5

„žDie Couchpotatoe liegt auf der Couch wie ein Gehirn in der Nährlösung“

Haben wir eigentlich schon auf die tollen Peter Glaser-Interviews beim Elektrischen Reporter hingewiesen? Und warum nicht? Keine Ahnung, schließlich geht es um nichts anderes als furzende Katzen, Bombastrock und Google. Und noch viel mehr. Grandios, ja nahezu digitales-bewusstseins-erweiternd sind die in grandiosem Wiener-Dialekt vorgetragenen Weisheiten. Unbedingt ansehen!

Peter Glaser im Interview mit dem Elektrischen Reporter, Teil 1, Teil 2

5 Kommentare

  1. 01

    Schöne Stelle, als er vom digitalen Zeitalter spricht „als es [eben] noch nicht digital war“.

    Und in Zukunft wird das digitale Zeitalter noch besser – Gordon Crovitz, Herausgeber des „žWall Street Journals“ weiss auch schon ganz genau, wie er Nutzen daraus ziehen kann (zitiert aus dem Kesselhaus):

    „Wir werden noch stärker auf Ereignisse des Tages vorausschauen. Jeden Tag wird es einen Ausblick geben, der die zu erwartenden Nachrichten einordnet und so weit wie möglich vorwegnimmt.“

    Das da noch keiner dran gedacht hat „¦ Nachrichten vorwegnehmen „¦ Jaaaa, wer hellsehen kann, ist natürlich klar im Vorteil“¦

  2. 02

    Haha, das Anfangszitat gefällt mir :)

  3. 03
    ~thc

    besonders herausragend finde ich den vergleich mit dem handel mit glasperlen. durch die unwissenheit der menschen (und dem drang der modernen unternehmen, diese kaltschnäuzig für den eigenen vorteil zu nutzen) werden informationen, die für die unternehmen gold wert sind, gegen ein paar glasperlen eingetauscht:

    – ein paar gigabyte festplattenplatz gegen die maschinenauswertzung der gesamten persönlichen kommunikation

    – ein bisschen gruscheln für ein ohne einschränkung voll verwendbares personen- und aktivitätsprofil

    – ein oder zwei prozent rabatt gegen ein personalisiertes einkaufsprofil

  4. 04
    Sarah

    „Couchpotatoe“ is falsch geschrieben, nur Republikaner (Dan Quail) die nicht buchstabieren können machen so was. Potato (ohne „e“ am Ende) ist das richtige…Couchpotato. Danke!

Diesen Artikel kommentieren