36

ROTFLMAO

guido

Wer mal Westerwelles Brille von ganz nah sehen will, während sie zielstrebig an der Kamera vorbeistarrt, der muss sich „sofocht“ (Zitat G.W.) sein „neues Internet-Video abrufen“ (Zitat G.W.), das gibt’s bei tv-liberal.de.

Empfehlen tue ich es aber nicht, denn selbst wenn man den unfassbar schlechten Drumloop am Anfang überlebt hat, besteht danach die Gefahr von Schwindelanfällen durch absurdeste Schnitte und Blenden ohne jede Motivation. Noch ein Tipp für die Mutigen, die sich dennoch trauen:

Unbedingt den Ton abstellen.

(File under: Comedy)

36 Kommentare

  1. 01

    Ich habe es sogar trotz Ton überlebt – aber als ich den „Oberoppositionellen“ plötzlich doppelt sah, war ich schon um die geistige Gesundheit besorgt (nein, nicht meine…) – handelt es sich um misslungene Stereoskopie-Versuche – oder doch nur „…murks“ (Zitat G.W.)

  2. 02

    Und: toi toi toi.

  3. 03

    mashup! mashup!

  4. 04

    da der kommentar dort nicht freigegeben wurde also hier: wahnsinns-editing, guido westerwelle ist der jack bauer des podcastens!

  5. 05

    Die Standbilder am Anfang sind ja auch die Wucht. Bekommt die Opposition vor dem Reichstagsgebäude etwa keine Dreherlaubnis?
    Oder ist die Bedrohung aus Schina, Indien, Ost- und Südeuropa, Nord- und Südamerika, West- und Nordfäröerinseln und Ost-, West- und Südmarsoberfläche etwa zu groß?

    Daumen hoch, Guido. 18% sind machbar (aber nicht für Dich *lol)

  6. 06

    Zeichen der Zeit erkannt, Herr W. Dummerweise nur an die falsche Agentur verkauft (oder gar selber gemacht?). Wer schneidet denn Interviews so grottig zusammen?

  7. 07

    Meine Güte. Die Schnitte und Kameraeinstellungen sind ja wirklich genial. Ich bin ja nur ein Laie, aber irgendwie sieht das nach totalem Murks aus. So faszinierend, dass ich dem Mann gar nicht mehr zugehört hab. Obwohl, das kann ich bei dem auch ohne diese Kameraführung.

    Nach Dieter Nuhr würde ich dazu raten, solche Schnitte komplett sein zu lassen, wenn man es nicht kann. 2 Minuten Westerwelle nur von vorne ist zwar nicht toll, aber besser als das da.

  8. 08

    gratulation johnny, das hast du mal wieder verdammt erschreckend treffend beschrieben. jedes wort findet seine stelle im podcast. wenn man das überhaupt podcast nennen darf. das ist ja eine schande für alle webzwonull anhänger :)

  9. 09
    Stefan

    Genau, wer hier meint, er müsse sich jetzt freuen, dass die Wirtschaftsdaten besser werden, der gehört sofort eingesperrt. Ja wo kommen wir denn da hin??? Einfach das Meckern aufzuhören, Sauerei sowas… Da können sich die zwei Guidos schonmal drüber beschweren!

    Nee, mal im Ernst: Mit Podcast hat das nichts zu tun, der Schnitt könnte unpassender nicht sein und was der Mann erzählt, kennen wir ja schon: „Auch wenn’s besser läuft, immer dran denken: Mit mir wär‘ alles besser.“

  10. 10

    …das hat sicher ein lord-snowden-fan verstückhackt, der wo damals auch pink-floyd-at-pompeji so magen- und kopfbedenklich verwurstet hat.

    vielleicht kommt die konzeption aber auch vom hauptdarsteller himself. der gute g. steht doch auf neo, also den rauch, und wie bei dem seiner gunst, nein kunst läuft es hier auch – wenn de nüscht zu sagn hast, muss wengstns die optik stimmn. also nicht die brille, sondern der look.

    regen über berlin. wir melden uns wieder, sobald neue phrasen ihren horizont erweitern.

  11. 11
    Icke

    Gröl. 1’50“ hab ich geschafft, dann ging es einfach nicht mehr. Guido im Splitscreen. Weia.

  12. 12

    Zwei Theorien zu diesen scheinbar unerklärbaren zufallsgenerierten Verdopplungen und Perspektivwechseln:

    1) Der Produzent dieses Films fand keine bessere Lösung, die Zuschauer von dem schauerlichen Gesülze dieses Polit-Karoake-Artisten abzulenken, als sie mit optischen Effekten zu verwirren.

    2) Die FDP hat eine Avantgard von visionären Experimental-Filmern verpflichtet, deren Einfluss heute noch gar nicht abschätzbar ist. Vielleicht wird die Tagesschau in ein paar Jahren ähnlich präsentiert. Und dann vermutlich aus den gleichen Gründen wie in 1).

