2

Bayern gegen Dortmund 2:0

loew
Foto © jbweir
Wenn Roy Makaay nicht so ein gutmütiger Kerl wäre, er hätte durchaus beleidigt sein können.
Da hatten doch die Dortmunder tatsächlich über die lange Sommerpause vergessen, dass der Mann einen präzisen Schuss hat wie ein langjähriger Heroinkonsument.
Nach dem 1:0, das beinahe schon das 3:0 gewesen wäre, verfielen die Dortmunder in die übliche Angststarre, das Publikum deckte sich mit mehr Würsten ein und die Bayern taten so, als würden sie Dortmund noch ernst nehmen.

In der Pause stellte sich heraus, dass Jogi Löw Bizarro-Jürgen ist.

Er redet mit dem Enthusiasmmus des depressiven Leiters eines Seminars für langzeitarbeitslose ehemalige Betreiber von mobilen Hundesitterläden, die er zu Vertretern von Katzenshampoos umschulen soll.
Dieser Mann hat viel geweint in seinem Leben, er hat vergessen, wie es ist, morgens aufzuwachen, sich an seiner Morgenlatte zu erfreuen und dann an den Strand zu gehen.
Löw muss mal nach Kalifornien. sonst wird er in nächster Zeit von Uli Hoeneß verschluckt oder sucht zusammen mit Sebastian Deisler ihren gemeinsamen Freund, den Tod, auf der A9.

Im Laufe der zweiten Halbzeit vertiefte ich mich zunächst in ein Interview mit Felix Magath, schaute zu tief in die frisch gekaufte Tüte mit italienischen Keksen, die nach Kaffee schmeckten, ließ mir von der Freundin das Thema ihrer Seminararbeit erklären, vergaß das Thema der Seminararbeit, ging zum Computer, um zu schauen, welche Beschimpfungen die Spreeblickleser sich in der Zwischenzeit ausgedacht hatten, begegnete auf dem Weg zum Klo meiner Freundin, die auf meine gegrunzte Frage, ob was passiert sei, antwortete: “2:0 oder so.”
Allerdings sah sie sich außerstande zu beantworten, wer das zweite Tor erzielt hatte.
Schweinsteiger war´s.
Die mit einem wunderbaren Humor gesegneteten Fans der Bayern fingen dann an zu singen:”So ein Tag, so wunderschön wie heute.”
Wunderschön. Wie immer.

2 Kommentare

  1. 01
    rico

    wenn das 1:0 das 3:0 hätte sein können, dann vergess nicht zu erwähnen, dass der bvb das spiel allein in der nachspielzeit hätte drehen können. von wegen angststarre und so

  2. 02

    vergess nicht zu erwähnen, dass der bvb das spiel allein in der nachspielzeit hätte drehen können. von wegen angststarre und so

    Naja, aber auch nur in einer Welt, in der Jogi wirklich gemeinsam mit Deisler auf die A9 geht :->

Diesen Artikel kommentieren