152

Nein Eleven

In den letzten Tagen bin ich des Öfteren auf den Film „Loose Change“ verwiesen worden, eine Dokumentation über 9/11. Kein Wunder: der Film wird gerade in der gesamten deutschen Presselandschaft hoch und runter besprochen.

Vom gerade mal 22-jährigen Dylan Avery auf seinem Laptop produziert stellt der Film eine Menge unbequemer Fragen. Auf der Website kann man sich den Film kostenlos herunterladen — man darf den Film nicht nur weitergeben, man soll es sogar. Schließlich geht es darum die Wahrheit über den 11. September herauszufinden und Fragen zu stellen die immer noch niemand beantwortet hat. Als aufgeklärter Mensch hat man für solch einen Film nicht viel mehr als ein schales Lächeln übrig: ah, wieder so eine Verschwörungstheorie. Aber warum eigentlich? Warum soll dieser Film nicht vielleicht doch die Wahrheit berichten?

Wem kann ich trauen? Wem soll ich trauen? Einer Regierung, die aus den Anschlägen massiven politischen Vorteil gezogen hat, die schon öfters als ein Mal beim Lügen und Zurechtbiegen der Wahrheit erwischt wurde? Oder einem 22-jährigen, der lediglich ein paar Fragen stellt, ohne direkten Eigennutz?

Sind die Fragen, die der Film aufwirft wirklich sinnlos, sind die Hinweise auf Fehler in der offiziellen Version wirklich an den Haaren herbeigezogen und sind die daraus abgeleiteten Schlüsse wirklich falsch?

Wem soll ich trauen, wenn ich nicht den geringsten Schimmer habe, bei welcher Temperatur Stahl schmilzt und Kerosin verbrennt? Woher soll ich wissen, an welcher Stelle Laternenmasten abknicken wenn sie von einer Boing getroffen werden? Woher soll ich wissen ob ein Hochhaus durch Feuer allein zum Einsturz gebracht werden kann?

Ich kann es nicht wissen. Ich will und kann die Argumenten und Gegenargumenten nicht werten, schlicht weil mir das Wissen dafür fehlt. Ich kann mir den Film aber anschauen und beobachten, wie aus einigen kleinen Details und unschuldigen kleinen Fragen ein große Theorie zusammengeschustert wird, für die es nicht einen Anhaltspunkt gibt. Ich kann dem Film dabei auf die Finger schauen und ihn dabei beobachten wie er versucht mich zu manipulieren.

So gibt es diese kleinen, unwichtigen Details. Dieses Bild zum Beispiel. Es handelt sich um eine Broschüre des U.S. Department of Justice vom August 1997, wie der Film erwähnt. Auf dem Cover ist das World Trade Center im Fadenkreuz zu sehen. Und? Warum ist dieses Bild für den Film so wichtig? Es muss wichtig sein, schließlich wird dieses verdammte Bild gleich mehrfach im Film gezeigt und jedes Mal wird auf das Fadenkreuz hingewiesen. Es taucht auf in einer Zeitleiste von vielen kleinen Ereignissen, die mir alle sagen sollen: die haben es die ganze Zeit gewusst. Der Grafiker auch? 1997? Noch bevor Bush an die Macht kam? „Hey, ist ja sehr schick wie du das Fadenkreuz auf diesen Flachbau da unten gesetzt hast, sieht echt cool aus. Aber in drei Jahren bekommen wir einen neuen Präsidenten, der dann in vier Jahren ferngesteuerte Flugzeuge in das World Trade Center krachen lassen wird. Leg das Kreuz mal lieber über die Türme, so als versteckten Hinweis. Aber nichts weitererzählen, alles Top-Secret!“ Die Bush/Bin Laden/CIA/Grafikpraktikant-Verschwörung?

„Loose Change“ arbeitet damit, das grundfalsche Annahmen aufgebauscht und immer weiter in eine Richtung getrieben werden.

Nehmen wir mal ein Beispiel: Aus einem der Flugzeuge sind noch diverse Telefonate geführt worden. Wir alle haben Ausschnitte aus den Telefonaten gehört, die letzten Worte von Flugzeuginsassen an ihre Angehörigen. Nun wird in „Loose Change“ ausführlich erzählt, wie da ein gewisser Kee Dewdney ein Experiment durchgeführt hat: Flugzeug gemietet, Handy eingeschaltet und ausprobiert, ob man überhaupt durchkommt. Und siehe da: die Erfolgsquote war erschreckend gering, kaum ein Telefonat kam zustande. Darum, so „Loose Change“, installieren immer mehr Fluglinien Handysender in ihren Flugzeugen, damit man auch an Bord über sein Handy telefonieren kann. Die Telefonate können also nicht stattgefunden haben.

Ich habe noch eine andere mögliche Erklärung: jeder, der schon mal mit einem Amerikanischen Flugzeug geflogen ist, hat am Sitz seines Vordermanns etwas gesehen. Direkt über dem Tablett, auf das man seine Cola stellen soll hängt ein Telefonhörer. Daneben ist eine Bedienungsanleitung, die erklärt, wo man seine Kreditkarte durchschieben muss, wie viel der ganze Spaß kostet (verdammt viel) und welche Vorwahl man wählen muss. Die Leute haben nicht mit ihren Handies telefoniert, sondern über genau diese Telefone. Airfone heissen die. Einer der Anrufer sagt dies sogar: „I’m calling you from the Airfone“. Wo ich das Zitat herhabe? Aus dem Film: es taucht ein paar Minuten später in einem anderen Zusammenhang auf.

Handytelefonate können also nicht stattgefunden haben. Gekauft. Laut „Loose Change“ ist dies die einzige Möglichkeit aus einem Flugzeug heraus zu telefonieren. Die Gespräche müssen also gefälscht sein. Die Machbarkeit dieser Telefonfälschung wird mit einer „Voice Morphing“-Technik namens PSYOPS hinreichend dargelegt: es gibt Leute die bestätigen dass PSYOPS brauchbare Ergebnisse liefert, also muss sie gut genug sein um damit auch Mütter zu täuschen. Mütter schöpfen auch keinen Verdacht, wenn sich ihr eigener Sohn mit ganzem Namen meldet. Nicht so „Loose Change“. Knallhart wird hier die Fälschung überführt: „Wann haben Sie sich das letzte Mal bei Ihrer Mutter gemeldet und auch Ihren Nachnamen genannt?“ hakt der Sprecher ein. Gute Frage, ja, genau. Stimmt eigentlich. Wann saß ich das letzte Mal in einem Flugzeug, welches mit absoluter Sicherheit jeden Moment abstürzen würde. Wann habe ich das letzte Mal das letzte Telefonat meines Lebens geführt, habe meine Mutter angerufen, versucht ihr unmissverständlich klar zu machen, dass ich es wirklich bin, dass dies kein Scherz ist, dass sie jetzt sehr stark sein muss, weil ich ihr jetzt sagen werde, dass ich definitiv in der nächsten halben Stunde sterben muss. Ohne Hoffung, die ganze Gewissheit, kein Ausweg, kommt mich an meinem Grab besuchen. Ich hatte das noch nie. Ich bin mir aber recht sicher, dass ich in so einem Moment alles daran geben würde, mich absolut klar und verständlich auszudrücken. Nicht so Dylan Avery. Wahrscheinlich würde sein letztes Telefonat so ablaufen: „Hi Mom, Dyl hier. Danke für den schönen Pullover, aber ich glaube ich werde ihn nicht mehr tragen können, mein Flugzeug macht gleich kadabum. Tschüss Mom, ich sauf jetzt noch die Minibar leer, nach dem Absturz trinkt das eh niemand mehr.“ Aus der Tatsache, dass dieses Gespräch nicht alltäglich ist, will diese Göre einen Beweis drehen dass es nie stattgefunden hat.

Noch mal kurz zusammenfassen?
Es gibt eine falsche Grundannahme, dass die Leute per Handy telefoniert hätten. Lange Erklärung warum das nicht geht. Ergo: die Telefonate sing gefälscht. Zwei Indizien gestreut: zum einen, dass es technisch vielleicht möglich wäre, zum zweiten, dass jemand seinen Nachnamen nennt. Auf zum Finale: die gigantische Verschwörung! So funktioniert der ganze Film.

Der Rest ist kein bisschen besser: Wenn aus den tausenden Liveübertragungen vom 11. September jeder Halbsatz eines jeden Reporters auf die Goldwaage gelegt wird. Wenn ein Reporter von einem weißen Flugzeug spricht, heisst dass er zwangsläufig von einem ohne Airline-Zeichen sprach. In einer Situation in der sich die Gerüchte überschlugen, in der nicht mal wirklich klar war ob, und wie viele Flugzeuge abgestürzt waren, in der alles drunter und drüber ging, wird vom Film vorausgesetzt, dass jeder Satz in dieser Extremsituation druckreif ausgesprochen worden sei und jede Nachforschung, jede spätere Erklärung widerlegt.

Dieser Film ist ein Haufen von Lügen, aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten, überzeugend vorgetragenem Halbwissen, überheblichen Annahmen und hanebüchenen Schlüssen — kurz: Bullshit. Es gibt keinen Grund, diesen Film auch nur im Ansatz ernst zu nehmen oder sich mit ihm zu beschäftigen. Ausser vielleicht dem einen: der Film findet Beachtung, er hatte Millionen von Zuschauern, er wird auch von den etablierten Medien wohlwollend aufgenommen, nur selten hinterfragt. So schwärmt die Berliner Zeitung von den perfekt in Szene gesetzten Fragen und die FAS diagnostiziert: „Dabei will Averys Informationsmission nichts weiter, als Skepsis gegenüber den Aussagen der Regierung und den Medien wecken.“ Alles klar — sprechen wir vom selben Film?

Es gibt sicher viele berechtigte Fragen zur offiziellen Darstellung zu 9/11. „Loose Change“ stellt nicht eine davon.

Weiterführenden Lesestoff von Menschen die auch noch inhaltlich Ahnung haben gibt es z.B. hier und hier. Zum Hören gibt es einen Podcast von Holgi, der ein Interview mit dem 9/11-Entschwörer Michael Sperling führt.

152 Kommentare

  1. 01

    Eine gute Zusammenfassung gibts auch bei Volker Strübing, der auch darauf hinweist.

  2. 02

    Sehr gute Demontage, Max!

  3. 03

    toll…. ihr habt mir meine ganze verschwörungstheorie versaut. mfg Xe54

  4. 04

    Wahre Worte – ich glaub, die Faszination der Medien liegt eher darin begründet wie sich der Film „anfühlt“ und nicht im Inhalt.

    Ich wär dem Film anfangs auch auf dem Leim gegangen, aber dann wars schlichtweg zu viel des Guten.

  5. 05

    Hier gibt es noch eine Analyse zum Film, der die Behauptungen einzeln belegt oder wiederlegt – da bleibt nicht viel über, schon gar nicht bei Flug77: 911research

  6. 06
  7. 07

    Ich war nach dem 11.09. sehr skeptisch was die ganze Sache angeht, habe diverse Bücher zum Thema gelesen und bin noch immer nicht sicher ob das Ganze nicht einfach nur eine Inszenierung war. Leider ließ sich über dieses Thema nie wirklich diskutieren, weil man dann immer das Prädikat „Spinner“ aufgedrückt bekommt. Sicher ist: Ungereimtheiten gab es haufenweise. Bezeichnend ist vor allem die Rolle der Presse, insbesondere vom Spiegel, der nicht etwa – in investigativer Tradition – diese Ungereimtheiten untersuchte, sondern stattdessen regelmässiges Skeptiker-Bashing betrieb. Laut Spiegel war alles was von der offiziellen US-Regierungsmeinung abwich, falsch. Da kommt mir heute noch die Galle hoch. Ich erinnere micb da auch an eine Sendung vom WDR, in dem alternative Theorien zerrissen wurden und eine Sendung von Maischberger, in dem diese auf peinlich arrogante Weise einen Autoren zu dem Thema persönlich angriff. Seitdem habe ich mich damit jedenfalls nicht mehr beschäftigt. Ich sehe ein: es gibt kein Interesse in der Medienlandschaft, die Ungereimtheiten in der offiziellen Theorie zu erklären. Und ohne die Medien funktioniert es nicht.

  8. 08

    Ist schon merkwürdig die ganze Verschwörungsnummer. Aber man muss das irgendwie sportlich sehen. Das ist mittlerweile wie eine olympische Disziplin, je besser konstruiert, desto mehr glauben daran.

    Zumindest glauben einige Filmstudios an den Film, denn der soll demnächst in leicht aufgemotzter Form in die Kinos kommen.

  9. 09

    Hättet ihr nicht wenigstens eine Spoilerwarnung voranstellen können?

  10. 10
    apfelbaum

    Ich finde, aus dem Film (wie bei den meisten Verschwörungstheorien) spricht die enorme Überschätzung, wer was wie zu Wege bringt. Die mächtigen Strippenzieher sind zu allem in der Lage – wir sind nur die armen Würstchen.

  11. 11

    @ René:
    die Vorstellung, dass irgendwas von den Theoretikern wirklich stimmen sollte und wirklich irgendwelche finsteren Gestalten (Cheney, Rumsfeld etc.) die Finger mit im Spiel hatten (und seien es auch nur einige Teilaspekte wie der „Angriff“ auf das Pentagon), wäre verdammt nochmal so unheimlich, dass fast alle den Kopf in den Sand stecken und der Meinung sind, die regierung wird schon recht haben.
    Sollte sich zu unseren Lebzeiten noch herausstellen, dass der ganze 9/11 gefakt war, dann wäre das für mich der negative Gottesbeweis par exellance. Dann ist alles möglich. Jede Schweinerei, die man aus schlechten Sci-Fi Romanen kennt, würde man der Regierung zutrauen. Und was daraus folgt ist recht einfach: Assimilation oder ab in den Untergrund, die Welt als totales Battlefield…! Vielen Dank auch.

