85

Podcast-Special vom 16.8.2006

Holgi ruft an – und zwar bei Michael Sperling, der sich unter werboom mit 9/11-Entschwörungstheorien beschäftigt.

MP3, 30:16, 13,9 MB

Dieser Podcast ist eine Hälfte eines Double-Features, die andere befindet sich hier.

85 Kommentare

  1. 01

    super sache euer neues podcast dingens „holgi ruft an“!
    sehr interessant!

  2. 02
    Jan(TM)

    Und morgen bitte ein Telefonat mit Mathias Bröckers!

  3. 03

    Hallo
    Lasst doch auch mal die Gegenseite zu Wort kommen. Wäre auch mal interessant.

  4. 04

    Wenn ICH die offizielle Version der Verschwörergruppe „˜Bin Laden und die 19 Araber“™ im wesentlichen als zutreffend akzeptiere, bin demnach auch ich ein Verschwörungstheoretiker.

    Na und?

    Schreibt er auf seiner Webseite. Tja. Na und? Und nun?
    ;)

  5. 05

    Ich finds erstaunlich dass soviel Energie dafür verschwendet wird „die Spinner“ zu widerlegen. Wenn das alles falsch ist…warum ignoriert man das nicht einfach?

  6. 06

    Weil es endlos ungefestigte Dummköpfe gibt, die den Spinnern hinterherlaufen und, im Zweifelsfall, politische Entscheidungen auf Basis eines fragwürdigen Scheinwissens treffen. Darunter haben dann auch die wenigen denkenden Menschen zu leiden.

    Töricht ist, wer dem Tor folgt.

  7. 07

    Na dann bin ich ja mal gespannt wie du in den nächsten Folgen von „Holgi ruft an“ die Weltreligionen, Scientology, Kapitalismus, Apple und die Sesamstrasse widerlegst.

  8. 08

    Habe ich angekündigt, das zu tun?

  9. 09

    Habe ich angekündigt, das zu tun?

  10. 10

    Na alles andere wäre doch inkonsequent.

  11. 11
    frerk

    super serie, tolle folge!

  12. 12

    @Gunnar: die Gegenseite kommt doch zu Wort. Unter anderem in so einem Film, dessen Name mir gerade entfallen ist.

    Auf die Widerlegung der Sesamstrasse freu ich mich auch schon: ich habe gehört dass Ernie und Bert gar keine Kumpels sind und in Wirklichkeit schon seit Jahren nur via Anwalt kommunizieren.

  13. 13

    @holgi: ist es besser, einer US-Regierung in ihrem wertweiten Kampf gegen den Terrorismus blind zu folgen, weil sie uns bestimmte „Fakten“ verkauft und andere gar nicht erst nennt?
    Mir ist nach dem Interview mit Michael Sperling irgendwie nicht besser als nach dem Sehen von Loose Change. Das liegt nicht am Interview selbst, dass hast Du schon gut gemacht. Der gute Mann hat mich einfach nicht wirklich überzeugen können. Und genau wie Du es im Interview schon bemerkt hast, argumentiert er mir zu oft genau wie die „Gegenseite“. Irgendwie kann ich im Moment so richtig nix mehr glauben…

  14. 14

    Immerhin gehen die Jungs („Loose Change“) davon aus, das die Ereignisse um den 09.11.02 New York passiert sind und nicht gänzlich nichtexistent sind wie es die VT von der Mondlandung behaupten…

  15. 15

    Hallo
    Lasst doch auch mal die Gegenseite zu Wort kommen. Wäre auch mal interessant.

    auf jeden, sehr gute idee! schlagabtausch! wenn das dann genau so rüberkommt wie diese sehr interessante folge (gut das das dieses mal nicht ein „beamten phys.prof opa“ wie bei der letzten folge war), wäre das absoluter zündstoff – vielleicht lässt sich ja einges der entschwörungstheoremen ja wieder verschwören ;)

    super folge!

  16. 16

    wunschkonzert?

    …ich wünsche mir eine aufschlüsselung dieser absolut unglaubwürdigen davinci code geschichte, die vom author als bare münze verkauft wird.
    denn ich glaube das durch das buch und film, die zusammenkonstruierten fakten in das allgemeine volkswissen übergehen und zur alternativ-realität werden.

  17. 17
  18. 18

    @Max
    Ja, aber ich meine als Interview von Holger.

    Gunnar

  19. 19

    Rotor, der daVinci-Code ist ein Roman. Wer den für bare Münze nimmt, ist nicht ganz dicht. Andererseits hat es mit dem JFK-Film ja auch ganz gut funktioniert. So gut, dass es auch heute noch Leute gibt, die ihn für quasi-dokumetarisch halten und immer noch glauben, dass Kennedy nicht von Oswald erschossen wurde.

    Andi, du vermischst da zwei Dinge. Die Feldzüge der USA sind sicherlich frag- und diskussionswürdig, aber die Diskussion mit den üblichen Kindegarten-Verschwörungstheorien anstossen zu wollen, ist mindestens genauso fragwürdig. Und noch dämlicher.

    Rene (aus Kiel), diesen Verschwörungsblödsinn möglichst früh aufzudecken, hilft möglicherweise dabei, dass nicht irgendwann nochmal so ein Quatsch wie beispielsweise Religion entsteht. Der Welt wäre viel erspart geblieben, hätten damals eben nicht zuviele Leute genau das getan, was du gerne hättest, nämlich ignoriert dass da zweifelhafte Welterklärungsmodelle sich verbreiten.

  20. 20

    @holgi: Deine Ansicht setzt aber voraus, dass man sicher weiss, wer Dummkopf oder Spinner ist. Ich will sachliche Gegenargumente von Sperling (und der Quellen aus denen er sich bedient) gar nicht negieren. Aber ich halte es eben auch für gefährlich, dass man VTn per se als dämlich abtut. Die Ansicht, solche VTn würden gezielt lanciert, hätte damit allerdings eine gewisse Rechtfertigung.

    Unabhängig von allem Faktengeschiebe: Loose Change stellt unterm Strich die zentrale Frage, auf die mir viel zu wenig eingegangen wird: Wem nützt es?

  21. 21

    ich musste eben gerade lachen:

    außendienstler im pharmabereich soll unpolitisch sein?! es gibt wohl kaum eine branche, die politischer ist (abgesehen vom waffenhandel). man denke nur an die momentane apotheker vs. docmorris sache :) aber ansonsten sehr feiner podcast.

  22. 22

    Warum sollte auf diese Frage eingegangen werden?

  23. 23
    ajo

    Können sich nicht mal irgendwelche naturwissenschaftlichen Allrounder des Themas annehmen?? Und zwar auf nem wissenschaftlichen und transparenten Niveau? Ich habe keine Lust mehr, mir den 11. September und alle seine physikalischen Fachfragen von 22-Jährigen oder Pharmavertretern erklären zu lassen…

  24. 24

    Das ist längst geschehen, ajo. Michael gibt auch nur wider, was die Fachleute sagen und was du seit Jahren mit wenig Aufwand auch selbst hättest recherchieren können. Sei ihm dankbar, dass er dir die Arbeit abgenommen hat.
    Dass du glaubst, es hätte sich noch nie jemand wissenschaftlich und transparent mit dem Thema befasst, ist übrigens das zweifelhafte Verdienst der Verschwörungsheinis. Willkommen in deren Welt.

