71

Unsaubere Hände am Gral

Petzen, Betrüger, Manipulatoren, Doper, Provokateure besudeln den
heiligsten aller Pokale. Ein erschütterndes Ende unserer Feier, der
letzte Gast hat auf den Teppich gekotzt und die silbernen Löffel geklaut. Ich habe das letzte Spiel am Epizentrum der WM gesehen, auf der Berliner Fanmeile, neben mir den öligsten der Dicke-Frauen-Besteiger. Ein einziges Mal war während der letzten Stunde ein Mucks von ihm zu hören:
“Bravo Materazzi!”
Materazzi war tatsächlich Großes geglückt:
Er hatte Buddha provoziert.
Glückwunsch, Mazze. Allerdings muss man nicht in Nepal geboren sein, um zu wissen, was die Karma-Polizei dafür auf die Strafzettel schreibt:
Eine Existenz als Filzlaus im Pelz von Luis Figo.

71 Kommentare

  1. 01
    Leurs

    A propos Gral:
    Der Pokal war so merkwürdig glänzend. Wie mit Schwarte eingerieben. War der immer schon so?

  2. 02
    ich

    btw:

    La Repubblica: “Ciao ciao Weltmeisterschaft. Jetzt scheint alles unvergesslich. Aber – einmal abgesehen von Italien und Frankreich – was wird uns wirklich von diesen Weltmeisterschaften 2006 in Erinnerung bleiben? Die deutsche Menschenmenge etwa. Ein diszipliniertes Meer von Fans. Sie wirken immer so, als hätten sie eine natürliche Fernbedienung. Die Furcht, die daraus entsteht, ist, in wessen Händen der Kontrollknopf letztlich landet.”

    Sag, wal nehmen die denn zu sich? Soviel zum Thema angesehene, italienische Tageszeitung.

    @ carlotta: Blumig, aber stimmig. Zidane ist selbst in dieser schlimmen Situation gross.

  3. 03
    red

    Hat das echt La Republica geschrieben? Wow, was für eine Einladung zum undisziplinierten Italienerbeschimpfen. Danke, ihr Schleimer. Meine Herren, das gebiert Hass.

  4. 04
    ich

    Nachzulesen hier:

  5. 05
    ich

    Arg, hier kommt der Link.

  6. 06
    red

    ja ok, bla republica, wie auch immer. blind gewesen, mist geschrieben.

  7. 07

    auf den artikel hab ich seit mitternacht gewartet. hat sich gelohnt… ;)

  8. 08
    dr_j

    hier ist eine Zusammenstellung früherer “Fehltritte” (im
    wahresten Sinne des Wortes!) von Materazzi.

    Amok-Materazzi

    Mann mann mann!

  9. 09
    dr_j

    hm Link hat irgendwie nicht gefunkt, hier noch mal als Text:

    http://www.youtube.com/watch?v=rKGcUr0S-FU

    und noch ein Versuch

    link

  10. 10
    Svenni

    @all
    Hmmm, sieht mir nicht so aus, als hätten hier viele noch einen “Anlass” gebraucht, um Italien-Hass zu verspüren. Und ja, mir kommt das auch ziemlich “moralkeulen-mäßig” geschichtsvergessen vor. Zu Hass schüren: Remember Achilles. Zu Schiebung: Remember Hoyzer. Und außerdem: Warum werde ich ab August wieder wöchentlich “Fußball-Mafia-DFB” skandieren? Eben drum.

  11. 11

    dieser materazzi hat meines erachtens die falsche sportart gewählt.
    http://www.youtube.com/watch?v=EpG4AHlZrL4

  12. 12
    walTTer

    ich sags mal andersrum:
    hätte zidane dieses foul gegen uns oder gegen die inselaffen oder gegen die käsefresser oder z.b. gegen die schweden (schuldigung fällt mir gerade kein schimpfwort für ein) begangen ?
    ich glaube nicht.
    natürlich hätte sich zidane nicht zu diesem foul hinreissen lassen dürfen aber es zeigt mit welchen unfairen mitten die italiener ( äh spagetties) versuchen ein spiel zu gewinnen.

    walTTer

  13. 13
    micha

    @walTTer:

    … hätte zidane dieses foul gegen uns […] begangen?

    äh?

    achso:

    Extraordinary claims require extraordinary evidence.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Beweis_%28Logik%29

  14. 14
    walTTer

    @walTTer:

    … hätte zidane dieses foul gegen uns […] begangen?

