97

Let’s start playing

Auf die „Gefahr“ hin, dass am Ende Werbung für eine Möbelpolitur steht: Das Spielchen, das gerade im Blog von Philipp Retingshof startet, ist aufgrund seiner bisher wirklich schönen Umsetzung eine Erwähnung wert.

Warum es unserer Meinung nach ein Spiel oder eine Kampagne ist?

– Die recht ungewöhnliche Blogroll.

– Herr Retingshof ist garantiert kein Restaurator, sonst gäbe es Fotos (die Tatsache, dass deren Fehlen erläutert wird, hilft nicht…).

– Ein Trackback (Toni) zu Spreeblick, dessen Integration mir etwas konstruiert erscheint und der daher meiner Meinung nach nur dazu dient, unsere Aufmerksamkeit auf das Blog zu lenken (was funktioniert hat, Glückwunsch!).

– Die „Wenn die Gondeln Trauer tragen“-Referenz. Zu gut und clever für einen Zufall.

– Das Blog startet erst jetzt, die Einträge der letzten Monate sind scheinbar nur pro forma drin.

– Technisch etwas sehr ausgereift für ein „mal eben so“ gestartetes Blog: Es wird eifrig getaggt, technorati, de.icio.us etc. sind eingebunden.

– Kommentare sind nur nach Registrierung möglich. Nichts Ungewöhnliches, könnte aber auch auf Adressensammeln hinweisen.

Es könnte bei dem Spiel auch um einen Film gehen, aber mein Bauch sagt: Es geht um ein Videogame, die Games Convention steht vor der Tür.

So. Weiterspielen!

(File under: Was wir hier so den ganzen Tag machen)

97 Kommentare

  1. 01

    Wenn man die denic fragt, erfährt man, dass das Blog von jemandem ganz anders von ganz woanders betrieben wird…

  2. 02

    kreativ. spielregeln beachtet, mehr davon!

  3. 03

    Auf dem komischen Brief den dieser phillip gepostet hat, steht unten etwas wie „Gengermoor“ oder so ähnlich … erinnert mich an eine Werbeagentur. Ich glaube, dass das Spielchen etwas mit dem Nachfolger von „black mirror“ zutun haben könnte.

  4. 04

    Ich bin ein Opfer: http://www.flickr.com/photos/amidasu/210159434/

    Und ich zerbrech mir den ganze Tag den Kopf wer die Frau ist! Sachen gibts.

  5. 05

    Wir haben keinen Brief bekommen.

  6. 06

    Das war mir klar, du bist durch den Trackback drauf gestossen. Aber es hängt ja zusammen.

  7. 07

    Nee, so war meine Bemerkung auch nicht gemeint. War klar, dass dir das klar ist. :)

    Jemand in den Kommentaren „drüben“ meinte, er hätte an irgendeinem Gewinnspiel teilgenommen. Falls dir was einfällt.

    Nette Aktion jedenfalls. Ich hoffe, dass da kein Scheiß hinter steckt.

  8. 08

    Hmm. Gewinnspiele mache ich nie mit, aber die Adressen wurden offenbar aus den Impressen von Weblogs handverlesen – die Karten scheinen nur Blogger erhalten zu haben. Kann mich aber auch täuschen.

    Ziemlicher Aufwand falls es „nur“ eine Werbekampagne ist.

  9. 09
    timtester

    Erinnert mich an „In Memoriam“.

    Im besten Fall macht hier jemand sein Hobby Online Adventure, oder?

    Vielleicht isses aber wirklich nur Werbung oder was komerzielles, was

    natürlich nicht per se schlecht sein muss.

    Tim

  10. 10

    Nachdem ich mich selbst davon überzeugt hatte, dass es tatsächlich ein ARG ist, hab ich auch an die GamesCon gedacht. Allerdings wäre das mit zwei Wochen Laufzeit ein sehr kurzes ARG. Ich würde als Initiator einer solchen Geschichte nicht darauf vertrauen, dass die Spieler innerhalb von zwei Wochen massenhaft auf den Zug aufspringen und alle Rätsel plangemäß lösen…

    Ich bin trotzdem sehr gespannt, was draus wird.

  11. 11

    Dass es eine Kampagne ist, davon gehe ich aus. Aber schön gemacht, macht Spaß.