  12. 12

    Meine Wenigkeit, paranoisch überbegabt seit der Pubertät, ist sich sicher, dass all diese 9/11-Verschwörungstheorien mit der Regierung/dem politiko-militärischen Komplex als Hauptverschwörer direkt aus dem Hause CIA/FBI/FDA/MI6/MI5/Mossad kommen. (Ja klar ist das alles ein riesiger Supermoloch-Geheimdienst, wie sollen die das denn sonst hinbekommen? Geleitet wird das ganze natürlich von einem alten Juden, der auch schon das Mastermind hinter den Nazis war und aussieht wie der Zwillingsbruder von Noam Chomsky. Wer denn bitte sonst?!) Und warum bombardieren die uns damit? Um uns von der bitteren Wahrheit abzulenken:
    Es reicht wirklich, dass sich eine garnicht so große Gruppe technisch begabter, kaltblütiger, intelligenter und zu allem bereiter Menschen zusammenschließt, die willens sind mit Geduld, Stehvermögen, Improvisationsfähigkeit und Kreativität den Plan zu verfolgen, die Macht herauszufordern — um genau das zu schaffen: den Westen in seinen Grundfesten zu erschüttern. Wenn sich das nämlich rumspricht, dann wird’s wirklich schwierig für DIE.

    Wenn Ihr das lest, werde ich wahrscheinlich schon im Flieger nach Guantanamo sitzzen. Oder schlimmeres. Also: Mark my words!

  13. 13
    joerg

    Wer hat da was von Verschwörung gesagt?

    http://www.thewebfairy.com/killtown/lonegunmen.html

  14. 14
    AP

    Danke für den Artikel, danke vor allem für die Links zu den erklärenden Seiten. Ich gebe zu, mich hat „Loose Change“ ziemlich beeindruckt, allerdings habe ich mir nicht die Mühe gemacht, hinterher weiter zu recherchieren, was da nun dran sein könnte. Traurigerweise, wie ich jetzt feststelle.
    Die Illuminaten waren es. Hail Eris! All hail Discordia! Oder so.

  15. 15

    Verschwörungstheorien sind Ersatzreligion – das ist die alte Sehnsucht, alles Böse und Unheimliche irgendwie erklären zu können. Die Welt erscheint einem gar nicht mehr so furchterregend, wenn man doch weiss, dass das alles von den finsteren Illuminaten „da oben“ gesteuert wird, und dass sich alles so hübsch in ein Gut-Böse-Schema einordnen lässt.
    Viel schlimmer ist es da doch, wenn man sich ernsthaft mit den vielen, vielen Graustufen auseinandersetzen muss, mit einer Welt, in der es eben Arschloch Bush und den bösen Kapitalistenmoloch USA, aber eine ebenso große Anzahl an Deppen auf der „anderen Seite“ gibt, bei fanatisierten Muslimen oder Drogenbaronen in der dritten Welt.
    Verschwörungstheorien entspringen meiner Meinung nach aus einer viel zu stark vereinfachten Weltsicht und einer grotesken Machtüberschätzung gewisser politischer Eliten – die, und das sei nur nebenbei bemerkt, auch schnell zu Rassismus und anderen schlimmen -ismen führen kann, die angebliche zionistische Weltverschwörung ist da nur ein Beispiel.

  16. 16
    Marty

    Wegen dem Fadenkreuz, war nicht in den 90iger dieser Anschlag in der Tiefgarage? Weiss jetzt aber nicht wann das da war.

    Marty

  17. 17

    es gibt übrigens irgendwo, ich finds gerade nicht, eine kommentierte version von loose change, in der alle fehler sozusagen live per untertitel gezeigt und überführt werden. sehr sehenswert. und bringt den glauben das es doch noch gute menschen gibt in einem zurück.

  18. 18

    Marty: stimmt natürlich. Ich glaube der war 95.
    Wegen Illuminaten: da könnte ich Geschichten erzählen. Wirklich gute Freunde, die urplötzlich total darauf abdrehen. Was ich da schon für absurde Diskussionen geführt habe…

  19. 19
    AP

    @Spielkind: na ja, mal von den Illuminaten und ähnlichem weltumfassenden Quark abgesehen sorgen diverse Regierungen immer wieder selbst dafür, dass sie mehr oder weniger unglaubwürdig werden und besten Nährboden für Verschwörungstheoretiker bieten. Ist ja schon fraglich, wo der in allen Belangen nachvollziehbare politisch-wirtschaftlich-historische Erklärungsversuch aufhört und die Verschwörungstheorie anfängt, siehe sämtliche Erklärungs- und Begründungsversuche für den Irakkrieg. Grau ist eben schlecht, vor allem für Schlagzeilen und Wiederwahlen.

  20. 20

    @nilz: wie geil. Kannste mal bitte nach suchen? :)

  21. 21
    AP

    @Max: Solche Menschen habe ich auch mal kennengelernt, lustigerweise kurz nach der Erstlektüre von „Illuminatus“ meinerseits. War sehr befremdlich, absurd und amüsant.

  22. 22

    Hallo Max,
    mir hat auch grad jemand diesen Film geschickt.
    Vielen Dank für diese „Analyse“, hatte mir gedacht, dass da was faul ist.

  23. 23
    bonzo

    keine Ahnung was stimmt, die Muhachmets sind zu sowas fähig, keine Frage,
    ist mir mittlerweile auch egal, der Turm hätte aber auf jeden durch die Flugzeuge einstürzen können, wo die „explosions“ herkommen weiß ich auch nicht, aber ist doch eh gegessen das Thema, ich frage mich eigentlich nur noch, wann nach d3em Film das erste Videogame „9/11“ rauskommt, so bsp. ich bin CIA-Agent und muss den Muhachmat abfangen und die Sache verhindern, das würd dochmal richtisch schocken!

  24. 24

    @bonzo: Ja, spätestens zum Kinofilm wird wohl auch das Spiel auf den Markt kommen, da mit Spielen einfach mehr verdient wird. Ich glaube allerdings nicht, dass das Thema vergessen ist, allenfalls das Redetabu fällt so langsam. Das ist wohl auch die wirkliche Errungenschaft des Films (Loose Change), für ein wissenschaftliches Meisterwerk halte ich den zumindest nicht.

  25. 25

    Ich, der ich den Film schon vor dem großen Echo in der deutschen Presse kannte, muss sagen: Total schlecht ist der Film nun auch nicht. Durchaus unterhaltsam. Dass das mit den Telefonen Blödsinn ist, ist ja klar, das ist mir auch aufgefallen, und die Sache mit dem Bild… Weit hergeholt, ja.
    Aber ich denke, man sollte da auch mal ein Auge zudrücken. 9/11 ist ein recht traumatisierendes Thema in USA, und dass es im Vorfeld dieser Katastrophe Fehler seitens der Sicherheitsdienste gab und noch anderes, kann man eben entweder auf den ganz normalen Wahnsinn schieben oder suchen, suchen, suchen und eine lustige, kleine Verschwörungstheorie basteln, die dann aber immer noch realistisch wirkt – Hitler darf also nicht schuld sein, der ist ja tot…

  26. 26
  27. 27
    Operator

    Jeder hat das Recht auf seine Meinung. Denn: Wir leben ja bekanntlich in einer sogenannten meinungsfreien Welt. Angeblich. Ist ja auch egal. Ich fuer meinen Teil habe hier nichts gelesen, das faktisch besser dargelegt ist, als der Loose Change Film selbst. Ich muss auch erwaehnen, dass ich nicht sonderlich der ‚freien‘ Presse folge bzw. dubiosen Diksussionen im Fernsehen (ich schau kein Fernsehen mehr, Volksverdummung brauche ich nicht), sondern bilde mir meine eigene Meinung.

    Das ist es ja auch was Loose Change will: Der Film gibt einige Denkanstoesse und fragt den Zuschauer immer wieder “kann das sein“? Mal ernsthaft: Kann es sein, dass eine Regierung zum Selbstzweck so etwas in Szene setzt mit der Begruendung ‚es war fuer das groessere Wohl der Nation und die, die gestorben sind, starben fuer einen guten Zweck‘? Kann das moeglich sein? Ich sage: Aber klar kann das moeglich sein.

    Die Wahrheit werden wir doch sowieso nicht erfahren. Das muss euch doch auch klar sein. Die Wahrheit liegt irgendwo verschluesselt in einem Rechenzentrum von irgendeiner ‚Governement Agency‘.

  28. 28
    mika

    aaaaaaaaaaaargh – stop !
    an alle die an die ultimative verschwörung glauben: es gab auch keine mondlandung (geht ja auch gar nicht) microsoft beherrscht die welt, scharon wurde vom CIA getötet, helmut kohl ist ritter der weißen rose und die kreuzzüge begannen letzte woche – na klar, ich war dabei, habe beweise und außerdem bin ich voll ausgeleuchtet.

    an alle anderen: hört bitte auf euch mit damit ernsthaft auseiander zu setzen, es gibt dringenderes. zB gegen umweltverschmutzung und für frieden in der welt kämpfen, probleme lösen und Bier mit echten freunden trinken gehen.

    für halbgläubige: den ersten, der mir einen echten beweis erbringt, dass die scheisse nicht/nicht so passiert ist, lad ich zu einem getränk seiner wahl ein.

  29. 29
    ajo

    Sehr guter Artikel, danke. Wirklich erfrischend, mal ne negative Kritik zum Film „Loose Change“ zu lesen. Du hast da einen kleinen Teil dessen Argumente sehr gut widerlegt, bei denen ich auch beim ersten Gucken dachte: die Sache mit den Handy-Anrufen und diese Stimmverzerr-Maschine, das gehört definitiv zu den schwachen Momenten des Films.

    Würde mich freuen, wenn du noch irgendwie Averys Argumentation entkräftigen könntest, eine Boeing habe nicht so ins Pentagon crashen können wie es offiziell kommuniziert wurde. Dann könnte ich diesen Film auch endlich als völligen Unsinn ad acta legen.

  30. 30
    Tom

    heute-journal berichtet jetzt auch darüber. also gleich, in wenigen minuten.

  31. 31

    @Operator: erstens leben wir nicht in einer meinungsfreien Welt, höchstens in einer mit Meinungsfreiheit. Zweitens stimmt auch dass nicht — höchstens in einigen Länder gilt die Meinungsfreiheit. Drittens hat das behaupten von falschen Tatsachen nicht das allergeringste mit Meinung oder deren Freiheit zu tun sondern ist eine Lüge.

    Der Film gibt keine Denkanstöße sondern erzählt Schwachsinn. Nur weil etwas theoretisch sein kann, ist es noch lange nicht wahr. Es gibt nicht den Hauch eines Ansatzes das die Regierung Bush in irgendeiner Form in die Planung der Anschläge verwickelt war oder sie hat geschehen lassen. Und bekanntlich gilt im Zweifel für den Angeklagten. Aber es gibt nicht mal einen begründeten Zweifel. Ich glaube, wir kennen die Wahrheit. Was dich zu dem Gedanken treibt es gäbe irgendein Rechenzentrum in dem die „Wahrheit“ verschlüsselt gespeichert wäre würde ich gern von dir erfahren.

  32. 32

    Mich würde ja brennend interessieren, wie Angehörige der Opfer reagiert haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich so unglaublich gefreut haben.

    Ich sehe das ganze, wie der Mondlandungsentschwörer, den Holgi vor ein paar Wochen interviewt hat. Irgendwie ist das ganze schon sehr Pietätlos

  33. 33

    @ ajo
    Die Pentagon-Geschichte wird in Holgis Podcast widerlegt.

  34. 34
    mika

    @max: sorry für den ausbruch, aber ich kann es nicht mehr hören:“.. so ist das, so funktioniert die welt. ich weiss das.“
    du sagtest es schon, wenn leute, denen man eigentlich geistiges normalverhalten zugesprochen hat, anfangen sich richtig zu informieren (operator, deck deine quellen auf!=))), dann irgendwann zweifeln und irgendwann wissen.
    @all: klar gibt`s ungereimtheiten, natürlich ist nicht alles schwarz oder weiß, aber so ist das nun mal.

  35. 35
  36. 36
    mika

    und überhaupt:
    auch wenn die mondlandung nicht stattgefunden hat, elvis p noch lebt und jesus 8 brüder hatte – na und? was ändert das am jetzigen zustand? wer darin sinn sieht, muss glauben und glauben heißt nicht wissen – das führt zu einer schicksalsergebenheit die DIE ja nur befürworten könnten.
    verschwörungstheorien sind religionsersatz.

  37. 37
  38. 38
    pausmann

    Ich habe mir den Film nicht runtergeladen, denn ich glaube dem Artikel, dass der Film schwachsinnig ist ;-)

    Aber vor einiger Zeit bin ich auf diese Homepage gestoßen und ich muss sagen, dass hat mich schon mehr überzeugt als die angesprochenen Thesen in dem Film…
    Nudenn, man kann davon halten was man will, ich glaub erst mal gar nix.

  39. 39
    Lockengelöt

    Gut, jetzt springen wieder alle auf den „Danke für diesen tollen Artikel, you made my day“ Zug auf, aber ich finde diesen Artikel als einen von wenigen nicht gut.
    Max, du wirst hier genauso subjektiv wie der Film und willst das auch alles doof finden. Ich finde, dass der Film in seiner Rolle als „Fragen aufwerfen“ durchaus berechtigt ist, denn wenn alles geklärt wäre, jede Frage beantwortet und jedes Detail erforscht, dann würde sich mit großer Wahrscheinlichkeit kein Millionenpublikum, geschweige denn die Presse so sehr dafür interessieren. Das der Film auch nicht objektiv ist, ist klar, aber du bst das in deiner Demontage auch nicht. Meine Meinung.

  40. 40

    Lockengelöt, welche Fragen, die noch nicht hinreichend beantwortet sind, wirft dieser Film auf?

