportlich und sollte wie eine Schwalbe im Strafraum bestraft werden.

    Die deutsche Mannschaft war bei den argentinischen Tumulten kein Täter sondern Opfer.
    Da hilft wohl nur ein klares 3:0, diese Sprache verstehen sie. Danach dürfen sie dann den Argentiniern gleichtun. Sperren sind sie ja gewohnt.

  5. 05
    micha

    ich muss mich wohl korrigieren bzw. ergänzen. nicht denen geht die muffe, sondern scheints der italienischen presse.

    wieso jetzt noch ermittelt wird ist mir wirklich unklar. zumal es ja wohl aufgrund der berichte in der italienischen presse geschieht.

    @ marius: mein herz will dir recht geben, aber wer ‘auf die fresse kriegt’ und dann zurückschlägt, kann keine strafmilderung fordern. so es denn so überhaupt war.
    auch ich habe es als dauerprovokation empfunden, wie die argentinischen spieler den deutschen ‘im schuh gestanden’ haben, das war allerdings bei 30° und mit 1-5 bier in hals.

    ich habe da nix erkenne können, da ich viel zu beduselt schon war, ausserdem waren meine kinder dermassen aus dem häuschen, das ich gar nicht richtig hingeschaut habe.

  6. 06

    Ok Fisch, wenn ich schon nicht Einwohner gewisser Breitengrade verurteilen will dann zumindest Proleten. Wenn du dir den Rooney anschaust, dann kannst du da vielleicht den gemeinsamen Nenner erkennen. Denn zu würdevollem verlieren, einer gewissen Fairness im Spiel gehört nunmal ein bisschen Stil und den haben die sacktretenden Prolls nicht im Übermaß.
    Ausserdem ist ein Ausraster 10cm vor den Augen des Schiedsrichters genau nicht das, was ich bemängele.
    Ich rege mich über Ellbogenstöße auf und anschliessendes Getue, als wäre das Unschuldslamm in Person, das Opfer einer böswilligen Verwechslung geworden.
    Im übrigen, sollte Frings auch auf diese Weise gehandelt haben, gehört er genauso aussortiert, weil er ein unbeherrschter Tölpel, der durch seine Ausraster die WM gefährdet.

  7. 07

    @micha:
    hmm, ich weiß nicht. Die Grenze zwischen “sich wehren” und “zurückschlagen” ist eventuell anhand der Fernsehbilder nicht genau zu definieren. Dass aber ein Frings (und auch sonst niemand) nicht einfach stehen bleibt wenn einige wild gewordene Argentinier auf ihn losgehen, ist für mich völlig verständlich.

  8. 08
    Ich

    Himmel, lass nicht Bild-Derivate die WM beeinflussen.

  9. 09
    andrea

    Lustig, wie hier und auch in der ARD genau das passiert, was den anderen vorgeworfen wird, nämlich die Nerven zu verlieren. Ist mir klar, dass hier alle im Nationalrausch sind, aber folgendes gebe ich dann doch mal zu bedenken, vielleicht ist ja noch nicht alle Rationalität verloren:

    1. Wer sind denn “die Italiener”? Weder Lippi noch sonst ein ital. Offizieller hat sich geäußert oder irgendwas gefordert.

    2. Was hätte Sky Italia denn machen sollen? Die Bilder nicht zeigen, wenn sie sie haben? Ich erinnere hier nur mal an die genüssliche Ausschlachtung des Rastalockenziehers Peter Crouch auf ARD & ZDF tagelang mit extra großer Mega-Vergrößerungszeitlupe. Wurde auch hier im Blog groß abgefeiert. Nehmen wir mal an, es hätte nach dem Australien-Italien-Spiel einen Tumult gegeben. Möchte ernsthaft irgendeiner von Euch hier behaupten, wenn die ARD Bilder hätte, wo man sieht, dass ein Italiener evtl. eine Tätlichkeit begeht, würden sie diese nicht zeigen? Was wollt Ihr eigentlich?

    3. Wenn Frings sich provozieren lässt, ist das schlichtweg dumm. Aber auch “zurückschlagende” Spieler begehen nun mal eine Tätlichkeit. Die FIFA wird sich die Bilder angucken und entscheiden, ob eine solche überhaupt vorlag. Daran kann man in der Tat berechtigte Zweifel haben. Aber, dass sie sich die Bilder erst einmal angucken, dürfte selbstverständlich sein.

    4. La Repubblica ist eine seriöse linksliberale Tageszeitung, die mit der SZ vergleichbar ist und kein “Bild-Derivat”. Der Artikel ist (für diejenigen, die italienisch können oder google translate oder Babelfish benutzen können) auch beileibe kein Hetzartikel.

    5. Was auch immer dabei rauskommt, das italienische Team hat damit nichts zu tun und das ganze Gerede von “den Italienern”, die Schiss haben, ist einfach nur chauvinistisches Gefasel. Scheint mir eher so, als wenn hier einigen der Arsch auf Grundeis geht.