  12. 12

    „ICH HELFE DIR GERNE“ steht auf der gleichen Karte, die auf dem Blog von PR verlinkt ist. Die Tatsache, dass sein Namenskürzel PR ist muss nichts zu bedeuten haben…

  13. 13
    timtester

    Ich bin jetzt auch neugierig und fahre heute mal in die Feuerbachstr. 16.
    Ist bei mir gleich um die Ecke und in der Gegend gibts es jede Menge Medien Agentürchen etc. Der Name spielt bei denic eh keine Rolle.

    Tim

  14. 14

    @ Johnny… Muss keine Kampagne im eigentlichen Wortsinn sein… Ich vermute eher ein ARG dahinter. Schaust Du hier:

    Alternate Reality Game

    Wäre wohl das erste größer aufgezogene in Deutschland. Insofern wäre es also kein Mist in dem Sinne, den Du wohl meintest, aber halt evtl. doch auch Mist, wenn sowas nicht mag…

    Spannend bleibts alle mal.

    Gruß
    robert

  15. 15

    Habe in Post 15 ein „man“ vergessen… Wer die Stelle findet, darf sie behalten…

  16. 16

    also wenn es wirklich in richtung game-convention abziehlt, frage ich mich, wieso ausgerechnet ich betroffen bin. allerdings überrascht es mich nicht, dass die a-blogger allenfalls per trackback involviert wurden. mein tipp: abschlussarbeit

  17. 17

    in der Feuerbachstr. 16 gibts nur Homöopathen, oder? ;-)

  18. 18

    Toco, schöne Idee, aber für ’ne Abschlussarbeit ist es zu gut. Finde ich.

  19. 19

    na, wenn der entsprechende lehrstuhl dahintersteht?
    wie war das noch gleich mit dieser tollen interview-seite, die zuerst flash-animiert war und dann nachdem sich bloggersdorf ein wenig über dieses vermeintliche defizit mokiert hatte, gab es alles auch ohner flash. die erinnerung verblasst, ich weiß. aber da waren doch auch „wissenschaftler“ im hintergrund…

  20. 20

    toco, solche eine abschlussarbeit würde ja von einem lehrstuhl kommen, der entweder psychologie oder soziologie heißt… also alles nicht so die Nerds, was zum einen Spielentwicklung und zum anderen den ganzen technikkram angeht von wegen tags, feeds, trackbacks etc… das hieße ja schon, dass da profis dahinter stehen und so siehts meiner meinung nacdh auch aus… und profis sind teuer… und sich für ne super abschlussarbeit zu verschulden… ick weeß nihc ;)

    mein tipp geht weiterhin in richtung Spiel, nicht so sehr in Richtung Kampagne, aber auf jeden Fall in Richtung Profis am werk…

  21. 21

    … natürlich rede ich die ganze zeit von meinem bauchgefühl. bin wirklich gespannt, ob es morgen im briefkasten weitergeht ;-)

  22. 22

    nun sinds mosaikasteinchen… (siehe myst blog)…

    Ich habe da aber noch eine ganz andere Theorie:

    Alle Blogs, die sich initial mit dieser Sache auseinander gesetzt haben, wurden auf irgendeine Art und Weise beschenkt/beschickt (Kaleidoskop, Fotos, Briefe etc.). Nur eins nicht, was sich trotzdem die Initialzündung einreihte und mit einer eher mauen Begründung, warum man sich das Blog von Philipp angeschaut hat. Und zufällig ist genau dieses Blog von all denen, die zuerst drüber schrieben, auch das einzigste mit einem Interesse daran wieder einmal zu beweisen, dass die Blogkultur hervorragend für virales Marketing etc. zu gebrauchen ist… nämlich ein gewisser Verlag namens Spreeblick… :)

    Johnny, ich hab Dich durchschaut… datt Ding is von Dir, oder willst Du mir ernsthaft erzählen, Du schaust Dir alle Blogs an, die Toni trackbacken?? ;)

    Du Schlawiner… gute Masche, um auch netzfreie Medien mal wieder auf Spreeblick aufmerksam zu machen und indirekt mal wieder ein wenig an evtl. Aufträgen zu arbeiten… :)

    Ich glaube das ist es!

