10

Métal Urbain

Gerade ist mir wieder aufgefallen, warum ich das Weblog von WFMU, einem Freeform Radio aus New York City, so liebe. Weil sie mit schöner Regelmässigkeit verlorene Schätze der Indie-Popkultur heben und uns zu spät Geborenen gehörigen Respekt für eine Art von Musik beibringen, von der allenfalls die kommerziellen Ausschlachtungen im kollektiven Gedächtnis haften geblieben sind.

Neben dem Berliner- und dem deutschen Kassetten-Untergund von 1979-1981 letztens, haben sie z.B. auch einen seltenen Mitschnitt eines Fernsehauftrittes von Métal Urbain aus dem Jahre 1977 aufgetan.

Métal Urbain „Panik“
YouTube-Direktpunk

Den Song gibt es übrigens auch, legal und von der Bandwebsite aus verlinkt, hier – als ganz ordentlich klingendes Mp3.

Métal Urbain, die wahren Erfinder des Elektropunks (der Kerl im Hintergrund schraubt tatsächlich an einem Synthesizer herum – 1977! – immerhin zwei Jahre bevor 4 Jungs aus England ganz auf Gitarren verzichten), waren die erste Band überhaupt, die auf dem Indieüberlabel Rough Trade veröffentlichten.

Der bei den Aufnahmen für das Album „Les hommes morts sont dangereux“ 1980 spurlos verschwundene Sänger Clode Panik springt inzwischen quicklebendig bei Murdoch’sSpace rum und albert mit seinen Ex-Kollegen, die gleich ihre ganze 2006-Hurra-wir-leben-noch-Website dort abgelegt haben.

Dieses Posting bitte ablegen unter: Erinnerungen an eine nicht erlebte Zeit. Danke.

10 Kommentare

  1. 01

    Staun! Ich kannte die nicht. Nie gehört.

  2. 02

    Nicht dein Ernst, oder?

  3. 03
    AC

    Du liebe Güte, denen würde ich erst mal ein paar Eier in die Pfanne hauen und Brote schmieren. Die sehen ja abgemagert aus.

  4. 04

    sehr feines posting andreas. danke. :-)

  5. 05
    Gabor

    Großes Klasse! Métal Urbain kannt ich nicht. Wer auf SynthPunk steht sollte auch mal bei D.Stop reinhören: http://home.arcor.de/fantasiesforanelectricfuneral/ffaef/cover/d.html

  6. 06
    gummo

    und was ist mit THROBBING GRISTLE? kennt ihr nicht? das kommt davon wenn man man die (Drecks)SPEX, die „žTHE“-Bands und Tomtotronic als das Mass aller Dinge sieht! ach ja und dann waren da noch SPK und
    Cabaret Voltaire“¦

  7. 07
    dizplay.net

    Uiuiui, Synthesizer, … und das, bevor sie einen Bass hatten. Ach, Scheiß drauf, wozu n Bass, wozu überhaupt Instrumente … fragt sich auch Alec Empire. Konsequent.

    Ob das mit der Faust in die Luft wohl abgesprochen war? … niedlich.

  8. 08
    spite

    Ich habe da noch ein Typ aus Zürich: Saalschutz http://www.saalschutz.com/
    Sind echt witzig und nicht das was der Name vermuten lässt.
    Soviel ich weiss waren die auch mal in Berlin.

  9. 09

    @spite: ja, saalschutz, mit-protagonisten des europaeischen electroclash hypes 2003/2004. sms d’amour ist auf jeden jeden fall ein echter tanzbodenfueller. keine frage.

Diesen Artikel kommentieren