  41. 41
    Lockengelöt

    Dass es auf alles eine Antwort gibt ist mir bewusst. Aber kann ich diese Antworten als richtig oder wahr annehmen? Da fehlen mir doch auch, wie Max selbst sagt, die Quellen. Man weiß nicht mehr was man glauben kann und was nicht.
    Ich will den Film ja auch gar nicht verteidigen, natürlich ist der reißerisch, aber die Antworten der „Entkräfter“ sind auch nicht immer komplett nachvollziehbar.
    Wie Max schreibt.
    „Ich kann es nicht wissen. Ich will und kann die Argumenten und Gegenargumenten nicht werten, schlicht weil mir das Wissen dafür fehlt.“

  42. 42

    Natürlich bin ich nicht objektiv. Ich behaupte das auch nicht – im Gegensatz zum Film. Ich finde den Film scheisse. Und ich probiere klar zu machen, warum ich ihn scheisse finde: nicht weil er sich mit 9/11 beschäftigt, nicht weil er gegen die amerikanische Regierung ist, nicht weil er Fragen aufwirft, sondern weil er abgedroschene, längst widerlegte „Fragen“ erneut auf höchst manipulative Weise zusammenpappt.

    Ich behaupte, die Menschen sehen sich den Film nicht an, weil nicht alle Fragen geklärt sind, sondern weil viele nach wie vor versuchen das erlebte zu verarbeiten. Die Frage nach dem „Warum“ wird sich wahrscheinlich nie klären lassen, schlicht weil wir die Attentäter niemals verstehen werden. Filme wie dieser füllen diese Lücke durch eine alternative Theorie, der man leicht bereit ist zu vertrauen, weil sie in unser Wertesystem von Macht, Geld und Gier passt.

    Und es findet sich auch für Weltkriegsdramen immer wieder ein Millionenpublikum, obwohl alle Fragen geklärt sind.

  43. 43
    ber

    Die „Fakten“ sind doch völlig irrelevant. Bei so einer Aktion wären zig Leute aktiv gewesen (Flugzeuge umleiten, Sprengladungen im WTC anbringen, Tonaufnahmen fälschen, Krater ausheben, Schrott verteilen, Bilder manipulieren, Börsenleute informieren …) Und die sollen alle die Klappe halten können?

    Könnte ich nicht.

  44. 44

    pausman, ähm… hast du dir auch mal die anderen Seiten auf deiner tollen Homepage angesehen?

  45. 45
    Lockengelöt

    Ja stimmt.
    Ich hab den Artikel wohl etwas falsch aufgefastt, weil ich mich zu Anfang über das subjektive geärgert hab.
    Aber so formuliert stimme ich dir zu.

  46. 46
    Hannes

    @max
    hast du eine quelle für deine aussage, dass die „abgedroschenen, längst widerlegten „Fragen“ beantwortet sind? würde mich interessieren. ich habe diese nicht gefunden. mir fehlen einfach die fakten, um der offiziellen version glauben zu schenken. meiner meinung nach sprechen mehr indizien für einen inside job, als alles andere. was sagst du zu dem washington post artikel .
    *zitat: „“I was shocked at how different the truth was from the way it was described,“ John Farmer, a former New Jersey attorney general who led the staff inquiry into events on Sept. 11, said in a recent interview. „The tapes told a r[DIE VERWENDUNG DES URSPRUENGLICHEN NAMENS DES UNTERNEHMENS WURDE UNS UNTERSAGT]ly different story from what had been told to us and the public for two years. . . . This is not spin. This is not true.“

    wohlgemerkt, das kommt von einem 9/11 Kommissionsmitglied. wie kann man da behaupten, alle fragen sind geklärt. sorry- aber du hast dich nicht wirklich damit beschäftig.

  47. 47

    Welche Indizien? Es geht doch um das Versagen der Flugabwehr, nicht um die Anschläge an sich. Da probiert jemand seine Inkompetenz zu vertuschen, ich sehe jedoch kein Anzeichen für eine Beteiligung an den Anschlägen. Ich will ja nicht sagen das man der offiziellen Version in allen Details blind vertrauen soll. Ich sage aber, dass ich bisher noch kein stichhaltiges Indiz für einen prinzipiell anderen Verlauf der Anschläge gesehen habe. Ich meine nicht, dass alle Fragen rund um 9/11 geklärt sind – aber die im Film gestellten sind es.

  48. 48
    StarPeak

    Also das Video „Loose Changes“ ist sicherlich nicht die ganze Wahrheit. An einigen Stellen widerlegt es sich sogar selber.

    Aber mit der Begründung, dass man der Regierung der USA vertrauen kann, ist das ganze wohl nicht abzutun. Auch jene Administration hat durchaus schonmal (vermutlich sogar absichtlich) die Unwahrheit verlauten lassen. Bekanntestes Beispiel sind hier wohl die Massenvernichtungswaffen, mit denen der Irak-Krieg begründet wurde.

    Wie Hannes schon erwähnte, sind im Zusammenhang mit dem 9.11.2001 noch etliche Dinge nicht abschließend und objektiv (so dies denn überhaupt möglich ist) geklärt.

    Den Film und ALLE dargestellten „Fakten“ einfach ungesehen in der Luft zu zerreissen ist dabei der Wahrheitsfindung genau so abträglich wie dieser Film selber.

    Beweise wie z.B. die Überreste der Twin Towers wurden schnell entsorgt, ein dadurch gerechtfertigter Afganistankrieg (und indirekt auch ein Irak-Krieg) lassen durchaus andere Interessen vermuten.

    Wer immer die Anschläge am 9.11.2001 veranlasst und durchgeführt hat, hatte sicherlich seine Gründe (rein aus Spaß an der Freude wird wohl kaum jemand so viele Menschen – ob mit oder ohne Insassen vermeindlich ausgetauschter Flugzeuge – getötet haben).

    Aber man muß leider auch der Regierung Bush attestieren, dass diese durchaus den Terror und die dadurch entstandene Angst für fragwürdige politische Ziele genutzt hat. Hier sei wenigstens eine Frage gestattet: Kann man die Freiheit retten, in dem man sie immer weiter einschränkt?

  49. 49

    @StarPeak: Letzter Absatz: volle Zustimmung.

    Aber ich habe den Film nicht ungesehen in der Luft zerrissen: ich habe ihn mehrfach gesehen. War kein Spaß, glaub mir.

    Ich habe mich mit dieser ganzen Problematik vor ein paar Jahren recht ausführlich auseinandergesetzt, aus genau dem gleichen Unbehagen und Misstrauen heraus wie viele andere auch. Ich habe auch sehr, sehr viel von dem VT Kram gelesen. Vor ein paar Jahren habe ich damit dann aufgehört, weil es eine ziemlich eklige Sogwirkung hat: da eine Merkwürdigkeit die man nicht prüfen kann, da ein merkwürdiges Zitat, es hatte alles überhaupt keine Richtung. Wenn man einen Verdacht hat, dann kann man ihm ja mal nachforschen – um neue Quellen zu finden, neue Zeugen. Das ist aber in den fünf Jahren offensichtlich nicht passiert: die gleichen Bilder, die gleichen Fragen, die gleichen Zitate, nichts. Gibt es nach fünf Jahren auch nur einen Zeugen der beeiden würde, dass er irgendwas gesehen hätte was in diese ganze VT-Scheiße passt? Das hätte sofort jeder Fernsehsender, jede Zeitung gebracht.

    Aber nein, auch nach fünf Jahren nur der selbe Müll.

  50. 50
    bonzo

    Mal ernsthaft: Kann es sein, dass eine Regierung zum Selbstzweck so etwas in Szene setzt mit der Begruendung „˜es war fuer das groessere Wohl der Nation und die, die gestorben sind, starben fuer einen guten Zweck“™? Kann das moeglich sein? Ich sage: Aber klar kann das moeglich sein.

    Ehrlich gesagt, Cheney traue ich ALLES zu! Davon abgeshen wird nie jemand sagen, was die Wahrheit ist, es gibt momentan wirklich andere Probleme, wie wird sich der nahe Osten in Zukunft entwickelnm steuern wir auf den 3. Weltkrieg zu? as sind so Fragen, die mich momentan bewegen. Ich meine, ob Verschwörung oder peng ist doch egal, es muss Frieden geben und bei diesem Prozess haben sich die Amerikaner in den letzten 50 Jahren nicht besonders hervorgetan. Die amerikanische Industrie MUSS Waffen produzieren, sonst bricht sie zusammen, das ist meiner Meinung der Fehler, wenn die Luftballons und Luftschlangen herstellen würden, würden nicht so viele menschen sterben müssen, das gilt auch für andere Staaten wie Deutschland, immerhin sind wir fünftgrößter Waffenexporteur, auch wenn wir nur Bauteile für die späteren Waffen liefern, wir sind eben EXPORTWELTMEISTER, Mensch darauf können wir echt stolz sein, oder? Ich ess mein Brot mit der Gewissheit, das sich für meine chronische Überernährung sich ein anderer mensch dem nächsten in Timbuktuland den Kopf wegbläst, hervorragend! Die Medien halten uns bei Laune und erzählen uns das Märchen von der guten und der bösen Welt. Also was nützt es, wenn ich weiß, wer wirklich hinter den Anschlägen vom 9/11 stckt, für mich wen das islamische Extremisten, die natürlich auch hoffnungslos verblödet sind… der Film hat mich schon aufhorchen lassen, besonders der freie Fall der beiden Türme, Cheney ist ein Künstler, der ätte eine Schwäche für sowas, dazu waren alle Elemente vereint, Wasser, Luft, Erde und Feuer, aber dann sind wir wieder bei Verschwörung, wofür es grundsätzlich nicht einen fundierten Beweis gibt wenn man ehrlich ist! Ich denke, die wirklichen Probleme liegen in der Zukunft, wenn es Kriege geben muss, dann müssen sie so unblutig wie möglich ablaufen, das wäre ein Appell von mir an die westlichen Regierungen dieser Welt!
    MGs, Granaten, etc

  51. 51

    Was ich nicht verstehe, wieso bis heute keine klaren Bilder vom Anschlag / Absturz im Pentagon zu sehen sind. Ich meine, da wird ja wohl ein wenig mehr als eine Parkplatz-Cam gestanden haben. Wieso veröffentlichen die nicht endlich mal diese Bilder / Videos? Alles was man da sehen konnte, ließen gerade mal erahnen, dass da was reingeflogen ist. Dies ist natürlich ne Einladung an alle Verschwörungstheoretiker ..

  52. 52

    Das mit den Verschwörungstheorien ist schon so ne Sache. ich glaub auch nicht wirklich an die, es macht aber Fun sich damit zu beschäftigen und den Gedanken im Hinterkopf zu haben, dass evtl. doch anders war. mfg Xe54

  53. 53

    Der Haken an den Verschwörungstheorien war für mich bisher nicht, dass es undenkbar wäre, sondern, dass es viel zu viele Mitwisser geben müsste, von denen irgendjemand doch mal reden würde. Wenn man sich hingegen parallel die Dopinggeschichte im Radsport anschaut, wo alle die Fresse halten, weil alle daran verdienen, dann ließe sich das vielleicht auch auf 9/11 übertragen. Außerdem redet z. B. Manzano schon länger, nur hört ihm niemand zu.

    Mir geht es nicht so, dass ich glaube, so „böse“ könne niemand sein. Denn darauf, dass das alle nicht glauben wollen, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, könnten die Planer gerade bauen. Und: Bei einem Verbrechen frage ich mich auch als erstes: Wem nützt es?

  54. 54
    flynn

    Verschwörungstheorien funktionieren so gut, weil Regierungen ihre Bürger ständig, nachvollziehbar und sogar gut dokumentiert bescheissen um Agendas zu pushen und wiedergewählt zu werden. WMD, Downing Street Memo und jüngst die Flüssigkeitsbomben (die als akut dargestellt werden, obwohl die fraglichen Terroristen noch nicht mal Tickets gekauft hatten) sind nur ein paar Beispiele.

    Da wundert es mich nicht, wenn mehr Leute versuchen sich über Alternativ-Wahrheiten zu informieren. Wenn man dabei Scharlatanen oder Verblendeten ins Netz läuft ist das schade, aber nachvollziehbar. Die Antwort kann aber nicht sein über Medieninkompentenz, die zu sowas führt zu lachen und sich auf Kosten derer zu amüsieren die nicht grundsätzlich alles skeptisch sehen. Der Artikel hier ist irgendwie auf halben Weg zwischen Amüsement und Aufklärung und auf einem richtigen Weg denke ich.

  55. 55

    Ich höre hier recht häufig den Ausdruck offizielle Version.
    Diese offizielle Version ist nichts im Vergleich zu der hochoffiziellen Version. Diese hochoffizielle Version ist das, was ich mit meinen kurzsichtigen Augen gesehen habe.
    Zu glauben, das habe nicht stattgefunden, stattdessen habe die amerikanische Regierung (was zum Teufel versteht man darunter? War das amerikanische Gesundheitsministerium eingeweiht? Alle Beamten oder nur die Minister? Alle Minister? Nur Bush?)ferngesteuerte Flugzeuge in die mit Sprengstoff präparierten Türme gelenkt, ist genauso absurd wie die Auschwitzlüge oder alles, was Erich von Däniken geschrieben hat.

    Die größten Verbrechen des Jahrhunderts, der Holocaust, die Kulturrevolution und Stalins Säuberungen geschahen nicht heimlich.