    :)

    Gruß
    Robert

  23. 23
  24. 24
    timtester

    @Robert das ist zu einfach, habe mir gerade die letzten 23 podcasts rückwärts angehört und glaube etwas von einer Helena und einem röcheln gehört zu haben :)

    Was die Feuerbachstr. 16 angeht gibt es keine größeren Firmen und alles
    Weitere empfinde ich doch als zu indiskret. Da lasse ich mich auch lieber
    überraschen, wie das weiter geht.

    Tim

  25. 25

    Abschlussarbeit würde ich aber mal gar nicht toll finden. Ich hatte nämlich überlegt, ob ich dieses ARG zum Thema einer Hausarbeit mache, quasi eine teilnehmende Beobachtung zur Vernetzung in der Blogosphäre am Beispiel eines ARGs… Wenn ich damit nur eines anderen Abschlussarbeit analysiere, wärs halb so schön…

  26. 26

    @Tim: Hast du auch mal versucht, den 23., den 5. und den 42. Podcast übereinander zu legen, mit einem Sound-Editing-Programm? Wenn Du das dann rückwärts abspielst, dann hörst Du die Wahrheit… habe ich eben gemacht. Es war fast ZU eifnach und eigentlich auch ZU offensichtlich. Hast schon recht…

    am besten wir stoppen diesen Wahnsinnigen jetzt und hier… :)

    robert

  27. 27
    timtester

    @robert
    Das ist ja der Hammer – jetzt ist wirklich alles klar!!!
    Doch halt was ist das für ein Schatten hinter mir? …
    hiiiilllllllllfffffffffeeeeeeeeee…

  28. 28

    interessant. manche haben ein kaleidoskop bekommen und das grüne bild dazu, ich hab nur ein bild bekommen.
    das bild wurde aus berlin abgeschickt (briefzentrum 10), die domain gehoert jemandem aus leipzig. in dem haus ist ansonsten laut google ein ajurveda-zentrum. das werde ich morgen mal anrufen. vielleicht ist der admin-c komplett falsch. :)

  29. 29

    Zu Nr 24: Da hatte ich heut Nachmittag auch schon dran gedacht. Bald müsste Johnny einen Beitrag Posten „Hey Leute, ihr wisst doch noch damals, der Philipp Retingshof… das ist der Toni!“

    Ich glaube ganz fest dran haha!

  30. 30

    ich weiss nicht ob das auch ein so genanntes arg ist, aber kennt jemand jamie kane auf den bbc seiten? DAS ist mal richtig geil. wie sehr hab ich jeden tag auf die mail gewartet, da wirste bekloppt. und nur um nem popstar zu helfen.

  31. 31
    timetotalk

    …wenn die wege auf denen wir schreiten, die gedanken denen wir nachgehen, am ende nicht mehr sind als ein sinnloser satz, dann wissen wir, dass wir alle der PR-Agentur auf dem Leim gegangen sind. Aber sterben müssen wir alle und wenn man die Zeit bis dahin gut rumgebracht hat, war´s doch irgendwie ok…

    wie auch immer schön von euch zu hören und dank dem herrn der netze für das internetz

  32. 32
    timetotalk

    Ich bin. Wir sind. Das ist genug. Nun haben wir zu beginnen. In unsere Hände ist das Leben gegeben. Für sich selber ist es längst schon leer geworden. Es taumelt sinnlos hin und her, aber wir stehen fest, und so wollen wir ihm seine Faust und seine Ziele werden.

    Noch Fragen?

  33. 33

    Die Theorie mit der Gamesconvention finde ich interessant. Ich habe gestern auch ein Kaleidoskopbild erhalten. Natürlich das Thema gleich Blogtechnisch verwurstet. Ich hatte mich allerdings beim Datum des ersten Eintrags der Philipp Retingshof Seite vertippt. Februar 2008 statt 2006. Kurz darauf hatte ich einen Kommentar von einem Daniel der mich darauf aufmerksam gemacht hat. Sein Name führt zum Gamesconvension-Blog… Zufall ?

  34. 34

    Dahinter steckt K-Tel’s BLOG EXPLOSION, ist doch klar.

  35. 35

    Nur der Vollständigkeit halber: Wir haben damit nichts zu tun (und ja, ich sehe mir alle Trackbacks an). Aber wir waren sicher als „Verteiler“ eingeplant.

