5

Everton – Chelsea 2:3 (1:0)

Wer bisher nicht wusste was Mourinhos Starensemble auf dem Platz bietet, bekam heute Anschauungsunterricht: Der FC Chelsea ist eine gewaltige Kraftfußballmaschine die, einmal in Fahrt gekommen, nichts und niemand auf dem Platz aufhalten kann.


Nach mediokrem Spiel und offensichtlichen Sabotageversuchen des „Kannibalen“ Boulahrouz in Halbzeit eins, der in Minute 35 gegen den anstürmenden Anichebe mit einem dämlichen Foul einen Elfmeter verursachte, wurde Chelsea in der Pause von Chefingenieur Mourinho neu gestartet, frisch kalibriert (4-3-3 statt 4-4-2) und zeigte in der zweiten Hälfte ein völlig anderes Spiel.

Bereits nach Ballacks sehenswertem Ausgleich in der 49. Minute war klar, dass Everton heute keine Punkte im Goodison Park behalten würde, denn Chelsea dominierte, angetrieben von Drogba, Essien und Kalou, Ball und Gegner. Everton versuchte sich nur noch an Alibi-Kontern.

Selbst die erneute Führung durch Joseph Yobo nach einem Eckball in der 64. Minute nützte Everton nichts gegen die schnellen und wuchtigen Angriffe des englischen Meisters. Lampard (81.) und Drogba (89.) demonstrierten mit zwei überwältigenden Fernschüssen wie beeindruckend, kraftvoll und unterhaltsam Premier League Fussball sein kann.

5 Kommentare

  1. 01

    Verdammt. Ihr wart 5 Minuten schneller.

  2. 02

    Interessant, dass Mourinho jetzt zum zweiten Mal punktet, nachdem er von 4-4-2 auf 4-3-3 umgestellt hat. Vielleicht sollte er einfach mal mit 4-3-3 anfangen?

  3. 03

    Halleluja – 3 „Fernschüsse“, 3 Tore. Könnte man fast meinen, der Keeper hätte ein Problem damit. Zu mindestens der letzte Schuss sieht mir nicht ganz unhaltbar aus.

  4. 04

    ich mag ballack zuwar nicht, aber sein freistoß – ein traum

  5. 05
    Ulfert

    der Freistoß war gut, aber an den Pfosten. Die Fernschüsse waren nicht unhaltbar, der Torwart stand beide Male sehr weit draußen. Zudem der Siegtreffer erst in der 89sten Minute.
    Nennt man sowas wirklich souverän? mit 2 Gegentoren? Also ich seh es nicht so… Ist natürlich klasse so ein Spiel nach 2 Rückständen so zu gewinnen, aber „schnelle und wuchtige Angriffe“ mit Fernschüssen abschließen zu müssen find ich eher traurig…

Diesen Artikel kommentieren