12

Toni Mahoni – 45: Konsequenzen

toni mahoni

YouTube-Direktlink

iPod-Version (M4V, 3:58, 22,7 MB)
Handy-Version (3GP, 3:58, 2,2 MB)

Mails bitte an toni at spreeblick punkt com.

Toni-Shirts gibt es hier, die CD kann man hier im Shop bestellen, alle Songs zum Vorhören gibt es hier.

12 Kommentare

  1. 01
    hannes

    man wenn das inzwischen so abgeht, ist ja davon auszugehen, dass ne bemerkung über dönerläden inzwischen auch nich mehr so einfach abgelassen werden kann. dabei gehört das doch auch zum kiezreport .. sag ich: :/
    alles mit synonymen zuzukleistern ist aber auch nicht die art.. der blog ist wohl so weit gekommen, dass auf journalistische etikette geachtet werden muss ..
    naja is noch früh

    gruß

    ps. man kann auch „kick it like beckham“ gucken, in berlin ist den leuten die lokal- und globalprominenz gottseidank egal :))

  2. 02
    sebastian

    ja dann bis bald ma im oststrand!
    aber ob du uns dann alle so wiedererkennen wirst? also als diejenigen mit denen du dich quasi verbindlichst verabredet hast?
    naja manchmal geniese ich ja dass ich nicht überall wiedererkannt werde als derjenige welcher. wennste erst berühmt bist passieren ja die dollsten dinge…

  3. 03

    Toni Du bist klasse ! Ich hätte mich grad beinahe weggeschmissen.
    Du musst halt schauen wenn Du so alles erwähnst – hehehe
    Bei meinem nächsten Besuch in der alten Heimat werd ich mir mal die Ladies aus der Nähe anschauen.

  4. 04
    Bob S.

    Au weia. Heißt das etwa, daß du jetzt nicht mehr vom Leder ziehn kannst, weil sich eventuell jemand angepisst fühlen könnte?! Wär ja schade. Was sind die Leute aber auch empfindlich… Trotzdem: Schöne Episode, gut gemacht.

  5. 05

    Aber interessant zu sehen, wie sich deine Videos inzwischen rumsprechen! Sieh das einfach als Kompliment ;-)
    Find die Entschuldigung aber auch stark! Gut reagiert!

  6. 06
    flx

    Waren das nicht zwei Bartussis? Was hätte denn dann die Andere für eine Ausrede?

    Cheers

  7. 07

    uiuiui
    jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen. …

  8. 08
    Stefan

    Ich weiß nicht, ob ich hoffen oder befürchten soll, dass hinter dieser Entschuldigung mehr steckt als die persönliche Begegnung mit der aufgebrachten Bedienung.

    Es war doch völlig richtig: „Wenn du nicht freundlich sein kannst, hast du im ‚Bedienungsservice‘ nichts verloren.“ Ob du einen schlechten Tag hast oder ein Gespräch führen zu müssen meinst, das dir „richtig wichtig“ erscheint, darf dem Kunden egal sein.

    Natürlich schmeckte die letzte Episode ein bisschen nach süßer Rache, aber wer, der sich auch schon einmal in einem Lokal anpampen lassen musste, würde Mahoni die nicht gönnen?

    Na, ich hoffe, es hagelt nicht demnächst Empfehlungen für Stern, Metro und wie sie alle heißen.

  9. 09
    der Pankower

    Naja, wer weiß, vielleicht war’s ja so’ne von den bodenständigen Frauen die New-Balance-Turnschuhe trägt, ’nen schicken GAP-Pullover/ bzw. bei den Temperaturen ’nen Hooligan-Shirt und so schicke blondierte Haare hatte: ) :) :)Und vor den hat man ja immer ein bisschen Respekt als normaler Bürger. Trotzdem, nich anpampem lassen, lieber mal innen Späti gehen, dort nur gut ’n Drittel vom Preis zahlen und irgendwo auf ’ne Bank im Park setzen, hat auch was.

  10. 10
    flo

    also ich kenne nur einen spätkauf in kreuzberg, welcher augustiner und augustiner edelstoff(!) führt.

  11. 11
    Jens

    Nachtgedanken

    Freitagnacht, ick jeh zu Bette
    vorher schnell ins Internette
    Kieken wat Mahoni sacht
    Und dann heißtet „jute Nacht“

    Doch, oh Schreck, wo isser denn?
    Tut er etwa jetz schon penn‘?
    Dit kann ick ja nich vastehn
    Will doch den Mahoni sehn!

    Isser krank oder besoffen?
    Lebter noch, ick wills doch hoffen!
    Schalt ick den PC nu aus
    Toni, komm DU mir nach Haus!!!

    (Man verzeihe mir mein nicht ganz akzentfreies Berlinerisch)

  12. 12
    LaLa

    Kunde is König. Basta!
    Wenn die nen schlechten Tach hatte soll´se sich frei nehmen
    oder wat weeß icke.
    Is keen Grund die Kunden schlecht zu behandeln wa.
    So eene samma.

Diesen Artikel kommentieren