    Tatsächlich hat Tanja gestern viel Zeit mit dem Spiel verbracht und ist auch auf viele Fährten gekommen. Scheinbar keine besonders ertragreiche, aber immerhin landete sie irgendwann bei irgendwelchen Sekten-Websites… :)

  36. 36

    Die Kaleidoskop-Verschwörung :)

    Folgende Blogger sind (nach meinem Kenntnisstand) Ziel des kaleidoskopiglichen Postversands geworden:

    Consti
    Oliver
    Daniel
    What about Hedda
    Zeitspuk
    Stefan
    Matthias
    und natürlich ich :p

  37. 37

    @ Johnny: Dementis bringen Dich jetzt auch nicht mehr weiter ;) Du bist durchschaut! :)

    Aber mal im Ernst: Was meinst Du wie lange das durchgehalten werden kann? Tanja war zwar gestern gefesselt, aber würde sie diese Zeit nochmal investieren?

    Ick bin ja mal gespannt… am Ende werden wir uns wohl alle ärgern wie banal die Aufklärung der ganzen Sache ist.

    gruß
    robert

  38. 38

    Wie lange man damit verbringen kann, frage ich mich auch. Ich zumindest hab dafür keine Zeit… gucke aber immer mal wieder hin, ob sich was neues ergeben hat.

  39. 39
    timtester

    wow, laut Kommentaren im R. BLog hat jemand wirklich die Briefkästen am Haus gecheckt. Und die arme Frau im Ayurveda-Studio wird dann auch bald von der Partie sein. Mal sehen wohin sich das entwickelt…

    *scherz* Ich ruf da jetzt mal an …. *scherz*

    Tim

  40. 40

    Ich ebenfalls – was im meinem Fall wirklich etwas merkwürdig ist, wo mein Blog doch gar kein Impressum hat und so… wo haben die meine Adresse her? Gehen die den Extra-Umweg über den Bloghoster? Bei mir? Ich begrüße meine Leser per Handschlag. Alle drei. Kann das den Aufwand wert sein?

  41. 41

    Spielkind: ein whois bei denic.de reicht doch um deine adresse heraus zu bekommen…

  42. 42
    Trinity

    Bin bestimmt nicht die erste, die drauf kommt, aber vor mir hat es glaub ich noch keiner geschrieben. Ich hab mir bei flickr die Todesanzeige angesehen und wenn man nur die innerhalb der Wörter großgeschreibenene Buchstaben liest, steht da „hilf mir“…mmmmh…

    @all, die Post bekommen haben: Bin echt gespannt und neugierig, was dahinter steckt, schreibt mal schön alle News hier in die Kommentare, bitte!

  43. 43

    trinity: da steht ich helf dir gern, nicht hilf mir. oder es gibt 2 vresionen. siehe auch das philippretingshof-blog.

  44. 44

    also, ich spiel mal mit. (*gggg* is wirklich ansteckend !!!)

    die gute frau heisst stavros.
    machen wir draus „staff“ und „ross“
    google-> auf deutsch-> staff ross
    finden wir ziemlich weit oben:

    http://www.cs.univie.ac.at/employee.php?eid=145&tab=projects
    >Universität Wien
    >Fakultät für Informatik

    >Distributed and Multimedia Systems

    >Multimedia Information Systems

    mh…

  45. 45

    ps: und ich glaube auch das spreeblick selbst dahintersteckt.
    (…und wenn schon, is ´ne geile ideee!!!!!!!!!!)

  46. 46

    Nee. Echt nicht. Wirklich nicht. Ich würde es sonst nicht dementieren.

  47. 47

    @Johnny: Oder gerade :)

    *grins*

    Beweislastumkehr macht Spaß…

    zugegeben, es ist unfair. Ich glaub Dir mal…

  48. 48

    Neineinein, das ist nicht die Handschrift von Spreeblick, denen traue ich Klingelstreiche zu, aber nicht so was. Jemand hat mal die Zentrale Intelligenz Agentur ins Spiel gebracht. Das klang für mich schlüssig. Oder da steckt David Fincher hinter.

  49. 49

    KÖNNTEN MAL ALLE BRIEFEMPFÄNGER BILDER DER BRIEFMARKEN POSTEN.
    (vergrössert)

    ?

  50. 50

    Von ‚Stavros‘ aus ist der Homer losgeschippert um die schöne ‚Helena‘ zu retten.

    Und genau mit diesem Homer hat sich die Frau Helena Stavros laut dem Artikel in der Zeitschrift auch beschäftigt („Homers Blütezeit“ / „Der junge Homer unter Frauen“).