  10. 10
    fisch

    Man kann sich auch die Frage stellen, was es mit Fair Play zu tun hat, wenn die Masse der deutschen Zuschauer im Stadion pfeift, wenn argentinische Spieler verletzt am Boden liegen, oder wenn ein argentinischer Spieler zum Elfmeter anläuft.

  11. 11

    Ich frage mich gerade, ob der Nachgeschmack weniger bitter wäre, wenn es in einer argentinischen Zeitung gestanden hätte?

    Wir brauchen keine Angst vor Italien zu haben. Wir haben gezeigt, dass wir ordentlich und sogar schön spielen können. Mit einer faszinierend fairen Defensive (zumindest im Vergleich), in der mittlerweile sogar Friedrich BEwegung zeigt. Einem gut strukturierten und schnell spielendem Mittelfeld. Den Sturm muss man nicht mehr beschreiben, selbst Klose schafft ja jetzt die Köpper wieder. ;-) Nun übertrage man diese Bezeichnung mal auf das italienische Team. Angst? Nö.

  12. 12

    @ andrea
    Schlagworte wie “die Italiener” gilt es selbstverständlich zu vermeiden. Sollten sie in unseren Artikeln vorkommen, sind sie meist klar und deutlich als Satire erkennbar.
    Allerdings ist ein “sich wehren” zumindest im normalen Strafrecht durch Notwehr gerechtfertigt. Demzufolge sehe ich keinen Ansatzpunkt für Ermittlungen gegen Frings.

  13. 13
    andrea

    @malte
    Klar, wie gesagt, ich glaube auch, es ist angesichts der ganzen Szenerie sehr hart, Frings einer klaren Tätlichkeit zu bezichtigen. Dass die Szenen nach dem Spiel von den Argentiniern provoziert werden, dürfte auch außer Frage stehen.

    Ich finde nur, wenn bspw. Wolfgang Nadvornik seine tagesthemen!-sportmoderation mit den Worten “Obwohl die Italiener bei einer WM noch nie gegen Deutschland verloren haben, versuchen sie, die Mannschaft von Jürgen Klinsmann durch diese Aktion, die mit Fairplay nichts zu tun hat, zu schwächen.” einleitet oder Ihr hier (siehe oben) schreibt “Wieviel Angst die Italiener wirklich vor der deutschen Mannschaft haben, zeigt ihr Nachtreten gegen Torsten Frings”, dann finde ich ist die Grenze der vertretbaren Darstellung deutlich überschritten.

    Wobei Ihr in Eurem Blog natürlich eh machen könnt, was Ihr wollt, aber die tagesthemen auf BILD-Zeitunsniveau, das ist zu viel für meine Vorstellung von journalistischer Fairness und Objektivität, von diesem unsäglichen und meiner Meinung nach an Rassismus borderlinenden Artikel von Achim Achilles auf SpOnline ganz zu schweigen.

    Ich war bei Italien-Ukraine in Hamburg im Stadion und auch da gab es die ganze Zeit Schwalben-Gesten und “Ihr seid nur Pizzalieferanten / schwule Italiener”-Rufe, von Deutschland-Fans wohlgemerkt. Natürlich nicht von allen, aber es waren genug Idioten da und ehrlich gesagt, auch diese ganze Häme gegen ausgeschiedene Teams, dieses ständige “Ohne Holland…” bei jedem Spiel, egal wer spielt, das finde ich auch alles nicht gerade Fairplay-like.

    Insgesamt ist es eben so, dass wenn Du kein Deutschland-Fan bist, Dich nicht erst seit gestern für Fußball interessiert und aus welchen Gründen auch immer ein anderes Team supportest, merkst Du, dass das Verhalten der deutschen Fans alle andere als immer nur nett und freundlich ist.

    Ich bin mit Italien-Trikot nach dem Italien-Ukraine-Spiel mehrfach angepöbelt worde und eine derart verzerrte Darstellung vom ach so bösen und unfairen Treiben “der Italiener” trägt eben nicht gerade dazu bei, die Gemüter im Hinblick auf Dienstag zu beruhigen. Wie peacig die Deutschland-Fans tatsächlich sind, wird sich wirklich erst zeigen, wenn Deutschland ausscheiden sollte.

  14. 14
    webKAOT

    Hier kann man sich das Heute-Journal vom 02. Juli 2006 ansehen!

  15. 15

    @ andrea: man kann die dinge auch lancieren, den versuchsballon steigen lassen und sich dazu dann äußern. gattuso hat die szene von frings mit einem platzverweis von totti anlässlich der letzten wm verglichen und damit indirekt die gleiche sanktion gefordert.

