46

Schmerz

Hatte ich schon erwähnt, dass es mir in der Seele weh tut, Johnny Cashs großartige Version von „žHurt“ in einer Nike-Werbung zu reinem körperlichem Schmerz heruntergehohnepiepelten Murks zu hören? Nein?

Es tut mir in der Seele weh, Johnny Cashs großartige Version von „žHurt“ in einer Nike-Werbung zu reinem körperlichem Schmerz heruntergehohnepiepelten Murks zu hören.

46 Kommentare

  1. 01
    Stefan

    Ein Grund mehr, auch weiterhin keine Nike-Produkte zu kaufen. Irgendwann gehen ihnen vielleicht mal die Werbegelder aus und sie werden ihre tollen Ideen nicht mehr umsetzen können.

  2. 02

    Naja, weiß ich nicht. Eine Staffelläuferin, die vier Meter vor dem Ziel klar in Führund liegend strauchelt und stürzt leidet sicherlich mehr seelische Qualen als tatsächliche körperliche Schmerzen. Ich finde die Werbung nicht schlecht und Johnny wird sicherlich nicht im Grab rotieren.

  3. 03

    Das ist mindestens genauso schlimm, wie einst die Werbung für bzw. gegen (Wieso sagt man eigentlich für, wenn es dagegen helfen soll?) Hämorrhoiden bei der man „Burning Ring of Fire“ gespielt hat. Lief zum Glück nicht im deutschen Fernsehen. Und verklagt wurde die Firme eh. Johnny meinte ausdrücklich nämlich damit den „brennenden Ring der Liebe“ und nicht… na ihr wisst schon.

  4. 04

    „Hurt“ handelt von Heroinsucht.

  5. 05

    Ja dann ist der Bezug zum Leistungssport doch geradezu genial und gottgegeben, bei den ganzen Amphetamin-Junkies die da rumspringen :)

  6. 06

    Naja, Heroin ist da aber ein ganz schlechtes Dopingmittel: euphorisierend (na ok), aber schmerzlindernd und schlaffördernd. Nein, es ist einfach disgusting wenn man völlig ordentliche Musik in völlig sinnlosen Werbungen spielt.

  7. 07
    Altra

    Nicht ohne Grund werden viele Ex-Junkies zu Triatheten. Von daher ist das Ursprungstheme des Songs kein Gegenargument. Und selbst ich Cash-Fanatiker muss sagen: Die erste Nike-Werbung, die mich berührt. So ein bisschen jedenfalls.

  8. 08

    Wenn es einen post-Cash-Geborenen dazu bringt, diese herzerwärmende Musik kennenzulernen, bin ich 100% dafür :-)

  9. 09
    mark

    guter song, gute idee, gute werbung. da gibts nix.

  10. 10

    ich bin aber froh das die verwalter seines erbes liberaler mit seinem vermächtnis umgehen als bspw. die brecht-erben.

    [Die wollen doch nur Kohle scheffeln!]
    Mag sein, aber es sind ja auch ne Menge Kinder…BTW: warum war die überschrift nicht „Cash für Cash“ ? (I heart old Wortspiele)

  11. 11

    …oder fesh mit Cash.

    (fash? fäsh?)

  12. 12

    oder etwa: Cash-Clash

  13. 13

    Rock the Cashbah…

    ich find’s trotzdem doof, großer mann, blöde firma…

  14. 14
    leo

    Auch wenn es traurig ist, überwiegt bei mir doch meistens die Schadenfreude über die Kurzsichtigkeit der Werbeschaffenden.
    Am lautesten musste ich immer noch bei der Karstadt-Werbung lachen mit Stakka Bo – „Here we go again, here we go go go to the temple of consumption“. ;)

    http://lyrics.songtext.name/Stakka%20Bo/Here-We-Go-Again-19872.html

  15. 15
    Mark_678

    Die Werbung ist flüchtig und in ein paar Wochen vergessen. Der Song dagegen bleibt uns erhalten, er wird es überstehen.

  16. 16

    # 8: Wenn es einen post-Cash-Geborenen dazu bringt, diese herzerwärmende Musik kennenzulernen, bin ich 100% dafür

    Zitate aus einem TV Forum gefällig?
    ——————————

    – du meinst doch bestimmt die nike-air werbung mit dem sigur ros ähnlichen song.

    – Diesen Song hat Johnny Cash geschrieben und heißt Hurt. Ich weiß das weil ich solche Musik höre. Der song ist wirklich klasse

    – Das ist definitiv von Johnny Cash.
    Ist soweit ich weiß sein letztes lied was er geschrieben hat.
    Video gabs im Fernsehen ist sozusagen eine Biographie seines Lebens.
    Nur den Titel weiß ich leider nicht mehr…

    – johnny cash hat den song nicht selber geschrieben du experte im original ist der song von nine inch nails und übrigens johnny cash hat auschließlich songs gecovert.