    Pling!

  51. 51
  52. 52

    In der Liste von Herrn Andy (http://www.spreeblick.com/2006/08/08/lets-start-playing/#comment-177905) fehle ich noch – hab auch das Kaleidoskop bekommen. Leider geht aus dem Briefstempel bei mir nix hervor, denn der ist so gekonnt angebracht, dass man nur „Briefzentrum“ entziffern kann, nicht jedoch den Namen desselben. 2,20 Porto hat’s aber gekostet.

  53. 53

    also ein ARG ists auf jeden fall.

    hab „rausgefunden“, dass der einzige nicht-blogger, der so ein briefchen bekommen hat, ein gewisser patrick möller ist, der seines zeichens eine art ARG-community seite betreibt (patmo.de).

    könnte mir sogar vorstellen dass dieser herr möller ein weiterer, zumindest halb-fiktiver charakter in dem spiel is, bzw ein eingeweihter / initiator des ganzen ist (…halb-fiktiv??? was red ich da eigentlich… derb kafkaesker scheiß…).

  54. 54
  55. 55

    Und ich tipp gestern noch in einer SMS: „Dann isses Don A.“. Sollte aber’n Scherz sein.

  56. 56

    Nein. Nur ein komischer Zufall (?). Jedenfalls habe ich den Spiegel. Wäre ich es aber, müsste man mir schon eine gewisse gespielte Plumpheit im Wissen über Restaurierungen und alte Möbel unterstellen, der Initiator hat allenfalls Wikipedia-Kentnisse – und noch nie einen Quecksilberspiegel von innen gesehen. Oder das keltische (!) Kreuz für eine griechisch-orthodoxe Verstorbene, unfassbar. Bei Homer ist er besser, da hat er zumindest eine Einführung gelesen. Glaube ich. Aber wer kann das schon sagen. Vermutlich könnte ich den Verfasser zeimlich gut anhand seiner Stärken und Schwächen eingrenzen. Reverse Engeneering und Profiling, könnte man sagen.

    Deutet aber alles auf Berliner Akademikerproletariat und mehr als zwei Personen hin, und es ist mehr als ein blosses Spiel, also

    – Leute mit viel Zeit
    – ein Schreiber mit Blogerfahrung, der sich verstelllt, ein Webdesigner, ein kreativer Kopf dahinter
    – haben sich länger mit solchen viralen Dingern beschäftigt
    – Mindestens einer hat ein kleines kulturhistorisches Wissen, vermutlich Germanist
    – aber kein Kulturhistoriker dabei, sonst wäre da kein Parament beim Möbelrestaurator (!!!)
    – Kein Restaurator (s.o.)
    – Eine Frau, die mutmasslich das Kreative macht und zeichnet, vermutlich mit graphischer Ausbildung
    – Viel Wissen über Blogs

    Also entweder Spreeblick, ZIA (halte ich aber nicht für gewieft genug), ZIA-naher Projektmob, oder eine der Agenturen wie die, die damals das grösste Onlinestadion kopiert haben – da war doch auch eine bei, die sowas als Core Asset hatten…

  57. 57

    Ach so, noch was: Sie werden dieses Posting gar nicht mögen :-)

  58. 58

    PS: Das Rennen dürfte gelaufen sein, die sind´s:

    http://www.vm-people.de/de/

  59. 59
    Akiem

    Mal ein kleiner Auzug aus deren Blog.

    „Denn wie sich herausstellte steckte hinter dem rätselhaften Virenforscher niemand anders als Patrick Möller, Editor von patmo.de, eines Weblogs rund um Alternate Reality Games (ARG). Einer Spielart des Viralen Marketing, die hiezulande bislang wenig beachtet wurde. Das könnte sich jetzt ändern. Denn Patrick Möller alias Dr. Braungold hat inzwischen seine Arbeit bei vm-people aufgenommen. Herzlich willkommen!“

    Und Herr Möller hat doch tatsächlich auch so’n Brief bekommen. Wie überraschend…

    Ich sach mal: Gute Arbeit Don Alphonso!
    Jetzt kann ich mich endlich wieder um wichtigere Dinge kümmern.