  16. 16

    Danke, webKAOT.
    Gattuso äußert sich sehr zurückhaltend, dann kann anscheindend nicht die Rede davon sein, dass von italienischer Seite Druck ausgeübt wird.
    Wäre schön, wenn beide Mannschaften vollzählig antreten könnten, ich freue mich schon sehr auf das Spiel.
    Ist wohl ein Phänomen der fußballfreien Tage, dass solche Sachen ausgebrütet werden.

  17. 17
    andrea

    @björn: Wo hast Du das mit Gattuso her? Würde mich ernsthaft sehr interessieren, ich hab bisher nur das Statement gesehen, wo er sagt, dass er sich zum deutschen Team nicht äußern will, weil ihn das nichts angeht. Wenn er das dann doch getan hat, ist es natürlich auch nicht sonderlich korrekt. Vielleicht kannst Du hier ja nochmal ‘nen Link einstellen oder so.

    Insgesamt fand ich das von Lippi mit spontanem öffentlichen Training mit Publikum und Kameras heute ja sehr souverän, im übrigen auch nicht gerade ein Beleg dafür, dass Italien (das Team) große Angst hat… :-)

  18. 18

    bin von der repubblica über nen ticker auf eine andere sport-website gekommen. wie auch immer. ob nun spieler oder medien. die vorgehensweise ist eine sauerei und trifft den thread-titel.

  19. 19

    Was wollt Ihr eigentlich?

    Siehe hier.

    dann finde ich ist die Grenze der vertretbaren Darstellung deutlich überschritten

    Zumindest was uns angeht, finde ich das nicht. Ich schreibe gerne “die Italiener”, “die Engländer” oder “der Pole an sich”. Ich lese gerne “the Krauts” oder “the tanks are rolling” in englischen Zeitungen. Das ist Fußball. Kein Medium hat jemals und wird jemals objektiv über Fußball berichten, weil das meiner Meinung nach völlig unmöglich ist. Wenn Fußball objektiviert wird, hört er auf, Spaß zu machen.

    Wo du Recht hast, andrea: ich hätte in diesem Beitrag nicht “die Italiener” schreiben sollen, sondern “die italienische Presse”. Die italienischen Spieler und Offiziellen üben tatsächlich keinen Druck aus, weil sie es nicht nötig haben, Frings rauszukicken. Die Trittbrettfahrer in Italien aber fordern eine Sperre, weil sie natürlich Partei für ihre Jungs ergreifen wollen. Is okay. War aber ein medialer Steilpass, denn man erwiedern kann.

    Und Crouch, ja, den haben wir abgefeiert. Mit total politisch unkorrektem Video. Weil er sehr abfeierungswürdig war. Ausgerechnet der faire Engländer zieht dem harmlosen Kariben an den Rastas! Großartig! Eine Sperre haben wir nie gefordert. Warum auch? England verliert doch sowieso immer.

    Ich bin mit Italien-Trikot nach dem Italien-Ukraine-Spiel mehrfach angepöbelt worden

    Sowas ist völlig daneben, richtig. Ebenso wie der Artikel von Achilles völlig daneben war. Aber wenn du dich wirklich nicht erst seit gestern für Fußball interessierst, dann weißt du, dass es immer und überall solche und solche gibt. Schmähgesänge und -rufe sind essentielle Bestandteile des Fußballs und des Wettbewerbs unter den Fans. Ich finde “Ten German bombers” lustig. Bloß zu persönlichen Angriffen darf das nicht führen.

  20. 20
    andrea

    @björn: Und genau da ist Dein (bzw. allgemein: das) Problem: Scheißegal, wer was gesagt hat, Hauptsache die Vorgehensweise irgendwelcher “Italiener” ist “ne Sauerei”.

    Als ob sich die deutschen Medien irgendwie anders verhalten würden, völlig lächerlich, echt, das ist genau diese Plattheit wie sie auch in dem Thread-Titel zum Ausdruck kommt, da hast Du allerdings Recht.

    Schön, wenn man schlicht bleiben kann, in diesem Sinne nach “Rudi hau die Saudi” und “Klinsi putz die Polski” am Dienstag dann “Klinsi friss die Spaghetti” und sich anschließend über die italienischen und britischen Medien aufregen. Deutschland, das arme Opfer, echt, immer die gleiche Leier…

  21. 21
    andrea

    @mo: Schmähgesänge und so, natürlich alles klar. Ich wundere mich halt nur, dass es offenbar völig egal ist, wer gerade spielt (ist immerhin ein WM-Viertelfinale, herrgott!) und man nur ins Stadion geht, um virtuelle, bereits ausgeschiedene Gegner (Holland) zu verspotten, obwohl man noch nicht mal gegen sie gespielt hat.

    Für meinen Geschmack geratet Ihr angesichts Eurer Anti-Medien-Overkill-Zielsetzung viel zu häufig in das Fahrwasser der allgemeinen Alles-ist-geil-Stimmung. Angesichts dieses ganzen “Beste-friedlichste-WM-aller-Zeiten-Gelabers” könnte man auch mal sagen, was daran nicht hinkommt.