    ——————————

    Noch Fragen zur frühmusikalischen Erziehung Heranwachsender?

    Afaik wurde der „Nike/Hurt“ Clip speziell für den Europäischen Markt konzipiert. In den Staaten ist diese Werbung nicht zu sehen. Was mich nicht wirklich wundert. Den Amis ist die, lange von Tablettenmißbrauch geprägte, Geschichte von Johnny Cash sicher bewußter. Hierzulande ist Johnny Cash für viele Kiddies gerade mal der seltsame alte Opa, der annodunnemal hinter Justin Timberlake den zweiten Platz im Best Male Video MTV Award belegt hat (was wenigstens Justin Timberlake schwerst peinlich war).

    Da ich prizipiell bei Werbung im TV den Ton ausschalte, weiß ich nicht, ob die Stellen in denen Cash von Nadeln singt rauseditiert worden, aber ich nehm’s einfach mal an, das die Lyrics eh so zusammengeschnitten wurden, das sie zur Bildfolge des Clips passen. Die rechtlichen „Erben“ (der Herr Raznor lebt doch noch, oder?) dürfte die Universal Music sein.

  17. 17

    Könnte schlimmer sein. Wenigstens gibt es zu Cash (im Gegensatz zu The Clash) noch keinen Schuh.

  18. 18
    Heide

    Was mir dabei stinkt ist das Nike sich mal wieder an irgendwas dranhängt ohne dabei wirklich originell oder (in meinen Augen) kreativ zu sein. Siehe auch die Minor Threat/Dischord-Werbung von Nike. Wenn man schon Werbung mit Pop-Musik macht dann sollte man sich vielleicht die Mühe machen auch etwas zu finden was nicht sowieso schon allgemein bekannt ist, anstatt einen Sinnzusammenhang zu konstruieren der sich nur auf den Refrain beschränkt.

  19. 19
    Marc

    Kann deine Verbitterung auch nicht ganz nachvollziehen, Johnny.
    Werbespots, in denen sich Musik und Bild so wundervoll aneinanderschmiegen wie in diesem, sind doch sehr selten geworden.
    Und wie bereits in einem anderen Kommentar erwähnt, sind es nicht nur allein körperliche Schmerzen, welche die gezeigten Athleten überwinden müssen.

  20. 20

    „žWho’s Johnny, she said – and smiled in her special way“

  21. 21

    ah…mein lieblingslied. DAS wird sicher nie in einer werbung verbraten…hehehe

  22. 22

    macht euch doch mal alle locker. soooo schlimm ist das ja nun auch nicht. es ist werbung und wir wissen, welchem zweck sie dient. sie ist gut gemacht, wirbt für ein nicht ganz so sinnloses produkt (sportschuhe und -kleidung hat ja wohl jeder schon mal gekauft) und es ist immerhin nicht so eine grottenlangweilige, nervtötende hausfrauenklischeescheiße, die den hauptteil der hier in deutschland produzierten werbung ausmacht.

  23. 23

    @mark/9 guter song, gute idee, gute werbung, scheiß firma da gibts nix.

  24. 24
    Carsten

    Entweder bedeutet mir der Song zuviel (allerdings in der grßartigen Live-Piano-Version von Onkel Trent) oder den Jungs von Nike zuwenig… Liegt wohl im Auge des Betrachters – aber meine nächsten Schuhe kauf ich sicher nicht von Nike. Das ist sicher!

  25. 25
    Carsten

    Wer meine Version übrigens mal hören möchte – Das Video gibts bei YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=tgSWRicWIy4

  26. 26

    Nö, es ist eine sehr emotionale Werbung, die dich am Herzen greifen will, weil, hey!, verlieren und hinifallen, das kennen wir doch alle, von einer Firma die keine Schuhe produziert sondern ein Image, die eigentlich nur Distributionsmanager für Waren aus [Billiglohnland Ihrer Wahl einsetzen], die von [beliebige Ausbeutungsopfer einsetzen] unter ganz doofen Bedingungen hergestellt werden.

    Versteh mich nich falsch, ich hab auch Nike-Shirts, weil die Qualitativ wirklich gut sind. Dennoch darf man sich bei Nike und Werbung nicht einfach mal locker machen, weil das Thema größer ist, als man annehmen möchte.