  60. 60

    Geht so. Die Tarnung war schlechter als die Arbeit gut war. Der Patmo-Beitrag zum Thema war sowas von gestellt, da ist der Verdacht unausweichlich, in seinem Flickr-Account gibt es auch Schriftproben von ihm, die nicht denen auf den Briefen entsprechen, also muss da noch mehr sein – und dann schaut man halt mal die üblichen Agenturen der Szene durch und peng…

  61. 61
    Mister P

    Hm. Also dass der von Patmo bei VM People ist, ist doch schon länger bekannt, da habe ich auch daran gedacht. Aber nur weil man sich das denkt, gibt es damit doch noch keinen Beweis? Diese Indizienbeweise oben finde ich arg dünn. (Pun intended…)

    Andererseits kann ich zur Aufklärung beisteuern, dass ich mich am selben Abend, als das Spiel im Netz seine Runde machte, bei den VM People kundig machen wollte, ob sie denn „hinter dem Game“ stecken, das da die Runde macht. Die Antwort lautete auf Unkenntnis. Das ist schon eher ein interessanter Anhaltspunkt für mich: denn der eigene Praktikant wird diese fette Sache nicht den eigenen Leuten verschwiegen haben… ;-)

  62. 62
    martin_

    krass. profi-don am werk. hochinteressant.

  63. 63
    webmanny

    Also Mr. P, deine Aussage ist doch eher ein Hinweis, dass das alles mit VM genau stimmt. Glaubst Du, die würden auf ne Anfrage sagen: Schön dass du anrufst, klar wir haben einen fetten Auftrag von Playstation für die ein ARG zu machen. Die Sache ist jetzt zwar gelaufen, aber es waren nette 10 Tage.

    Unabhängig davon glaube ich allerdings, die bei VM haben so ein Thema konzeptionell und vom Style her nicht drauf. Die sind eher in konventionellen Feldern aktiv. Ich glaube eher an ein Marketingprojekt einer Hochschule. Vielleicht die TU Darmstadt (Team Prof. Buxmann). Da gibt´s einen Lehrstuhl der sich intensiv um die Webökonomie kümmert. Da ist auch ein Redakteur von Rollingstone.de als Hiwi mit im Team.

  64. 64

    Es gibt noch ein paar andere Indizien. Der offensive Umgang mit den yigg-delicious-etc-Buttons ist so eine VM-Spezialität. Was mir aber besonders auffällt: Bei der letzten Aktion „Rettet den Fussball“ und deren Fakes war die gleiche ahnungslose Crew an Bord – siehe hier. Das Zusammenschmieren unverdauter Information zu Archäologie gehört gewissermassen zu den Core Assets von VM-People.

  65. 65
    Akiem

    Das Muster des Paketts im Büro der VM-People gleicht doch irgendwie dem von Phillip. Oder guck ich falsch?
    Zufälle gibts.

  66. 66

    Web2.0 als 2.0schneidiges Schwert, sozusagen.

  67. 67

    Kleine versteckte Botschaft im Trauerbrief sind die falschen Großbuchstaben:

    HILFMIR

    Glaube aber kaum, dass jemand hunderte Briefe verschickt, um Hilfe zu bekommen… Also isses wohl ein nettes Spielchen…

  68. 68

    Wenn sie tatsächlich denic-Einträge zum Verschicken der Post verwendet haben, ist das aber ein bißchen unsportlich:

    This service is intended only for query-based access. You agree that you will use this data only for lawful purposes and that, under no circumstances will you use this data to: (a) allow, enable, or otherwise support the transmission by e-mail, telephone, or facsimile of mass unsolicited, commercial advertising or solicitations to entities other than the data recipient’s own existing customers;

  69. 69

    ich versteh nicht, dass ihr die (falls sie es sind) so runter macht.
    wir hatten doch erstmal ne ganze handvoll spass – oder?
    …und dazu gehört auch das „fehler ausgraben“.

  70. 70

    Mißverständnis: ich wollte niemanden runtermachen. Das Spiel an sich finde ich ok.

    Dennoch bleibts Werbung und dafür ist die Domain Registry nicht gedacht. Sollen sie eben anders an die Adressen rankommen.

  71. 71

    Meine Adresse ist _nicht_ von Denic, dort steh nicht ich, sondern die Agentur. Die Adresse, an die der Brief ging, kommt _nur_ im Impressum vor.

