15

Not So Sonic Youth

sonic youth

Ich habe in das Album von Sonic Youth + I.C.P. + The Ex (iTMS-Link) bisher nur kurz reingehört. Es als „experimentell“ zu bezeichnen wäre leicht untertrieben, würde ich sagen.

Was aber garantiert nicht zutrifft: Die Adjektive der selbsternannten „Musikfanatiker“ in den iTMS-Kommentaren. „Abartig“, „krank“ und „unverschämt“ wird „der Schwachsinn“ dort genannt. Und mir wird ganz übel, wenn ich solch kompetente Bewertungen der Arbeit von Künstlern lese. The long tail? Schwarmintelligenz?

Ach, danke, lass mal…

15 Kommentare

  1. 01

    hehe, ist aber auch lustig, dass gerade dieses album so prominent auf der startseite von iTMS beworben wird. was kommt als nächstes? merzbow banner und melt banana als redaktionstipp?

  2. 02
    tofu

    Sonic Youth – die alten Sachen sind extrem abgefahren geil, ich sollte das Zeug mal wieder rauskramen; ja, man sollte Künstler einfach das tun lassen was sie wollen, dem einen gefällt´s dem anderen nicht, ist doch völlig egal; by the way gebe ich auch gar nichts auf Plattenkritiken selbst wenn sie von „kompetenten“ Fachleuten verfasst wurden; Musik ist eine so subjektive Erfahrung und der Mensch ist immer stark dazu geneigt zu sagen: das ist crap, fünf Mark, ab in die Tonne; das sagt ein Mensch eher als: „das finde ich geil“ oder „wenn ich das noch dreimal höre gefällt es mir vielleicht“. Außerdem wer sagt eingentlich, dass Kunst zwangsläufig gefallen muss; viele Leute haben über Schönberg bsp. in etwa gesagt: der komponiert mit dem Taschenrechner – stimmt nur bedingt und obgleich in meinen Ohren Schönberg ganz fantastische Musik geschrieben hat, sagen viele Leute gleich: nee, will ich mir nicht geben, klingt alles schräg (stimmt auch nicht!). Viele Leute haben auch einfach keine Zeit, kein Interesse usw.; die menschliche Bewusstseinsmaschinerie funktioniert meist mittels eines einfachen Schubladensystems, also einfach drauf scheissen was die anderen sagen…

  3. 03

    …früher waren die schrebergärtner in ihren lauben zu hause. ihre kinder sind jetzt bei itms. und haben furchtbaren drang, überall ihre ausscheidungen zu plazieren, hier ein häufchen, da ein pfütze, hauptsache stinkende rechtschaffene empörung.

  4. 04

    Naja, das Kollektiv bei der der Theorie der Kollektiven Intelligenz ist wohl ein bisschen größer als iTMS-Nutzer in Deutschland. … Und: Musik ist die Königin des Ameisenstaates, der Vorbild für diese Theorie ist. … Übrigens wäre die Qualle ein besseres Beispiel für die Theorie, aber die ist doch ausgesprochen doof.

  5. 05
    Martin

    Für meine Neugierde auf das Album: 5 Sterne.

  6. 06

    Leute, die derartig klare Wertungen zu Kunstwerken nicht mit „Meines Erachtens“ oder „Meiner Meinung nach“ oder dergleichen einleiten würde ich einfach nicht beachten.

    Besonders gut gefällt mir das Kindergartenkinder-Argument in der Mitte. Das hat wohl Jeder schon mal als Kommentar zu abstrakten Gemälden gehört: „Das kann ja mein fünfjähriger Sohn besser“. Vox populi – vox Rindvieh, wie man so schön sagt. Und iTunes ist eben schon sehr populär.

  7. 07
    boo

    Vielleicht ist es nach 18 jahren wieder Mal an der Zeit Madonna zu Covern?

    (man verzeihe mir den Link, war unter den ersten Treffern bei der Suche nach „ciccone youth“ und ich konnte nicht widerstehen)

  8. 08
    avision

    Johnny, da kannst Du Dich jetzt doch nicht wirklich drüber aufregen ? Wenn es Redakteure gewesen werde, ok – aber so? Nur weil sich da _irgendwer_ auskotzt?

    Im Zweifel blamieren sich doch nur die Poster, und die Fans nehmen es als Motivation die Pladde erst recht zu kaufen ;)

  9. 09

    Die kennen vermutlich nicht die anderen Sonic Youth – Alben. Ich glaube mich zu erinnern, dass das vorletzte auch sehr schräg war.
    In punkto „verbotene“ Worte benutzen, sag ich mal lieber nichts – aber für Musik, die man nicht versteht bzw. kennt, ist es sinnlos.

