6

Wer sagt es Asamoah?

Kevin Kuranyi fällt flach, der darf schließlich selber nicht.
Lukas Podolski würde es vielleicht eine Spur zu locker rüber bringen.
Ballack hat keine Zeit und Hitzlsperger würde es nicht über sein großes Teddybärenherz bringen:

Also wer sagt Gerald Asamoah, dem Team-DJ, der Stimmungsatombombe, dass das Spiel gegen San Marino sein letztes war?
Bleibt nur der Jogi, der Löw:
“Du, Asa(h) beziehungsweise Blondie, wie dich deine Bewunderer nennen, aber wenn man ganz ehrlich ist, war doch auch das kein Name, der aus Bewunderung allein geboren wurde, so ein DJ, der kann schon verdammt viel Geld verdienen mit einem Auftritt. Du musst ja nicht gleich in die Dimensionen eines Westbam oder Hell vorstoßen, auf Hochzeiten kann man auch genug verdienen, damit man zweimal am Tag warm essen kann.
Es ist überhaupt gar nicht schlimm, dass du kein Tor geschossen hast gegen die Knastauswahl kürzlich und auch beim Spiel gegen die Menschen mit psychischen Krankheiten, gar kein Problem, denn man, was haben die Agoraphoben die Räume eng gemacht!
Aber, tja, so ab und an, so sagen wir mal, jeden vierten bis fünfzehnten Ball sollte ein Stürmer der Nationalmannschaft so annehmen können, dass der Ball im Grün bleibt. Als wir das kürzlich auf dem Golfplatz geübt haben, hat es auch nicht geklappt und da hab ich mir schon so meine Gedanken gemacht.
Also, Gera, äh Asa(h), ich will es kurz machen: Rolf Rüssmann spielt gegen die Slowakiker.”

6 Kommentare

  1. 01
    blubberonimo

    Du bist gemein! Trotzdem mag ich deine Seite ;-)

  2. 02

    Hrm, also in Verbindung mit Mariniert Sie lässt sich hier eine gewisse tendenziöse Haltung gegenüber dem Sportskameraden Asamoah ablesen. Dabei brauchen wir den doch zur Verwirrung des Gegners. ;)

  3. 03
    FrankyFourFinger

    Genau das Gleiche hab ich mir auch gedacht. Sogar der Lehmann hätte ein Tor geschossen. Na ja, Stimmungsatombombe is auch nicht schlecht lol. Also Asa, “Doppelpass alleine, vergiss es!”

  4. 04

    Nö, unterschreibe ich nicht.

  5. 05
    tumulder

    Autsch!

  6. 06
    pierrot

    So, das Schicksal hatte ein Einsehen.

Diesen Artikel kommentieren