    Vielleicht hätte Eurem Team eine Person, die es nicht mit Deutschland hält und eine andere Perspektive hat auch ganz gut getan gegen den von Euch beschworenen Medien-Overkill. Aber da Ihr ja in Eurem Mission-Statement schon stehen habt, wer Weltmeister werden soll, geht das natürlich so nicht… :-;

    Aber, ich will auch überhaupt nicht jammern oder gar sagen, woanders wäre es anders, wenn jetzt WM in England oder Italien wäre. Mit der Ausnahme der EM 2004 vielleicht, weil die Lockerheit und Freundlichkeit der Portugiesen war einfach nicht zu überbeiten, selbst als sie das Finale verloren hatten… Ich befinde mich halt seit vier Wochen auf Auswärtsfahrt in meiner eigenen Stadt, ist auch mal ‘ne Erfahrung… :-))

  22. 22

    Andrea, du hast mich zu einer etwas ausführlicheren Antwort inspiriert. Vlt beseitigt das ja einige Unklarheiten.

  23. 23

    andrea, ich mache darauf aufmerksam, dass vor der WM das genaue Gegenteil einer “Alles-ist-geil-Stimmung” herrschte. Auch, aber nicht nur deswegen standen wir immer hinter Klinsmann und seiner Mannschaft. Sogar nach dem Italienspiel der Vorbereitung, als Klinsmanns Rücktritt gefordert wurde, waren wir auf seiner Seite. (Dabei ist zumindest mir völlig egal, ob die Klinsmann-Truppe aus Deutschland, Papua-Neuguinea oder Buxtehude kommt.)

    Falls also jemand in irgend ein Fahrwasser geraten sein sollte, dann nicht wir, da wir schon längst mit dem Speedboat unterwegs waren, als die anderen noch ihre Ruder suchten. Deswegen haben wir uns auch gewundert, warum selbst die größten Miesmacher plötzlich umgeschwenkt sind.

    (Ich geh jetzt pennen, Malte hat bereits ausführlich geantwortet.)

  24. 24
    Goldi

    @Peter Crouch

    Der feine Unterschied ist der, dass Deutschland nicht ihr nächstes Spiel gegen England bestreiten musste und das auch nie Forderungen nach einer Sperre, etc. laut wurden.

    @Italien-Trikot
    Ein Kumpel von mir ist halber Italiener (was man ihm auch durchaus ansieht), zum GER-ARG-Spiel hatte er ein Italienshirt an und nachdem das Halbfinale feststand ist er ständig von Leuten angesprochen worden.
    Da war aber nichts böses dabei, einfach nur nach dem Motto: “Schön das ihr im Halbfinale seid, aber jetzt hauen wir euch raus ;-)” – Betonung auf dem ;-)

  25. 25

    Nein, ich denke sich jetzt schon ueber ungelegte eier aufzuregen waere falsch.
    Lasst euch doch jetzt nicht so von den Medien anheizen !!! Ich bin zur Zeit in Korea, und hier haben die Medien die Leute bezuegl. Fussball auch fest im Griff.
    Jeden Tag kann ich mir ansehen, wie Korea Togo besiegt…jeden Tag. Und im Anschluss werden dann alle Unsportlichkeiten seitens “der Schweizer” (Da ist es wieder ^^) gezeigt.
    Und das is nunmal klar…wenn ich sehe, wie meine Mannschaft jeden Tag gewinnt, kann es ja nicht mit rechten Dingen zugegangen sein, wenn die Mannschaft der Schweiz den ach so glohrreichen Halbfinalteilnehmer der WM 2002 besiegt. Und da hier eh keiner Ahnung von Fussball hat, kann man auch mal ein “Abseits” mit falschem Bildmaterial beweisen…Hier wird allen Ernstes gezeigt, wie der boese “Schweizer” Spieler “ALLEINE !!!!!” den 16m Raum betritt…also nicht der pass fuehrt zum Abseits, sondern der Akt des “mit-dem-Ball-in-den-16er-laufens”…das ganze dann noch 10 mal in SLOMO-forward-rewind und Lupe !!!! und tatsaechlich … er ist alleine mit dem Ball in den 16er eingedrungen…kein zweifel…
    Sollte sich die Fifa jetzt allerdings zu einer Sperre hinreissen lassen…werd ich mich auch nach allen Regeln der Kunst ueber “die Italiener” auskotzen…so viel ist sicher. ES IST WM !

  26. 26
    andrea

    Ich hab ja Nachtschicht, von daher kann ich munter weitermachen: :-) (und werd auch noch bezahlt…)

    @goldi:
    Der feine Unterschied ist der, dass Deutschland nicht ihr nächstes Spiel gegen England bestreiten musste und das auch nie Forderungen nach einer Sperre, etc. laut wurden.