    äh?

    achso:

    Extraordinary claims require extraordinary evidence.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Beweis_%28Logik%29

    ähm, ja genau oder doch nicht ??(hilflos in wikipedia rumles ;-))

    ich sags noch mal: zidane hätte dieses foul gegen “uns” nicht begangen !

    walTTer

  15. 15
  16. 16

    @micha:

    Ich stimm walTTer zu. Selbst ein “Bad-Boy” wie Frings wird Zizou nicht mal eben auf dem Spielfeld zurufen, dass seine Mutter oder seine Schwester eine Hure ist (wie heute morgen von mehreren Sendern berichtet wird), ohne dass er selbst vorher massivst von eben jenem provoziert wurde. Und dabei noch grinsend neben ihm herlaufen, und mal eben seine kaputte Schulter “massieren”.

    Das ist unfaire (oder gar keine) Spielkultur, und das hoch 5. Und darüber reg ich mich auf. Über die italienische Nationalmannschaft, die als eine der wenigen Mannschaften solche versteckten Fouls absolut regelmäßig begeht, und über Ihren Trainer, der sowas womöglich fordert oder fördert.

    Ganz egal, ob ein Profi sowas abkönnen muß oder nicht: solche verbalen Attacken haben nichts auf dem Platz zu suchen. Für sowas gehört Matterazzi genauso vom Platz gestellt. Und am besten noch länger gesperrt. Und mit ihm alle Profis, die ganz bewusst einen Gegner verbal provozieren, über dessen schwache Punkte.

    Und, bevor mir Nationalismus unterstellt wird: ich reg mich nicht über “die Italiener” (wenn’s überhaupt sowas gibt, genauso wie’s nicht “den Deutschen” gibt) auf. Ich reg mich aber darüber auf, dass so ein verbaler Ausfall von einem großen Arschloch spielentscheidend für das Finale war. Und damit ein Team völlig, völlig unverdient (nämlich nicht mit Fußball, sondern mit Theatralik) den Preis abgegriffen hat.

    PS: Morgen geh ich trotzdem zum Italiener. Mjamm. Lecker. :-)

  17. 17

    Wenn er genug gereizt worden wäre, dann hätte er das Foul auch gegen Deutschland oder England begangen. Nun weiß ich nicht, wo Zidanes Schmerzgrenze beim Gereiztwerden liegt, aber wenn ein Frings oder ein Ballack einem das Leder (pardon – das runde Kunststoffetwas) zu oft weggrätschen, dann können die Sicherungen sicher auch durchplatzen. Zidane ist ja auch nicht grad als ruhiger Typ auf dem Platz bekannt. Trotzdem wird Materazzi schon die “richtigen” Worte gefunden haben, um ihn dazu zu bringen.

  18. 18
    EnterX

    Die Italienische Nationalmannschaft besteht nur aus Memmen.
    Zidane hätte sich danach einfach fallen lassen sollen… “Aua mein Kopf tut so weh – der ist mir mit der Brust an den Kopf gesprungen…”.
    Aber nein, Tschuldigung, ich bin in italienisches Niveau abgedriftet – kommt nicht wieder vor. ;)

  19. 19
    svennie

    Nochmal nachgefragt:
    Wo waren denn die ganzen versteckten Fouls / Provos gegen Zidane am Sonntag Abend? Zidane brennen ja nun auch beileibe nicht zum ersten Mal die Sicherungen durch…
    Und außerdem: Jeder, der (wie ich) in Jugendmannschaften Fußball gespielt hat, hat doch mindestens in der B-Jugend schon jede Beleidigung gehört, die man sich vorstellen kann. Deine Mudder, Deine Schwester, Du Huretuntewichserarschlochkartoffelkanakeusw. Wer da ausrastet, fliegt vom Platz, weil kein Schiri je was gehört hat. Frag mal nach bei Brazzo Salihamidzic Der “labert” doch das ganze Spiel durch, wie schon mehrere Buli-Profis zu Protokoll gegeben habe. Also, dieser ganze “Was hat er denn gesagt”-Quatsch, echt, also das ist keine Erklärung für mich.

  20. 20
    albarracino

    weiß eigentlich jemand, ob Zidane schon mal ne rote karte wegen einer tätlichkeit bekommen hat?

    ich hoffe nur, dass Zidane in den nächsten tagen veröffentlicht, was dieser wichser zu ihm gesagt hat. man sollte sich nochmal vor augen halten, was für ein spiel das finale für zizou war: sein letztes länderspiel, ein wm-finale – sein zweites, 10 min vor dem definitiven ende mit zumindest 50:50 auf den sieg, der seine absolute krönung bedeutet hätte.

    wie hieß eigentlich der typ, der maradona und bernd schuster jeweils die schienbeine zerlatscht hat? den sollte man reaktivieren.

  21. 21
    artur

    goicoetxea oder so…

  22. 22

    Ich lese gerade in der “voix du nord” (nordfranzösische Tageszeitung) dass Zidane sich laut seinem Agenten Alain Migliaccio in den nächsten Tagen erklären wird.