    (Warum ist es eigentlich so wichtig, welchen bürgerlichen Beruf jemand hat wenn es um simple Recherche geht?)

  25. 25

    Wenn ich allein daran denke, wieviele politische Entscheidungen täglich von ungefestigten Dummköpfen getroffen werden, die den Spinnern der Weltreligionen hinterherlaufen, sehe ich doch wesentlich dringenderen Handlungsbedarf als bei seltsamen 9/11-Theorien oder widerlegten Mondlandungsfälschungen. Einer von den Dummköpfen ist nämlich gerade US-Präsident.

    Aber ich kann das ja verstehen. Es ist natürlich viel einfacher auf den armen Kerlen herumzuhacken, die mit ihrer Freizeit nichts besseres anzufangen wissen, als Verschwörungstheorien aufzustellen. Sich um die Aufklärung von wirklich wichtigen Dingen zu kümmern, erfordert natürlich einen gewissen Aufwand. Und da könnte man dann Leuten auf die Füße treten, die man mag. Oder die einem das Gehalt bezahlen. Insofern: ich würds nicht anders machen.

    Schade nur dass die wenigen denkenden Menschen dann weiterhin darunter zu leiden haben.

  26. 26
    flynn

    Holgi, prizipiell hast du ja Recht und Entschwörung ist an sich ein ganz wichtiges Thema. Leider funktioniert das in dem Format überhaupt nicht imho. Das Ganze hat einen „Bitte lehn dich zurück, wir erzählen dir jetzt die Wahrheit“-Anstrich, der auf ähnliche Mechanismen setzt wie die Verschwörungen selbst. Das ist mir alles zu „Höhö, was sind die alle blöde“-arrogant, anstatt zum kritischen Selberdenken aufzurufen…

  27. 27
    Martin

    Gegen Ende des Podcasts werden Börsenaktivitäten in Zusammenhang mit 911 mal schnell, und ziemlich wischi-waschi, als „vollkommen normal“ und „von Experten geprüft“ dargestellt.

    Ich möchte hier in einem Detail widersprechen, dass ich für wichtig halte. Es geht dabei nicht um Verschwörung und damit verbundenes Insiderwissen, sondern eher um die perfide, feige und antikapitalistische Scheisse die *nach* 911 abgelaufen ist. Ich spreche von (ggf. rückdatierten) Optionen die sich Boards und CEOs zugeschoben haben, um später billig an Aktien zum Terrorschleuderpreis zu kommen, falls sich denn der Markt erholt. An sich nicht illegal, aber sehr ekelhaft, wenn man bedenkt, dass gerade zu einem Zeitpunkt an dem der Markt dringend eine Investionsspritze braucht, irgendwo (und nicht wenige) Leute sitzen die nicht genug Arsch in der Hose haben zu absehbar billigen Preisen zu kaufen. Stattdessen werden hier „0-risk bets“ auf dem Rücken des Marktes gefahren, die unterm Strich nur einen Wohlstandstransfer von Investoren hin zur Führungsebene bedeuten.

    Viele BWLer mögen das jetzt für „normal“ oder sogar toll und genial halten. Mit verantwortlichem Handeln oder sogar mit Kapitalismus und freiem Markt hat das alles aber sehr wenig zu tun, wenn hier ohne Risko investiert wird.

  28. 28

    „…Holgi, prinzipiell hast du ja Recht und Entschwörung ist an sich ein ganz wichtiges Thema. Leider funktioniert das in dem Format überhaupt nicht imho. Das Ganze hat einen „Bitte lehn dich zurück, wir erzählen dir jetzt die Wahrheit“-Anstrich…“

    danke flynn. so kommt mir das allerdings auch vor: holgi erklärt die welt und das setzt schon eine ziemlich gefestigte und von sich selbst überzeugte persönlichkeit voraus.

    @holgi: was mir nicht gefällt ist die (zumindest scheinbar) arrogante einstellung mit der du bereits von beginn an solche interviews führst.

    deine meinung steht schon fest und das interview dient zu ihrer untermauerung. aus journalistischer perspektive ziemlich fragwürdig.

    aber vielleicht nehme ich das auch alles viel zu ernst. schlussendlich geht es hier um ein neues podcast format und natürlich um content der kontroversen generiert, und damit downloads und kommentare.

    einen gewissen unterhaltungswert kann man dem ganzen auch nicht absprechen und insofern wird es funktionieren.

    und die von dir so gern gestellte frage „wem es denn nütze“ ist damit auch beantwortet.

    das nenne ich doch mal eine verschwörungstheorie…

  29. 29

    Sitzt ihr wirklich da und wartet darauf, dass Spreeblick oder sonstwer für euch die grosse Revolution startet? Get a life!

  30. 30

    (ich rege mich hier gerade auf…)

    [Rant]

    Michael: meine Haltung kann nur arrogant sein, denn ich habe es wahlweise mit Demagogen oder mit Idioten zu tun. Wenn irgendein Schwachsinniger solcherlei Verschwörungstheorien aufmacht, kann ich leider nicht den humorbefreiten Rene geben und so tun, als wäre ich ein hochreflektierter Weltverbesserer. Bin ich nicht. Ist niemand. Geht nämlich gar nicht. Jedenfalls nicht hier. Ich muss mich vielmehr über die VTheoretiker und noch mehr über die Dummheit ihrer Anhänger amüsieren. Dieser Film ist Mumpitz, er wirft überhaupt keine Fragen auf, sondern drückt all den Merkbefreiten Antworten in die Köpfe und sie merken es nichtmal. Wo sind denn die Zweifel? Woran zweifeln wir denn? Begründet bitte und nicht diesen Ali-Baba-Scheiss, den der bekiffte Bröckers den ganzen Tag absondert, nur weil er sich nicht vorstellen kann, dass auch Araber Gehirne haben.
    Wer Zweifel an der Berichten der US-Behörden hat, könnte zur Abwechslung mal seinen faulen Hintern vom hohen Ross runternehmen und selbst recherchieren. Und zwar ordentlich und nicht mit Google und irgendwelchen Büchern von Verschwörungstheoretikern, die andere Verschwörungstheoretiker als sichere Quelle benutzen. Und vor allem mit Fragen im Kopf und nicht mit Antworten, die es zu belegen gilt.

    [Rant Ende]

  31. 31
    ajo

    Holgi, du hast ja im Interview glaube ich sehr richtig gesagt, dass die Entschwörer offenbar mit einer ähnlichen Methodik arbeiten wie die Verschwörer selbst. Und das ist auch ihr großer Nachteil. Für mich als Laien sind Sperlings Aussagen einfach nur Behauptungen. Manchmal sind sie mit einem Aha-Effekt verbunden, oft aber auch nicht. Genau wie bei „Loose Change“.

    Dass die 9/11-Commission Ermittler und Gutachter losgeschickt hat, die das Geschehen auf wissenschaftlicher Basis untersucht haben, ist klar. Aber in diesen furchtbar misstrauischen Zeiten ist mir diese Quelle nicht objektiv genug ;-)

    Was ich mit „naturwissenschaftlichen Allroundern“ meine, ist z.B.: Irgendwer Unpolitisches, Kompetentes (Prof. oder so) guckt sich „Loose Change“ an, macht sich ein paar Notizen, recherchiert n bisschen und wendet sich hinterher an die breite Öffentlichkeit, um Punkt für Punkt Averys Thesen zu widerlegen. Das wäre mal was Glaubwürdiges.