    Und ein paar Worte noch zur Motivation des amerikanischen Präsidenten.
    Er wollte also unbedingt Krieg gegen Afghanistan. Was haben die USA bisher für Gründe gebraucht, um gegen ein Land in den Krieg zu ziehen?
    Als Rechtfertigung für die Invasion Panamas diente ein einziger Mann: Manuel Noriega. In Afghanistan saß eine Truppe von Steinzeitislamisten, die Frauen abschlachteten und mit Heroin dealten.
    Hätte die Regierung diese Tatsachen der amerikanischen Öffentlichkeit präsentiert, hätte die Armee ganz entspannt in Afghanistan einmarschieren können. Man darf nicht vergessen: Der amerikanische Präsident ist nicht der Grüßaugust der Regierung, er ist der oberste Befehlshaber der Armee.
    Er muss keinen Komplott inszenieren, bei dessen Aufdeckung er hingerichtet werden würde. Er kann auch so Kriege führen.

  56. 56
    peter

    @malte
    ….geschah nicht heimlich. soso. hätte man dir damals von dem holocaust erzählt, hättest du es wohl auch für eine verschwöhrungstheorie gehalten.

  57. 57

    ok max: hier, auf dieser seite, direkt auf den videos button klicken und man kann loose change, dreigeteilt und mit lügenaufdeckenden untertiteln gucken. wenn man den schon gucken muss, dann bitte nur so…

  58. 58

    @ Peter:
    Ich vergaß:
    Es hat ja niemand etwas gewusst.

    Wovor kurze Zeit vorher die meisten noch Angst gehabt hatten – vor der Allmacht der SS und dem von ihr beherrschten Schattenreich der Lager -, plötzlich wollte davon fast niemand mehr etwas gewußt haben.

  59. 59

    nilz: danke. :) Ich habe nur kurz dieses eine Video gesehen: http://www.youtube.com/watch?v=YVDdjLQkUV8 . Das empfinde ich als in sich stimmige, nachvollziehbare Erklärung.

  60. 60

    Bonzo: nur weil hier zum x-ten mal jemand glaubt das es möglich sein kann ist es noch lange nicht passiert. Wir probieren hier kein Drehbuch zu schreiben, sondern einfach mal ein paar Tatsachen zu betrachten. „Könnte möglich sein“ ist keine Tatsache.

  61. 61

    @ Peter (Kommentar 58):
    Verstehe ich das richtig: Deiner Meinung nach geschah der Holocaust heimlich? Glaub‘ doch nicht alles, was dir dein Opi, dein Papi und der nette Onkel Grass erzählen. Oder wie muss ich deine Anmerkung sonst verstehen?

    Hatte nicht der Chefverschwörungstheoretiker Fox Mulder ein Poster in seinem Büro hängen, auf dem Stand „I want to believe“? Das finde ich ja auch so ein spannendes Phänomen in dieser „Szene“ (mir fehlt leider gerade ein besseres Wort dafür? Subkultur? Denkstil?): Meiner Erfahrung nach sind Verschwörungstheoretiker oft ganz wilde Atheisten, die sich sehr viel darauf zugute halten, dass sie den Ammenmärchen der Kirchen nicht glauben. Aber an das große teuflische Mastermind, das ganz locker mindestens 24 Schachzüge im Voraus plant und dabei alle Entscheidungsoptionen aller Beteiligten jederzeit im Griff behält — daran glauben sie. Seltsam.

  62. 62

    right! danke frau doktor, grossartig.

  63. 63

    Frau Doktor, ich befasse mich mit diesem Thema seit sehr vielen Jahren, seit ich in Prä-Internet-Zeiten mal über die Protokolle der Weisen von Zion und ein paar Männeken vom OTO gestolpert bin, und ihre Erfahrung mit diesen Leuten deckt sich auch mit meiner.

  64. 64
    peter

    @frau doktor
    nein, verstehst du nicht richt. das war ein unüberlegter satz den hier gepostet habe. darf man bei diesem thema nicht tun. ich entschuldige mich dafür. was ich eigentlich damit sagen und hinterfragen wollte ist, auf welche widerstände stossen menschen, die gegen ein regime kämpfen oder wahrheiten gegenüber eben einer administration einfordern.

    warum wird immer auf verschwörungstheorie werwiesen, wenn man nach allen beweisen für die ereignisse des 9/11 fragt, welche definitv nicht veröffentlicht wurden. alle seiten pro und contra die hier gepostet werdern, können gedreht und gewendet werden wie sie gerade passen. ausser, dass man sich im kreis dreht, wird es keine neuen erkenntnisse geben. für mich persönlich gilt allerdings, dass es unbeantwortet fragen gibt. beantworten kann dies nur eine neue untersuchung. und wer kann diese verwehren, wenn man sich anschaut, wie sich die welt und die politik seit den anschlägen verändert hat. poltik wird im moment nur noch im angst gemacht. angst vor terror, angst vor atom-bomben, dies berechtigt nahe zu alles. wenn ich die ‚beweise‘ für den angeblichen irak-krieg anschaue, mit denen der krieg gerechtfertigt wurde, ist das für mich nicht akzeptabel. da konmmt mir die galle hoch… dieser freifahrtschein soll nicht hinterfragt werden??

  65. 65

    habe mir eben den film angeschaut. ob das jetzt alles stimmt oder nich, kann ich natürlich nicht sagen. aber teilweise begründet er seine thesen auch. beispiel: das mit dem pentagon. wo sind die ganzen teile des flugzeugs hin? oder diese blackbox aus dem wtc?

    was ich damit sagen will, ist: ich bin skeptisch. ich glaube weder amerika noch diesem film. die ganzen umstände…zu merkwürdig.

  66. 66

    Trümmerteile: da, da, da, da, da, da und da. Der Rest liegt im Gebäude, weil das Flugzeug in das Gebäude gerast ist.

    Zu der Blackbox aus dem WTC: keine Ahnung wo die ist. Aber spielt es wirklich eine Rolle?

  67. 67
    AP

    Ich sehe die Sache ähnlich wie KleinesF es weiter oben formuliert. Wenn man die Thesen der VT’s als wahr annimmt, scheint es mir nahezu unmöglich, dass bei der benötigten Menge an Mitwissern nicht irgendjemand mal irgendwo was geäußert hat. Mal völlig abgesehen von allen anderen Ungereimtheiten.

    @Peter: Der Gedanke, dass der Klientel an der Spitze der Macht in den USA und anderswo die Anschläge -vorsichtig formuliert- nicht unbedingt ungelegen kamen, um ihren wirtschaftlich-politischen Willen besser durchsetzen zu können, und es in eben diesem Zusammenhang sicherlich eine Menge offener Fragen gibt, wurde hier doch auch nicht in Frage gestellt, oder habe ich etwas überlesen? Ist als Gedanke ja auch zynisch und schlimm genug.
    Das es einer objektiven, neutralen Untersuchung sämtlicher Vorgänge vor allem auch nach dem 11. September geben müsste, unterschreibe ich sofort. Wenn das in den kommenden Jahren nicht passieren wird, bin ich allerdings auch nicht allzu überrascht.

  68. 68
    hannes

    wie sieht es damit aus?
    ist ein bisschen umfangreicher, der commission report hat dafür eben keine antworten. da wird ein einsturz des wtc7 noch nicht einmal angerissen. und der stahlkern mal eben ignoriert…..bevor jetzt wieder einige schreien vt .. erst lesen dann posten und mit bitte mit entsprechender, wenn es geht wisseenschaftlicher quelle.danke.

  69. 69
    Jens

    … ich halte es auch bei Verschwörungstheorien gerne mit „Ockhams Razor“:

    1. Von mehreren Theorien, die die gleichen Sachverhalte erklären, ist die einfachste allen anderen vorzuziehen.
    2. Eine Theorie ist im Aufbau der inneren Zusammenhänge möglichst einfach zu gestalten.

    Die wenigsten Verschwörungstheorien genügen diesem Anspruch. Es ist wohl auch nicht das Ziel einer Verschwörungstheorie, nach einfachen Erklärungen zu suchen. Eher schon ist es so eine Art Religionsersatz für Paranoiker, die im Chaos verzweifelt nach Sinn und letzter Wahrheit schürfen :)

  70. 70
    rc

    Gestern jemand arte geschaut? Lief ne Doku über 9/11 oder die CIA oder die Regierung Bush oder alles zusammen. Jedenfalls hatten die einen etwas anderen, plausibleren Ansatz, den ich mal kurz zusammen fassen will: Die Regierung besteht aus hart rechten Spinnern, Bush streubt sich gegen „komplexe Sachverhalte“, die Infos für ihn werden vorher von seiner Umgebung gefiltert; es gab wohl Hinweise auf einen möglichen Anschlag, die wurden nur ignoriert und die CIA ist sowieso inkompetent.

  71. 71

    Die Theorie klingt mir wesentlich glaubwürdiger.

  72. 72
    hannes

    Ich frage mich, was das Pentagon mit einem Etat von 415 Milliarden $ !!!! die ganze Zeit über macht. Der bestgesichertste Luftraum der Welt, plötzlich für 1,5 Stunden nicht überwacht wird?? Hinweise ignoriet werden?? Warum wurde nicht ein einziger Verantwotlicher aus dem Amt geworfen?? Die muß es ja wohl bei dieser ungeheuren Inkompetenz gegeben haben. Wenn dies ein Angriff auf Amerika war, müsste der Präsident dann nicht sofort in Sicherheit gebracht werden. Bei soviel Kompetenz der Attentäter, müsste diese Gefahr ja wohl in Betracht gezogen werden. Stattdessen blättert er weiter in seinem Kinderbuch und schaut etwas bedröpelt betroffen in die Kameras?? Die Sache stinkt doch zum Himmel.

  73. 73
    flynn

    @Jens: Nein, ich finde den Film auch nicht gut oder glaubwürdig. Occam’s Razor macht allerdings nur dann Sinn, wenn man alle Fakten kennt. Und genau da ist ja das Problem das es Verschwörungstheoretikern so einfach macht. Galileo hat mit seiner Heliozentrik auch gegen Occam’s Razor verstossen, bis er dann ein paar Möndchen beobachtet hat…

  74. 74
    Sebastian

    @hannes: „Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity.“

  75. 75
    seb

    Hier ein Artikel der zeigt das die amerikanische Regierung Daten geheimhält und damit der eigenden Bevölkerung schadet!

  76. 76

    Und vor allem wahrscheinlicher.

    Beim Rumlesen in unserem Thread und den vielen Links ist mir was amüsantes aufgefallen: Strukturell ähnelt sich unsere (und zahllose mit demselben Thema) 9/11 VT-Diskussion und die Intelligent Design-Diskussion, die auf jedem zweiten USamerikanischen Naturwissenschaftler/-innen-Blog geführt wird, total. Dasselbe gilt vermutlich für Linksliberale Medienverschwörung, Roswell, JFK-Ermordung, Holocaust-Leugnung, Da Vinci-Code, Intelligent Design und was alles noch VT-mäßig bearbeitet wird. Das ist erstmal natürlich nix neues . Was ich jetzt spannend fände, wäre so eine Art Kartierung der VTs, so dass man Überschneidungen (inhaltlich und personell), historisches Aufeinanderfolgen etc. auf einen Blick sehen würde. Ich vermute, da kämen interessante Dinge raus und ein großer Spaß wär’s eh‘. Und wenn wir dann alles zusammenhätten, stricken wir the Grand Unified Conspiracy Theory of Everything and Beyond draus.

  77. 77
    sunny3d

    Frau Doktor: Ich bin dabei. Das Konzept klingt gut und wahrscheinlich würde man dabei auf noch viel erstaunlicherere Dinge stoßen. Nur sollte man sich hinterher eine zweimonatige Auszeit gönnen.

  78. 78
    AP

    Frau Doktor: Ich wäre auch dabei.
    Als Basislektüre empfehle ich Das Lexikon der Verschwörungstheorien von Robert A. Wilson. Inklusive Elvis lebt, Lady Di und einer Theorie, laut derer das Fleichessen eine Erfindung der Männer ist, um die Frauen zu unterdrücken. Wenn ich das noch richtig zusammenbringe.

  79. 79
    ju

    Ich kann es mir nicht verkneifen, Boeing schreibt man Boeing.
    Oder meinst du etwa http://www.boingboing.net ?

  80. 80

    Hallo
    Allgemein und ohne auf mich selbst bezogen gefragt:

    Warum darf man nicht daran glauben, das alles nicht so passiert ist wie es zu sein scheint?

    PS: Auch wenn es vom Thema abweicht. Dieses interessiert mich schon

    http://en.wikipedia.org/wiki/Bohemian_Grove

  81. 81

    zwar beim holgi-podcast-kommentar zu lesen, trotzdem hier nochmal:

    liebe VT (huch das klingt sehr kospirativ, gelle), wenn ihr glaubt das diejenigen verantwortlichen für 9/11 so smart sind einen solchen „unfall“ zu inszenieren, sind dann nicht die gleichen leute so smart euch mit disinformationen zu füttern damit ihr darauf reinfallt und somit dazu beitragt die wahrheit letztendlich zu verschleiern?

  82. 82
    sunny3d

    Gunnar: Dürfen darfst du alles! Ich denke, viele sehen das genauso wie du. Ich bin auch sehr skeptisch und gehe zumindest davon aus, dass mir allerlei Informationen fehlen und das grundsätzlich nichts so ist, wie es zu sein scheint.

    Das Irritierende an )/!!, bzw. den in den letzten Jahren aufgetauchten Theorien, ist zum einen die unermessliche Anzahl von Theorien, bzw. das sich neu formierende Denken – hin zu einem Feind, einer Einfachheit, die wiederum zu lächerlich ist. Der Geheimdienst besteht auch nur aus Menschen und James Bond ist eine Märchenfigur.

    Ich finde diesen Wandel bedenklich. Alles hat nie stattgefunden. Es gibt keine rationalen Erklärungen und etc.

    Natürlich wird es in den nächsten Jahren peu a peu Stimmen geben, die ihr Versagen zugeben (hoffe ich doch) bzw. andere die wiederum andere des Versagens bezichtigen werden.