    Hier wird nach zwei Tagen die Sache langsam so verarbeitet: Er war nur menschlich und hat stellvertretend für alle wahren Fußballfans den Schmierenkomödianten eine verpasst.

    Ich muss gestehen, damit kann ich leben …

  23. 23
    artur

    http://www.nachrichten.ch/detail/246582.htm

    Materazzi gibt Beleidigung gegen Zidane zu

    Der italienische Verteidiger Marco Materazzi hat zugegeben, Zinédine Zidane kurz vor dessen Platzverweis im WM-Final provoziert zu haben. «Ich habe ihn beleidigt», sagte Materazzi der «Gazzetta dello Sport».

  24. 24

    Wie schon gesagt: Das war Zidanes zwölfte rote Karte als Profi-Fußballer. 3 gab’s mit Bordeaux, 5 mit Juventus, 2 bei Real und schon eine mit der Nationalmannschaft, WM 1998, beim Spiel gegen Saudi-Arabien. Bei L’equipe und Libération gibt’s ganz viel Infos zum Thema “Zizou flipping out”.

  25. 25
    artur

    in diesem stück ist materazzi der ehrlose lump und zidane der gefallene engel.

  26. 26
    svennie

    Hmmm, wieder etwas simpel gedacht, oder? Das Ding von Zidane grenzt an Körperverletzung, da ist Schumacher vs. Battiston ein Witz gegen, das war mit Sicherheit und mit weitem Abstand die brutalste Tätlichkeit, die jemals in einem WM-Finale begangen wurde, vielleicht überhaupt jemals während eines Turniers. Wenn jeder so reagieren würde, wenn er beleidigt wird, gäbe es auf allen Plätzen jedes Wochenende Schlägereien, ab der F-Jugend aufwärts.

  27. 27

    Ich denke auch, dass Zidane kein Kind von Traurigkeit war/ist. Es ist allen bekannt das Zidane sich zu einer Tätlichkeit hinreissen lässt. Aber in diesem Moment war seine Mannschaft ganz klar überlegen, und es war sein letzter krönendes Spiel. Daher gehe ich ganz klar davon aus, das es reine Berechnung der Italiener war, diesen großartigen Spieler vom Platz stellen zu lassen.

    Zidane ist auch nur ein Mensch, und daher ist das Unglück passiert!

    Das Materazzi kein harmloser Junge ist, der da unschuldig böse gefoult wurde, wie Lippi es der Presse weiß machen wollte, war allen bekannt die Materazzi vorher spielen sahen. Dieser Spieler weiß es auszuteilen.

    Schade das Zidane so einen unwürdigen Abschied hatte.

    Ich hoffe das sich die italienische Staatsanwaltschaft jetzt nicht von diesem WM-Sieg Italiens beeindrucken lässt und trotzdem mit aller Härte gegen die Korruption in der Liga-A vorgeht.

    Ich warte mit Spannung auf Zidanes Stellungnahme.

    Am 6. September muß Materazzi mit seinen Azurri im Stade de France vor einer neuen Equipe mit Spielern wie Ribery, Vieira und Henry, auflaufen. Ich hoffe das sie dann ihren Denkzettel in Form von Toren bekommen.

  28. 28

    @svennie: die schlimmste tätigkeit während eines turniers?
    dafür stand materazzi aber ganz schön schnell wieder nachdem zidane mit gesenktem kopf in der kabine verschwunden ist.

    ausserdem: das was cannavaro mit henry in der 46 sekunde gemacht hat, sah schmerzhafter aus. es war nur kein foul.

    und hier mal bisschen etwas zu einem anderen italiener während dieses turniers:

    Dem römischen Heißsporn Daniele De Rossi schien dieser Ausgleich schwer an die Nerven zu gehen. Sekunden nach dem 1:1 knallte er im Mittelfeld seinem Gegenspieler Brian McBride den Ellenbogen ins Gesicht – eine der hässlichsten Szenen dieses Turniers. Schiedsrichter Jorge Larrionda hatte glücklicherweise die richtige Sicht der Dinge und stellte De Rossi nach 28 Minuten vom Platz.