    Ich weiß nicht, ob Privatleute in puncto 9/11 als aufklärische Hobby-Instanz funktionieren können. Die ganze Wahrheit werden wir sowieso wohl nie erfahren, und wenn, werden wir nicht checken, dass es die Wahrheit ist. (Okay, der letzte Satz ist ein bisschen sehr Akte-X-esk)

  32. 32
    andI611


    >>Wem nützt es?
    >>Warum sollte auf diese Frage eingegangen werden?

    Weil so gut wie nichts auf dieser Welt ohne Grund geschieht und die meisten kriminellen Aktivitäten auf die Erlangung eines Vorteils, der nicht zwingend finanzieller Art sein muss, ausgerichtet sind?

    Ich bewundere Dich übrigens für Deine schier unendliche Intelligenz, Holger. Es muss verdammt schwer sein, sich mit lauter Idioten die Welt zu teilen.

  33. 33
    ajo

    Hmm, mir fällt soeben auf: Verschwörer und Entschwörer steht bei mir für Verschwörungstheoretiker bzw. Entschwörungstheoretiker.

  34. 34

    wuff wuff, getroffenes Hündchen.

  35. 35
    sunny3d

    Einfach einen Roman schreiben und auf den Buchdeckel das Wort Roman kleben.

  36. 36

    ajo, warum sollte jemand versuchen, etwas zu widerlegen, was gar nicht belegt ist? Die Verschwörunstheoretiker behaupten die Existenz eines Umstandes, also sind sie Beweispflichtig. Das wäre folgerichtig. Dem kommen sie aber nicht nach, sondern versuchen vielmehr, ihre Behauptungen in zweifelnde Fragen zu kleiden, worauf dann wieder diese Leute reinfallen, die hinter allen Vorkommnissen eine willentliche Handlung wittern, und Gegenbeweise fordern. Aber wogegen denn eigentlich? Mag sein, dass Fragen offen bleiben. Die stellen diese Kindköpfe aber leider nicht.

  37. 37
    ajo

    >> warum sollte jemand versuchen, etwas zu widerlegen, was gar nicht belegt ist?

    Vielleicht, um „Loose Change“ einfach mal den Wind aus den Segeln zu nehmen?! Noch erfreut sich der Film ja einiger Beliebtheit.

    Apropos „nicht belegt“: Belege gibt es in „LC“ dann und wann, allerdings keine Beweise.

  38. 38

    holgi sagte:

    Rotor, der daVinci-Code ist ein Roman. Wer den für bare Münze nimmt, ist nicht ganz dicht. Andererseits hat es mit dem JFK-Film ja auch ganz gut funktioniert. So gut, dass es auch heute noch Leute gibt, die ihn für quasi-dokumetarisch halten und immer noch glauben, dass Kennedy nicht von Oswald erschossen wurde.

    dan brown sagt:

    auf Seite 9 von „Sakrileg“ versichert Brown: „Sämtliche in diesem Roman erwähnten Werke der Kunst und Architektur und alle Dokumente sind wirklichkeits- bzw. wahrheitsgetreu wiedergegeben“.

    …und dann die ganze sekundärliteratur zu dem davinci kot die derzeit den markt überschwemmt. es sind leider sehr viele menschen undicht.

  39. 39

    sorry, bin mit den quotes durcheinander gekommen. natürlich hat holgi nur den ersten part gesagt!

  40. 40
    0208582xxxx

    [::mp3:/calls/2006-08-17_12-37-32.mp3]

  41. 41

    @holgi

    Super toller Podcast.
    Interessanter weise gibt es viele Hörer die die Gegenseite hören möchten. Warum? Es wurde doch gesagt was von denen behauptet wird. Sollen sie doch einfach mal die Suchmaschine an schmeißen. Oder sich einen von vielen Filmen ansehen die es so gibt. Das Regierungen nicht immer die Wahrheit sagen ist sicherlich das einzig wahre Argument. Mir scheint es manchmal fast so als würde man behaupten das es keinen Terrorismus gibt. Alles nur erfunden. Es gibt keine Wahrheiten mehr. Schade eigentlich. Man kann halt mit Verschwörung jede menge Geld verdienen. Und das eine Ewigkeit. Man sieht es auch an dem Beispiel der Mondlandung. Wie lange ist die wohl her? Aber es gibt immer noch welche die mit dieser Verschwörung Geld verdienen. Und so lange das Funktioniert wird es immer Verschwörungen geben.

  42. 42

    Lieber Holgi,

    da hättest Du beim Michael Sperling schon kritischer nachfragen können, anstatt ihm eine Steilvorlage nach der anderen zu bieten.
    So ist doch das Argument, man müsste zwischen beiden Seiten auf Grund ihrer Kapazitäten abwägen nicht zwingend logisch. Ganz übertrieben gesagt: Wem hätte man glauben sollen, der gesamten katholischen Kirche oder Galileo und Kopernikus?

    Es ist zudem Schade, dass manche guten Argumente nur angedeutet werden. So ist etwa das fehlen oder zurückhalten von Videomaterial doch nicht gleich ein Beweis für die Verschwörungstheorien.

    Um mal mit einem Zitat von Christoph Spehr abzuschließen: „Die Regierung steckt immer mit drin, aber es kommt nicht darauf an, das herauszufinden“

    Denn es kommt nicht darauf an die vermeintlichen Hinterleute aufzuzeigen, sondern kritische Fragen zu stellen, wer von den Attentaten profitiert.

  43. 43

    ajo: Wer sollte dieser wissenschaftliche Allrounder denn sein? Platt gesprochen ein Nobelpreisträger für Physik, Chemie, Medizin und Literatur mit zu viel Zeit? Ich finde die Argumentation von Michael Sperling sehr nachvollziehbar, auch wenn er keinen Doktortitel trägt.

    Und wenn du wissenschaftliches suchst: ich finde dieses http://www.youtube.com/watch?v=YVDdjLQkUV8 Video ziemlich gut, das in sechs Minuten so ziemlich alle Fragen rund um das Pentagon aufnimmt und in meinen Augen ziemlich plausibel klärt. (z.B. dass die Pentagonkamera ein Fisheye-Objektiv hat, sodass die Umgebung nur verzerrt dargestellt wird und das Flugzeug nur mit Mühe zu erkennen ist.)

  44. 44
    ajo

    danke für den link! sowas mag ich.

    und ja, das mit dem allrounder ist utopie.

  45. 45

    Kleiner Nachtrag: Vertraut nicht Autoritäten, sondern nachweisbaren Fakten.

  46. 46

    Wenn irgendein Schwachsinniger solcherlei Verschwörungstheorien aufmacht, kann ich leider nicht den humorbefreiten Rene geben und so tun, als wäre ich ein hochreflektierter Weltverbesserer. Bin ich nicht. Ist niemand. Geht nämlich gar nicht. Jedenfalls nicht hier.

    Achso. Anders ausgedrückt: du bist zu faul und/oder zu feige dich um die wirklich wichtigen Themen zu kümmern. Stattdessen holst du dir einen fragwürdigen Pharmavertreter ans Telefon der noch fragwürdigere Theorien widerlegt und tust dann so als seist du ein Journalist. Mit Glück bekommt keiner mit dass du aber nur die heiße Luft von anderen Leuten aufwärmst.

