17

Kazik

kazik

Eine Crew aus Breakern, Sprühern und Musikanten, die im Kollektiv eine Firma gründen, ist im Grunde schon genug Material für eine Geschichte. Selbstbestimmtes Arbeiten? Rund um die Uhr! Arm und sexy? War gestern! Kreuzberg? Kreuzberg!

Nun haben diese Jungs also die Szeneanbindung, für die Marketingagenturen Geldspeicher herausrücken würden. Um Berlin aufzumischen reicht das allemal. Aber diese Kings of Cool haben es mit einer wärmenden Idee bis nach Japan geschafft („bis nach Japan“ nicht im Sinne von Big in Japan sondern im Sinne von: Bis nach Japan!). Die Rede ist vom Leschi. Der Leschi sieht aus wie ein Elefant und ist ein Wärmekissen Energiespender. Denn hier haben wir mal eine Gemeinsamkeit von Breakern und Bloggern – der Nacken ist von der Evolution ursprünglich nicht für diese Tätigkeit konzipiert worden.

leschi_at_work

Der Leschi riecht übrigens nach Knutschen im Heu. Wenn Ihr also bloggende Omas, breakende Klavierspieler oder fröstelnde Sprayer kennt oder aber schonmal im Heu geknutscht habt: Spread the Word!
Ach ja, multimediales Medium, das wir sind: Ein Film.

17 Kommentare

  1. 01

    Öhm, und was ist daran im Vergleich zum klassischen Körnerkissen neu?

  2. 02

    einfach mal rüberstreicheln … der Unterschied wird klar.

  3. 03

    leschis sehen so süß aus und erinnern nicht an hagere körnermuttis.

  4. 04

    Das ist doch so ein Ding, dass man kurz in den Ofen wirft und dann macht das Ding Warm, oder? Aber wenn das Ding nach „Knutschen im Heu“ riecht, naja mal testen :-)

  5. 05
    hä?

    Ich hoffe, ihr bekommt Geld für solche Einträge. Falls dem nicht so ist, mache ich mir schwere Sorgen um euch.

  6. 06

    Ein Leschi – ich habe auch ein Leschi in blau – Es ist wunderbar und wenn frau es warm macht schwitztes auch ein bißchen. Ich hab mein LEschi furchtbar gern.

  7. 07

    Hi hi, unser Weihnachtsgeschenk an liebe Mitarbeiter! Die Karawane ist schon bei uns eingetroffen.

  8. 08

    hä? – Der Name sagt alles. Zum Trillionsten Mal: Wenn hier geworben wird, dann steht es unter „Werbung“, nicht als Artikel verkleidet. Es gibt tatsächlich Dinge, Menschen, Unternehmen, Sachen, Produkte, Firmen die wir mögen. Und über die wir schreiben.

  9. 09

    „Kazik“ ist übrigens türkisch und heisst „Beschiss“. Mal ein ehrliches Branding einer alternativen „Prodüksiyon“ … ;)

  10. 10
    Malte

    Das Wort bietet wohl einen gewissen Interpretationsspielraum. Eine Übersetzungsmöglichkeit ist: Pfählen.

  11. 11

    klingt alles sehr interessant :-)
    ich verbrenne solche dinge ja gerne mal im ofen, deswegen seh ich von einer anschaffung ab.

  12. 12

    Ach Kinners!
    Besser als sich nen‘ Hund kaufen – der will noch zum Hundesport!

  13. 13
    Malte

    @ heidrun
    Ich auch. Deshalb darf ich an den Leschi nicht dran.

  14. 14

    @Malte: Stimmt. Das ist die wortwörtliche Übersetzung. Die Bedeutung hier ist die umgangsprachliche Übersetzung eher. Ich finde es lustig – und mutig. Mir gefällt’s.

  15. 15

    Ich glaubs ja nicht… die Kaziken beim Spreeblick :-)))

    Wir haben die Jungs vor 3 Jahren auf der Tendence in Frankfurt kennen gelernt und haben seitdem die Leschis in unserem Onlineshop. Wirklich ne ganz andere Firma, die Kaziks. Verrückt, anders, aber sehr nett :-)

    Schöne Grüße vom KULTversand, Jungs!

  16. 16

    und die kaziken sind coole typen! die sind super entspannt drauf und haben auch die ohrbooten unterstützt, als die noch ganz klein waren ;-).

    der leschi ist im übrigen wirklich super!

    gruß jens

  17. 17

    ach ja – life is kazik!

Diesen Artikel kommentieren