  29. 29

    hier ein Bild von Brian MCcBride klick

  30. 30
    svennie

    De Rossie ist doch auvh völlig zurecht vom PLatz geflogen, oder? Der Unterschied zwischen De Rossi, Schumacher, Deco (gegen Heitinga) etc. ist, dass es da zumindest noch im Ansatz um den Ball ging. Was Zidane da macht, ist hingegen nicht mal im Thai-Boxen erlaubt. Ich sachs nochmal: Stell Dir vor es ist Buli-Samstag und Boulahrouz verpasst Borowski im heiß umkämpften Nordderby einen solchen Kopfstoß und sagt anschließend, “er hat meine Mutter/Schwester/Religion beleidigt.” Würde man das akzeptieren? Nein, und ich meine, zurecht nicht, Zidanes Karriere hin, Materrazzi-Provo-Arschloch-Typ her. Alles andere kommmt einer Rechtfertigung von Selbstjustiz gleich, dann könnte auch jeder, der auf der Straße von irgendwem beleidigt wird, einfach zuschlagen.

  31. 31
    artur

    also, den kopfstoß von zidane mit dem stukaangriff von schumacher auf battiston zu vergleichen, halte ich für einen witz. battiston war damals bewusstlos, verlor mehrere zähne und wenn ich mich recht erinnere hatte er auch (an-)gebrochene halswirbel. dagegen hat sich zidane grade mal ein bißchen den schweiß von der stirn gewischt an materazzis hemd…

  32. 32

    Wenn jeder so reagieren würde, wenn er beleidigt wird, gäbe es auf allen Plätzen jedes Wochenende Schlägereien, ab der F-Jugend aufwärts.

    Es ist doch nichts überraschendes wenn vor/während/nach einem Spiel die Fäuste auf dem Spielfeld oder in der Kabine fliegen – auch wenn es nur ein Spiel in der untersten Kreisliga ist.

    Ich möchte nicht wissen, was ich mit ihm an Zidanes Stelle gemach hätte, wenn er wirklich wie geschrieben meine Schwester beleidigt hätte.

    Übrigens:
    Trotzdem hatte der Kopfstoß in seiner bizarren Ungezähmtheit und Rücksichtslosigkeit, auch gegen sich selbst, eine seltsame Größe. Er zeigte den Dschungel, der dem Spiel erst seinen Glanz verleiht, von seiner hässlichen Seite. Es war nicht schön, aber es war der Dschungel.

  33. 33

    schönes Schlusswort des Autors:

    An “Zizou”, den modernen Mönch des Spiels, dem Sohn algerischer Einwanderer, dem sein Vater die bis heute in Frankreich gültige Weisheit einbläute, dass ein “Immigrant doppelt so hart arbeiten muss wie ein normaler Mensch und niemals aufgeben darf”, werden sich meine Töchter jederzeit erinnern. Von Marco Materazzis Karriere werden sie nur behalten, dass er seine Programmierung erfüllte (Ecke und Kopfball verwandelt) und dass er der Mann war, der für “Zizous” Platzverweis sorgte.

  34. 34
    artur

    zidane hat seinen platz im fußball-olymp. trotz allem. an einen materazzi wird man sich in zehn jahren nicht mehr erinnern können. der vermodert in den muffigen kellern der fußballhistorie.

  35. 35

    Naja, es geht nun wirklich nicht um diese überholten Ehrbegriffe, bzw. deren Verteidigung. Irgendwie hat der Hüetlin ja recht.

    “It´s like a jungle sometimes, it makes me wonder that god must be one sick motherfucker…” (Micky Avalon, Waiting To Die)

  36. 36
    svennie

    @artur:
    ok, brutalste tätlichkeit aller wm-zeiten war vielleicht des Guten zu viel. Trotzdem: Schumacher ging wenigstens zum Ball, Zidane nicht. Gegen den Olymp habe ich ja ansonsten gar nichts, nur Zidane ist hier trotz allem nicht das “Opfer” und – wie gesagt – seine Rotbilanz spricht auch Bände.

  37. 37
    artur

    doch. zidane ist opfer. er ist ein opfer seiner unbeherrschtheit und das opfer einer gezielten provokation durch einen unsportlichen treter. würde mich nicht wundern, wenn signore materazzi lega nord-wähler wäre: >>„Italien hat in Berlin gegen eine Mannschaft gesiegt, die auf ihre Identität verzichtet hat, indem sie Neger, Moslems und Kommunisten eingesetzt hat“, betonte Calderoli, der die französische Elf als „Mannschaft ohne Identität“ titulierte.

  38. 38

    Frankreich ist stolz darauf das die Quipe aus BEUR BLANC NOIR!

  39. 39
    artur

    tja, lieber 11 nordafrikaner, schwarze und weiße, als 1 weiße gesichtsfünf.