    Sorry, ich muss da was falsch verstanden haben. Das hier alles ist also gar nichts ernst gemeintes, sondern tatsächlich nur die Sesamstrasse.

  47. 47
    sunny3d

    Ich habe vor dem 11. Septmber 2001 eine Geschichte geschrieben, in der ein Kulissenbauer New York nachstellt, um anschließend das WTC in die Luft zu jagen. Mir war dann auch ganz komisch. Aber ehrlich, ich habe damit nichts zu tun.

    Nicht nur ich, sondern auch andere Menschen und Medien haben zuvor ihre Phantasie spielen lassen, weil es sich anbot.

    Seitdem gibt es verstärkt Dokumentarfilme, die eher einen Spielfilmcharakter haben und von der MTV – Ästhetik profitieren.

    Der große Feind ist nicht mehr sichtbar. Vielleicht schreibe ich ein Buch – Titel – Der Unsichtbare Feind. Und dann steck ich alles rein, Geister, Gespenster, Verschörungstheorien, Überwachungskameras, Geheimbünde, die Mafia, die Waffenindustrie…

    Dann habe ich viel Geld verdient und alle hassen mein Buch und der Trend ist endlich vorbei.

  48. 48

    Wieso ist der „Pharmavertreter“ fragwürdig?

  49. 49

    Weil er ein Pharmavertreter ist. Und eben kein Physiker/Chemiker/Bauingenieur. Er hat sich seine Wahrheiten auch nur zurechtgegoogelt, genauso wie die Vertreter der Gegenseite. Einen wissenschaftlichen Anspruch halten beide Seiten nicht Stand.

  50. 50

    Wir können ja Holgi bitten noch mal nachzufragen. Woher weisst du denn, dass er kein Physiker/Chemiker ist? Man wird nicht als Pharmavertreter geboren.

  51. 51

    Er hat es selbst gesagt. Ich hab jetzt keine Lust mehr den ganzen Quark nochmal anzuhören; sinngemäss hat er gesagt er habe im Grunde auch keine Ahnung davon, finde die Aussagen solcher Experten aber auch im Internet.

  52. 52

    Jungens, was geht denn hier ab? Zunächst mal ist mir klar, dass Holgi seine Arbeit verteidigt. Und dass es hier auf Spreeblick nicht die gleichen Ansprüche gibt, wie in u.a. öffentlich rechtlichen Radios, in denen Holgi zumeist sonst anzutreffen ist (war? hab lange kein Fritz mehr gehört…), sollte auch jedem klar sein. Dies hier ist doch kein Magazin mit Unabhängigkeitsanspruch, sondern immer noch ein privates Blog und als solches wie jedes andere auch erstmal ein Platz für ungefragte Meinungsäußerung ;)
    Dass diese Meinungen dann durchaus auch legitim auf Widerspruch stoßen dürfen, ist ja auch klar. Aber dann bitte doch in einer Form, die sich nicht genau der selben Mittel bedient, die man kritisiert. René, du wirfst Holger und seinem Interviewpartner vor, ähnliche Polemik zu verwenden, wie die Verschwörungstheoretiker. Wie ist dann ein Satz wie der von Dir geäußerte zu verstehen: „Na dann bin ich ja mal gespannt wie du in den nächsten Folgen von „Holgi ruft an“ die Weltreligionen, Scientology, Kapitalismus, Apple und die Sesamstrasse widerlegst.“? Auch dies sind Annahmen, die Du nur zum Zwecke der billigen Polemik machst und die keinerlei Grundlage haben. Sie sind einzig überzogene Beispiele, die Du (miß)/(ge)brauchst, um Deinen Standpunkt zu vermitteln. Selbes Prinzip.
    Was zeigt uns das? Wir sind alle Menschen und gehen als solche mit bestimmten Erwartungen an ein solchen Podcast (bewußt nicht Interview!) heran. Finden wir diese dann bestätigt, gefällt uns dre Podcast meist. Werden diese enttäuscht, sind wir erstmal verschreckt. Geht es dann dabei noch um ein solch heikles Thema wie 9/11, welches auch ich wohl immer noch nicht komplett verarbeitet habe, so schlägt diese Enttäuschung schnell mal in heftigere Entrüstung um. Das verstehe ich alles, aber genau weil mir alle diese Dinge bewußt sind, halte ich mich meist erstmal zurück in solchen Diskussionen, um auch meinen Standpunkt mal zu erden und nicht in aggressive Beiträge zu verfallen, die evtl. ungerechtfertigt sind.
    Ich würde mich freuen, wenn das irgendwie Minimalkonsens würde. Auch Holgis Reaktion finde ich ein wenig befremdlich, habe ich ihn doch sonst eher umgänglich in Erinnerung.

    Also um der gesitteten Diskussion willen: Lieber rational und zeitversetzt als emotional und am Thema vorbei… finde ich ;)

    gruß
    Robert

  53. 53
    Markus

    Holger, warst Du das nicht, der vor Jahren den Chaos Blue Moon gemacht hat, in dem es um Echelon ging?

  54. 54

    René, du wirfst Holger und seinem Interviewpartner vor, ähnliche Polemik zu verwenden, wie die Verschwörungstheoretiker.

    Nö. Ich werfe beiden Seiten vor, nicht die entgültige Wahrheit gefunden zu haben. Holgi tut aber hier so, als wäre das der Fall. Nach dem Motto: „Alle doof, ausser mich“.

    Wenn aber diese Theorien ein Haufen Bullshit sind – warum befasst er sich dann damit? Das ergibt keinen Sinn.

    Dass ich gespannt darauf bin, wie er in den nächsten Folgen die Weltreligionen und die Sesamstrasse widerlegt, ist die Reaktion auf seine Aussage dass er solche Theorien unbedingt „aufklären“ müsse weil ach so viele Dummköpfe ihre politischen Entscheidungen darauf beruhen und die „wenigen denkenden Menschen“ (also Holgi und dem Pharamaverteter) darunter leiden müssen.

  55. 55

    liebe VT (huch das klingt sehr kospirativ, gelle), wenn ihr glaubt das diejenigen verantwortlichen für 9/11 so smart sind einen solchen „unfall“ zu inszenieren, sind dann nicht die gleichen leute so smart euch mit disinformationen zu füttern damit ihr darauf reinfallt und somit dazu beitragt die wahrheit letztendlich zu verschleiern?