  27. 27
    mark

    http://en.wikipedia.org/wiki/Hurt_(song)

    soviel zu den ganzen spekulationen um wer was wann wo von wem gespielt hat.

    Titel vom Artikel könnte aber auch „Fresh Cash“ sein… ich freu mich jedenfalls immer wieder, was von ihm zu hören…

  28. 28
  29. 29
    Carsten

    @Mark: Hab ich die Spekulationen übersehen? Das war doch relativ schnell klar, oder? Und nehme für mich in Beschlag auch eine andere Meinung als Onkel Trent zu haben ;-)

  30. 30
    Jan(TM)

    Als nächstes wirbt die Homelandsecurity mit Clash „Know your Rights“ oder „White Riot“ – rotfl. Das „Allways the Sun“ von den Stranglers seit Jahren für Werbespots missbraucht wird nervt mich mehr.

  31. 31
    leo

    Was halt schade ist, ist, dass kleine Filmer die tolle Kurzfilme machen, sich solche Musik teils nicht leisten können, während die „Grossen“ sich fast nach Belieben bedienen dürfen, auch wenn sie noch so schlechte Spots damit machen.

  32. 32

    Du sprichst mir aus der Seele René! Aber das ist Nike…wer mit Basketbällen Musik ohne Text macht (okay das war geil! ^^) kann keine Ahnung von selbigen haben ;)

  33. 33

    Eine sehr, sehr geile Werbung.
    Mein Herz lacht.
    Und meine Seele.
    Wenigsten einer kann über den Vorfall lachen!

  34. 34
    drexen

    Die Nike Werbung mit „Etwas weniger Gravitation“ fand ich (auch wenn ich Johnny Chash nicht kennen würde) besser als „etwas weniger Schmerz“.

  35. 35
    JinJin

    Habe den Spot heute morgen gesehen und ich fand ihn super.. Die Bilder sind beeindruckend und zeigen wirklich plastisch die körperlichen und seelischen Schmerzen beim Sport.. und ich liebe den Song, ich liebe Johnny..
    Man kanns auch übertreiben mit der kleinkarierten Jammerei über den Niedergang der Kultur und dem fehlenden Ernst im Umgang mit Legenden

  36. 36

    Der Spot ist aus werblicher Sicht gut weil emotional, aber Johnny Cash, der sich zu Lebzeiten nichts hat vorschreiben lassen, hätte nie Werbung für Nike gemacht, deshalb ist es ein Verrat. Und kleinkariert sind höchstens die Menschen die Werbung für Nike unreflektiert spitze finden.

    Ansonsten mal das hier durchlesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sweatshop

  37. 37

    Es gibt auch einen schönen Song von „Die Antwort“ zu dem Thema:

    Sie haben alles verkauft, es ist nichts mehr da,
    alles ist witzig und alles ist egal.
    Also sei ein Rebell, aber nur in der richtigen Jeans…

    Ich finde ja auch, irgendwo hört doch der Spaß auf, wenn alles immer zu Werbezwecken verwurstet wird.

  38. 38
    MK

    Genauso Scheiße wie The Cure (Pictures of You!) zu HP. Entwertung, Nivellierung, Dekonstruktion. Fuck Werber.

  39. 39

    Uns sind jetzt auch die Sutanen geplatzt und wir haben einen Bollogbann ausgesprochen, verbunden mit dem Versprechen, dass wir zusätzlich noch eine Fatwa kaufen und auf Nike loslassen, wenn wir den Spot noch einmal sehen.

    @Matthias, mark, Kät, Jakob, JinJin
    Ihr Blasfeministen, nur noch einen (Nike)Schritt weiter und ihr seit in der Hupfschuh-Hölle.

  40. 40
    Value

    Wel er so Recht hat:

    „By the way, if anyone here is in advertising or marketing, kill yourself. Kill yourselves, seriously. You are the ruiner of all things good. Seriously, no, this is not a joke… There’s no fucking joke coming, you are Satan’s spawn, filling the world with bile and garbage, you are fucked and you are fucking us, kill yourselves, it’s the only way to save your fucking soul. Kill yourself, kill yourself now.“

    Bill Hicks

  41. 41
    Drainsubtle

    HURT ist nicht von JOhnny Cash Sonder NINE INCH NAILS

  42. 42

    Oh, wow, hast ja Recht und war ja auch vorher ein Riesenhit von…ähhh… NIN. Und wer lesen kann ist klar im Vorteil, steht in Renés Beitrag doch:
    „…Johnny Cashs großartige Version von „žHurt“…

    Was reg ich mich eigentlich auf?

  43. 43

    Desöfteren werden gute Songs von der Werbung verschandelt.

Diesen Artikel kommentieren