    Die Interessenslagen werden deutlich sichtbarer sein und ein nicht minder großer Teil an Information wird einfach für immer verschollen bleiben und damit müssen wir leben.

    Ich wüsste auch zu gern, inwieweit große westliche Regierungen am internationalen Drogenhandel beteiligt sind. Ich kann und darf es nicht behaupten, weil ich keine Fakten habe, vermuten kann ich viel.

  83. 83
    robelgique

    Max, du bedienst dich beim Zerreißen von LooseChange der gleichen Vorgehensweise wie die Verschwörungstheoretiker.
    Kann ja alles nicht sein – Der Film ist absolut scheiße – Der kleine Junge mit seinem Laptop – etc.
    Dann reitest du die ganze Zeit auf der Geschichte mit dem Telefonieren herum – die anderen Fakten wie der Einsturz von drei Wolkenkratzern in freiem Fall (einmalig in der Geschichte), oder die fehlenden Wrackteile lässt du weg. Du erwähnst also auch nur bestimmte Dinge und andere eben nicht. Damit arbeitest du genau so wie die Verschwörungstheoretiker.

    Ich hab mir auch Holgis Interview angehört in der Hoffnung, jetzt werden die ganzen Fragen die bei LooseChange aufkommen endlich gelöst …

    aber ehrlich gesagt fand ich das nicht sehr überzeugend. Der Einsturz der Wolkenkratzer im freien Fall?

    „Es gibt Architekten, die sagen, das geht“ – Was für ein Argument – genauso stichhaltig wie „Es gibt Physiker, die sagen, das geht nicht.“
    Dann – „Das Loch war viel größer – kann man auf den Fotos nur nicht sehen – auf anderen Fotos sieht man ganz eindeutig die Umrisse eines Flugzeugs“
    Ich war auf seiner Seite – hab keine Fotos gefunden. Bis heut hab ich kein Foto gesehen, welches die Umrisse eines Flugzeugs im Pentagongemäuer zeigt – ich habe kein Foto gesehen, wo die Wrackteile wirklich zu erkennen sind.
    Her damit! Postet mich mit Links zu und zeigt mir das alles und dann sag auch ich: Ja, alle Fragen sind beantwortet.

    Max sagt zwar: Alles geklärt! Aber wo sind die Antworten? Ich seh keine!

  84. 84

    Ha, AP, darauf falle ich nicht herein! Mir das Buch zur Verschwörungstheorie des Mannes anzudienen, der mit seiner Illuminati-Trilogie selbst abertausende von beeindruckbaren, sexuell frustrierten jungen Männern in den VT-Wahnsinn getrieben hat. Das ist mehr als durchsichtig! Weiche von mir, Leibhaftiger!

    Mal im Ernst: Ist es denn brauchbar? Die Illuminati-Bücher sind so grottenschlecht geschrieben, da will ich nur nochmal durch, wenn es sich auch lohnt.

  85. 85
    AP

    Gunnar: Das sich Menschen in diversen elitären Clubs (im weitesten Sinne) versammeln und dort nicht nur über das letzte Baseballspiel oder den letzten Urlaub unterhalten, ist klar. Das dort sicherlich auch Absprachen getroffen werden, die demorkratischen Spielregeln nicht entsprechen, ist, finde ich, ebenso klar. Dat wird sich auch nicht ändern lassen, außer man verbietet so etwas, was letzen Endes die tun müssten, die sich in solchen Clubs treffen, also wird das wohl kaum passieren.
    Bei der Vorstellung allerdings, dass George W. Bush, Dick Cheney und Donald Rumsfeld womöglich in seltsamen Gewändern vor einer lebensgroßen Eule herumhüpfen, begleitet von Charlton Heston, dem immer noch keiner die Flinte aus der kalten, toten Hand genommen hat, fällt es mir schwer, an einen weltweiten Verschwörerclub mit dem Ziel der Weltherrschaft zu glauben. Wobei dieses bewußt alberne Auftreten natürlich ein raffiniertes Ablenkungsmaöver sein kann. Damit wären wir wieder mitten drin…

  86. 86

    @robelgique: zum Thema freier Fall. Es ist kein freier Fall. Schau dir das Video noch mal an, schau dir andere Videos an. Siehst du die Teile, die am fallenden Hauptturm schneller vorbeifallen? Das ist freier Fall. Und nur so am Rande: hat man denn bei einer Sprengung einen freien Fall oder ist die Behauptung schlicht physikalisch unmöglich?

    Zum Loch. Die Bilder: da, da und da. Sieht nicht aus wie mit der Keksform geschnitten, war ja auch ein Flugzeugabsturz.

    Die Wrackteile kann man nicht sehen, weil die Maschine in das Pentagon hinein gestürzt ist. Es gibt demnach draussen nur wenige Wrackteile und drinnen viele.

    Und mal abgesehen davon: wie viele Augenzeugen gibt es für diesen Absturz?

    Abgesehen davon: ich habe am Anfang des Artikels klar geschrieben, dass ich mich eigentlich nicht auf Details einlassen will, weil ich sie nur ungenügend kenne und mich deshalb auf die offensichtlichen Manipulationsversuche konzentriere.

  87. 87
    AP

    Frau Doktor: Mist, hat nicht funktioniert. Die Großen Alten werden mir zürnen.
    Ich habe mich beim Lesen des Lexikons zumindest sehr amüsiert. Er beschreibt halt neben unglaublich abgedrehten Szenarien auch all die Theorien, die seit Jahr und Tag kursieren, versucht allerdings nicht, Lösungen zu liefern und geht auch nirgendwo wirklich in die Tiefe. Mir macht es halt Spass, ab und an solche Sachen zu lesen und ein wenig damit zu spielen, und so geballt habe ich es vorher noch nie in Händen gehalten. Es ist ein prima Überblick, und wie ich mich erinnere, zum großen Teil mit dem nötigen Augenzwinkern geschrieben. Reicht auf jeden Fall, um genug Ideen für „Da Vinci Code“ – ähnliche Bücher zu schreiben.

  88. 88
    Achmed Khammas

    Verschwörung?! Brauch‘ ich nicht – denn ich WEISS, dass es nie und nimmer 19 Araber geben kann, die gemeinsam dichthalten und diszipliniert EINEN Plan umsetzen. Niemals!!

    Rassist? Hey, ich bin selbst Araber (na ja, väterlicherseits, Iraker).

    Also: FALLS es am 11.09. wirklich Araber gewesen wären, dann wäre das erste Flugzeug vor Manhattan ins Wasser gestürzt, das zweite wäre in Kuba gelandet, das dritte hätte sich irgendwo im Nichts senkrecht in den Boden gebohrt, und das vierte würde wahrscheinlich noch heute zwischen Syrien und dem Jemen herumfliegen. Oder so.

    Noch nicht überzeugt?!

    Wie wär’s damit: Araber würden NIEMALS Teppichmesser benutzen – denn dies ist tief unter der Würde eines jeden orientalischen Terroristen, der etwas auf sich hält. Selbst Paradies-Jungfrauen wollen mit Teppichmesser-Typen nichts zu tun haben, erzählt man sich in den Basaren!

    Also ich finde das beweiskräftig genug ;-)

  89. 89
    AP

    Achmed: Das sind die bisher schlüssigsten Anmerkungen dafür, dass die offizielle Version eben doch nicht stimmt, Danke dafür! Allerdings weiß ich nicht, ob sich das mit den Teppichmessern z.B. schon bis nach Hamburg herumgesprochen hat, das wäre also noch kurz zu klären.

  90. 90
    sunny3d

    Achmed Khammas: Und – wer war es dann? Sag jetzt nicht der amerikanische Geheimdienst – die sind auch nicht disziplinierter…

  91. 91
    robelgique

    Also die Fotos find ich ehrlich gesagt nicht sehr aussagekräftig. Ich seh nur ne Menge Zerstörung und ein paar rote und grüne Striche, die da ein Flugzeug reinprojezieren. Allerdings kann ich selbst mit den graphischen Umrandungen keine Übereinstimmung mit konkreten Zerstörungen am Gemäuer ausmachen. Das sieht einfach insgesamt nicht besonders gut aus.

    Ich glaube es hat keinen Sinn sich auf eine Seite oder die andere zu schlagen. Wir können es einfach nicht wissen, da es von beiden Seiten keine stichhaltigen Beweise gibt. Genau das ist aber der Grund für die VT. Warum gibt es keine wirklich stichhaltigen Beweise von Seiten der Regierung. Selbst der große VT-Entschwörer, den Holgi am Telefon hatte redet nur von „Architekten“ die irgendwas belegen und auch der findet es seltsam, dass die Flugabwehr an dem Tag gepennt hat und zwar alle Blackboxes verloren gegangen sind, nicht aber ein Ausweis einer der Tätet.

    Wenn es sich jemand zur Aufgabe macht die VT zu entkräften, dann muss dieser jemand doch bessere Argumente haben.

  92. 92
    miKa

    @Achmed
    = ))) großartige beweisführung – ich weiss, Dir muss ich Glauben schenken

  93. 93
    robelgique

    Hier mal ein Ansatz, der beide Seiten versöhnen könnte.

    Die VTler stellen sich ne Menge Fragen, gehen aber immer davon aus, dass die Regierung dahinter steckt.

    Die andere Seite steht aus deswegen den Thesen der VTler gegenüber, weil sie sich eine Regierungsbeteiligung einfach nicht vorstellen können und dies in Anbetracht der Opfer einfach nur makaber ist.

    ABER: Nehmen wir mal an, Terroristen hätten es geschafft Bomben im WTC zu implantieren (es gab ja schon mal ein Bombenattentat) und neben dem Schreckenseffekt des Flugzeugeinsturzes hätten sie dadurch auch noch die Türme komplett zum Einsturz gebracht.

    Die Regierung will diese Tatsache aber nicht veröffentlichen, da so die Verwundbarkeit und Hilflosigkeit der US-Administration nur noch stärker zum Vorschein treten würde.

    Flugzeuge in ein Hochhaus stürzen zu lassen ist zwar wirkungsvoll um Angst zu schüren, als Methode jedoch recht „primitiv“.

    Zuzugeben, dass Terroristen es geschafft haben Bomben im gesamten Gebäude zu implementieren und dieses somit zum kompletten Einsturz zu bringen ist wesentlich komplizierter und würde die Regierung in ein wesentlich schlechteres Licht rücken, was die Terrorabwehr angeht.

  94. 94

    @ Hannes (75)
    In Militärmusik beschreibt Wladimir Kaminer ganz amüsant, warum die Luftabwehr der UdSSR nicht in der Lage war, Matthias Rust vom Himmel zu holen.
    Nur mal so als Beispiel, wie hochgezüchtete Militärmaschinen versagen können, ohne dass jemand im Hintergrund die Fäden gezogen hat.

  95. 95

    @ robelgique: War denn wenigstens der freie Fall überzeugend?

  96. 96

    Verschwörungstheorien haben in der Regel ja stets was für sich und dienen zumeiste der Belustigung wie bspw. die Annahme, die Amerikaner seien damals gar nicht auf dem Mond gelandet.

    Holgi widmete sich kürzlich in seinem Podcast den diversen Theorien.

    Lustiges und schon gar nicht ernsthaft glaubwürdiges kann ich in dem Film nicht erkennen, auch verstehe ich nicht wie sich vorgeblich seriöse Medien daran delektieren können.

    Perfide finde ich den Untertitel auf der Homepage:

    „We will gladly send a free DVD to anybody who lost friends or family on September 11th, 2001“

    Hoffentlich erhält keiner der Angsprochenen jemals ein solche DVD…

  97. 97
    robelgique

    @max

    Ich sitze momentan nicht vor meinem schnellen DSL-Anschluss zu Hause sondern muss in Paris mit einer langsamen Aiport-Verbindung Vorlieb nehmen, darum kann ich mir das Video jetzt nicht ansehen. Aber ich werds auf jeden Fall nachholen und mir auch die Version mit den Untertiteln (welche die Vorwürde widerlegen) ansehen. Dann schaun mer mal!

  98. 98

    @AP
    Sicher, es gibt ja noch viele viele undurchsichtige Vereinigungen. Siehe Skull and Bones usw. Ich informiere mich hin und wider auch darüber.

    Ehrlicherweise finde ich es schon ziemlich spannend. Aber mehr auch nicht. Nur spannend.

    Gruss
    Gunnar

  99. 99

    Natürlich melden sich Menschen, die dem Tod ins Auge sehen, noch mit vollem Namen am Telefon, wenn sie den letzten Anruf bei ihrer Mutter machen. Sie haben sogar noch die Ruhe, vorher ihre Kreditkarte zu suchen, durch den Schlitz zu ziehen und ihre Nummer einzugeben. Warum auch nicht. Sie sagen ja auch: „Hallo, hier ist Vorname Nachname.“ und nicht „Hallo Mutter, hier ist dein Sohn/deine Tochter Vorname.“.

    Natürlich weiß ich auch nicht, wie Telefonmasten aussehen, die gewaltsam aus ihrem Fundament gerissen werden. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass sie zumindest beschädigt sind. Und es Spuren gibt von dem, was sie beschädigt hat.

    Ich kann sogar den Unterschied zwischen Explosionen und Feuer erkennen. Mir eine eigene Meinung bilden. Und ich kann mir vorstellen, dass es immer jemanden geben wird, der von allem das Gegenteil behauptet. Das ist schließlich genauso medienwirksam wie ein Film über Verschwörungstheorien. Und ja: ich habe heute Nacht wunderbar geschlafen.

  100. 100
    robelgique

    Das mit dem Telefonieren ist tatsächlich seltsam. Ich würde auch in einer solchen Situation kaum meinen Vor- und Zunamen nennen, wenn ich mit meiner eigenen Mutter telefoniere. Es gibt auch noch ein Zwischending zwischen „Hallo hier ist Bernd Brot. Bist du es Mutter?“ und „Hi! Wir stüzen hier grad geil ab, ich sauf noch mal schnell die Minibar leer“ wie Max es ausgedrückt hat.