  56. 56

    Hi, hier ist der Pharmavertreter. ;=)
    @Rene: Ich habe Biologie und Chemie studiert, aber das tut m.E. wenig zur Sache, denn:
    Wenn Löcher anhand einfachster Manipulationen kleingeredet werden und dies tausendfachen Erfolg hat, muss ich kein Chemiker sein, um diese Manipulation zu beschreiben.
    Wenn jemand dutzende Zitate aus dem Zusammenhang reisst, um zu bestimmten Schlussfolgerungen kommen zu können, muss ich kein Chemiker sein.
    Wenn jemand dutzende ‚Strohmann-Argumente‘ (siehe z.B. schmelzender Stahl) verwendet, um Unstimmigkeiten zu suggerieren, muss ich auch kein Statiker sein, um diese Methoden zu beschreiben.
    Wenn jemand behauptet, auf den Passagierlisten ständen keine Araber, dann muss ich kein Chemiker sein, um diese Manipulation zu beschreiben.
    So könnte ich nun dutzendfach fortfahren.
    Natürlich bin auch ich letzlich von Informationen anderer abhängig. In sehr vielen Fällen geht es aber noch nicht mal um die Abwägung zweier Standpunkte, es geht darum, daß massiv manipuliert wird, um ein bestimmtes Szenario zu konstruieren. Ich bin dann immer erstaunt, wenn es lapidar heisst: „Macht die Regierung doch auch.“ Das mag meinerseits in dem Podcast untergegangen sein, es tut mir leid, daß ich einige Male geschwafelt habe, aber mein Ansatz ist auf meiner Website beschrieben: Alle Behauptungen lassen sich durch Quellen nachvollziehen.
    Und wie soll man bitte _wissenschaftlich_ z.B. beweisen, daß die Towers NICHT gesprengt wurden.
    Hier beschreibt ein Sprengmeister was uns Laien alles nicht bewusst ist, wenn wir „sieht doch aus wie“ sagen und daraus mal eben einen anderen Täter eines 2500fachen Massenmord herleiten: http://tinyurl.com/m5kf5
    Zudem lässt sich nachweisen, daß die Sprengtheoristen einige Prämissen in „Strohmann“-Manier bearbeitet haben, um den Einsturz der Towers nach der gängigen Theorie in Frage zu stellen. Auch um dies zu erkennen, muss ich kein Chemiker oder Statiker sein. Es reicht, wenn ich mir dazu die Angaben beider Seiten im Vergleich anschaue.
    DAS machen jedoch ziemlich wenige, die trotzdem eine Meinung dazu haben und daher habe ich mir erlaubt, Stück für Stück dieser Argumente zusammenzutragen (mit vielen Lücken), damit mancher es vielleicht etwas leichter hat, in dem Wirrwar an Infos.
    Mein einziger wissenschaftlicher Anspruch in diesem komplexen Thema mag darin bestehen, einzelne Sachverhalte möglichst korrekt und belegt darzustellen (der Podcast war dazu wohl weniger gedacht). Natürlich fliesst meine Sichtweise da immer mit ein, aber ich belüge niemanden, um meine Sichtweise an den Leser zu bringen. Eines möchte ich noch anfügen, weil es zu recht kritisiert wurde: Von dem Hintergrund des Aktiendeal habe ich tatsächlich keine Ahnung und hätte besser gar nichts dazu gesagt, weil ich zu diesem Punkt genau so informiert bin, wie die vielen VT-Anhänger Ich hab die fehlende Relevanz mal irgendwo gelesen und so hingenommen.

  57. 57

    Es geht doch in Wirklichkeit gar nicht um absurde Argumente wie eine Sprengung des WTC. Es geht vielmehr darum was die Bush-Administration wusste und was sie tat, um das ganze zu verhindern bzw. was sie tat damit es passieren konnte. Die Lücken in der Flugüberwachung sprechen sehr dafür, dass dort bewusst weggeschaut wurde, und da greift das gute alte „Qui bono?“ Wenn irgendjemand vom 11.09. profitiert hat, dann die Bush-Administration. Und dass die fähig ist, die Welt rotzfrech anzulügen haben sie ja mit den fingierten „Beweisen“ für MVW im Irak eindrucksvoll bewiesen. Analog dazu könnte man auch Pearl Harbor anführen – auch dort hat man absichtlich nichts getan, um davon profitieren zu können.

    Es geht also nicht darum, dass das ganze bewusst inszeniert wurde. Es dürfte sicher sein, dass es in der Tat echte moslemische Terroristen mit echten Flugzeugen waren, die in das echte WTC gecrasht sind. Wenn nun jemand das Gegenteil behauptet, ist es wie bei der Theorie um eine gefälschte Mondlandung: das ist so unwahrscheinlich, dass es vernachlässigbar ist. Trotzdem konzentriert ihr euch genau darauf, anstatt die echten Ungereimtheiten zu hinterfragen. Das werfe ich auch den Massenmedien vor: die gingen genauso vor. Anstatt die Vorkommnisse solide journalistisch zu untersuchen, stellt man sich da lieber hinter die offizielle Version, in der Bush im Zweifelsfall den patriotische Helden spielt. Und klopft sich gegenseitig auf die Schulter, wie genial man doch sei.

    Außerdem: obwohl ihr euch „herablasst“, die unsinnigen Theorien zu widerlegen, geht ihr dabei in der gleichen Weise vor, wie die andere Seite: per Hörensagen und unzuverlässigen Quellen. Man kann das aber durchaus wissenschaftlich untersuchen, wenn man das möchte. Aber dadurch steigt natürlich der Aufwand. Insofern kaufe ich euch schlichtweg nicht ab, dass ihr das für das „allgemeine Wohl“ tut, weil ja die Gefahr so groß sei jemand könne durch „Verschwörungstheorien“ fehlgeleitet werden.

  58. 58
    Christian

    Ich fürchte die „Diskussion“ ist an ein Punkt angelangt, an dem es kaum etwas nützt eine weitere Meinung anzufügen. Ich werde dies aber wider besseres Wissen trotzdem tun, auch wenn mir klar ist, dass ich wohl einiges wiederholen werde :-|

    Ich finde Robert hat den wichtigsten Punkt schon genannt:
    Dies hier ist/war kein Beitrag von ARD/ZDF, kein objektiv recherchierter Artikel, sondern eine persönliche Meinung in einem Podcast (und nur weil A.M. inzwischen auch podcastet, sind nicht gleich alle Podcasts Regierungserklärungen).

    Im Grunde wurde nur versucht Fakten zusammen zutragen damit jeder für sich selbst entscheiden kann, welche er für schlüssiger hält und somit welcher Version er „glauben“ möchte!

    Ich muss zugeben, dass es mir nicht bei jedem Punkt absolut leicht fällt zu entscheiden, welche Argumente auf FAKTEN(!) beruhen und welche nicht! (allerdings sollten alle denen es genauso geht auch mal reflektieren, dass nicht spreeblick dafür verantwortlich ist, dass man das kann… da muss man sich dann schon ma selbst auf den arsch setzten)!
    Auch Michael musste ja einräumen, dass auch er nicht immer eine gute Antwort parat hat und sicherlich auch selbst einiges nicht ganz sicher weiss…

    … ich bin selbst ein arrogantes Arschloch… und mir durchaus bewusst, dass nicht alles was man von sich gibt 100% ernstgemeint ist, oder sein sollte…

    … ich muss allerdings zugeben, dass mich holgis Beiträge in ihrer Heftigkeit doch manchmal überrascht haben, vor allem auch weil ich sonst normaler Weise seine Meinung teile! Es laufen jede Menge Vollidioten rum, soviel steht fest, aber ich finde es doch sehr erstaunlich, dass deine Meinung („Wissen“) auf solch einem festen Sockel steht, dir scheint das ja alles superklar-zu-sein: Religion ist Quatsch und alle die etwas anderes als du denken sind Vollidioten! Mir ist bewusst, dass du dies alles nicht so gesagt und gemeint hast und auch wenn das hier eine private Seite ist, auf der du sagen und denken kannst was du willst, finde ich es schon manchmal etwas seltsam (hätte nie gedacht, dass ich mal so einen besserwisserisch/spießigen mist schreibe)!

