13

Die Journalistenfalle

Kennt Ihr das auch?
Ihr lest irgendetwas im Netz, Euer Hirn wirft Blasen, weil das Gelesene so schlecht bekömmlich ist, so mittelfaschistisch, langweilig oder was auch immer.
Ihr packt das Rasiermesser aus, um über den Schreiber herzufallen und merkt dann, dass Euer Opfer der beste Freund von Blogger XY ist, mit dem Ihr Euch bei Diskussionen auf Großblog Z immer so schön einig seid.
Oder, hypothetisch gesprochen:
Ein Konzern, der für mehr Fälle von Diabetes verantwortlich ist als Zucker selbst (und das ist das Positivste, was sich über ihn sagen lässt), lädt in eine Wohngemeinschaft ein.

Diese verfasst im Verbund während der WM so herzzerreißend schlechte Texte in einer dem Englischen verwandten Sprache, dass Ihr es nicht schafft, auch nur einen einzigen Text zu lesen. Aber Euer Lieblingsblogger, nennen wir ihn DJ, macht da auch mit.
Der wird sich doch was dabei gedacht haben.
Also lässt man die Sache ruhen.
Das ist die Journalistenfalle.
Oder Sympathiefalle, Gefälligkeitsfalle, Bundespresseballmiteinanderabgestürztseinfalle.
Das ist der Grund, warum die SZ alle Kommentatoren der WM gut findet.
Warum Politiker immer erst nach ihrer Karriere mit ihren Skandalen behelligt werden.
Warum wir die Mainstreammedien so verabscheuen.
Und noch ehe der Scheck vom Spreeblick-Verlag Gelegenheit hatte zu platzen, sitzen wir mittendrin.

13 Kommentare

  1. 01
    micha

    WER, oder du gehörst dazu :-)

  2. 02

    Das schreibst du doch nur, weil Spreeblick gerade gemault hat, dass die deutsche Blogosphäre nicht mehr über die Coca-Cola-WG berichtet.

  3. 03

    Tja, wenn man den DJ hier bei sich auf der Site publizieren lässt, dann ist es schon angemessen, ein bisschen ins Grübeln zu kommen. Aber was soll das Gejammer? Trinken tun ja auch alle die Impi-Pisse. Ich auch und zwar mit Freude.

  4. 04

    seit montag verkauft das cafe auf arbeit keine coca cola getränke mehr. zufall?!

    ps: ich muss sagen sinalco geht auch.

  5. 05
    micha

    afri schmeckt viel besser finde ich. muss aber eiskalt sein.

  6. 06
  7. 07

    DJ Dinkel ist Dein Lieblingsblogger?

  8. 08

    @ Maggi
    Matthias hat die Diskussion aufgebracht, nachdem er diesen
    Artikel gelesen hat – und aus den oben genannten Gründen haben wir ihn nicht gemacht.
    @ msia.de
    Mit meinem Namen öffentlich für etwas stehen und privat etwas trinken sind für mich zwei Paar Schuhe. Möglicherweise beides Turnschuhe, aber immer noch verschieden. Mit Gejammer hat das gar nichts zu tun. Nur mal ein Hinweis darauf, das wir alle keinen Heiligenschein tragen.
    @ Petr
    Er ist einer der ganz wenigen Blogger, die einen eigenen Stil haben. Ich finde ihn super, habe sein Treiben in der WG allerdings nicht verfolgt.

  9. 09

    @Malte: Das war keineswegs persönlich gemeint, sondern nur etwas der Gesamtlage geschuldet. Alles viel zu ernstgenommen. So schlimm wie bestimmte Aktionen von Konzernen wie Coca Cola sein mögen, so irrelevant ist es, ob irgendwelche Blogger der Stunde von solchen zu Spaß- oder Sonstwasaktionen eingeladen werden. Die Bedeutung für Kultur und Gesellschaft ist außerhalb des messbaren Bereiches.

  10. 10
    Torsten

    Wir alle sind mit Coca-Cola aufgewachsen. Die Werbekriege mit Pepsi waren schon fast Kulturgeschichte, in fast jedem gastronomischen Betrieb gibts die Brause.

    Und Euch fällt gerade jetzt auf, dass was mit Coca-Cola nicht stimmt?

  11. 11

    Ich verstehe nicht, was darauf schließen lässt, dass etwas, worüber ich schreibe, mich just in diesem Moment zum ersten Mal beschäftigt.
    Durch Werbung geweckte Bedürfnisse und das Verhalten von Großkonzernen sind doch wohl eher Themen, die dich dein ganzes Leben durch begleiten.
    Und doch gibt es hier einen aktuellen Bezug. Würde ich für eine große Tageszeitung schreiben und der Chefredakteur der FAZ würde in einer Werbe-WG mitmachen, wäre das selbstverständlich ein eigenes Thema. Als Blogger geht es einen etwas an, wenn ein Konzern die vermeintliche Glaubwürdigkeit und unterstellte Hippness eines Genres ausnutzt, um einen Imagegewinn daraus zu schlagen. Als sich für uns die Frage stellte, ob wir da mitmachen würden (WM-Karten!) hat keiner einen Gedanken daran verschwendet. Umso erstaunlicher, dass andere es machen. Ich verstehe ihre Beweggründe nicht, Cola ist kein künstlich verknapptes Gut, das es nur in dieser WG gibt. vielleicht erklärt es mir ja mal jemand.

  12. 12

    @Malte: Das war keineswegs persönlich gemeint, sondern nur etwas der Gesamtlage geschuldet ;-) (Copy’n’Paste ist doch was Feines). Aber die Diskussion um Glaubwürdigkeit von Bloggern und so hatten wir neulich erst nett bei Don Dahlmann wegen dieser Opelblogs, wo so ein paar A-Blogger nen Astra für vier Wochen gestellt bekamen.

    Als F-Blogger (Freunde und Familie :-) ärgere ich mich natürlich über diese “dreckigen Ranschmeißer” (Zitat von Goscinny). Die fahren Opel, saufen sich die Hucke voll mit braunem Zeug und unsereiner geht leer aus. Mal ehrlich: Ist auch ne ganze Menge Neid dabei.

  13. 13

    @Maggi: du darfst gerne copy&pasten, scheinst ja mein geistiger und emotionaler Doppelgänger zu sein (no offense)

Cookie-Einstellungen

Bitte eine Option auswählen. Mehr Informationen dafür gibt es in der Hilfe.

Bitte eine Option auswählen.

Die Auswahl wurde gespeichert! Cool!

Hilfe

Hilfe

Zum Fortfahren bitte eine Option auswählen. Unten gibt es Hilfestellungen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. solche für Tracking und Analyse, falls eingesetzt.
  • Nur Spreeblick-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von Spreeblick (Statistik, Wordpress).
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies mit Ausnahme von technisch wirklich notwendigen.

Hier kann man die Einstellungen jederzeit anpassen: Impressum/Datenschutz.

Zurück