30

Klasse: BILD bewirbt die Wikipedia

Während wir hier grundsätzlich Meldungen über die BILD, egal welcher Natur, vermeiden, sind wir auch Menschen, die gerne mit Grundsätzen brechen. Denn man wird sich ja wohl noch freuen dürfen, oder?

BILD-Online wirbt nämlich jetzt für die Wikipedia und das ist doch mal ein netter Zug! Trilliarden von BILD-Lesern lesen somit zum ersten Mal das Wort „Wikipedia“, holen ihr Internet aus dem Schrank und gucken sich das mal an. Prima.

[via]

30 Kommentare

  1. 01
    TH

    Und das ausgerechnet von den Märchenonkel`s der Bildzeitung.

  2. 02
  3. 03

    prima.
    und stopfen das portal mit schwachsinn voll.

  4. 04

    Ja, Werbung ist klar ;-) – Dass das ein Negativartikel von Bild ist war ja klar. Die sollen doch aber selbst gerne auf die Wiki zurückgreifen, hab ich gehört? Und dann Wikipedia mit Brockhaus vergleichen … hmm ich weiß nicht so recht, ob das so angeht.

  5. 05
    Gregor

    Leider, leider lesen die vor allem „Wik-Fehlia“ und müssen dann, sofern ihnen ein Mindestmaß an Anstand in die Wiege gelegt wurde, so sehr und so lange erbrechen, dass sie das eigentlich wichtige Wort nicht mehr zu lesen bekommen.

    außerdem: SUPER! Eine Erweiterung der Leser-Reporter Aktion:
    „BILD sucht die kleinen und großen Wikipedia-Fehler“

  6. 06

    Der Werbelink für den Brockhaus multimedial auf DVD daneben, macht aber dann schon Sinn.

  7. 07

    Oh oh! hoffentlich kommen die Bild.de Leser nicht noch auf die dumme Idee auch in anderen Internetpublikationen könnten Fehler stecken oder sogar redaktionelle Inhalte mit Anzeigen gemischt werden.

  8. 08

    Dann wäre es ja nur fair, wenn die Herren Autoren von bild.de das eigens zum Wikipedia-Artikel herangezogene „Spiegel“-Zitat von Jaron Lanier zum Anlaß nehmen, und in Zukunft ihr „Gesicht“ in Form eines Fotos zu ihren Beiträgen zu zeigen. Als leuchtendes Beispiel für die anonymen Wikipedia-Autoren. Ansonsten fällt mir zu diesem Artikel nur ein „Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen….“

  9. 09

    Gut, dass die Bild keine Fehler macht, die könnte man ja auch so schlecht korrigieren, so auf realem Papier ;-))

  10. 10

    Wieso? Ist das nicht total Webzweinulligundso, wenn die Werbung automatisch zum Inhalt eines Beitrags passt? ;-)

  11. 11

    @Stefan: Daran wird doch schon geforscht; die Meinung des Autors von einer Maschine erkennen lassen. Dann wird Werbung interessant. Falls die Meinung negativ ausfällt, wird einfach für das Konkurenzprodukt geworben. Schöne neue Welt!

  12. 12

    Die Bild beschimpft wikipedia also als unzuverlässig, wie war das noch gleich mit dem Glashaus und den Steinen?

    Und nebenbei bemerkt können die nichtmal ne vernünftige Page hinbekommen die korrekt angezeigt wird. In meinem Opera hab ich nämlich pro Zeile ein Wort. Liegt vielleicht daran das sie überall Werbung reinpflastern. Vielleicht kann man ja ne Sammelaktion machen um denen ein Buch ala „Internetheimseitenprogrammieren für Dummies“ zu schenken. Allerdingst macht ein funktionierendes Layout den Content auch nicht besser.

  13. 13

    Seit wann lesen Blogger die BILD, so wie diese doch der Neugier und der Verbreitung von Gerüchten verfallen sind?

    Tacheles. Kaum schreibt die BILD mal etwas komplett richtig, dann isses den Damen/Herren SeiteneinsteigjournalistInnen auch wieder nicht recht, … also links – oder war’s doch die Mitte? – genug.

  14. 14

    Kai Diekmann hat bei mir Hausverbot.
    Und bei Euch ?