    Ich denke Michael hat die Sache schon recht differenziert gesehen und die Kritik sofern sie gerechtfertigt war gut angenommen, komisch, dass du versuchst das alles mit kratzen/beißen/haareziehn zu verteidigen, kennt man sonst garnicht so von dir!

    Wünsche allen noch einen entspannten Tag

  59. 59

    also bei aller aufregung muss ich doch immer wieder herzlich lachen über uns alle. allein dafür danke ich dir, holgi.

    aber im ernst: wir wissen doch gar nichts. keiner von uns. zwei dinger die aussahen wie flugzeuge sind in die WTCs gekracht und später sind beide Gebäude eingestürzt (plus #7). das ist alles, was wir in aller ehrlichkeit von hier aus einschätzen können. für alles andere brauchen wir quellen und da fangen die ungenauigkeiten an. bei 9/11 und bei allen anderen dingen auch.

    wir sind alle auf der suche nach der wahrheit. holgi, michael, rene (der aus kiel), christian, ich und überhaupt jeder. holgi macht es auf seine weise und andere auf ihre.

    die meinungen unterscheiden sich und jeder sagt was er denkt. das wir das können finde ich schon mal super. möge es so bleiben.

    mach weiter mit diesen podcasts holgi. wir lernen dabei. das meine ich ganz ehrlich.

    ich werde das ganze jetzt mal auf meinem blog verlinken, damit die jungs auch ihren spaß haben und ich mir nichts profundes einfallen lassen muss. is eh schon schwer genug und ich bin müde.

    naamd

  60. 60
    sunny3d

    ich glaube michael ist gar kein pharmavertreter – sondern…

  61. 61

    Für mich ist das keine Frage von einzelnen Fakten (z.B. Airphones), sondern eher eine Frage von Wahrscheinlichkeiten. Die Verkettung von Zufällen, so wie sie hier laut der offiziellen Version auftreten, ist mehr als fragwürdig. Ein kleiner Auszug:

    – 2 Flugzeuge haben sich in Luft aufgelöst (spontane Verpuffung?), obwohl das bisher bei noch keinem Flugzeug passiert ist. Selbst wenn es bei 20% der Flugzeugcrashs so wäre, ist dies immer noch stark unwahrscheinlich.

    – Eines der „Flugzeuge“ ist ausgerechnet in den Trakt vom Pentagon geknallt, der sich gerade in Renovierung befand und wo sich keine Menschen aufgehalten haben.

    – Eine C-130 die „zufällig“ gerade auf einer Versorgungsmission war, wurde aufgefordert, mal zu gucken was da los ist und war nur ein paar Kilometer hinter dem Flugkörper der ins Pentagon eingeschlagen ist. Danach flog sie zufällig zielsicher zu dem zweiten entführten Flugzeug, welches dann, als diese C-130 dort ankam, sich auch in den Boden rammt und nur einen kleinen Krater mit ein paar Papierschnippseln hinterläßt.

    – Eine C-130 kann man dahin fliegen lassen, aber eine F-16 nicht? Dafür verantwortlich sind die an diesem Tag zufällig stattfindenden Luftmanöver, die zufällig ein ähnliches Szenario wie das tatsächlich stattfindende zum Thema hatten. NORAD war dadurch zufällig so verwirrt, daß sie nicht mehr wußten wo unten oder oben war, und einfach nichts machen konnten.

    Mehr zu Zufällen und zur theoretischen Betrachtung von Verschwörungstheorien habe ich auch in meinem Blog geschrieben, falls es jemand interessiert.

  62. 62

    Kinners Kinners, das ist wirklich lustig hier, das alles so zu lesen. Echt jetz. Ohne Witz und doppelte Verschwörung.

    Aber wer glaubt, die amerikanische Regierung mit dem Vollpfosten GW Bush an der Spitze hätte es zuwege gebracht, an sämtlichen Ämtern vorbei oder gar mit deren Unterstützung, ein paar Flugzeuge in die damals heiligen Hallen des World Trade Centers zu fliegen, der soll doch seine Zurechnungsfähigkeit doch mal bitte auf der Startseite mal überpfrüfen lassen. Können wir dafür ein Formular einrichten, Johnny?

    I mean, es ist doch eine Seite, George W jegliche Intelligenz absprechen zu wollen und dann aber gleichzeitig auf seine Fähigkeit zu pochen, ein weltweites Konglomerat aus Weltkriegsfanatismern hinzubekommen. Das ist doch mal sehr schizophren oder wie?

  63. 63

    …bin ich denn der einzige, der weiss was wirklich passiert ist ;-) … Nessie, Graf Dracula und der allmächtige Illuminatenorden haben sich zusammen getan, um die Gefährdung der Weltregierung durch die Rebellen in der US-Regierung zu unterdrücken. Hierfür haben sie durch ihren Gedankenkontrolllaser einige Islamisten gedankenkontrollgelasert und sie dazu gebracht Flugzeuge und einen Riesigen Donut zukapern. Die Flugzeuge, sind wie wir wissen in die Türme und eines ins Pentagon gekracht, der Donut hingegen, ist wegen der schlechten Flugeigenschaften über Maryland abgestürzt und hat 2 Kühe und ein Schaf in den Tod gerissen.

    Die US-Regierung dachte natürlich, dass es ihr eigener Geheimdienst, der CIA war, der für den Terror verantworlich war und hat einige böse Menschen lequidiert und zur Ablenkung den Krieg gegen den Terror gestartet, womit sich auch gleich von den Konakt aufnahme mit Ausserirdischen Wesen abgelenkt werden könnte.

  64. 64

    @rene:
    Ich glaube nicht, dass irgend jemand glaubt, der Vollpfosten (schönes Wort) wäre da eine Triebfeder gewesen oder zumindest eingeweiht. Wenn überhaupt von offizieller Seite irgendeine Beteiligung angenommen werden sollte, dann eher von Leuten wie Wolfovitz und/oder dem Geheimdienst Geheimdienste haben sich übrigens schon immer einen Dreck darum geschert, was die Regierung wollte, konnte oder forderte. Geheimdienste verselbständigen sich fast überall auf der Welt und gerade der Amerikanische hat sehr lange und gute Verbindungen in die arabische Welt.

  65. 65

    Ich wäre mir nicht so sicher ob Bush wirklich so ein Idiot ist, wie er sich gibt. Das kann auch Taktik sein. Im Grunde kann ich sowas nicht beurteilen, aber selbst wenn er tatsächlich ein Volltrottel ist, dann gibt es da diverse Leute in seiner Regierung, die die Fäden in der Hand haben können – Cheney, Rumsfeld, Wolfowitz uvm.

    Was die Verbindungen in die arabische Welt angeht: der Bush-Clan hat starke Bindungen mit dem Bin-Laden-Clan und hat die ja auch schnell ausfliegen lassen nach dem 11.09. Irgendeiner vom Bin-Laden-Clan hat Dabbeljuhs Ölfirma mal vor dem Bankrott gerettet.

