21

Die Finnische Phase

nicht lustig
(Foto © laurascud)

In der Hoffnung, damit binnen einiger Jahre in die Lehrbücher (egal welche) einzuziehen, definieren wir hiermit die „Finnische Phase“.

Sie beschreibt die Monate im Leben eines meist jüngeren Menschen, in denen dessen meist viel älteres Umfeld seine Witze nicht versteht.

Am häufigsten kann die „Finnische Phase“ bei Heranwachsenden im oberen einstelligen Alter beobachtet werden, die zwar gerade gelernt haben, dass es Witze gibt, jedoch noch nicht verstehen, dass diese eine Pointe benötigen. Sie, die „Finnische Phase“ wird vereinzelt jedoch ebenso bei Teenagern oder auch Senioren attestiert, im letzteren Fall kehrt sich das Verhältnis „jünger“ zu „älter“ um.

(Erklärung der Namensfindung)

Anmerkung: Ich wollte das gerade als Wikipedia-Eintrag machen, war dann aber doch zu faul für die anschließende Löschantragsdiskussion.

21 Kommentare

  1. 01
    AC

    Es gibt Menschen, die ihr Leben lang in einer finnischen Phase sind.

  2. 02

    Richtig.
    Man nennt sie Finnen.

  3. 03

    wenn ich gut aufgepasst habe, herr professor, war das doch schon mal thema im podcast!?
    bekommm ich jetzt ’ne eins?

  4. 04

    mp_464: 1-

    In welchem? ;)

  5. 05
  6. 06

    Okay. Mit Sternchen.

  7. 07

    stimmt das etwa???
    ich hab eigentlich nur geraten :)

  8. 08
    AC

    Danke für den Hinweis Tanja…

    Ich wage zu behaupten, dass Kinder schon früher in die finnische Phase eintreten. Wenn Säuglinge lachen, nur weil sie die Gesichter der Eltern sehen (bsp).

  9. 09
    AC

    Ist ein Witz außlich als etwas Sprachliches gemeint oder kann im obigen Sinne auch eine Geste (Nasedrehen, mit den Händen ein Elchgeweih formen) ein Witz sein?

  10. 10
    inga

    hm… selbstgesponnene wolle da oben…

  11. 11
    David

    Ist Nico Lumma eigentlich Finne?

  12. 12
    bebo

    Hier einer aus meiner frühen finnischen Phase:

    Sitzen zwei Kühe auf ’nem Baum und stricken.
    Fliegt ein Pferd vorbei.
    Sagt die eine Kuh zur anderen: „Schau mal da fliegt ein Pferd vorbei!“
    Sagt die andere Kuh: „Schnauze! Kühe können nicht reden!!“

  13. 13

    Oh ja, in meinem Bekanntenkreis gibt es so eine, die auch immer nur solche flachen Witze bringt. Das Mädel ist aber mittlerweile 24. Dabei ist sie noch nicht einmal solch ein großer Skandinavienfan…

    Ich find es interessant, mit welcher Selbstverständlichkeit ich das Wollknäulbild mit Finnland assoziieren kann.

  14. 14
    sunny3d

    naja, ich verfalle zuweilen (immer noch?) in solche phasen. da diese aber auch zeitlich begrenzt sind, mach ich mir da keine sorgen – oder sollte ich beunruhigt sein?

  15. 15

    mp, ich weiß nicht, ob das stimmt. :)

  16. 16

    Für Begriffe wie diesen gibt’s, statt der Wikipedia, noch die Uncyclopedia. Dort droht möglicherweise nicht gleich eine Löschantragsdiskussion :)

  17. 17
    ~~~~

    Irrelevant, Begriffsfindung. “’löschen“‘. –~~~~

    *g*

  18. 18
    hartefelder

    @ AC und Tanja

    meine finnische Phase begann gleichzeitig mit der Ausbildung meiner Sprache (welche das Denken beeinflusst) und hält bis jetzt (über die Hälfte meines Lebens) an

    aber als Finne würde ich mich nicht bezeichnen lassen, denn ich bin Deutscher

    finnischer Deutscher vielleicht

    ich kann aber auch beobachten, dass Menschen, die sich genauer, länger oder intensiver mit mir beschäftigen in der Lage sind „finnisch“ wenigstens im Ansatz zu verstehen

    für alle anderen bin ich ein dummer alter Sack

    für mich selbst ist finnisch eine permanente Freude, welche ich im gesellschaftlichen Rahmen nur unter der Gefahr teilen kann, dass ich als Depp dastehen, was von Nachteil sein kann

    mir kommt bei JEDER Gelegenheit (auch sehr ernsten oder traurigen) mindestens ein Gedanke, der mich erheitert – aber vielleicht ist das auch nur so eine Art Humorsynästhesie

  19. 19
    walled gardens

    humor ist die auflösung einer gespannten erwartungshaltung ins nichts, hat mal einer gesagt.

  20. 20
    walled gardens

    nochwas, nachdem ich die namensfindungserklärung las: was man bei der vorbereitung zu interkultureller zusammenarbeit zu allererst lernt, ist dass man sich mit dem humor (zunächst) zurückhalten sollte. wenn schon mimik und gestik fatal unterschiedlich interpretiert werden können, dann ist es nur logisch, dass dies bei sprache und eben humor nicht anders sein kann. es gibt hierzu übrigens imho interessante forschung von IBM, die z.B. der frage nachgegangen sind, warum schwedische teams nicht effektiv mit japanischen managern zusammenarbeiten können, oder umgekehrt .jp teams nicht mit .se managern… aber ich schweife ab :)

  21. 21

    Ich würde mir das mit dem Wikipedia-Eintrag noch mal überlegen. Zumal das Foto sehr anschaulich, das Wesen der finnischen Phase darlegt.

Diesen Artikel kommentieren