0

YouTube isn’t OurTube

Für Fußballrechte wird viel Geld bezahlt, und manchmal weiß man nicht so genau, wer oder was eigentlich “Fußballrechte” sind: die mit den ulkigen Klamotten und kreativen Frisuren oder irgendwas mit Fernsehen. Oder Internet, wie im Fall unserer großartigen Blognachbarn vom Fanfaktor.

Fanfaktor hat wegen eines YouTube-Videos Schwierigkeiten mit der Deutschen Fußball-Liga DFL bekommen. Da ein Durchblick beim Thema Senderechte und Rechteverwertung noch schwieriger zu erlangen ist als für Beckham ein neuer Vertrag, muss schon ein sogenannter Printjournalist ran, der Thomas Knüwer nämlich. Von ihm lernen wir, dass nicht nur Fernsehsender, sondern auch DFL-Menschen YouTube nicht mögen, die Veröffentlichung von privat im Stadion gefilmten Spielszenen meist illegal ist und dass ein Dienstleister mit ganz bösem Namen das Fußball-Internet überwacht.

Hier viel mehr lernen:
Youtube, Fußball und die mediale Überforderung

(Außerdem haben wir gelernt, dass Herr Knüwer mit Videospielen groß geworden ist. Boah, der könnte auch mal d-frag lesen, echt jetzt.)

Diesen Artikel kommentieren