4

Wir fahren nach Berlin

Lotta und ich fahren am Samstag für eine Woche nach Berlin, um uns Wohnungen anzuschauen.
Wer eine Oma hat, die Vorkriegsmiete zahlt, und in deren Vertrag wir einsteigen können oder aber aus altruistischen Motiven Wohnungen an grimmepreislose Randsportartenblogger zum Selbstkostenpreis überlässt, der wäre ein hervorragender Mensch, würde er sich bei mir melden.
maltenweldingätgmail.com

4 Kommentare

  1. 01

    Keine Angst. Berlin ist so billig, was Wohnungen angeht, da wird sich schon was finden. Ich hör mich mal um. Willkommen in der Fußballkapitale.

  2. 02

    Kann meinem Vorredner nur zustimmen, was Mietkosten und Lebenshaltungskosten im Allgemeinen angeht kann manche Kleinstadt nicht mit Berlin mithalten was das Unterbieten angeht. Das Problem sind weniger die Kosten. Es muss euch halt auch gefallen.

  3. 03

    Gerade der Ruf der super-billigen Stadt führt dazu, dass ständig jemand sagt: “Ich kenne jemanden, der viel weniger bezahlt.”
    Erst kürzlich hat eine Bekannte erzählt, dass sie zum selben Preis, den die Wohnungen kosten, die wir uns jetzt anschauen, eine doppelt so große bewohnt hat. Solche Preisunterschiede gibt es hier nicht. Hier gibt es einen klar umrissenen Mietspiegel mit leichten Abstufungen nach Vierteln.
    Und es gibt hier deutlich weniger Wohnungen mit Kohleofen :)

  4. 04

    Ach Kohleofen wollt ihr nicht? Wie wäre es dann mit Potsdamm ;-) Nein im Ernst das stimmt natürlich. Ein System scheint es hier nicht zu geben. Und jeder macht irgendwie seine eigenen Preise. Selbst in der Welt der Dönerbuden und Pizzerien ist das so. Zumindest gibt es bei uns seit dem wir in Berlin lebenkeine Tiefkühlpizza mehr. 1,40 für ne Pizza die einem auch noch an den Tish gebracht wird mit den Worten guten Appettit und danach der Frage ob es geschmeckt hat, unterbieten jeden Discounter. Aber das Phänomen gibt es in Belin ja durchaus schon länger.

Diesen Artikel kommentieren