14

User Generated Werbung?

Man darf gespannt sein wie die Netzgemeinde reagiert, falls die englische Ska-Band Seven Seconds Of Love im Streit gegen Coca-Cola unterliegen sollte. Der Song und der dazugehörige Werbeclip der Koffeinbrause erinnern nämlich ein bisschen mehr als nur ein bisschen an das Amateur-Video der Band.

Ein SkyNews-Report und der betreffende 7SoL-Clip nach dem Klick.

SkyNews:

Video von Seven Seconds Of Love:Das Cokemercial ist mittlerweile auf der argentinischen Site nicht mehr zu finden…

14 Kommentare

  1. 01

    Der gute alte Coca-Cola Streit… Hoffentlich sind die Richter gnädig mit der Band und fair gegenüber den Contentdieben!
    Dass ein Konzern sowas nötig hat – bzw. dass ein Konzern solch (dumme) Mitarbeiter hat…

  2. 02

    Jedenfalls sollte man das jetzt schon verbreiten – dann hat die Band so oder so was davon, und Coca-Cola so oder so einen Imageschaden.

    Danke für das SkyNews-Video! Very instructive.

  3. 03

    ich hoffe mal, dass seconds of love sich durchsetzen. dann könnte sich lasse gjertsen vielleicht aus was von vagary zurückholen…

    …oder steckt da womöglich ein richtiger deal hinter?

  4. 04

    Dummheit von Coca-Cola, interessantes Video, danke. Wenn Coca-Cola schlau ist, machen sie nen billigen Deal mit der Band, geben ihnen Credits in der Werbung und vielleicht besorgen ihnen ein Label (paar Fäden ziehen), dann stehen sie danach als die Gutmütigen dar, die von einer Werbefirma getäuscht wurden, aber zu dem Fehler stehen und es mehr als wieder gut machen…

  5. 05
    Stefan

    Ach herrje, daß auch immer der Mauszeiger mit abgefilmt werden muß, um die Netz-Herkunft klarzumachen…

  6. 06

    Auch ein Colastreit: Echte Koka gegen falsche Koka Cola.

    http://tinyurl.com/yhnxcv

    @bono
    Frage: Wie macht man seine Links als Hyperlink so das sie besser aussehen?

  7. 07

    Ist ja wohl offensichtlich, dass Coca Cola hier geklaut hat.

  8. 08


    @winfried: falls du firefox hast, markiere mal einfach einen der links in meinem post, rechte maustaste drauf, auswahl-quelltext anzeigen… das format, welches dann in dem erscheinenden fenster ebenfalls markiert ist, musst du verwenden… am besten erstmal im eigenen blog testen =)

    und jetzt… zurück zum thema =)

  9. 09

    So Amateur ist das Video ja nun auch wieder nicht, Joel Veitch bzw Rathergood.com macht solche Videos ja auch nicht gerade zum ersten Mal.

    Oder wollt Ihr behaupten Ihr kennt die Punk Kittens oder Vines Kittens nicht?

    PS: Ich gehe mal davon aus dass er sich da eine Erlaubnis besorgt hat ;-)

  10. 10

    Also selbst wenn die Band den Streit verlieren sollte, haben sie auf jeden Fall einen neuen Fan! Sowas nennt man Sommerhit im Winter!

  11. 11
  12. 12

    Gesetz dem Fall das Statement von Coca-Cola stimmt, dann könnte man der Werbeagentur höchstens den Vorwurf machen dass sie nicht vorher angefragt haben ob sie die Video-Idee in Kombination mit dem Song verwenden dürfen.
    Das wär wenigstens der Band gegenüber fair gewesen. Wie es richtig geht sieht man ja bei der Canon Selphy Werbung. Das Unternehmen hat nen coolen Spot und die Band gute Promotion (die sie ohne die Werbung nie gehabt hätten).
    Und ich vermute mal in dem Coca-Cola Fall hätte sich die Band einfach über die Anfrage gefreut und zugestimmt, auch ohne dafür dicke Kohle zu kassieren.

    Aber sie haben nicht gefragt sondern einfach dreist kopiert und Kohle draus gemacht. Nur: mit ’nem Unternehmen wie Coca-Cola im Rücken passiert denen rein gar nichts. Die haben doch das dickere Portemonnaie und damit vor Gericht den längeren Atem, mal ganz davon abgesehen dass es sowieso fraglich ist ob hier kopiert wurde; das geht sicher eher als kreative Inspiration durch.
    Der Spot wird vielleicht abgesetzt, Coke haut nochmal ein paar Tausend für nen neuen Spot raus, und in zwei Wochen kräht kein Hahn mehr danach. Dass da ein Imageschaden zurückbleibt kann ich mir nicht vorstellen. Und durch den Beitrag bei CNN flattert bei der Band bestimmt ’ne Anfrage von ’ner Plattenfirma rein. Ist zwar traurig dass das dreiste Sich-Bedienen keine Folgen hat, aber im Endeffekt hatten beide was davon.

  13. 13

    Also ich kann hier rein gar kein Ähnlichkeit erkennen ;-)

  14. 14
    Schlurks v. Bödefeld

    Es ist dreist, was Colas Agentur da gemacht hat!

    Frage ist nur, ob die Band das verhindern kann.
    In Deutschland (!) geht das nur, wenn die Band Urheberrechte an der Kombination der hier von der argentinischen Agentur übernommenen Elementen hat, die da wären:

    – im Takt hüpfende Figuren
    – Skasound + Akkordfolge

    Würde man der Band diese Rechte zusprechen, würde das bedeuten:

    NIEMAND darf (zumindest in Deutschland) hüpfende Figuren mit Ska kombinieren. Die Band hätte dann für die nächsten Jahrzehnte ein gerichtlich durchsetzbares MONOPOL an Hüpf-Ska. Ohne Zustimmung der Band nichts was im Takt hüpft, wenn Ska ertönt!

    Frage ist: Will man das ? Oder anders: Ist die Idee wirklich SO individuell, dass sie ein solches Recht begründet ? Sollte diese – sehr lustige – IDEE nicht FREI bleiben ? Sollten – wie es das Gesetz vorsieht -Urheberrechte nicht nur dort entstehen, wo etwas entstanden ist, in dem die Individualität und Einzigartigkeit seiner Schöpfers zum Ausdruck kommt ?

    Was ist Eure Meinung ?

Diesen Artikel kommentieren