    Ich würde mich zumindest nie mit meinem vollen Namen bei meinen Eltern melden, das ist doch absolut lächerlich.

  101. 101
    hannes

    hier ein neues video, das in die gleiche kerbe schlaegt. habe es noch nicht gesehen. wir werden wohl auf das ende von bush’s amtszeit warten, um wirklich neue antworten zu bekommen.

  102. 102
  103. 103

    ich hoffe, dass ich jetzt nichts doppeltes und dreifaches poste – ich konnte die kommentare eben nur überfliegen.

    das video ist steinalt, offenbar wird manchen blättern das sommerloch zu gruselig groß. nachdem ich’s vor ’ner ewigkeit gesehen hatte, fand ich unter dem wunderbaren titel „screw loose change“ dieses blog
    http://screwloosechange.blogspot.com/

    und diesen film
    http://video.google.de/videosearch?q=screw+loose+change

    das ist das footage von loose change mit neuem kommentar – der den mist richtigstellt. sehr empfehlenswert.

  104. 104
    Tomax

    Großer Sport! Planung und Durchführung dieses Films haben vermutlich mehr Zeit in Anspruch genommen, als die eigentlichen Anschläge. Hütchen ab! Aber die Werbung für Google Earth ist genial!
    Wunderbärchen sind auch die gestellten Interviews. America at its best, große Unterhaltung. Danke dafür!
    Kommt mir vor wie die wirklich großen Hacker, die nach Haftentlassung für die Großen der Computerbranche randürfen. Vermutlich arbeitet der Urheber dieses Films schon längst im Stab von Schorsch Dabbelju!

  105. 105

    Für mich ist das keine Frage von einzelnen Fakten (z.B. Airphones), sondern eher eine Frage von Wahrscheinlichkeiten. Die Verkettung von Zufällen, so wie sie hier laut der offiziellen Version auftreten, ist mehr als fragwürdig. Ein kleiner Auszug:

    – 2 Flugzeuge haben sich in Luft aufgelöst (spontane Verpuffung?), obwohl das bisher bei noch keinem Flugzeug passiert ist. Selbst wenn es bei 20% der Flugzeugcrashs so wäre, ist dies immer noch stark unwahrscheinlich.

    – Eines der „Flugzeuge“ ist ausgerechnet in den Trakt vom Pentagon geknallt, der sich gerade in Renovierung befand und wo sich keine Menschen aufgehalten haben.

    – Eine C-130 die „zufällig“ gerade auf einer Versorgungsmission war, wurde aufgefordert, mal zu gucken was da los ist und war nur ein paar Kilometer hinter dem Flugkörper der ins Pentagon eingeschlagen ist. Danach flog sie zufällig zielsicher zu dem zweiten entführten Flugzeug, welches dann, als diese C-130 dort ankam, sich auch in den Boden rammt und nur einen kleinen Krater mit ein paar Papierschnippseln hinterläßt.

    – Eine C-130 kann man dahin fliegen lassen, aber eine F-16 nicht? Dafür verantwortlich sind die an diesem Tag zufällig stattfindenden Luftmanöver, die zufällig ein ähnliches Szenario wie das tatsächlich stattfindende zum Thema hatten. NORAD war dadurch zufällig so verwirrt, daß sie nicht mehr wußten wo unten oder oben war, und einfach nichts machen konnten.

    Mehr zu Zufällen und zur theoretischen Betrachtung von Verschwörungstheorien habe ich auch in meinem Blog geschrieben, falls es jemand interessiert.

  106. 106

    Max, dass dieser Film so populär wurde hängt sicherlich auch damit zusammen, dass die meisten Journalisten sich nicht mehr die Zeit nehmen, selbst zu recherchieren. Genauso wie sie Pressemeldungen übernehmen tun sie es auch mit anderen Geschichten. Ich glaube das ist auch ein Grund dafür, dass ich mich lieber mit dem lesen von Blogs beschäftige als zu den klassischen Medien zu vertrauen.

  107. 107

    Hier die wichtigsten Argumente des Films, die *nicht* widerlegt sind:
    „WTC-7 fiel in 6 Sekunden senkrecht runter zu einem praktischen kleinen Haufen zusammen“.
    „die Zwillingstürme brachen in nahezu Freifallgeschwindigkeit zusammen“.
    „die Überreste [des WTCs] wurden zum Recyceln nach Übersee [transportiert], bevor Ermittler dazu kamen, diese zu übeprüfen“.
    „und war es lediglich Zufall, das das Pentagon am einzigen Abschnitt, der vor kurzem verstärkt wurde, um dieser Art von Angriff standzuhalten, getroffen wurde?“
    „also 4 separate Flugschreiber, gemacht aus dem widerständigisten Materialien, die menschenmöglich sind, wurden zerstört“.
    „und aus irgendeinem Grund, fehlen die letzten drei Minuten des Bandes [von Flug 93]. Das FBI hatte keine Erklärung für die Diskrepanz.“
    „Newsweek berichtete darüber, dass einige der höchsten Generäle des Pentagons ihre Flugpläne für den nächsten Morgen absagten“.
    „am 11. September 2001 ist NORAD in der Mitte einer Anzahl [bis zu 5] von Militärübungen. . . nur 14 Kampfjets sind übrig, um die ganze USA zu schützen.“
    „es war ein psychologischer Angriff auf die amerikanische Bevölkerung, und es wurde mit militärischer Präzision ausgeführt.“

  108. 108
    Matteo

    @max

    Ich glaub genausowenig irgendwelche UTube high end 3D Animationsfilmchen (http://www.youtube.com/watch?v=YVDdjLQkUV8 weiter oben), bei denen wenn man sich den Benutzer ansieht „Member Since: 1 month ago“ steht.

    Und Deine 6 Bildchen von den Flugzeugteilen, haben die auch im Film verwendet. Sind nunmal nicht wirklich viel für so nen großen Flieger…

    Oder die Airphones, die bei meinen Flügen immer an nem Kabel hingen. Also nix mit irgendwo (lol – in nem Flieger) verstecken und telefonieren. Wobei ich mich dann wohl doch wenn ich die Mum neben nem Terroristi anrufe, brav mit meinem vollen Namen melde.

    Auch wenn der Film Schrott ist, die Diskussion über so manche Sachen der Bush Regierung begrüße ich dann doch…

  109. 109
    der architekt

    jetzt sind wir also wieder dabei mit dem wort ‚verschwörungstheorie‘ eine objektive betrachtung der ereignisse zu nichte zu machen ..

    was mich bis jetzt noch am meisten irritiert hat, war das interview mit larry silverstein (auf cbs glaub ich), in dem er sagt, dass sie wtc7 gesprengt haben. wenn man sich das video dazu ansieht, war das sehr professionell gemacht.
    das wirft dann allerdings die frage auf, wie es möglich ist, innerhalb von 7 stunden (die zeit des chaos nach den anschlägen geb ich den leuten mal noch mit dazu), die statik des gebäudes und die positionen der benötigten sprengladungen zu errechnen, und den kram dann anzubringen ..
    wenn ich mir im vergleich dazu dieses n24-spreng-doku-gedöns ansehe, dauert das n bissl länger …

    zweite sache .. dieses foto: http://www.911studies.com/911photostudies43.htm (wäre schön, wenn jemand nen link zum original hat) .. mal abgesehen davon, dass man nicht ernsthaft behaupten kann, dass in das loch eine boing passen soll, ist auch nichts von den trümmern zu sehen, die wenig später medienwirksam aufgeklaubt wurden … kurios ..

    .. ich bitte um wortmeldung :)

  110. 110
    Harald

    Liebe Leute, bitte beachtet auch mal was diese ganze Verschörungstheorie bei euch selbst im Herzen anrichtet.

    Als ich 2001 mich mit den ganzen Verschwörungstheorien beschäftigte wurde mir klar, wie schwierig es zu glauben ist, dass die Staatsvertreter möglicherweise Menschen in den Tod liefen lassen.

    Unglaubliche Gedanken. Kohl oder Schröder oder Merkel würde doch niemals Menschenleben opfern! (Schaut in irgend ein beliebiges Geschichtsbuch und liest das Gegenteil).

    Ich behaupte mal, dass ganz viele Entschwörungstheoretiker eine Beteiligung (wenn auch nur weniger Menschen) an den Anschlägen gar nicht denken können.

    Und ähnlich funktioniert auch die Presse. Die meisten Leute können sich das gar nicht vorstellen. Deshalb auch auch kaum jemand aufgemerkt als der offizielle Untersuchungsausschuss zu dem Londoner Anschlägen keine Verbindung zur Al Kaida fand.

    In Holgis Telefoninterviews sagen beide Entschwörer, dass sie es besonders fies fänden, wenn es um die Opfer gehe…

  111. 111

    Wer sich wie ich manchmal fragt, was man eigentlich so psychoökonomisch gesehen von einer Verschwörungstheorie hat, dem sei Thomas Pynchons „Gravity’s Rainbow“ wärmstens zur Lektüre empfohlen. Die deutsche Übersetzung heißt „Die Enden der Parabel“ und ist von Elfriede Jelinek. Ich finde sie nicht besonders gelungen, aber die Originalversion hat es auch tierisch in sich. Trotzdem sage ich, wer genug Englisch kann, um sich durch New York oder London zu schlagen, der schafft auch das Buch.

    Warnung: Das Buch ist ein echter Wälzer. Aber es ist die Mutter alles Romane mit und über und als Verschwörungstheorie. Alles, was T.C. Boyle cool macht, hat er von Pynchon. Dasselbe gilt für Neal Stephenson.

    Also, naja, das Buch ist einfach G – R- O – S – S.

  112. 112
    Ralph

    Genauso wenig wie die Verschwörungstheorie von Dylan der Wahrheit entspricht, tut dies die offizielle Version über die Ereignisse am 11.9..

    Elvis lebt!

  113. 113
    differentnames

    Vielleicht bringt die ETH Zürich ja ein wenig Ordnung in das Gewirr von Verschwörungstheorien/Offiziellen/Inoffiziellen Versionen. Da gab es nämlich anlässlich des 4. Jahrestages von 9/11 einen Vortrags-Abend samt Podiumsdiskussion.
    Scheint ganz interessant gewesen zu sein. Seriöser als Internetfilme, dieser Blog-Eintrag oder Seiten wie werboom.de ist es jedenfalls.
    Kurze Zusammenfassung nachzulesen hier: http://www.ethlife.ethz.ch/articles/tages/9.11.html

    Ganz abgesehen davon, dass mir dieser missionarische Eifer mit dem beide Seiten ans Werk gehen, dazu die immer gleichen Argumente (auf immer aggressivere Art) wiederkäuen nach wie vor seltsam erscheint. Es will mir einfach nicht in den Kopf wie man sich so sehr verbeißen kann in etwas, das man ja doch nicht wird klar stellen können.

  114. 114
    bonzo

    tja also ich werde jetzt mal eine Verschwörungstheorie ausmalen:
    Also es war einmal ein sonniger Morgen in BYC Manhattan…
    NORAD war lahm gelegt aufgrund von Manövern – Blödsinn, keine große macht wie die USA würde das zulassen und es würde sich auch keiner finden, der den Spass mitmacht. Alles dreht sich quasi um Orwell´s geniales Meisterwerk 1984, wo er erkannte, dass eine zu beherrschende Welt einen
    Feind braucht, in jenem Falle Ostasien, selbst wenn es nur ein fiktover Feind ist. Nun muss man die Kugel zunächst ins Rollen bringen. Ivh gehe jetzt mal nicht davon aus, dass die Regierung selbst die Flugzeuge da reingelenkt hat, aber sie könnte einfach vergessen haben, den Angriff der al qaida zu vereiteln, dann kommt der „Patriot Act“ auf den Tisch wird verabschiedet und der Staat hat die ultimative macht, seine Bürger zu beobachten usw…Wir erinnern uns hier an den Reichstagsbrand zu Beginn der Nazi-Herrschaft in Deutschland. Mit einem faulen Trick holte sich Hitler die macht, wobei da fest steht, dass es die Nazis höchstwahrscheinlich selbst waren, vielleicht war es aber doch ein wahnsinnig gewordener Kommunist, wir wissen es nicht.
    Was mich stutzig macht ist tatsächlich das präzise Zusammenklappen der Türme, aber das kann auch Zufall gewesen sein. Besitzer des WTC war ein gewisser Herr Silverstein, wo wir wieder bei 1984 wären, dort ist der Hauptgedankenverbrecher ein gewisser Herr „Goldstein“, ja da muss es doch Klick machen. In Wahrheit gibt es Silverstein garr nicht, sondern er ist ein fiktiv erschaffene Person, die Türme Silverstein einstürzen zu lassen, aber wir befinden uns natürlich nicht im Krieg mit Silverstein, sondern mit Ostasien, das ist ja nun mal klar, in unserem Fall die islamische Welt. Goldstein schreibt das Buch
    „Die Theorie und Praxis des oligarchischen Kollektivismus“ und Winston liest es. Das bedeutet also: mit dem Einsturz des WTC beginnt eben
    jetzt erst richtig die Herrschaft der Wenigen über die Vielen, deswegen heißt Ground Zero eben auch Ground Zero, quasi die Stunde Null einer dereinst neuen Zeitrechnung. In 200 jahren wird die Geschichtsschreibung folgendermaßen aussehen: Nach dem Einsturz des WTC durch die gemeinen Kräfte Ostasiens wurde endlich der lang ersehnte Patriot Act verabschiedet, der endlich wieder Sicherheit für die Bürger herstellte. Die Bedrohung für das Volk durch die Terrorakte Ostasiens wurden im Ostasien-Krieg von 2006-2012 endlich zunichte gemacht. Dann begann die Zeit des Friedens und die der guten Welt, so ähnlich. Und da in 200 Jahren keiner mehr einen Schimmer von irgendwas hat, werden es die Leute glauben, so ungefähr mal ich mir das aus

  115. 115
    louis lewin

    Euer Verriss ist noch oberflächlicher als der Film. Wenn ihr schon anfangt, dann nemmt euch aller Thesen an.
    Also. Setzen, üben und dann nochmal versuchen, Jungs.