  15. 15

    Und für sowas liebe ich bildblog ;)

  16. 16
    proletensau

    Unglaublich, dass erwachsene Menschen einen solchen Scheiss lesen. Aber ebenso unglaublich, dass sich dazu bisher keine Alternative etablieren konnte.

  17. 17
    kleines frühstück

    Bei Wikipedia gibt’s doch auch eine Infoseite zur BILD, oder?
    HÄ..HÄ..HÄHÄ! :) Ich mein ja nur…
    Ich gehe jetzt Augenbrauen zupfen – ich brauche dringend Schmerz!

  18. 18

    iterimswissen, leute, iterimswissen steckt überall und nicht absolutes wissen. aber kritiker von wikipedia gehen immer von einem absloluten wissen aus. ich weiß, es geht hier um diesen BILD-Beitrag, aber trotzdem. es nervt ständtig diese kritik zu hören. alsob in den schulbüchern immer die wahrheit stünde. wie oft mußten die umgeschrieben werden. so ich bins loß.

  19. 19
    proletensau

    Ja, jede Zeit schreibt sich ihre Geschichte. (Ik wes, da fahlt nen Subjekt, aba ejal.)

  20. 20
    Stalinallee Nordseite

    ich will auch so einen internetschrank

  21. 21

    und nebenbei, die leser der bildzeitung sind nicht blöd. manche von ihnen können bloß ihre blödheit nicht so gut verstecken, wie die zeit oder faz leser.

  22. 22

    Warum wird eigentlich mit keinem Wort erwähnt, dass sich der Spreeblick-Verlag etwas verkleinert hat in Sachen unterstützte Blogs? Oder nur ein Fehler / vorübergehender Zustand?

  23. 23

    Wikiwas? …nie gehört! …warum schreiben die nicht mal direkt was im Bilderblatt darüber? …bildonline? …kenn ich nicht! …wie komme ich da hin? Das ist mir zu hoch hier. Mist!

  24. 24

    Was ist denn bloss mit der BLÖD los? Anscheinend haben sie ernsthaft das Internet entdeckt. Hoffentlich sind die Wikipedia-Server stabiler als die Server von YouPorn. Naja, so schlimm wird der Ansturm beim Weblexikon nicht werden. Da gibt´s ja bloss ödes wissen und so und keine Filmchen von den Nachbarn:

    http://www.marketing-blog.biz/blog/archives/824-Product-Placement-II.html

  25. 25

    Ist doch toll, wenn BILD hilft, Wikipedia-Einträge zu korrigieren. … Ich seh schon schwarz-vermummte Senioren den Karl Moik-Eintrag fälschen. Oder die schreiben unter dem Stichwort „žRock“: „žDas ist Teufels-Musik“. Und 5.000 ehrenamtliche Helfer finden den Fehler nicht. Hähä.

  26. 26

    Als ob ein BILD Leser auch nur einen Artikel auf Wikipedia.de inhaltlich verstehen kann.

  27. 27

    moralapostel in mir: ich würd nicht so sehr über die bildleser lästern. es kann jedem von uns passieren, wir können alle zu bildlesern werden. und, es sind alles sehr nette und ganz oft gescheite menschen. und mal ganz ehrlich: klar irgendwelche texter müssen natürlich elendlange berichte über uraufführung houellebecqs „ausweitung der kampfzone“ schreiben, das wissen der menschheit muß ja gespeichert werden. ich finde , die welt ist einfach zu sehr vertextet. wenn man die faz-oder zeitberichte auf ihren wahrheitsgehalt reduziert, dass sind es ebenfalls nur drei sätze.
    na logisch, genuß zweiten grades ist ja die lesemotivation.

    wikipedia. bild dir deine welt.

  28. 28

    die sollen bloss den mund halten. denn gerade das ist ja richtig kapiertes neues web, wenn die wikis im fluss sind, also wenn auch mal was korrigiert wird, wenns falsch ist. dass die bildzeitung darüber schreibt, ist sowas von lächerlich, da geht mir der mops hoch.

  29. 29
    smiets

    ob es wohl damit etwas zu tun hat?
    http://www.xsized.de/bild-vs-wikipedia/

  30. 30
    Dagger

    Ich liebe Bild immer mehr ;-)

Diesen Artikel kommentieren