  40. 40
    svennie

    @artur:
    Sorry, aber jetzt wirst Du schon wieder total unsachlich und bringst Dinge miteinander in Zusammenhang, die keinerlei Bezug haben, nur um Dein Anti-Italien-Ding irgendwie durchzuziehen. :-( Materazzi kommt aus Lecce!!! am südlichsten Ende des Stiefels mitten im bitterarmen Mezzogiorno, das hat mit der Lega Nord nicht das geringste zu tun! Weniger Lega geht gar nicht. Und hier das Zitat irgendeines offenkundig rassistischen Ex-Ministers der Lega zu posten und mit Materazzi kurzzuschließen, ist ungefähr so überzeugend wie sich irgednein NPD-Zitat zu schnappen und zu vermuten, Teile der deutschen Mannschaft würden dasselbe denken. Bitte auf dem Teppich der Tatsachen bleiebn, danke.

  41. 41

    Noch ein Versuch:
    Frankreich ist stolz darauf das die Equipe Tricolore aus BEUR, BLANC et NOIR besteht!

    Ausserdem macht grade dieses Zusammenspiel doch die Identität aus…
    …Frankreich besteht nunmal aus sehr vielen Kulturen und wir alle erinnern uns noch an die brennenden Autos in den Vorstädten Paris’…

    …Sie alle haben gemeinsam mit der Equipe in Frieden gefeiert und sich gefreut das die “alten Herren”, wie Zidane, Barthez & Co sogar von der eigenen Presse verspotet wurden (Allez les Vieux) es nochmal allen gezeigt haben und Spanien, Brasilien und Portugal geschlagen haben. Gegen Italien fehlte leider die doppelte Spitze um den Italienern, die nach der 50. Minute keine Kraft mehr hatten wirklich etwas entgegen zu setzen. Leider hat Raymond Domenech seinen Sturkopf behalten und viel zu spät Trezeguet auf das Spielfeld geschickt.

  42. 42
    artur

    materazzis herkunft? hm, “die schärfsten kritiker der elche waren früher selber welche”. :-)

  43. 43

    Ich habe mir italienische blogs angesehen – viele Fans können Zidane verstehen, weil Materazzi auch in Italien nicht den besten Ruf hat.

    Den meisten wäre es lieber gewessen, die Azurri hätten spielerisch überzeugt. So gings uns früher auch manchmal, mit unserer Mannschaft.

    Das Unangenehme ist und bleibt der Verdacht, das die meisten üblen Tricks, Fouls etc. der Italiener eben nicht spontan, sondern strategisch angeordnet waren. Wie so vieles in Italien.

    @ Svennie
    Wie im Norden die Laga-Nord Faschisten, so sind im Mezzogiorno übrigens die ehrenwerten Gesellschaften mit anderen (aber ebenfalls inhumanen Umgangsformen) präsent. Immer noch.

  44. 44
    svennie

    @mclunar:
    Ja, aber was heißt das? Und was hat das jetzt hiermit zu tun? Ich bin überhaupt kein Materazzi-Anhänger, aber ein Freund der etwas differenzierten Betrachtung. Warum man seit dieser WM offenbar glaubt, immer, wenn es irgendwie gegen “die Italiener” geht, kann man alles miteinander vermischen, erschließt sich mir hingegen nicht.

    Fakt ist, dass es in Italien Rassisten und Faschisten und Mafiosi gibt.

    Fakt ist, dass es in Frankreich mit dem Verhältnis der unterschiedlichen Immigranten zur Mehrheitsgesellschaft nicht eben zum besten bestellt ist, wie die wochenlangen Riots vergangenen Winter mehr als deutlich gezeigt haben.

    Fakt ist, trotz aller WM-Euphorie, dass es in unserem schönen Land nach wie vor Gegenden gibt, in denen Du als Schwarzer/erkennbarer “Ausländer” Deiner körperlichen Unversehrtheit nicht sicher bist.
    Was das alles mit Zidane vs. Materazzi zu tun hat, weiß ich nicht. Deswegen diskutiere ich gegen diesen “alles Schlimme = Italien”- Quatsch an und das würde ich genauso machen, wenn es gegen Deutschland, Frankreich, Brasilien, Argentinien, Spanien, England, Portugal, Holland, Polen, Ghana oder sonstwen gehen würde.

  45. 45

    Leute, jetzt haltet euch doch mal selbst die Füße still! Ich sehe hier schon die ersten, die brüllen werden “Zu den Waffen!”.

    Es ist nur Fußball. Die schönste Nebensache der Welt.

    Italien spielte vielleicht nicht schön, wurde aber trotzdem nicht unverdient Weltmeister. Zumindest war ihr Sieg gegen uns im Halbfinale insgesamt verdient. Und auch gegen Frankreich war es nicht unverdient. Haben denn die Franzosen soviel mehr für das Spiel getan?

    Und nur weil irgendjemand Trashtalk betreibt, dürfen mir nicht die Lampen ausgehen. Wir beschweren uns ständig, dass die Brutalität im Jugend- und Amateurbereich steigt. Also denkt mal darüber nach, bevor ihr für alle Italiener den Galgen fordert!

