23

Podcast vom 19.10.2006

Tanja und Johnny im All mit den Amis.

MP3, 16:14, 11,2 MB

Amerikaner bei amazon.
Das Weltall bei amazon.

23 Kommentare

  1. 01

    Anrufen müsste man ja eigentlich „seinen“ Bundestags- und/oder EU-Abgeordneten. Lacht nur…

  2. 02
    marcel

    jouh, 50 sterne

    [edit] ach, mist – hätt ich mal lieber zu ende gehört …

  3. 03

    im all kann man nicht rauchen? nicht eine zigarette? und wenn man vor die tür geht? auch nicht?

    ok, „astronaut“ von der berufswunschliste streichen…

  4. 04

    Zu dieser Ami-Weltall-Sache eine Überlegung: Natürlich findet man das albern und hanebüchen. Aber ist es wirklich dämlicher, als das Konzept des Grundbesitzes, das man auf der Erde praktiziert und welches allgemein akzeptiert ist? Das resultiert doch auch nur daraus das irgendwer irgendwann mal gesagt hat: Dieser Fleck Erde gehört mir und wenn du da draufgehst hau ich dir aufs Maul. Wenn man das lange genug praktiziert und so handhabt, wird es irgendwann allgemeine Auffassung, das der „Grundbesetzer“ zum „Grundbesitzer“ wird. Die Rechtfertigung mit der das auf der Erde praktiziert wird, ist kaum weniger blöde, als das was die Amis jetzt mit dem Weltall machen…

  5. 05
  6. 06
    Christian

    um mal ein bisschen wikipedia zu zitieren:

    Am 12. März 1947 verkündete der amerikanische Präsident Harry S. Truman seine Doktrin vor dem amerikanischen Kongress, die so genannte Truman-Doktrin.
    Nach ihr sollte es zum außenpolitischen Grundsatz der USA werden, „žallen Völkern, deren Freiheit von militanten Minderheiten oder durch einen äußeren Druck bedroht ist“ Beistand zu gewähren.

    Die Breschnew-Doktrin ist die Doktrin des sowjetischen Staats- und Parteichefs Leonid Breschnew, die von der „beschränkten Souveränität“ der sozialistischen Staaten ausging und daraus das Recht ableitete, einzugreifen, wenn in einem dieser Staaten der Sozialismus bedroht werde.

    Die Reagan-Doktrin war eine US-Strategie während des Kalten Kriegs, die darauf abzielte, durch Unterstützung antikommunistischer Guerilla-Verbände die Regierungen prosowjetischer Staaten zu schwächen und letztlich zu stürzen. In Teilen ein Gegenstück zur Breschnew-Doktrin[…]

    also und so könnte man die liste wohl endlos fortsetzen… man schmiss in der geschichte schon immer gerne mit doktrinen um sich… da wird halt ma was angesagt (und oft ist es auch maßgebend für die folgende außenpolitik)! ob und wer sich dann dazu äußert ist mehr oder minder egal. denn es ist halt nur ein ausblick auf die grobe richtlinie der politik für die nächste zeit! ich glaube auch, dass es affig ist, deshalb jetzt so ein rabatz zu machen (
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,443228,00.htmlhttp://www.netzeitung.de/ausland/447225.html )

    ich bezweifle, dass die usa jetzt gleich mal als nächstes die ISS oder die MIR wegblasen werden, weil die ihnen nicht passen.
    und da das weltall doch erheblich groß ist, kann man davon ausgehen, dass ein solches vorhaben (nämlich eine verteidigung des weltalls) doch recht schwierig wird!

    naja gut die usa könnten natürlich auch die welt unterjochen und dann jeden, der versucht mit ner rakte ins schöne blau zu starten, ordentlichst vernichten …. aber das würden die doch nicht tun?

    äääähm, oder?

  7. 07

    Selbstverständlich kann man im All rauchen.
    Solange man sich in einem Raumschiff oder Schutzanzug befindet.
    Die Schwerelosigkeit hat ja nichts, wie so oft vermutet, mit dem Sauerstoffgehalt zu tun. Der Raum ohne Luft nennt sich Vakuum, und hat mit Schwerelosigkeit nichts zu tun, denn diese „entsteht“ dadurch das man sich von der Erde entfernt hat und nicht mehr so stark von dieser(Masse) angezogen wird.
    Die Astronauten die man in den Raumschiffen in Schwerelosigkeit umher schweben sieht tragen ja auch keine Atemmasken sondern atmen die Luft die im Schiff „umherschwirrt“.
    Somit kann man natürlich auch rauchen, auch wenn dies warscheinlich eher zu unterlassen ist, da man nicht mal eben das Fenster öffnen kann um zu lüften, denn außerhalb befindet sich ein so genanntes Vakuum in dem nichts überleben kann was atmen muss(auch keine Raucher). :D

    P.S. Ich bin kein Physikstudent. Bin mir aber sicher das meine Angaben so stimmen ;)

  8. 08
    jojo

    Bush’s Allmacht-Doktrin erinnert mich schwer an Arthur Dent und seinem kleinen Häuschen das abgerissen wird nachdem die Pläne sechs Monate „auslagen“.

