23

Die lebende Kamera

Steven Stephen ist Autist. Erst mit 5 Jahren begann er zu sprechen, seine ersten Worte waren „Pencil“ und „Paper“. Mit 11 Jahren zeichnete er nach einem Hubschrauberrundflug über London eine perfekte Reproduktion der Stadt, bei der sogar die Anzahl der Fenster in den einzelnen Gebäuden stimmte.

Und mit Rom kann er das auch.

YouTube-Direktflug

23 Kommentare

  1. 01
  2. 02

    Wenn ich mich recht an die XXP-Doku (von der BBC) erinnere, ist Steven nicht einfach „nur“ Autist, sondern ein Savant, ein Genie, das leider im zwischenmenschlichen Bereich „unterentwickelt“ ist.
    Da gibt es noch andere, teilweise richtige Berühmtheiten. Zum Beispiel den, der sich jedes Buch durch einmaliges Durchlesen auswendig merkt und dir alle möglichen Details und Fakten der Menschheitsgeschichte erzählen kann. Allein anziehen kann er sich nicht.
    In die gleiche Sparte kommen manchmal auf diese menschlichen Rechenmaschinen…

    In Stevens Bild von Rom stimmten nicht nur überall die Anzahl der Fenster, es war auch perspektivisch 100% korrekt.

    Hach XXP, wie ich dich vermisse…

  3. 03
  4. 04

    Die Doku heißt „Expedition ins Gehirn“ (u.a. war Radio Bremen beteiligt) und gibt es inzwischen auch auf DVD. Steven heißt eigentlich „Stephen Wiltshire“, auch wenn das evtl. nur Google interessiert. Mehr hier:

    http://www.medienrauschen.de/archiv/2006/03/24/wiederholungstermine-expedition-ins-gehirn/
    http://www.radiobremen.de/tv/dokumentationen/expedition_gehirn/index.html
    http://www.colourfield.de/expedition/index.html?/expedition/expedition.html

  5. 05
    Stefan

    „Expedition ins Gehirn“ war so ziemlich das Interessanteste, was ich je im TV gesehen hab‘. Dafür hat es sich gelohnt, am Tag danach immer ziemlich zerknittert durch die Weltgeschichte zu rennen… Einfach unglaublich!

  6. 06
    drexen

    Ja, es geht darum, das diesen Menschen bestimmte Filter im Gehirn fehlen. Diese Filter kann man bis zu einem gewissen Grad auch bei „noramlen“ Menschen für kurze Zeit abstellen, wodurch sich die jeweiligen Fähigkeiten nachweislich verbessern. Man vermutet das auch vielen bekannten Genies wie Einstein diese Filter im Gehirn fehlen bzw nur schwach ausgeprägt sind.

  7. 07
    mucknich

    War seinerzeit (zu aktiveren Zeiten) auch ne Empfehlung vom Familienmitglied zoomo

    http://www.zoomo.de/2006/02/20/tv-expedition-ins-gehirn/

  8. 08
  9. 09
    Jan(TM)

    Ich hab auch was zur Freakshow beizutragen.

  10. 10

    Sehr interessant das alles. Bleibt die Frage, ob Steven/Stephen „nur“ Dinge malen kann, die er zuvor gesehen hat oder ob er auch in der Lage ist, sich Bilder selbst auszudenken. Die Gedächtnisleistung beeindruckt mich sehr, aber ich stelle mal die provozierende Frage, ob das wirklich auch eine kreative Leistung ist.

  11. 11

    @The One – das „zu papier bringen“ der eindrücke,noch dazu in den richtigen proportionen, ist durchaus eine kreative leistung.

    der geisterte schonmal durchs netz, allerdings ohne das video. krasse geschichte.

  12. 12

    Ich bin weißgott kein PC-Verfechter. Aber der deutsche Begriff „Inselbegabung“ klingt für mich in diesem Fall weitaus angenehmer als das englische Savant, bei dem immer so ein unterschwelliges Freak-Dasein mitschwingt. Leider blieb auch die bereits erwähnte XXP-Dokumentation eher auf der Ebene des etwas voyeuristischen Bestaunens des komischen Kirtzel-Kauzes. Aber das ist vermutlich ein grundsätzliches Problem wenn „Gesunde“ auf psychisch von der vermeintlichen Norm abweichende Menschen treffen.

  13. 13
    bebo

    Expedition ins Gehirn – Der Einstein-Effekt
    RBB, Mittwoch, 20.09.06, Magazin/Dokumentation 15:45 – 16:30 Uhr

  14. 14
    leo

    und ich kann mir nicht mal meine eigene telfonnummer merken…

  15. 15
  16. 16

    …ich muss Christoph zustimmen. Steven ist nicht einfach ein Autist sondern „leidet“ unter dem Savant-Syndrom, er ist also ein Inselbegabter. Und hierbei ist auch zu beachten dass nicht alle Inselbegabten Autisten sind. Achja, und nochwas soweit ich weiss schreibt es sich Stephen und nicht Steven (Wiltshire).

    Achja, hier seine Website : http://www.stephenwiltshire.co.uk/

  17. 17
    Jörg

    Früher hätte er an Königshöfen und in Kirchen ein geachtetes und materiell gut ausgestattetes Leben führen können. Heute gibt es die Digi-Cam und den Farbdrucker. Und er ist nur noch ein Freak.

  18. 18

    Jörg, ich bezweifle, dass Louis XIV auf die Idee gekommen wäre, einem stummen Schwarzen, der auch sonst auf nichts reagiert, den Auftrag für ein saalfüllendes Fresko zu erteilen.

  19. 19
    pausmann

    Ok, noch eine letzte Linkliste mit „Expedition ins Gehirn – Gedächtnisgiganten“

    Teil 1
    Teil 2
    Teil 3
    Teil 4
    Teil 5

    Viel Spass beim Staunen!

  20. 20

    in den old-school-medien läuft gerade eine sendung („unglaublich“ auf Radio Television Luxemburg), in der steven frankfurt am main zeichnen wird, nachdem er eine stunde mit einem helikopter drüber geflogen ist. ob die bei spreeblick geklaut haben, fragt sich…

Diesen Artikel kommentieren