  46. 46
    artur

    sorry, dann kehren wie eben zum kern des themas zurück: die miesen methoden von materazzi und seinen kollegen.

  47. 47
    ich


    mit weitem Abstand die brutalste Tätlichkeit, die jemals in einem WM-Finale begangen wurde,…

    So ein Quark! Zum Beispiel der Kopfstoss von Figo im Portugal-Holland-Spiel hatte nix mit dem Ball zu tun. Davon abgesehen ist ein Kopfstoss gegen den Kopf/ins Gesicht eines anderen um einiges brutaler als ein Stoss vor die Brust. Dass das Foul so schlimm aussah ist auch der hervorragenden Fallkunst von Matze zuzuschreiben.

  48. 48

    Davon abgesehen ist ein Kopfstoss gegen den Kopf/ins Gesicht eines anderen um einiges brutaler als ein Stoss vor die Brust. Dass das Foul so schlimm aussah ist auch der hervorragenden Fallkunst von Matze zuzuschreiben.

    Ihr könnt einfach nicht locker lassen, doer?
    Es war ein heftiger Kopfstoß. Der sah schon in der Verlangsamung ziemlich schnell aus. Und er ging genau auf den Brustkorb. Der war sogar eindeutiger Rot als die vielen kleineren Stöße gegen den Kopf, die man so oft sieht, weil er mit voller Wucht geschah.
    Ob Materazzi danach am Boden markiert und zu sehr den Getroffenen spielt? Wahrscheinlich. Aber trotzdem ändert das nichts an der Tätlichkeit.

    Mir gefällt das ebenso wenig. Aber denkt mal daran wieviele Rollen ein Mario Basler früher geschlagen hat, nachdem er gefoult wurde. Der lag meist 10m von der “Unglücksstelle” entfernt. Und Mario ist NICHT Italiener. Ballack auch nicht. Möller auch nicht. Und so weiter.

  49. 49
    jo

    Basler und Möller mit in die Diskussion zu nehmen: weit hergeholt. Ballack fällt auch gerne, hat sich aber in der WM sehr zurückgehalten.
    Wenn Du die Videos so genau angesehen hast, sollte Dir eigentlich auch aufgefallen sien, das die Sturz-Theatralik von Matarazzi weit ausgekostet wurde. Allein biomechanisch betrachtet sieht das schon sehr merkwürdig aus. Wenn man dann schon genau hinsieht, erkennt man auch, das das Bein Materazzis trotz der Lebensgefährlichen Aktion immer noch die Zeit findet ein Körperteil von Zidane zu suchen, um es zumindest zu touchieren. Tätlichkeiten von Beiden…
    Mal abgesehen davon das der Linienrichter und Schiedsrichter das Foul nicht geahndet haben und erst von aussen der Einspruch kommt, hätten für die Aktion beide vom Platz gemusst. So aber siegte die Effekthascherei dieser italienischen Mannschaft, vor einer ausgewogenen Beurteilung der Situation. Wenn schon, denn schon.

  50. 50
    svennie

    @ich: Das ist nun wirklich völlig indiskutabler Quatsch. Das ist ein voller Treffer. Gestern wurde Zidane hier von einigen Brutalos noch dafür gefeiert, dass endlich mal einer so zustößt, dass nicht geschauspielert werden muss, um zu Boden zu gehen, jetzt soll es doch wieder Schauspielerei gewesen sein… Lächerlich, echt, Dich möcht ich mal sehen, wenn “Zid Vicious” Dich so trifft…
    Hier mal ein paar Pressemeinungen jenseits der offenbar etwas tunnelblickartigen Wahrnehmung mancher Fooligans:

    10 Gründe, warum Italien verdient Fußballweltmeister ist, geschrieben von Ralf von den WM-Bloggern (www.wm-blogger.de)

    “although France were the better team on the night, few could argue that Italy have been the best team in the tournament. (Apart from Argentina, who were amazing until their manager bottled it completely.)”

    Azzurri were worthy winners

    Das nur so auf die Schnelle. Wie gesagt, nicht das Frankreich nicht genauso verdient Weltmeister geworden wäre.

  51. 51

    Hier nochmal der passende Link dazu: klick

  52. 52
    micha

    @ lexusburn:

    lern das doch bitte mal bis zum ersten quali-spiel:

    ich muss einfach den link rein-pasten, dann klappt’s auch mit dem

    einfach 100 mal abtippen, dann klappt’s vielleicht auch :-)

  53. 53
  54. 54
    micha

    geht doch :-)

  55. 55

    Deswegen diskutiere ich gegen diesen “alles Schlimme = Italien”- Quatsch an und das würde ich genauso machen, wenn es gegen Deutschland, Frankreich, Brasilien, Argentinien, Spanien, England, Portugal, Holland, Polen, Ghana oder sonstwen gehen würde.

