2

Jungs für Jogi, Teil 2: Mario Gomez

Auf Arte lief gestern Des Tigers letzter Schrei, eine Dokumentation über einen sibirischen Tiger, der die klassische Jagdsituation umgedreht hat und nun seinerseits Jagd auf die russischen Jäger machte. Er hing sich allerdings nicht den Kopf seiner Beute ins Kaminzimmer, er fraß sie ratzekahl auf. Nur die Stiefel verschmähte er.
Eine besondere Eigenschaft des Tigers ist nach Auskunft der indigenen Jäger, die die Russen für verrückt halten, da sie ihrerseits aus Gründen des Aberglaubens und eines archaischen Überlebenswillens keine Jagd auf Tiger machen, dass er seine Anwesenheit immer spüren lässt. Er versetzt das Opfer über Stunden, manchmal über Tage in gespannte Aufmerksamkeit, die sich zur Panik steigert – um schließlich das hypnotisierte Opfer anzufallen.
Nicht einmal Blut bleibt zurück.
Hier sehen wir den Tiger Mario Gomez, in der Rolle des verschreckten Opfers: Rafael van der Vaart.

direkt

2 Kommentare

  1. 01

    so was passiert wenn man verlernt hat mit fliegendem zu spielen.

Diesen Artikel kommentieren