    Mir ging es nur um die Medien an sich und den Unterschied zwischen medialer Darstellung und dem ital. Team. Ich bleibe dabei, dass kein Sender der Welt darauf verzichtet hätte, diese Bilder zu bringen. Dass die deutschen Medien nicht eben ein überragendes Interesse hatten, danach zu suchen, sondern sofort auf den Beschwichtigungskurs BEIDER Trainer eingeschwenkt sind, ist klar. Wie gesagt: Im umgekehrten Fall (Italiener hat im Tumult eine Hand im Gesicht eines gegnerischen Spielers) läuft das ganze bei BILD, ARD, ZDF etc.pp. rauf und runter, ganz sicher.

    Bzgl. Italien-Trikot: Ich bin halt nicht nur “angesprochen”, sondern auch bepöbelt (”Spaghetti” etc.) worden, ich sehe eben für manche Leute auch “italienisch” aus, ich kann das auch ab, kein Problem, aber man kann das ja wohl auch mal erwähnen, dass das durchaus vorkommt.

    @mo:
    Was die Stimmung vor der WM angeht, gebe ich Dir natürlich Recht. Allerdings, bei “richtigen” (ohne jemandem zu nahe treten zu wollen) Fans war die Stimmung durchaus da, fand ich, bei mir zumindest, bei Euch ja auch. Wie stand es (so ähnlich) im Guardian: “Sod the Olympics, sport’s greatest show on earth is back and it’s good!” Eben, ist ja schließlich WM.

    Was das deutsche Team angeht: Die ganze Miesmacherei vorher, na ja, also als Italien-Fan habe ich das ganze vorher vielleicht etwas realisitscher gesehen. Ich habe einige Wetten im privaten Umfeld gewonnen, weil ich gesagt habe, Deutschland kommt sicher ins Viertelfinale, wahrscheinlich weiter (proof on file). Ich hätte nicht gedacht, dass sie so gut spielen und auch nicht, dass sie gegen Argentinien bei einem Turnier nochmal Unentschieden spielen können, aber ansonsten: Wer ernsthaft gedacht hat, Deutschland würde bei einer WM im eigenen Land kein ernsthafter Gegner sein, sorry, aber der ist entweder sechs Jahre alt (nur Erinnerungen an die letzte EM) oder hat keine Ahnung vom Fußball.

  27. 27
    Ich

    @andrea: Schön für Dich, dass Du Italienfan bist. Das Du die rassistische Karte spielst, ist arm. Es ist wirklich schlimm, tritt aber in der Form leider überall auf und hat hat nix mit dem Thema zu tun. Es geht darum, dass italienische Medien nicht auf einen Sachverhalt hingewiesen haben, was ihr gutes Recht ist, sondern eine Bestrafung fordern. Vergleichbar wäre es mit dem Fordern von Karten durch Spieler, was schlicht und einfach unsportlich ist.

  28. 28

    Nachtrag:
    Also…die Argentinische Mannschaft bricht einen Tumult mit einer aeusserst unsportlichen Taetigkeit vom Zaun und Italienische Medien fordern Sperrung fuer das Opfer.
    Das hat auch irgendwie was von Vergewaltigungsopfer anzeigen weil es zurueckgekratzt hat…
    Hoffe, das Italienische Team distanziert sich von den Medien.
    Fair Play – es ist WM

  29. 29

    und wieder ein Nachtrag:
    Quelle Spiegel.de

    “Kurios: Auch der angeblich betroffene Spieler will von einer Attacke nichts wissen. “Ich habe keinen Faustschlag bekommen, zumindest habe ich nichts gespürt.” Der italienische Fußballverband (FIGC) hat nach eigenen Angaben keinerlei Ermittlungen gegen Frings gefordert. Auch sei kein Druck auf die Fifa ausgeübt worden, hieß es am Montag aus dem italienischen Quartier in Duisburg. Der italienische Pay-TV-Sender Sky hatte gestern bislang unveröffentlichte Bilder einer Stadionkamera gezeigt, die zum Zeitpunkt der Rangelei zwar nicht auf Sendung war, aber mitgeschnitten hat. Die italienische Zeitung “La Repubblica” hatte daraufhin Sanktionen gegen Frings gefordert.

    Im italienischen Team herrscht dagegen Zurückhaltung. Lediglich Abwehrspieler Ivan Gattuso verwies darauf, dass die Uefa Francesco Totti bei der EM 2004 in Portugal nachträglich anhand des TV-Beweises gesperrt habe. Der Spielmacher vom AS Rom hatte seinen dänischen Gegenspieler Christian Poulsen angespuckt. Ein dänischer Fernsehsender hatte die Aufnahmen nach dem Spiel veröffentlicht, Totti wurde für drei Spiele gesperrt. ”

    gut…jemand anspucken oder eine fragwuerdige faust im Getummel…ein klassischer Aepfel mit Birnen – Vergleich…

  30. 30
    Franz

    Ich war bei Italien-Ukraine in Hamburg im Stadion und auch da gab es die ganze Zeit Schwalben-Gesten und “Ihr seid nur Pizzalieferanten / schwule Italiener”-Rufe, … das finde ich auch alles nicht gerade Fairplay-like.
    …ich kann das auch ab, kein Problem, aber man kann das ja wohl auch mal erwähnen, dass das durchaus vorkommt.