  66. 66
    felika

    wow, welch eine sprengkraft! (kleine ironische randbemerkung)
    aber jetzt ernsthaft. die wucht in vielen kommentaren, von nichtswissern und besserwissern und idioten und arroganz, da scheint mir viel verletzlichkeit drinzustecken. wie kommt das? meine persönliche theorie dazu:
    wir wissen alle, dass wir nicht genau wissen, was passiert ist. es gibt verschwörungstheorien in die ein oder andere richtung, und praktischerweise kann man viele andere verschwörungstheorien aus anderen zeiten und begebenheiten mit heranziehen, um die eine oder andere sicht zu untermauern oder zu unterminieren. dabei bleibt der schale geschmack, den jemand viel weiter oben in den kommentaren beschrieb (die ich aber nicht alle noch mal lese, sorry) – irgendwie fühlen sich die argumentationen der verschiedenen seiten so verdammt ähnlich an. um das zu lösen, ruft man nach experten, die das problem lösen sollen, aber bitte wissenschaftlich. (im hintergrund bleibt leider das gefühl, dass gegen jedes wissenschaftliche gutachten ein gegengutachten stehen kann, das entweder ähnlich wissenschaftlich fundiert das gegenteil beweisen kann oder zumindest dies uns laien glaubhaft machen kann.) das problem liegt in der plausiblität, wir sind alle geneigt, plausible dinge zu glauben, aber wir wissen ja auch, dass es plausibel ist, zu glauben, dass die sonne sich um die erde dreht, wenn wir sie jeden tag auf- und untergehen sehen.
    da bleibt als letzter feind, der doch irgendwie alle zu einen scheint, die religion oder besser die ‚religiösen spinner‘. die sind ja letztlich auch nur einer art alten verschwörungstheorie aufgesessen, oder? dass der atheist genauso glaubt wie der religiöse, also auf ebensowenig beweisbarem grund seine entscheidung trifft, ist da nur noch verunsichernder. also klammern wir uns an die derzeitig hippe religion, die naturwissenschaftliche weltsicht, in der hoffnung, dass sie für uns den gordischen knoten durchschneiden soll. leider kommt die naturwissenschaft, wie eben genannte gutachter, auch nicht immer zum gleichen schluß. der pharmavertreter kann sicher bestätigen, was der ein oder andere noch aus dem schulunterricht erinnert, dass ein experiment nicht immer gleich ausgeht, auch wenn man das gleiche rein steckt. noch dazu könnten wir die wahre glaubhaftigkeit von experten auch nicht beweisen, ohne selbst das jeweilige fach zu studieren, was nun wirklich zu viel wird. und unser naturwissenschaftliches weltverständnis, das wir so gern unangekratzt über alles stellen, haben wir ja auch nicht selbst überprüft, sondern verlassen uns auf all die plausiblen dinge, die wir im unterricht gelernt haben und die wir uns alle ständig wieder bestätigen.
    also was ist mein fazit? es geht um weltanschauungen, und da wir die nicht endgültig beweisen können, sind wir da so verletzlich und schlagen gerne mal – hier glücklicherweise nur verbal – zu. da halte ich es mit sokrates: ich weiß, daß ich nichts weiß.
    und je mehr ich weiß, desto schlimmer trifft mich das.
    und was daraus machen? es scheint mir etwas ernüchternd, aber suchen wir uns nicht zuletzt einfach meist die theorie heraus, die am besten in unser weltbild – oder sagen wir die theorie, der wir ohnehin schon anhängen – paßt?
    leider muß ich zugeben, daß mich das auch nicht immer beruhigt. mich macht es auch meistens wild, wenn leute an zu andere dinge glauben als ich. nur die theorien um 9/11 lassen mich erstaunlicherweise recht unbeteiligt. also auf zu neuen diskussionen, die weltbildend sind :)

  67. 67

    Es gibt offensichtlich keine begründeten Zweifel an den Untersuchungen zum 11.9., aber jede Menge Leute, die mit ihrem Leben, mit der Realität nicht zurechtkommen. Also gehen ein paar Demagogen hin und konstruieren eine einfachere Realität, die ins gerade moderne Weltbild der Leute passt, die sich irgendwie machtlos und unbeachtet fühlen und die Verantwortung für ihr Leben am liebsten auf andere abschieben – und sei es ein Weblog. Wer darauf reinfällt ist doof. So einfach ist das. Und die einzige Ausrede, die ich gelten lasse, ist Jugend.
    Wenn es wirklich Zweifel gäbe, würden sie seriös und überprüfbar präsentiert. Ohne, dass vorher schon eine Antwort gegeben wird und ohne sich vorher schon festzulegen, wer angeblich wirklich hinter den Ereignissen steckt und ohne dramatische Musik unterzulegen. Und auch da würde es wieder ein paar Wirrköpfe geben, die rumrennen und faseln, dass eine solche Präsentation ja gar nicht möglich wäre, weil die-da-oben es schon zu verhindern wüssten. Genau das ist nämlich das Wesen einer Verschwörungstheorie: sie fällt immer wieder auf sich selbst zurück, ähnlich einer Psychose. Und nur wer sein Gehirn mal dazu benutzt, folgerichtige Schlüsse zu ziehen, anstatt das Pferd jeweils von hinten aufzäumen zu wollen, kommt aus der Schleife raus. Aus der mit den Verschwörungstheorien wenigstens. Den Rest besorgen Therapeuten.

    Ein cui bono zu konstruieren, in dem gar nicht ernsthaft die Frage nach dem Nutzniesser gestellt wird, sondern in dem auch wieder alle Fakten ignoriert werden, die nicht in genau die Theorie passen, die vorher einem beschränkten Weltbild entsprungen ist, halte ich übrigens für den Gipfel der geistigen Armut. Das ist, wie zu behaupten, Nostradamus hätte irgendwas vorhergesagt. Hat er nicht. Hat hinterher nur irgendwie gepasst. Und wo es nicht gepasst hat, hat man es eben passend gemacht und auf irgendeine Voodoo-Verschlüsselung geschoben, die alle Nase lang neuinterpretiert wird. Genauso ist das Alles-Hat-Einen-Grund-Gesabbel der Verschwörungstheoretiker in der Lage, aus jedem beliebigen Sachverhalt das Werk dunkler Mächte zu konstruieren. Aber eben immer erst hinterher und immer unter Zurhilfenahme höchstfragwürdiger Scheinargumente und unter Auslassung unbequemer Daten.

    Im Leben existieren Dinge, die sind – aus unterschiedlichen Gründen – unfassbar, unbegreiflich und unerhört. So ist es eben – alles, was zwar plausibel klingt, einen Sachverhalt aber erklärt, ohne dass der Erklärende Sachverstand nachweist und seine Datenbasis überprüfbar macht, sollte zunächst mal einfach angezweifelt werden.

    Dass die USA der grösste Nutzniesser der Anschläge sind, zum Beispiel.

  68. 68

    Das musst du mir genauer erklären – das mit dem Vergleich zwischen Psychose und Verschwörungstheorie. Das ist eine echte Gradwanderung, zumal wenn man weiß, wie Psychosen für andere Menschen aussehen. Sowas kotzt mich dann tatsächlich an, weil es billig ist und zum einen Menschen die daran erkrankt sind herabwertet, bzw, andere Menschen die an solche Theorien glauben als krank abzustempeln. Beides ist nicht gut und wirksam.

    Oder soll ich sagen – du bist bekloppt – so etwas zu sagen?

    Ich habe meine Meinung zu diesem Thema hier mehrmals hinterlegt (drei mal oder so – kein spam!). Ich halte nichts von diesen Theorien.