    Ist das nicht genau so wie in der Liga die Bayern für das personifizierte Böse zu halten? Also, gehört das nicht irgendwie zum Sport dazu?

  56. 56
  57. 57

    siehe hierzu auch:
    http://www.eye-cu.de/wp/ ;)

    gerechtigkeit würd ich die einfache aberkennung nicht nennen, denn wer will auf diese weise einen titel erlagen?
    deutsche? nein!
    franzosen? nein!
    italiener? ach, die haben den ja schon…

    ich hoffe in so einem fall veranstaltet die FIFA ein endspiel zwischen dem dritten und zweiten platz… :)

  58. 58

    @ svennie
    Der unterstellte Tunnel enthält allerdings viele Abzweigungen. Hier wird die Mannschaft Italiens als das kompletteste Team bezeichnet, hier als den Deutschen hoch überlegene Mannschaft. Es sprechen für mich allerdings genug Gründe dafür, Italien nicht für einen würdigen Weltmeister zu halten, wobei man natürlich auch den Standpunkt haben kann, dass gewonnen gewonnen ist und man sich um das Zustandekommen nicht mehr kümmern muss.
    Schon hier habe ich ausgeführt, warum Italien nicht zu dieser WM gehört hat, unabhängig von der Qualität der Mannschaft. Der Manipulationsskandal hat schließlich nicht allein die Seria A betroffen, sondern auch die Champions League, dh alle Spieler dieser Mannschaft haben auf internationaler Ebene massiv vom System Moggi profitiert. Wenn das Alles egal ist, ist Italien verdient Weltmeister, schließlich hat Trezeguet den Elfer verschossen.

  59. 59
    micha

    ich glaube insgeheim wünscht ihr alle euch das sogar.

    nichts wird passieren. *er* wird höchstens für 2 spiele gesperrt, eins davon auf bewährung.

    don’t beat a dead horse

  60. 60
  61. 61
    Realist

    Ich schnall das nicht… Ich hab mir das Endspiel beim Italiener angeguckt…und Ich dachte da sitzen einige unserer wohl bekannten Fooligan Mitglieder an den Tischen… In voller Deutschland Montur und am gröllen für die Franzosen… das allerhärteste, beim Kopfstoß des vom Olymp auf den Boden geklatschten Zidanes wird Beifall geklatscht…. Bitte um seriöse Erklärung.

    Ach eins noch… kann sich jemand an das Spiel Juve gegen den HSV erinnern????? Damals hat sich komischerweise nicht die ganze Nation aufgemacht hetze gegen den HSV zu machen… oder gegen Jochen Kientz… Bitte erst nachdenken und allen Patriotismus bei Seite legen und dann antworten…

  62. 62
    ich

    Wieso behaupten hier alle, dass jeder gegen Italien ist? Es gibt genug, die einfach nur für Frankreich (so wie ich) oder für guten Fussball sind. Das hat mit Patriotismus nix zu tun.

  63. 63
    Andre

    Also wir haben auch Frankreich angefeuert, ich hätte es Zidane und Vieira für Ihre guten Spiele gegönnt. Das Deutschland gegen Italien ausgeschieden ist war sicherlich auch ein Grund dafür, ich finde auch im Nachhinein noch, dass Italien nicht “überlegen” war wie es jetzt teilweise beschrieben wird. Ich kann mich jedenfalls nicht an gefährliche Torchancen in der zweiten Halbzeit erinnern. Nichtsdestotrotz! Ich möchte keine neuerliche Diskussion um das Spiel lostreten. Was ich eigentlich sagen wollte: Nach dem Kopfstoß Zidanes hat unsere Stimmung eine Kehrtwende gemacht. Ich finde Materazzi auch unsympathisch, aber sowas geht einfach nicht… Letzten Endes war es mir dann egal wer von Beiden gewinnt. Ich hoffe jetzt im Nachhinein nur, dass der Titel nicht die Gerichtsurteile für den Fußball-Skandal beeinflusst. Denn wir fordern hier als Verlierer Gerechtigkeit für die Italienische Nationalmannschaft, also hoffe ich das auch in Italien Gerechtigkeit gefordert wird.