  9. 09

    danke holzmann. berufswunsch wieder in die liste zurückgenommen.

  10. 10
    ajo

    „Amis sind sowas wie Trolls.“ Danke für diesen Spruch!

  11. 11
    Dagger

    Weißt Du, wie viel Sternlein stehen?

    .. und wer will schon ins All, wenn man da nicht rauchen kann? ;-)

  12. 12

    Hallo Johnny,

    ich finde „DISSEN“ hast du nicht nötig. Die abfälligen Bemerkungen über blogpiloten.de stehen dir nicht. Ich hab mit denen nichts zu tun, aber hatte gerade beim Hören eures Podcasts ein sehr ungutes Gefühl.

    Gruß Jens

  13. 13

    jens, zu sagen, was ich von verschiedenen Dingen halte, ist Teil dieses Blogs. Dass man diese Meinung nicht teilen muss, ist ein genauso wichtiger Teil.

  14. 14

    gut – dann haben wir gerade unsere meinungen ausgetauscht ;-)

  15. 15
    Nanuk

    Alles über Spacewars gibt es hier http://www.spacewar.com
    oder bei OBI ;)

  16. 16

    Ich fand das mit den Netzpiloten damals eigentlich auch ganz witzig, wenn auch nicht wirklich sinnvoll.

    Aber egal, ich wollte vorschlagen, den Raucher-Helm auch auf der Erde einzuführen. Der super Kompromiss. Die Raucher können rauchen, wo sie wollen und die Nichtraucher werden nicht beeinträchtigt. :-)

  17. 17

    @Henning: Wie wäre es mit einem Nichtraucherhelm :)

  18. 18

    @holzmann
    Wäre ja total unpraktisch. Müssten die Raucher nach jeder Zigarette aufsetzen und ich weiß nicht, die Neugeborenen schreien eh schon wie am Spieß. Wie reagieren die da erst, wenn man denen noch nicht mitwachsende Helme aufsetzt?

  19. 19

    @Henning: Wieso müssten den die Raucher nach jeder Zigarette aufsetzten? Einen Raucher stört das passivrauchen ja eher weniger :)

    Und die Neugeborenen würde man dank des Helmes nicht mehr so schreien hören :)

    Abgesehen davon haben neugeborene an stark verrauchten plätzen wie etwa Kneipen, Raucherabteilen oder einem Raucher Arbeitsplatz sowieso nichts zu suchen :)

    p.s. bitte nicht zu ernst nehmen ;)

  20. 20

    @holzmann
    Nee nee, wenn die Nichtraucher solche Helme tragen sollen, dann müssen das ja auch die Raucher, wenn sie nicht rauchen. Es geht ja hier nicht um Sinnigkeit, sondern um Regeln. :-)

    Und wegen den Neugeborenen: Die Nichtraucherhelme müsste man ja überall tragen, nicht nur dort, wo evtl. geraucht wird. Genau deshalb ist es ja auch einfacher, Raucherhelme zu nehmen. :-)

    P.S.: Dito.

  21. 21

    und noch eins obendrauf @ henning:
    Das mit dem Helm überall tragen ist ja wirklich total hirnrissig für alle.
    Wäre doch praktisch wenn es z.B. an jeder Kneipentür so Helme zum ausleihen gäbe. Die könnten sich dann die Nichtraucher anziehen und wären sogar dank eingebautem mikrofon+lautprecher fähig zu kommunizieren. Und der eingebaute Trinkhalm ermöglicht sogar das genießen leckerer Schirmchencocktails. :D
    Was will man mehr ?

  22. 22

    Hey, du bist ja doof. Du gehst gar nicht auf meinen Eintrag davor ein. Das ist fiese.

    Ist viel einfacher, wenn die Raucher die tragen, denn es wird ja erstens nicht nur in Kneipen geraucht, zweitens die Säuglinge und das Problem der nicht mitwachsenden Helmchen und drittens könnten die Raucher noch Geld sparen, weil ihr teuer bezahlter Rauch nicht einfach in der Gegend rumfliegt, sondern schön im Helm bleibt. So hat man länger was davon und graue Haare bemerkt dann auch keiner. :-)

  23. 23

    Ich bin zwar spät dran, aber trotzdem. Ich höre euch ja durchaus gern zu, aber diesmal fand ichs ziemlich schlimm, weil ihr auf Sachen herumgeritten seid, die ihr selbst in die US-Doktrin hineininterpretiert habt.

    Es geht, wie ihr richtig am Anfang sagt, darum, dass die USA sich von niemandem die Handlungsfreiheit im Weltraum einschränken lassen will. Das impliziert doch aber noch lange nicht, dass sie ebendiese anderen verwehrt. Dass man sich ebendieses für Bedrohungen trotzdem vorbehält, kann viel oder nichts bedeuten. Von Inbesitznahme, wie ihr sie darstellt und als Frechheit anprangert, ist jedoch keine Rede.

    Jedes Land könnte die gleiche Doktrin herausgeben und es würde (prinzipiell) kein Widerspruch sein, solange jeder den andern machen lässt.

    Gruß
    Thomas

    Das PDF ist übrigens hier: http://www.ostp.gov/html/US%20National%20Space%20Policy.pdf

Diesen Artikel kommentieren