    Ich war vor zwei Jahren in Spanien und habe dort einen Israeli und eine Kanadierin kennengelernt, die gerade aus Marokko kamen und beide haben sich mir mit den Worten: We are artist students from Israel. – vorgestellt und wir mussten alle lachen.

    Hallo!

    Aber ich würde mich nie in der Lage sehen – jemanden deshalb als psychotisch zu bezeichnen – nur weil er daran zu glauben scheint.

    Holgi – du spinnst!

  69. 69

    Es ist durchaus möglich, dass ich spinne. Dein wirres Gefasel hier deutet allerdings darauf hin, dass ausgerechnet du nicht zu den Leuten zu gehören scheinst, die sich über meinen Geisteszustand ein Urteil bilden können.

  70. 70

    Darüber will ich auch nicht urteilen und meine Schreibe ist keineswegs ein Gefasel – anscheinend kannst du keine Kritik vertragen.

  71. 71

    Den Unterschied haste mir jetzt aber auch noch nicht erklärt! Was ist der Unterschied, wenn ein Mensch eine Psychose hat und wenn jemand an eine Verschwörungstheorie glaubt?

  72. 72

    Doch, kann ich. Sieh zu, dass du sie verständlich formulierst, dann kommt sie möglicherweise auch an. Und bleib bitte bei der Sache. Es wird sonst albern.

  73. 73

    pah – pure Polemik! Soll ich mich noch deutlicher ausdrücken.
    O.K. Ich bin ein geduldiger Mensch.

    Es gibt Menschen, die eine Psychose haben – also anders bei einer Neurose, keinen Blick mehr auf die reale Welt haben.

    Dann gibt es Menschen die an Verschwörungstheorien glauben (bei dem Wort glauben wäre ich vorsichtig – da es etwas anderes ist als – sich in einer Welt einrichten). Sie bevorzugen eine Theorie, mit der sie ein bestimmtes Ereignis erklären wollen, aber darauf nicht ihr Leben ausrichten.

    Also – jetzt – wo kommen diese beiden bitte zusammen?

  74. 74

    Beispielsweise hier. Aber was genau willst du wirklich?

  75. 75

    Na toll. Es gibt auch Menschen, die an einer Psychose erkranken und das hat weder was mit dem Staat noch was mit dem System, in dem wir leben, zu tun. Sie bezichtigen dann einfach ihre beste Freundin, sie hätte ihr Mineralwasser vergiftet. So Schluss. Punkt.

  76. 76

    Das ist von 1986. ich glaube, da gab es noch andere Regeln – oder? Mich hätte das damals auch verwirrt. Vllt tut es das heute auch noch.

  77. 77

    ach mist – neee – da habe ich was über sehen – es ist neuren datums

  78. 78

    Ich weiss es nicht. Ich weiss es nicht, was ich davon halten soll.
    Das ist vermutlich nur in jedem Einzelfall zu betrachten. Ich habe kein Jura studiert. Ich bin mir sicher, dass der BND auch nicht… und so weiter. Aber was soll man tun? Einen Film von tausenden drehen?

  79. 79

    oje – jetzt werde ich wirklich zum spamfall – nein, ansonsten schaue ich nur so, was so passiert ausserhalb meiner reichweite. so wie all die anderen…

  80. 80

    Gibt es tatsächlich Menschen, die glauben der Staat würde Psychopharmaka ins Wasser geben um die Bürger zu manipulieren?

  81. 81
    peter

    der thread scheint ein wenig abgedriftet zu sein. würde gerne noch stellung zu ein aussage von holgi nehmen:

    „Es gibt offensichtlich keine begründeten Zweifel an den Untersuchungen zum 11.9.“

    was bedeutet „offensichtlich“ in dieser aussage? es soll nicht etwa nachweislich heissen oder bewiesen?!
    das ist die unreflektierste aussage, die ich mir zu dem thema überhaupt vorstellen kann.

    waren die beweise für den irak-krieg auch „offensichtlich“?
    schreib mir bitte deine meinung genau dazu. und genau dazu.
    erkennst du denn überhaupt keine zusammenhänge, die dich misstrauisch machen? wieviel beweise aus der vergangenheit für staatliche willkür brauchst du denn noch, um mal misstrauisch zu werden.

    die verschwörungstheoretischen tendenzen haben in amerika im letzten jahr extrem zugenommen. warum? weil es keinen zusammenhang zwischen dem irak krieg und dem 9/11 gibt. die us-bürger sehen deswegen skeptisch auf die gründe für diesen krieg und fangen an nahzufragen und antworten einzufordern. und zwar nicht ein paar sondern ein paar millionen. du willst all diese als „Leute, die mit ihrem Leben, mit der Realität nicht zurechtkommen.“ abstempeln. Sogar den Verein der WTC-Opfer, die genau das einfordern. Aua. Das tut echt weh.

    angekommen es war so, wie du es dir vorstellst. willst du in so einer politischen welt weiterleben. wenn irgendwo eine bombe hochgeht, schnell mal ein paar neue gesetzte zu telefon-video-person-übverwachung. schau dich mal um auf den strassen. dein weg zur arbeit oder sonstwohin ist komplett auf video verfügbar. fliegt ein zug in die luft wird ein arabisches land eingenommen, oder wie läuft das.
    mit welcher begündung: terror/angst. 9/11. madrid. london.
    ich stell mir die frage woher der terror überhaupt kommt. nicht etwa weil z.b. die usa aufgrund von falschen beweisen ein arabisches land mal eben übernehmen. für mich ist es nur nachvollziehbar, dass der terror grösser und brutaler wird. die USA/GB politik funktioniert nicht und ich unterstütze diese politik nicht. und wenn mir als begründung GEFÄLSCHTE beweise von dem vize-präsidenten und verteidigungs-minister der usa bei der un-versammlung öffentlich präsentiert werden, gehören diese leute vor gericht, da sie für einen illegalen krieg verantwortlich sind. und wenn das so ist, will ich auch, wie viele andere auch, endlich alle beweise des 9/11 terror-aktes veröffentlicht sehen. da dieser terror-akt eine noch nicht annährend erfasste weltpolitische relevanz hat.
    und denjenigen, die mir erzählen wollen, es gibt da keine fragen und es ist „alles tutti“ kann ich nur sagen: zeigt mir die blümchenwiese auf der ihr lebt und ich komm gerne auf ein tässchen süssen nektar vorbei.

  82. 82

    Ich mach‘ mal die Kommentare dicht, oder? Da kommt ja keiner mehr hinterher und irgendwie dreht es sich ab einem bestimmten Punkt auch immer im Kreis…

Cookie-Einstellungen

Bitte eine Option auswählen. Mehr Informationen dafür gibt es in der Hilfe.

Bitte eine Option auswählen.

Die Auswahl wurde gespeichert! Cool!

Hilfe

Hilfe

Zum Fortfahren bitte eine Option auswählen. Unten gibt es Hilfestellungen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie z.B. solche für Tracking und Analyse, falls eingesetzt.
  • Nur Spreeblick-Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von Spreeblick (Statistik, Wordpress).
  • Alle Cookies ablehnen:
    Keine Cookies mit Ausnahme von technisch wirklich notwendigen.

Hier kann man die Einstellungen jederzeit anpassen: Impressum/Datenschutz.

Zurück