    If you can’t stand the heat, get out of the kitchen.
    Entscheide dich. Bist du jetzt traurig oder gehört sowas dazu? Fußball lebt nunmal auch von Rivalitäten zwischen den Fans. Das belebt die Stimmung und ist gut für den Kreislauf. Ich will von den Holländern auch nicht hören: “Deutschland hat so super gespielt, wie Holland sonst immer. Jetzt drücken wir den Deutschen die Daumen.” Was soll der Sche**? Fahrt einfach nach Hause. ;)

    Wenn man Frings diesen Wischer als Tätligkeit auslegen will, bitte immer los. Das die Ermittlungen durch italienische Medien forciert wurden, wird aber immer einen schalen Nachgeschmack behalten.

    Kleiner Seitenhieb: Ausgerechnet als Italien-Fan Fair Play zu fordern, bringt mein Zwerchfell in Wallung.

    Deutschland, das arme Opfer, echt, immer die gleiche Leier…

    blubb
    Deutschgland: Wir sind die Bösen…

  31. 31
    pierrot

    Also, wenn Sperren gegen Spieler gefordert werden, da werd ich zum Basler. Bei der ganzen Diskussion stösst mir aber immer wieder auf, dass ganz klar nationalistische Klischees bedient werden, da bin ich der gleichen Meinung wie andrea. Das ist eben nicht die “rassistische Karte”, sondern was anderes, viel feineres (und deswegen viel schwerwiegenderes). Mich stösst ja immer schon ab, wenn von “wir” die Rede ist, obwohl die deutsche Nationalmannschaft gemeint ist.
    Es ist immer wieder befremdlich, von Deutschen zu hören: Ihr habt ja echt schlecht gespielt, den Zidane solltet ihr mal ins Altersheim schicken. Mein erster Gedanke ist immer: Ich hab ja gar nicht gespielt, aber klar, so ist Fussball, das gehört dazu, Abgrenzung vom Gegner, Aufbau eines Wir-Gefühls, blub… Deswegen find ich die These, der Fussball schüre nationalistische Verhaltensweisen, überhaupt nicht abwegig (is ja auch meine These :)). Vor ein paar Tagen gab’s da ne ganz interessante Diskussion bei r0ssi.

    PS: Ich spüre auch sowas wie eine Unmöglichkeit, meinen Standpunkt nachvollziehbar darzustellen. Ich find’s super, das Du, andrea, auf die ganzen Kleinigkeiten hinweisst, die den meisten gar nicht erst auffallen.

  32. 32
    Franz

    …, den Zidane solltet ihr mal ins Altersheim schicken.

    Wer dir das nach dem letzten Spiel gesagt hat, hat einfach keine Ahnung und quatscht Blödsinn. (Null Verbindung zu Nationalismus…)
    Unabhängig davon kann kein deutscher Fan was dafür, dass du es befremdlich findest, wenn ein Deutscher “Ihr habt schlecht gespielt” sagt. (Kein Problem bei Brasilianern?)

    Ich find’s super, das Du, andrea, auf die ganzen Kleinigkeiten hinweisst, die den meisten gar nicht erst auffallen.

    Das kann man positiv und negativ auslegen. Da beschwert sich ein Italienfan, dass er mit Schmährufen bedacht wird. Wenn man damit ernsthaft ein Problem hat, sollte man vielleicht Fußballstadien meiden.

  33. 33
    Tobi

    Sorry, aber beim Fussball gibt’s ja wohl genuegend Klischees die von Nationalmannschaften erfuellt werden; die Italiener spielen Catanaccio, die Portugiesen fallen dramatisch ueber jedes Bein, die Hollaender spielen schoen und sind nach 90 min schlechte Verlierer, die Englaender koennen keine Elfmeter schiessen und am Ende gewinnen (irgendwie) immer die Deutschen…

    Jedes Land hat eben seine eigene Spielkultur, auch wenn dies bei dieser WM sicher weniger deutlich ausgepraegt war als bei frueheren (Globalisierung?). Das fand ich eigentlich auch immer interessant und gut so im internationalen Fussball.
    Und in der Bundesliga sage ich auch “die Bayern haben scheisse gespielt” ohne dass ich gleich den ganzen Freistaat meine! Immer schoen den Ball flach halten und nicht bei jeder Erwaehnung (spiel-)kultureller Unterschiede die Nationalismus- und Vorurteils-Alarmglocken laeuten lassen!