  72. 72

    Hi,

    also ich hab vor einigen Tagen auch ein Kaleidoskop + Karte bekommen und bin auf der Seite am miträtseln, obwohls schnell alsfake durchschaubar ist. Gründe haben dafür haben die leuz hier ja schon gepostet.

    Was ich mich noch frage – warum hab ich so ne Karte bekommen?
    Hab keinen blog und bei sowas noch nie gepostet. Wohn gerade mal n Jahr in der Wohnung. Fühl mich also nicht unbedingt als primäre Zielgruppe.

  73. 73
    Webmanny

    na, drei und drei zusammenzuzählen ist ja schon was für einen erfolglosen Journalisten, oder? ;-)

  74. 74
    Matthias

    Halli Hallo,

    über unseren Presseverteiler kam heute in die Redaktion eine komische Mail mit einer mp3 Datei… „Hilft Philipp R…“ In der mp3 Datei wird ganz leise gesülzt – verstehen kann man da nichts.

    Über google bin ich dann hier gelandet.

    Grüße aus Stuttgart
    Matthias

  75. 75

    mann o mann. manchmal erinnert mich dieser kommerzfreindliche blog-fundamentalismus an die die grüne partei der 80er jahre. spielverderber!

  76. 76

    … und ich dachte schon ich wäre der einzige, der ein Kaleidoskop erhalten hätte. ;)

  77. 77

    soeben per mail angekommen:

    „Der Countdown läuft!
    Zwei Millionen Menschen rätseln mit ENIGMA

    Ein Virus greift um sich. Zwei Millionen Menschen sind seit Wochen vom rätselhaften Fall des jungen Restaurators Philipp Retingshof aus Berlin (www.philippretingshof.de) infiziert.

    Dieser durchlebt zurzeit – unfreiwillig – einen wahren Krimi, bei dem sich mysteriöse Ereignisse und ungeklärte Fragen die Klinke in die Hand geben. Retingshof bat die Besucher seines Blogs um Hilfe. Seitdem rätseln zigtausende von Menschen täglich im Internet darüber, was es mit dem Todesfall einer gewissen Helena Stavros auf sich hat, oder wer die neun Frauen sind, die stellvertretend für die neun Musen der Kunst plötzlich im realen Leben auftauchen. Seit wenigen Tagen gibt es einen ersten entscheidenden heißen Hinweis, wer letztendlich Licht ins große Dunkel bringen könnte. ENIGMA heißt die Antwort.

    Zur Veröffentlichung des sechsten ENIGMA-Albums mit dem Titel „A Posteriori“ aus der Feder des kreativen Masterminds Michael Cretu am 22.09., wirbeln die Popakademie Baden-Württemberg und Virgin Music mit einer viralen Marketing-Aktion die Online-Welt gehörig durcheinander. Über zwei Millionen Menschen sind mittlerweile mit dem Philipp Retingshof-Virus infiziert. Tendenz steigend, zumal sich auch AOL Deutschland, RTL, SWR3 oder neu.de aktiv an der Lösung der rätselhaften Vorkommnisse beteiligen und die virale Kampagne zunehmend auch ihre Spuren in der realen (Medien)-Welt hinterlässt. Wie real das Mysterium mittlerweile geworden ist, das zeigte der Vortrag von Michael Cretu zum Thema „Numerologie“ am vergangenen Freitag an der Frankfurter Musikhochschule.

    Weiter geht es bereits morgen (19.09.) um 17.00 Uhr am Dom zu Würzburg.

    Wer nicht selbst vor Ort sein kann, dem sei der sich ankündigende Showdown am eigenen Rechner empfohlen, der unter http://www.aol.de/nogame bereits heute startet. Aber ob das wirklich das letzte Kapitel zum Thema Philipp Retingshof sein wird, bleibt abzuwarten. ENIGMA wäre jedenfalls nicht ENIGMA, wenn es nicht weiter spannend bliebe…

    Weitere Informationen am Mittwoch, den 20.09. um 14.00 Uhr auf der gemeinsamen Pressekonferenz der Popakademie Baden-Württemberg und Virgin Music im Rahmen der Popkomm oder hier:

    http://www.enigma.de

  78. 78

    das ganze ist eine marketingaktion für das neue enigma-album!

  79. 79

    achduje. für schlechte musik muss immer besonders laut getrommelt werden.

  80. 80

Diesen Artikel kommentieren