    Ich würde jedem empfehlen sich den Film aus dem Netz zu ziehen und sich eine eigenen Meinung zu bilden. Der eine oder andere Aspekt, der hier peinlicher Weise unerwähnt bleibt, mag es wert sein 90Minuten Lebenzeit zu opfern.

    Und; nein – Louis ist keiner der Verschwörungsanhänger. Mich interessieren die Auswirkungen mehr als das „wie“.

  116. 116
    fool1sh

    Deshalb ja mein Link dahin: http://video.google.de/videosearch?q=screw+loose+change

    „Loose Change“ mit Entschwörungskommentar (Englisch); jede einzelne These.

  117. 117

    louis: welche Aspekte fehlen der peinlicherweise?

  118. 118
    Schabernackensteak

    Eine klitzekleine Frage:

    Wenn man nicht der Presse (alle manipuliert und feige), nicht den offiziellen Stellen (alles Manipulateure und machtgeile Unmenschen), nicht den Augenzeugenberichten (alle brainwashed und bestochen), nicht den Geschichtsbüchern und nicht den Untersuchungskomissionen glaubt und dann noch „Quellen!“ ruft, sobald jemand ein Gegenargument bringt, was für eine Quelle will man dann hören? Festplatte des NSA-Supercomputers? Oder vielleicht Quell der Weisheit?

  119. 119
    bonzo

    eins steht so oder so fest: es beginnt eine neue Zeit, ich hoffe, die Menschheit schafft es bis 2020 die Welt soweit friedlich gemacht zu haben, dass wir ohne größere Kriege sein werden, bis dahin sollten wir alle beten, dass der Iran oder Nordkorea nicht scheiße bauen, die Nuklearbombe abschießen, es führt deshalb kein Weg in meinen Augen daran vorbei, dass diese Staaten wie sie im jetzigen Zustand sind, irgendwie erneuert werden müssen, selbstr wenn das erstmal mal zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führt, die westliche Welt und die islamistische unterscheiden sich in ihren Wertvorstellungen zu arg, dass es irgendwann zu Frieden kommen wird, ihr kennt doch das mit den Ratten. Zwei verschiedene Stämme Ratten werden auf einer Insel ausgesetzt, so, Ratten erkennen sich sehr gut am Geruch, was passiert jetzt? Man könnte vermuten, die Ratten leben ein friedliches Leben zusammen, tun sie aber nicht, sie töten sich so lange bis ein Stamm komplett vernichtet ist; natürlich soll das jetzt nicht heißen, dass wir einander vernichten sollen, wir sind ja keine Ratten, aber es soll heißen, dass die westlichen Werte obsiegen müssen, unsere Werte – das klingt faschistisch? – ich denke, wir müssen uns klar positionieren, da ich ein Kind westlicher Werte bin, die bis in die Antike zurückreichen,
    denke ich, dass die westlichen Demokratien alle in einem Boot sitzen, der Krieg sollte trotz allem so geführt werden, dasss menschliche Ressourcen so gut es geht geschont bleiben, aberwir denken hier nicht an 10 oder 20 Jahren, sondern mindestens an hundert oder noch viel mehr, aver es kann einfach nicht sein, dass die Engländer jetzt schon wieder Flieger an Saudi-Arabien liefern! Ja Leute, wollt ihr einst gegen eure eigens produzierte Fliegerstaffel kämpfen – seid ihr eigentlich komplett hirnverbrannt? Liefert den Typen da unten nicht eine MG mehr, das wäre sinnvoller um ein schnelles Ende des Konfliktes herbeizuführen – es geht nicht nur ums Geld, es geht um einen ganz anderen Kampf hierm ich denke, die meisten menschen sind aber noch nicht so weit um die Ausmaße dieses Krieges zu verstehen, deshalb ist es völlig egal, wer den 9/11 initiiert hat, der Krieg fing schon viel früher an, es ist vor allem ein krieg im Geiste der menschen

  120. 120

    bei mir an der Uni gabs letztes Semester ein Seminar über Verschwörungstheorien im arabischen Raum. vielleicht sollte ich passender weise demnächst mal auf http://www.al-safar.de darüber schreiben?

  121. 121
    louis lewin

    Hallo Max.

    Zunächst: Der Film stammt von einem Bengel, der mit 19/20Jahren mit dem Projekt angefangen hat haben soll. In meinen Augen sollte da ein gewisser Welpenschutz gelten.

    Du gehst zb. nicht auf seine Sprengungs/Explosionsbeweise vom WTC ein, die der Film mit netten Vergrösserungskästchen garniert. – Imo, reiner Druck nach aussen durch das Zusammenstürzen und keine Zusammenhang mit angebrachten Sprengladungen. Die Pentagongeschichte lässt du weitestgehen unangerührt. Die Absturzstelle von 93 bleibt im Dunkel. usw. usf.

    Bitte erspare mir, dass ich mir den Film noch mal anschauen muss um noch weitere Beispiele rauszukramen…, bzw. deine Aufgabe zu übernehmen.

    Ich finde du machst mit deinem Artikel genau das was du anprangerst. Zu einem Teil einer unausgegorenen Geschichte zu werden ,die nur aus Fragmenten besteht. Ich hätte mir (hier) etwas mehr Reflextion und Ernsthaftigkeit von dir gewünscht.

    BTW. Im Grunde lebt der Film imo nicht von den „Tatsachen“ sondern von dem ungemeinen Interesse in Usa. Und über 9/11 können die denken was sie wollen [lenkt eh nur ab], aber das die langsam mal aufwachen und im besten Fall Bush und Konsorten vom Hof jagen halte ich für erstrebenswert. So gesehen ist der Film für mich ein begrüssenswerter Beitrag hierzu. Oder?

    So. Und jetzt schau ich mir mal die ScrewVersion an.

  122. 122

    Welpenschutz? Ein Film, den sich Millionen von Menschen angesehen haben, soll Welpenschutz geniessen? Weil der Macher mit 19/20 Jahren damit angefangen hat? Für einen 22 jährigen und seinen Film? Ab welchem Alter fängt bei dir die Volljährigkeit an? Geniesse ich auch Welpenschutz für meine Arbeit, weil ich sie mit 17 angefangen habe?

    Was meine Aufgabe ist entscheide im Zweifelsfall ich. Ich finde, ich habe am Anfang des Artikels ausreichend begründet, warum ich nicht Inhaltlich auf die Argumente eingehen kann und will. Was ich aber deutlich machen wollte: wie genau der Film vorgeht, welche Tricks er einsetzt um mich als Zuschauer zu manipulieren. Weil ich einen Artikel schreiben wollte und keine Diplomarbeit habe ich mich dabei auf zwei sehr einfache, nachvollziehbare Beispiele bezogen, die Exemplarisch stehen für: einbauen von nicht zum Thema gehörenden Dingen ohne Zusammenhang (Bild mit dem Fadenkreuz) sowie Einbringen von komplett falschen Grundthesen, um sie zu einer unhaltbaren Verschwörungstheorie zusammenzupappen.

    Ich bin mir absolut sicher, dass ich für diesen Film genug Reflexion und Ernsthaftigkeit aufgebracht habe.

    Und: nein, mir ist nicht jedes Mittel recht um Bush und Konsorten vom Hof zu jagen. Ich will dass es wegen Dingen geschieht, die er tatsächlich getan hat, nicht wegen Dingen die ihm von einem Welpenschutz geniessenden Bengel angehängt werden.

  123. 123

    Louis: Überlege mal – was die Menschen in den USA noch an Vergangenheitsbewältigung zu bearbeiten haben – das ist alles nicht so einfach. Und ich finde es zu vereinfacht den Kaiser vom Hof zu jagen, weil jemand ein Filmchen zusammengebastelt hat, in dem der Kaiser nicht einmal nackt zu sehen ist. Mir fehlen noch mehr, viel mehr Informationen – insofern hast du recht . als Denkanstoss ist er zu betrachten aber nicht als Wahrheit.

    sunny

    (mit neuer blob(g)adresse)

  124. 124

    Das wäre dann so, als würde man die Protokolle der Weise von Zion als Denkanstoß betrachten.

  125. 125

    nein, ich sagte doch filmchen – mit der betonung auf „chen“.

    Ab gesehen davon kann man tatsächlich alles als Denkanstoß benutzen und betrachten – wenn man so will. Ich fühle mich da eher frei. Aber ich bin sehr vorsichtig – so etwas als Fakt oder richtige Theorie zu bezeichnen.

  126. 126
    louis lewin

    @fool1sh – jede einzelne These

    Das war kein guter Tip. Da kommentiert ein Pupertär die Vermutungen eines anderen. Leider In solch unerträglicher Weise, dass ich bedauerlicher Weise nur 45Minuten aushalten konnte.

    @Max
    Ich hab mir mal die Zeit genommen auch die Kommentare durchzulesen. Puh. Ich ruder da mal dann ein wenig zurück. Anfänglich erschien mir das, als wenn du dich kaum mit der Materie beschäftigt hast. Dies hat sich jetzt etwas relativiert.

    @Achmed Khammas

    Wundervoll! Einfach wundervoll.

  127. 127
    louis lewin

    Oh. Doch nicht alles gelesen.
    @Max 19.08.2006 18:12

    Immer locker bleiben. Ich bin kein Freund von Smilies, daher versuch dir bitte einen freundschaflichen Unterton vorzustellen.

    Das ist natürlich Propaganda! Und nur weil eine infantilisierte Nation darauf abfährt soll keine Rücksicht auf das Alter des Autoren genommen werden?
    Alter = Erfahrung zB. mit dem Umgang des Mediums; da wird er nicht besonders viel haben. So gesehen gestatte ich ihm da einige Schwächen. Und selbst wenn er nur die Strohpuppe ist.

    @entscheide im Zweifelsfall ich
    Selbstverständlich kannst du tun&lassen was du willst.

    @mich als Zuschauer zu manipulieren
    Geht es da vielleicht mehr um dich als um LC. Manipuliert wird du tagein-tagaus.

    @unhaltbaren Verschwörungstheorie
    Er reit doch nur Bilder zusammen und stellt Fragen.

    @geschieht, die er tatsächlich getan hat
    Das wurde ja nun hinreichend versucht. Leider scheint das Öl im Golf unscheinbarer zu sein als Spermaflecken(-Impeachment) auf der Praktikantin. Mir ist jedes legale Mittel recht um den drogenabhängigen Wirrkopf aus dem Amt zu jagen. Seine Mittel sind schliesslich auch nicht ohne.

    @sunny3d
    Wer redet hier von Wahrheit? Das ist ein Film. Und für ein abendfüllendes Erstlingswerk ein gut gemachter.

    @holgi – Zion als Denkanstoß betrachten
    Kenn ich nicht. Spontan würde ich aber alles als Denkanstoss ansehen. In die eine oder andere Richtung.

  128. 128
    N.

    egal, wie absurd es sein mag, ich finds amüsant. ^^

  129. 129

    @ bonzo:

    1. Es beginnst ständig eine neue Zeit.
    2. Den Humor zumindest scheinen die meißten westlichen Blogger mit Achmed Kammas zu teilen. So verschieden sind die Menschen und ihre Werte gar nicht.
    3. Sie sind jedoch sehr verschieden von Ratten. (klingt komisch, ist aber so)
    Mensch: / / / / / / / / / / / / / / /Ratte:

    hochintelligent ///////////////// weniger intelligent

    kann Verträge abschließen // kann keine Verträge abschließen

    kann sich selbst ausrotten // kann sich nicht selbstausrotten

    fährt Auto /////////////////////// fährt kein Auto

    4. Was du zu westlichen Werten zu sagen hast, klingt nicht nur faschistisch, sondern ist totalitaristisch, was im Ergebnis genauso verheerend ist. Werte sind nicht feststehend, sondern verändern sich ständig und passen sich an. Beispiel: Frau als Kanzlerin. Vor 50 Jahren undenkbar -> Die Werte haben sich geändert; Ein Zentralrat der Juden. Ebenso undenkbar vor 70 Jahren -> Die Werte haben sich geändert; Wahlrecht für Frauen: In der Antike absolut undenkbar. Anfang des 20. Jahrhunderts hat das erst begonnen. Und du behauptest echt, dass die Wurzeln deiner Werte in der Antike liegen? Teilweise mag das sein, aber dabei vergisst du die Einflüsse, der Germanen, der Sachsen, der Goten und was weiss ich von wem noch. Aktuell das neoatlantische Kulturmonopol. Ein Wert ist immer ein Hybrid, der sich aus zwei verschiedenen Ansichten ergibt.
    5. Ja, du bist ein Kind.
    6. Es ist nicht völlig egal, wer 911 verbrochen hat, falls die Schuldigen noch nicht gefasst sein sollten, sollten sie schleunigst hinter Gitter. Im Bezug auf deinen GROßEN KRIEG ist das natürlich egal, aber für die Gesellschaft, in der ich lebe, könnte es durchaus eine Rolle spielen. Man denke an Sicherheitsthematiken als Folgeprobleme. Und ja in dieser Welt lebst auch du. (Den Sinn von Strafe muss ich jetzt nicht auch noch erklären, oder?)
    7. Ein Mann, eine Vision, ein Krieg? Komm mal wieder runter vom Egotrip. Du berauscht dich an deinem eigenen Geist, der noch nicht mal die Rechtschreibung halbwegs auf die Reihe bekommt, und bist doch genauso unfähig wie jeder andere Mensch, auch nur ansatzweise zu verstehen was in fünf, zehn, oder 20 Jahren sein wird.
    8. Der Krieg im Geiste der Menschen findet hauptsächlich in deinem Geist statt.