  34. 34

    Hier wieder diese pc Wächter.
    Als Kind bin ich zwischen Italienern (ich benutze das “böse” Wort, weil es nicht böse ist und auch stimmt) aufgewachsen. Fußball war Tagesordnung und Sprüche, wie “Komm lassen wir die Spaghettis gewinnen sonst brechen die wieder das Spiel ab” waren mir als 10 jähriger schon geläufig.
    Das war kein Vorurteil, daß war Tatsache!
    Macht euch nicht ins Hemd, natürlich spielt jede Nation anders. Wer in England schwalbt ist sowieso ein Mädchen.
    Während man schauen muß, wenn ein Afrikaner am Boden liegt und Schmerzen hat, daß dann auch eine Tatsache ist und keine Show. Leider werden die afrikanischen Legionäre in den letzten Jahre mehr und mehr durch europäischen Fußball versaut.

  35. 35
    andrea

    @franz:
    Dass mit dem “armen Opfer” war ausschließlich auf @Björn bezogen und da bleibe ich auch bei, denn wer die ganze Zeit platte Einzeiler über die bösen Italiner verfasst, sorry, aber was will man da denn anderes zu sagen? Gattuso hat meines Wissens auf der PK gesagt, er könne zu der Szene natürlich einiges sagen, werde dies aber nicht tun, weil es ihn nichts angehe. @Björn hat was anderes behauptet, kann es auf Nachfrage nicht belegen, meint aber anschließend, alles sei in jedem Fall “eine totale Sauerei” “der Italiener”. Und da sage ich halt, ja klar, dann brauchen wir auch nich länger reden, wenn das eh klar ist.

    Im Gegensatz dazu hat der italienische Verband nach eigener Aussage weder Ermittlungen gegen Frings gefordert noch Druck auf den Weltverband ausgeübt. Und das finde ich eben sehr deutsch, die eigene Machtposition (WM im eignen Land, Heimvorteil, Franz-Vorteil etc.pp.) komplett zu unterschlagen und über stattdessen über “italienische Sauereien” zu lamentieren und sich als Opfer großer mafiöser Verschwörungen hinzustellen. Medien sind Medien, wer die Bilder hat, zeigt sie, macht Stimmung etc., wie gesagt, ist bei ARD & ZDF nicht anders, nur da fällts Euch eben nicht so auf, weil es pro-Deutschland ist.

    Zum Rest: Ich finde, es macht halt ‘nen Unterschied, ob man als Fan die andere Mannschaft beschimpft oder als WM-Gastgeber Anhänger anderer Teams beschimpft, obwohl Deutschland gerade gar nicht spielt und man gegen diese anderen Teams gar nicht gespielt oder noch nicht gespielt hat. Es gibt halt klügere und dämlichere Beschimpfungen, siehe “5-1, even Heskey scored” vs. “Ten German Bombers”. Im übrigen ist es irgendwie merkwürdig, von anderen zu fordern, sie müssten dieses und jenes abkönnen, gleichzeitg aber offenbar sehr empfindlich zu reagieren, wenn jemand auch nur ansatzweise Kritik an diesem “Alles-geil-in-WM-Deutschland”-Mantra hat.

    Zu Deinem Zwerchfell: Stimmt, gegen Südkorea letztes Mal sind wir klar bevorteilt worden, bei der EM 2004 auch auf jeden Fall, sowieso bei fast allen Turnieren und als Nicht-Juve-Anhänger habe ich von Moggiopoly auch ‘ne Menge gehabt. War sonst noch was? Ach ja, Australien, na, da habt Ihr Euch doch schon vorletzte Woche alle drüber aufgeregt und die Witzkarte gegen Materazzi einfach unterschlagen.

    @Ich:
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Ich habe gesagt, dass der Artikel von Achilles an Rassismus grenzt. Nur dieser Artikel, nothing less, nothing more. Wäre dem nicht so, hätte der Spiegel ihn nicht entfernt und sich entschuldigt. Ich habe nicht gesagt, die Diskussion hier im Forum sei rassistisch, hier habe die meisten lediglich ca. 20 deutsche Brillen übereinander auf und da kann ja eine abweichende Meinung nicht schaden. Wie viele italienische Brillen ich aufhabe, überlasse ich Euch. :-))

  36. 36

    Zu Rassismus und nationalen Vorurteilen ein kleiner Blick in die englische Presse (über Eriksson):

    “We’ve sold our birthright down the fjord to a nation of seven million skiers and hammer throwers who spend half their lives in darkness”

    (via allesaussersport)

    Und:
    Ja, ich habe gelacht, als ich gelesen habe.

    Und:
    Nein, ich glaube nicht, dass Schweden so sind.

    Steinigt mich, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, es ist ok, wenn es Engländer machen, aber schlimmschlimm, wenn es Deutsch tun.