  64. 64
    svennie

    @malte:
    Ist jetzt langsam vielleicht auch schon egal, ist ja schon fast alles erdenkliche zu gesagt worden, aber (wenn auch mit Verspätung) möchte ich Dir trotzdem nochmal antworten:

    1. Das Skandal-Argument finde ich nur sehr bedingt tauglich, denn das würde auch ‘ne Menge Spieler betreffen, die für Frankreich (Vieira), Tschechien (Nedved), die Ukraine (Sheva), Brasilien (Dida u.a.) und andere Teams spielen. Selbst Zidane war Juve-Star als Moggi schon mittenmang war. Also, wenn schon, denn schon: Wenn man meint, dass die Spieler ins Moggiopoly verwickelt sind, dann doch wohl nicht nur die italienischen. Ansonsten finde ich gilt einstweilen die Unschuldsvermutung.

    2. Nach meiner Analyse war dies eine sehr defensiv-geprägte WM. Bis auf Deutschland haben nachher alle Teams nur noch mir einem Stürmer gespielt und zwei extrem defensivstarke Teams, die aber im richtigen Moment Tore machen konnten, wenn auch manchmal nur mit Glück (Elfmeter für Italien im Achtelfinale, Elfmeter für Frankreich im Halbfinale), standen im Finale. Der Gewinner ist verdient Weltmeister, meiner Ansicht nach.

    3. Das Zidane-Ding, dass er nun selber tatsächlich auf eine Mutterschwester-Beleidigung zurückführt, zeigt für mich nur, was man als aufmerksamer Beobachter seiner Karriere durchaus wissen konnte, nämlich dass der Mann einen Hang zum ausrasten hat. Nebenbei weiß ich nicht, was ich lächerlicher finden soll: Dass jemand meint, jemand anderen damit beleidigen zu können oder dass es auch noch klappt? Ich habe mich wie gesagt schon in der C-Jugend über die ganzen Trash-Talker-Typen amüsiert, die die ganze Zeit meine Mutter ficken wollten. Was für ein hochgradig überkommener Männer/Familen/Ehre-Schwachsinn ist das denn bitte?

    Anyways, einig werden wir uns hier in der Italien-Frage eh nciht mehr, ich finde die hiesigen Ausblendugnen und einseitigen Wahrnehmungen jedenfalls genauso “interessant” und auch nicht weniger übertrieben oder gut oder schlimm, wie diejenigen auf italienischer Seite.

  65. 65

    ich finde es interessant wie wenig manchen Leuten der Begriff der “Ehre” hierzulande ist.

    Sowohl in Italien, Frankreich, als auch Ländern wie Türkei, Algerien, Japan, etc. ist die persöhnliche Ehre und die Ehre der Familie immer noch etwas sehr Wertvolles.

    Klar entschuldigt das nicht die Tätlichkeit Zidanes, aber ich denke das Materazzi ganz bewusst die “richtigen” Worte gewählt hat.

    Deswegen bin ich gespannt was da noch zu Tage kommt bei der FIFA-Untersuchung. Diese Untersuchung wird mit Sicherheit recht gründlich durchgeführt werden, da alle Welt mom. zuschaut…

  66. 66
    micha

    @lexusburn

    wir sind hier eben schon etwas weiter :-)

  67. 67

    Ja, das seh ich… ;)

    Politiker schämen sich nicht ihre Versprechen nicht nur zu brechen, nein sie handeln sogar komplett entgegen gesetzt.

    Firmen schämen sich nicht Mitarbeiter zu entlassen, obwohl sie kräftige Gewinne einstreichen.

    Zu Begriff “Ehre” empfehle ich auf einen Blick in die Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Ehre

  68. 68
    micha

    Verletzte Ehre wurde früher und wird in vielen meist islamischen wie in den christlichen Ländern auch heute noch auf verschiedene Weise (vgl. Rache, Duell, Ehrenmord) wiederhergestellt.

    Das Streben einer Person nach Ruhm oder Ehren führt und führte nicht selten zu persönlichen und äußeren Konflikten.

    Die Ehre ist weiters ein in der Bundesrepublik Deutschland durch das Grundgesetz besonders geschütztes Individualrechtsgut

    die hervorhebung ist von mir.

  69. 69

    super hervorgehoben… ;)
    …aber machen wir es doch mal richtig:

    Verletzte Ehre wurde früher und wird in vielen meist islamischen wie in den christlichen Ländern auch heute noch auf verschiedene Weise (vgl. Rache, Duell, Ehrenmord) wiederhergestellt.

    Das Streben einer Person nach Ruhm oder Ehren führt und führte nicht selten zu persönlichen und äußeren Konflikten.

    Die Ehre ist weiters ein in der Bundesrepublik Deutschland durch das Grundgesetz besonders geschütztes Individualrechtsgut.

  70. 70
    micha

    ok, nochmal:
    wie in den christlichen Ländern

    klingelts ?

  71. 71
    micha

    ACHTUNG:

    Quelle:)

    Wer hat denn da seine Seele verkauft ?

Diesen Artikel kommentieren