10

Podcast vom 22.9.2006

Mit Johnny.

MP3, 4:45, 3,3 MB

Magazine bei amazon.

10 Kommentare

  1. 01

    zu zeiten als ich noch musikmagazine las, habe ich immer zur „spin“ gegriffen. schon allein weil die im jahre 1999 eine coverstory mit dem titel „what the world needs now is axl rose“ hatten.

    ansonsten „gee“, ja bitte. grossartiges heft.

  2. 02

    Stimmt, „Spin“ war mal super. War mir aber irgendwann zu amerikanisch, man kannte dann die ganzen Bands nicht mehr. Und wollte die vor allem nicht kennen. :)

  3. 03
  4. 04
  5. 05

    also, dann oute ich mich mal: ich habe die WEGEN der ganzen amerikanischen bands gelesen die man nicht kannte. weil ich immer lieber amerikanisches englisch höre als cockney. ist wohl auch nur so ein komischer fetisch…

  6. 06

    The Who sind Briten!

  7. 07
    Anke

    Galore bitte nicht vergessen: Gute Interviews, aufgeräumtes Layout.

  8. 08

    An Print Magazinen habe ich die Spex und das Goon-Magazin aboniert. Beides wundervolle Musik-Magazine. Diese beiden lasse ich mir sogar nach Barcelona nachschicken. Dank der Riesenmaschine bin ich auch auf das Pardon-Magazin aufmerksam geworden welches bald auch regelmäßig in meinen Briefkasten flattern wird. Ansonsten Online-Magazine wie Batterie, Bastard, Candy, No Magazine,…

  9. 09
    oehi

    „Mare“ http://www.mare.de/mare/ habe ich im Abo.

    Die verschont mich vom Lifestylegetue.

  10. 10

    Magazine – ich dachte schon, ich habe ein Musikrätsel verpasst… Also für BOFs wie mir gibt es nur noch den RS. Weiß nur nicht, ob man nicht besser den Axel Springer Verlag boykottieren sollte. Aber SPEX kann ich ohne Lupe nicht lesen und SOUNDS ist sowieso schon lange nicht mehr.

Diesen Artikel kommentieren