  130. 130
    Der Richter

    Wenn, wonach es aussieht, von den Regierungen Sachen zum 11.9 oder zu den Anschlägen in London vertuscht werden, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, sollte man dann nicht fragen dürfen warum? Und wenn man dann keine Antworten ohne Lügen bekommt, kommt das nicht einem Schuldeingeständnis gleich?

    Und sollte man dann nicht irgendetwas gegen diese Regierungen und Konzerne unternehmen???

    Wenn man wissentlich zuschaut ohne etwas gegen diese Mißstände zu tun, ist man dann nicht ein Mittäter???

    Auf was oder wie lange soll man warten? Bis Herr Busch und co zugeben und sagen: „Ja es war alles inziniert, sorry das kommt nicht wieder vor“???

    Da wird es eher neue Anschläge unter „false Flag“ geben.

    LG Der Richter

  131. 131

    > Wenn, wonach es aussieht, von den Regierungen Sachen
    > zum 11.9 oder zu den Anschlägen in London vertuscht werden

    Was soll vertuscht werden? Wo sieht es danach aus? Woran kann man erkennen, dass überhaupt irgendwas vertuscht werden soll? Präsentiere bitte die Daten, die zwingend zu dieser Annahme führen müssen. Die wirst du ja sicherlich parat haben, denn sonst könntest du dir ja gar kein Urteil bilden.

  132. 132
    Harald

    @Holgi

    „Was soll vertuscht werden?“

    Das ist einfach: Während kurz nach den Anschlägen alle Welt „Al-Kaida, Al-Kaida“ rief, und die meisten immer noch glauben bin Laden stecke dahinter, während die Presse jeden interviewten, der was zu „Al-Kaida“ zu sagen hatte, untersuchten die Sicherheitsbehörden die Anschläge und kam zum Ergebniss, dass es keine, aber auch gar keine Verbindung zu „Al-Kaida“ gab (ich weiss, dass ich mich wiederhole).

    Und wie wurde diese wahnsinnige Neuigkeit, diese alle bisherigen Vermutungen aufden Kopf stellenden Untersuchungsergebnisse von der Presse aufgenommen? Titelseite, ausfühlicher Kommentar auf Seite 3, Interview mit einem Pressesprecher der Ermittlungsbehörden? In der NZZ waren es wenige Zeilen auf Seite 5.

    Vielleicht können die Leser hier einen Stichprobe im Freundeskreis machen und nach den Urhebern der Londoner Attentate fragen. Ich bin sicher, dass über 80% der Befragten „Al-Kaida“ rufen.

    Es gibt ja keine Verschwörung in dunklen Kellern, oder Vertuschungen, dass man dem Journalist sagt, „es war gar nicht der „Laden“ aber wir schreibens trotzdem. Es sind Presseorgane, die verlernt haben die Wahrheit zu überprüfen. Und diese Arbeit mündet zu in einer mehrheitlichen Meinung, die nur dadurch wahr wird, dass sie von den meisten geglaubt wird.

  133. 133
    Bernhard

    Sehr gute Kritik. Verschwörungstheorien sind ja leider den USA modern (z.B. Mondlandung).

    Ergänzend zun der Fadenkreuz-Broschüre: Der erste Anschlag auf den WTC war am 26.02.1993
    (http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/8/0,3672,5320,00.html)
    , also zeitlich vor der Erstellung der Broschüre !!! Es war also bekannt, dass der WTC auch zukünftig zum Ziel werden könnte.

    Im Übrigen: Wieso zäumt man nicht das Pferd von hinten auf ?

    Wenn der 2. WTC-Anschlag gefakt war, was ist dann mit den Anschlägen von Madrid, London etc. ? Waren die auch gefakt ? Al Kaida gibt es doch. Sie haben auch den WTC-Anschlag zugegeben. Sollten gerade diese fanatischen Islamisten etwas mit den Amis gemeinsame Sache machen und absichtlich etwas zugeben, was sie nicht getan hätten ?

    Des Weiteren: Die Milliardenschäden für die Volkswirtschaft (Börsencrash etc.) waren mit Sicherheit auch für Herrn Bush nicht angenehm. Nur ein Bruchteil dieser Schäden war versicherungstechnisch abgedeckt. Milliardendefizite im Haushalt sind nicht fördernd für jemand, der wieder gewählt werden will.

    Mit anderen Worten: Die Verschwörungstheorie ist Humbug.

  134. 134

    ganz schön heiß hier drinnen… darf ich ein digitales Erfrischungsgetränk anbieten?

    http://www.al-safar.de/keine-klischees-bitte

    Ein offener Brief an Terroristen – für lustige und kreative Anschläge. Sehr zu empfehlen!

  135. 135
    Der Richter

    Hier ein paar Sachen die vertuscht werden.
    9/11
    Selbst wenn alles aus den Film Loose Change ausgedacht ist, werden die Überwachungsbänder vom Aufschlag der P-Maschine in das Pantagon zurückgehalten, warum wenn alles so war wie man sagt?

    Nach Zeugenberichten wurden die Flugschreiber der Maschinen gefunden, der Regierung Bush nach wurde die hälfte der Flugschreiber nicht gefunden und die gefunden worden sind, sind teilweise unbrauchbar, ??? Ihr wisst schon dass diese Flugschreiber unkaputtbar sind und es noch nie vorgekommen ist, dass Daten durch den Crash nicht mehr wiedergewonnen werden konnten.

    Der Aufprall im Pantagon, wo sind die Abdrücke der Triebwerke ???

    London:
    Wurde zugegeben das zum ersten Mal in der Geschichte Englands eine Übung an den selben Bahnhöfen zur selben Zeit mit mit dem selben Szenario durchgeführt wurde, in der an den selben Bahnhöfen das geprobte Szenario in wirklichkeit passierte. Was soll sowas??? Die wahrscheinlichkeit das sowas passiert gibt es garnicht. Im Übrigen gab es solche Übungen auch am Tag 9/11. Die Erklärung dafür ist einfach, aber die wahrscheinlichkeit ist 0 ????

    Also warum Lügt man wenn man nichts zu verbergen hat, dass meine ich damit wo ist das Problem der regierung zu sagen?? Ok das Pantagon waren wir selber, weil der Rakete zufällig das Ziel dioe passagiermaschine verfehlte z.B. oder wir wussten das Anschläge an deisem Tag stattfinden sollten , deshalb die Übungen aber wir wollten keine Panik verursachen?? Warum wenn das so einfach wäre, warum klärt niemand die Missände auf??? Weil in wirklichkeit alles viel einfacher ist (vgl. Reichstagsbrand)?

  136. 136
  137. 137
    marion

    ich bin der meinung, wer behauptet, die FAKTEN, die im film loose change aufgezeigt werden, wären falsch und erlogen, die haben für mich einfach einen kompletten dachschaden (brainwashing!)
    man muss einfach nur 1 und 1 zusammen zählen. wir werden von der regierung verarscht, wir wurden hintergangen und an der nase herumgeführt ! ich versteh nicht warum manche leuten sowas noch unterstützen.

    SHAME!!!!

  138. 138

    Als ich das erste mal von dem Film hörte, habe ich mir ähnliche Gedanken wie Max gemacht und noch viel mehr in die Richtung, warum jetzt noch so einen Film und warum schon wieder die gleichen alten Argumente?
    Auf der anderen Seite muss ich sagen, der Junge hat tatsächlich mit dem Film angefangen als eben viele der Thesen noch nicht widerlegt waren und seine Intention ist doch eigentlich auch garnicht so schlecht. Hätte er es einfach dabei belassen den Film zu machen und seinen Freunden vorzuspielen.

    Das Problem des Filmes ist aber, dass so viele darüber reden und er sogar in eigentlich seriösen Medien gelobt wird ohn kritisch zu hinterfragen. Von der Technik, dem Vorgehen und der Qualität denke ich kann man durchaus den Hut ziehen. Alleine der Inhalt ist das Problem gepaart damit, dass die Medien ihn zum neuen Michael Moore machen wollen.

    Vielleicht hätte er den Film ja ganz anders gemacht, wenn er gewusst hätte welche Reaktionen er darauf bekommt. Evtl. war es ja auch einfach der Arbeitseinsatz, eben die 3 oder wieviele Jahre auch immer die er gebraucht hat, die ihn einfach stolz auf das Werk an sich gemacht haben und dabei vergessen hat die Thesen auf ihre Aktualität zu prüfen.

    Auf jeden Fall hat er eins damit geschafft. Aufmerksamkeit. Und wer weiss wieviele Filme wir von dem neuen Michael Moore jetzt noch zu sehen bekommen, einfach weil er nun gefragt ist. Vielleicht sollte man über ihn auch erst urteilen, wenn er es tatsächlich mal geschafft hat einen aktuellen Film zu machen.

    Ich finde das ganze Gerede über den Film jedenfalls übertrieben und es trägt nur immer mehr dazu bei, dass sich Leute durch ihn manipulieren lassen.

    So, Kaffee und dann lieber nen anständigen Artikel irgendwo lesen statt 90 Minuten zu verschwenden.

  139. 139

    Jep, Flugschreiber sind unkaputtbar. Genau so wie Superman und Bonaqaflaschen. Die sind nämlich aus Götterscheisse hergestellt, die es damals vom Olymp geregnet hat.

    Kinder, tut mir den Gefallen und denkt mal 10 Sekunden nach bevor ihr was tippt, auch wenns wehtut. Hilft nicht nur beim Kommentieren von Artikeln ganz enorm.

  140. 140

    Max, war die Götterscheisse Waldmeister oder Zitrone?

  141. 141
    Der Richter

    Super Niveau !!!

    Die Flugdatenschreiber sind meist in der Mitte oder im Heck der Maschine eingebaut, welche erfahrungsgemäß bei einem Unfall am wenigsten zerstört werden. Beide Geräte sind etwa so groß wie ein Schuhkarton, in auffälligen Orange gefärbt, bis zu 5.000 Meter wasserdicht und haben eine Schutzvorrichtung, welche die Aufzeichnungen auch vor Feuer mit Temperaturen von mehr als 1.000 °C schützt. Zum Auffinden unter Wasser verfügen Sie über ein Sonar-Signal.

    Weil die Aufprallgeschwindigkeit von mehr als 900 km/h von dem Flugzeug und der Box absorbiert wird sind diese Flugschreiber durch einen Flugzeugabsturz nicht zu zerstören, es sei denn es kommen bestimmte Umstände hinzu, wie ein Feuer von mehreren Stunden von über 1000 C. Aber solche Sachen sind ja nicht passiert und wenn ein Flugzeug in ein Gebäude fliegt, dann absorbiert das Mauerwerk den größten Teil des Aufpralls.

    LG Du Superman

  142. 142
    Micha

    @Richter: „Super Niveau“

    Naja. Beide Shanksville black boxes wurden rekonstruiert, der FDR öffentlich verfügbar, dazu einer aus dem Pentagon, ebenfalls inzwischen öffentlich verfügbar. Die im Pentagon lagen übrigens im Endbereich des Einschlagverlaufes. Nach Feuerwehr Aussagen wurde dort noch stundenlang versucht, daß Feuer in den Griff zu kriegen.
    Die black boxes sind selbstverständlich NICHT „unzerstörbar, sondern sind für Extrembelastungen ausgelegt, die z.B. 1100 Grad für 30 Minuten widerstehen sollen. Den Unterschied lassen manche mal eben unter den Tisch fallen, weil es nicht so recht passt für die Zweifelei. Parameter lassen sich z.B. bei der NTSB nachlesen.
    Rate mal warum das bei „normalen“ Katastrophen ausreichend ist.
    Im Falle AA 77 hat eine box überlebt, eine nicht.
    Zweifler konzentrieren sich auf die letzere und halten die erstere wohl für gefälscht, oder was?
    Und wie sahen die Verhältnisse im WTC aus?
    ICH habe brennende Gebäude gesehen, die eine Stunde bzw 1,5 Stunden gebrannt haben, bevor sie eingestürzt sind. IN den Trümmern gab es weitere Feuer.
    ALL DIES liegt ÜBER den Spezifikationen JEDER DAMALIGEN black box.

    Mir ist bis heute ehrlich gesagt auch schleierhaft, warum die Dinger unterschlagen worden sein sollen. Wer bezweifelt, daß Flugzeuge im WTC eingeschlagen sind, dem helfen black boxes im Zweifelswahn null Millimeter weiter.

    Wo soll also diese unsinnige, sachlich auch noch falsche, Zweifelei hinführen?

    Lass mich raten: Es waren ANDERE Flugzeuge (wenigstens am WTC)…

    Ockham hat an VT-Konstrukten seine helle Freude….

  143. 143
    Harald

    Johnny, bitte den Thread schliessen, jetzt beschimpft der Autor schon seine Leser.

  144. 144
    flufo

    Auch wenn sie mit ihrem Film über das Ziel hinaus geschossen sind, bleiben immer noch genug offenen Fragen mit genug Brisanz.
    Es geht ja nicht darum gleich Verschwörungtheoretiker zu werden, sonder die offiziellen Berichterstattungen jetzt noch einmal kritisch zu hinterfragen.
    Denn damals wurde im allgemeinen Trauma vieles einfach erstmal so hingenommen.

    Leider ist das aber schwierig weil die Menschen dazu neigen die Dinge zu kontrastieren. „Verschwörungtheoretiker“ oder „normal denkender“. Dabei geht es ja eigentlich darum die Wahrheit heraus zu finden.
    Erfahrunggemäß liegt die wohl irgendow in der Mitte.

  145. 145

    Ich höre mal auf Harald und schliesse den ganzen Thread hiermit mit flufos Kommentar ab – davor hat sich ganze Diskussion doch sehr im Kreis gedreht.