  13. 13
    Jan(TM)

    „Schauen sie sich youtube an, da ist kein Film gut geschnitten. Wir müssen näher an den Bürger ran! Das muss familiär wirken, wie ein Videoabend bei Onkel Otto!“ oder so …

  14. 14

    hier ist eigentlich alles schon gesagt. kurz flackert ein unfassbares gegenschnitt konstrukt auf und dann gehts schon wieder ins makroinferno.

  15. 15

    Ich glaube, es ist alles viel leichter. Die Agentur, die das gemacht hat, baut sonst Websites für Pharma- und andere Konzerne, hat auch für die FDP schon einiges gemacht. Nun muss man Video schneiden, was halt eine eigene Kunst ist. Statt aus der Not eine Tugend zu machen und eben gar nicht groß zu schneiden (was viel klüger gewesen wäre), muss man das Budget irgendwie rechtfertigen und nimmt ein paar FinalCut-Presets.

    Irgendwie ist das ja auch alles sehr süß. Der Inhalt wird davon halt nicht besser, aber da könnte selbst Spielberg nichts mehr rausholen.

  16. 16

    Die Scheibe mit den Regentropfen ist das Beste.

  17. 17

    Noch nicht freigegeben:

    Haha – naja, wollmermalsagen: die Qualität der Präsentation ist der Qualität des Inhalts angemessen. Aber: nehmt mal einen neuen Sprecher. Muss ja nicht sein, dass da irgendein oberlehrerhafter Prakti den superguten Ruf der Freiheitlich Demokratischen versaut.

    Danke für den Link!

  18. 18
    Frank

    Immer Alle auf “ Leichtmatrose “ Guido W. Was tut der denn Böses ?

  19. 19
    martin

    Hey, immerhin bieten sie Ogg Theora als offenes Format an. Ich finde das schon sehr anerkennenswert. Meist ist doch nur die alte Leier: Quicktime/WMV/Real-Video.

  20. 20
  21. 21

    Ist wirklich grausig geschnitten das Video. Das hat anscheinend einer wirklich zuviel CSI und 24 gesehen. Aber hey … zumindest blieben wir von einem Schröder-Cast verschont.

  22. 22

    Tut Dich Bruder Guido jetzt ggf. abmahnen?

  23. 23

    @Malte
    Sehr geil! Hab gut gelacht dabei. :-)

    @Video
    Also, das Intro fand ich ja noch ganz nett (auch die Musik! Jaja, ich steh auf sowas…), aber ab Sekunde 13 wird’s dann übel. Auch ganz abgesehen vom Programm der FDP. Es wurden wirklich nur Plattitüden verbreitet statt irgendwie die FDP-Positionen etwas näher zu erläutern (was auf der FDP-Seite auch ein FDP-Mitglied kritisiert).

  24. 24

    Den Anfang fand ich ja noch ganz okay (im Vergleich zum Merkelcast), aber sobald diese Psycho-Einstellungen anfangen wirds wirklich beängstigend. Deine grauen Augen“¦

  25. 25
    marcus

    dazu fällt mir immer wieder dieses hier ein:
    http://www.youtube.com/watch?v=KGK9peRCQhI

  26. 26

    Junge, Junge, einen Hauch Kritik hab ich dort geäußert. Ganz sachlich usw. Ich hätte wohl dazuschreiben müssen, dass ich FDP-Mitglied bin… bin ich ja aber gar nicht. Aber so schalten die das offensichtlich nicht frei.

  27. 27

    Die Agentur wirbt sogar mit ihrer kreativen ‚Leistung‘:
    http://www.presseportal.de/story.htx?nr=922848&ressort=5

  28. 28

    .. und die agentur bringt noch nicht einmal die selbstverständlichkeit auf, zu wordpress als plattform zu verweisen, aber sich die loorbeeren in die haare schmieren. pfui!

  29. 29

    so schlimm wars jetzt ja echt nicht.
    vllt könnte man ein paar effekte bei toni mahoni einbauen…

  30. 30

    der guido ist schon ein sehr lustiger mannn. aber wie kann ich über die FDP lachen, wo ich doch hier in wiesbaden schon die SPD habe. seufz!

  31. 31

    Hahaha, mir wird echt schwindelig.
    Sinnlose Schnitte, Spielerei und informationsloses Informationsangebot galore! :D

  32. 32
    avision

    „wiesbaden“ – tja da bleibt doch auch nur lachen oder nich?

  33. 33

    Ich schäme mich fremd. Sehr.

  34. 34
    Fabi

    Ich hab gerade tapfer bis zum Ende durchgehalten – und jetzt Nasenbluten…

Diesen Artikel kommentieren