  37. 37
    andrea

    Zum Thema Heimvorteil, Machtposition & Fairplay noch dieser Fairplay-Nachschlag aus der SZ von gestern

  38. 38
    Ich

    @andrea: Nene, wer lesen will… ;)
    Ich gebe zu, die Kommentare ob ihrer Länge nur überflogen zu haben. Diesen Spiegelartikel (war überrascht, dass er nicht von Bild war) kenne ich nicht, habe Ihn nun gelesen und finde ihn ebenfalls unter aller Sau. Da stimme ich Dir zu.
    Ich persönlich habe nur eine deutsche Brille (0Euro Fielmann) auf und muss mit Bestürzung lesen, dass auch Du Klischees bemühst, um deutsche “Tugenden” zu beschreiben.

    Wie auch immer: das ist Fussball, das will nicht politisch korrekt sein, das will einfach Spass machen. Wer bei Argentiniens Ausscheiden nicht schadenfroh war, der tut mir leid. ;)

  39. 39
    Andre

    Wir sind Menschen die ein Weblog zur Weltmeisterschaft lesen, die Artikel dazu in mindestens vier Tageszeitungen lesen, die ausführlich in ausländischer Presse stöbern und sich den Wecker für Pressekonferenzen stellen. Wie kann man da Neutralität von uns erwarten? Und möchten wir überhaupt neutral sein?

  40. 40
    Franz

    Und möchten wir überhaupt neutral sein?

    Ich nicht. Soweit kommt es noch, dass wir den “Heimvorteil” sausen lassen, nur weil das bei den Gegnern (wohlgemerkt auf dem Fußballplatz) nicht gut ankommt.

    Im übrigen ist es irgendwie merkwürdig, von anderen zu fordern, sie müssten dieses und jenes abkönnen, gleichzeitg aber offenbar sehr empfindlich zu reagieren, wenn jemand auch nur ansatzweise Kritik an diesem “Alles-geil-in-WM-Deutschland”-Mantra hat.

    Ich bin keineswegs empfindlich. Ich war richtig entsetzt, wie “gutmütig” die englische Presse mit “uns” (ja uns, ich und die Klinsmänner ;) ) umgegangen ist. auf die “Leitartikel” hatte ich mich eigentlich schon gefreut.
    Ich fand die “Hollandrufe” in jedem Spiel, nach deren Ausscheiden, auch nicht so toll. (auch wenn die Spiele hart an der Grenze des Erträglichen waren) Andererseits muss man sagen, eine bessere Plattform kriegt man nicht um nochmal “nachzutreten”. Fußball bleibt Fußball bleibt Fußball.
    Ich will jetzt nicht nochmal auf dem Ding mit “se heat” und “se kitchen” rumreiten, aber wenn du so sensibel bist, dann… . Na du weißt schon.

  41. 41
    Andre

    Passt vielleicht zum Thema Emotionen

    “Wenn ich Ronaldo das nächste Mal sehe, breche ich ihn in zwei Teile”, soll Rooney gesagt haben. Dies berichtet die englische Zeitung “The Sun”.
    […]
    Bereits nach dem Elfmeterschießen war der 20-Jährige zur portugiesischen Kabine gerannt und hatte versucht, Ronaldo zu erwischen.
    […]
    “Das zeigt, was er für ein Mensch ist. Ich habe gesehen, was Ronaldo getan hat, und er ekelt mich einfach nur noch an”, so Steven Gerrard.
    […]
    “Lasst diesen Mann nicht mehr in unser Land”, forderte der “Daily Mirror” und verlangte von ManU den Verkauf Ronaldos.

  42. 42
    Ich

    So liebe Italiener, ihr habt’s geschafft. :(

  43. 43
    Andre

    Verursacher des Aufruhrs waren immernoch Spieler von Argentinien, keine Italiener.

  44. 44
    micha

    hier geht es doch gar nicht um die wahrheit. hier sollen emotionen kochen. wer das nicht kapiert, der darf nicht ins stadion!

  45. 45

    ICH HOFFE DIE DEUTSCHEN FANS GEBEN ALLES WAS MAN ALS FAN IN SACHEN UNSPORTLICKEIT GEBEN KANN !!!!

  46. 46
    micha

    @ MAX:
    danke, irgendwie brauch ich sowas jetzt :-)

  47. 47

Cookie-Einstellungen

Bitte eine Option auswählen. Mehr Informationen dafür gibt es in der Hilfe.

Bitte eine Option auswählen.

Die Auswahl wurde gespeichert! Cool!

Hilfe

Hilfe

Zum Fortfahren bitte eine Option auswählen. Unten gibt es Hilfestellungen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. solche für Tracking und Analyse, falls eingesetzt.
  • Nur Spreeblick-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von Spreeblick (Statistik, Wordpress).
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies mit Ausnahme von technisch wirklich notwendigen.

Hier kann man die Einstellungen jederzeit anpassen: Impressum/Datenschutz.

Zurück