5

Deutschland gegen Georgien

Heute konnte man sehen, dass es auch gegen einen mit überschaubarem Talent gesegneten Gegner wie Georgien hakelig wird, wenn eine Position nicht besetzt ist. Ich spreche nicht von der roten Karte gegen den freundlichen Esel Lukas. Ich rede natürlich von Hanke. Hanke hat gespielt als hätte Rbrdrarirc irgendetwas gegen ihn in der Hand. Der tückische Chancenmörder aus Hannover sieht neben Hanke aus wie die Kobra Wegmann neben einer Labormaus. Trochowski war ein typischer Debütant, übermotiviert, aktionistisch, aber talentiert. Schweinsteiger, der durch seinen Trainer immer in der Gefahr schwebt zu enden wie Ricken, ist in der Nationalmannschaft weiter verlässlich. Odonkor entwickelt sich langsam zum Fußballer, Hitzlsperger wird in diesem Leben keiner mehr. Die Abwehr war heute nur das Zweitlustigste. Denn der georgische Torwart war nicht zu toppen. Lomaia, besungen im Welthit Dragostea Din Tei, würde einen Ball nicht fangen, wenn er ihn selbst in die Luft geworfen hätte. Erkenntnisse für das Spiel gegen die Slowakei: Keine.

5 Kommentare

  1. 01

    Was Hanke überhaupt im Nationalteam verloren hat, frage ich mich ja eh schon lange…

  2. 02

    Ach nuja, der Onkel Mike. Der kann doch nichts dafür, dass er der legitime Nachfolger von Carsten “wieder mal kein Tor” Jancker ist.
    94 Ligaspiele und 16 Tore – und sowas spielt in “the Nationalmannschaft”. Wenn er mit der Quote wenigstens Innenverteidiger wäre.

  3. 03
  4. 04
    Josh

    aaah…endlich mal wieder ein schöner, lustiger spielbericht :)

  5. 05

    Erkenntnisse für das Slowakei-Spiel sind vielleich eher in Cardiff zu suchen…

Diesen Artikel kommentieren