  10. 10
    bass

    »“What is this shit?“ Rolling Stone magazine writer and Dylan loyalist Greil Marcus notoriously asked, upon first listening to 1970’s Self Portrait.«
    ;)

  11. 11

    Experimenteller Jazz? ;o)

  12. 12

    Auf Amazon gibt’s auch ganz tolle Rezensionen, letztens hatte ich eine gesehen wo sich darüber beschwert wurde dass bei Sonic Youth die Gitarren „ganz schräg“ klängen. Da muss man dann stark sein und nicht zu sehr mit den Augen rollen, auf die Dauer kriegt man sonst nämlich leichte Kopfschmerzen. Man selbst wurde ja auch nicht mit einem guten Musikgeschmack geboren ;)

    @Nanomensch: Da letztlich ein überwältigender Großteil der Musikkritik, egal mit wieviel fundiertem Wissen ausgestattet, irgendwo subjektiv ist sind solche Bemerkungen wie „Meines Erachtens“ zwar überflüssig, aber völlig falsch nicht. Ab und zu ist es als Erinnerung auch durchaus gut, es wird schon mal vergessen dass auf eine solche Wertung kein Absolutheitsanspruch erhoben wird, da kann es schnell zu erbitterten Diskussionen kommen. Über Geschmack lässt sich streiten, aber man sollte nie vergessen dass es eben Geschmack ist und keine wissenschaftlich fundierte These.

  13. 13

    Gibt da schon berechtigterweise etwas Unverständnis. Hab das Album nie gehört.
    Es gibt aber, mal als Extrem-Beispiel ein John Zorn Album (aus der Filmworks-Reihe) auf dem nur Luftmaschinengeräusche sind. Das innovativ und toll zu finden – tja, mir fehlte ein bisschen das Verständnis. Bin eventuell nicht künstlerisch genug veranlagt.
    Habe auch schon als Kind einen Künstler halb in den Wahnsinn getrieben und zwar mit der Bemerkung: „Da sieht aus wie ein Raumschiffcockpit!“.
    (Es sah wirklich so aus!). Er wurde ziemlich sauer, wegen des Urteils eines (ich schätz mal grob) 11-12 jährigen. Ich hatte es wohl aber nicht gemerkt und brabbelte fröhlich weiter: „Da ist der Steuerknüppel, das Cockpit-fenster, Sterne…“
    Naja, mein Paps hatte mir auch unter die Arme gegriffen und als er merkte, wie sauer der Mann wirklich wurde wollte er doch die Wogen glätten und hat versucht etwas anderes zu interpretieren, was alles nur noch schlimmer machte.
    Er bekam dafür im Prinzip die Strafe – der Künstler ignorierte uns von da an – allerdings recht demonstrativ.

    Von daher.. mal nicht zu eingeschnappt sein künstler! oder einfach ruhig erklären – hat ja nicht jeder Kunstgeschichte oder Musikgeschichte studiert.

  14. 14

    Ich finde es ja gar nicht schlimm, wenn man die Platte nicht mag, man muss das Album gar nicht verstehen (ich bin sogar sicher, dass *ich* sie nicht verstehe!). Mich schockiert nur diese radikale Tour, als wäre das eine Guerilla-Kampagne. Wer nimmt sich denn die Zeit, ein Album zu kommentieren, mit dem man offenbar nichts am Hut hat? Und die Begrifflichkeiten! Ich meine, die Zeiten, in denen man Kunst als „abartig“ und „krank“ bezeichnet hat, sollten vorbei sein.

    Darum ging’s mir in dem Post. Die Platte *ist* Lärm. Ist mir auch egal, ob das Kunst ist oder nicht. :)

  15. 15

    hmm.. alles was im Internet steht wird bemeckert und eben auch auf stupideste Weise. Denn, hier kann man ja die Sau rauslassen ohne Nachfolgeschäden für die eigene Person oder um Akzeptanz oder Aufwertung zu finden, indem man irgendetwas niedermacht.

    Hab auch mal reingehört.. das ist doch zu verkraften.
    Teils doch ganz schöne Klangteppiche – man kann sich ja beispielsweise auch einen Cartoon im Kopf dazudenken. Uninteressant finde ich es nicht.
    Naja aber es ist natürlich nichts, dass ich mir jeden Tag oder auf Dauerdurchlauf in den CD-Player legen bzw. Mp3-Player laden würde.

    Aber die Leute sollten einfach mal Mike Patton (zB. Fantomas) hören oder Ikue Mori – das härtet ab.

    Verstehe auch die Kommentare: „Das sind nicht mehr Sonic Youth“ nicht.
    Wie können sich die Jungs nur erdreisten mal etwas Neues auszuprobieren!?

    Ich versuche mich eher mit reinen negativ Kommentaren zurückzuhalten und doch mehr zu empfehlen, was mir gefallen hat (gänzlich unwissenschaftlich allerdings) – Leute die etwas zerreissen finden sich immer genug.

Diesen Artikel kommentieren