27

Wahnsinn: Brötchen immer teurer!

Die Tatsache, dass hier verstärkt Mails eintrudeln, in denen oftmals nur angeblich abgemahnte „Website-Betreiber“ in endlosen Texten um „unsere Unterstützung“ bitten sowie die Tatsache, dass diese „Website-Betreiber“ selten auf unsere Rückfragen reagieren und sich oft als selbst nicht gerade, na, sagen wir mal, „historienfrei“ herausstellen, soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass Abmahnungen im Netz tatsächlich ein immer größeres Problem werden.

Ein Brötchen für 6.000 Euro scheint die neueste Farce zu sein.

[via]

27 Kommentare

  1. 01

    Ich frage mich, was wohl der Bäcker als rechtmäßiger Urheber des Brötchens zu dem Thema zu sagen hat.

  2. 02

    Tja, was soll ich sagen – mich hat sie auch erwischt, die liebe Marion.
    Allerdings war für die 490 € Anwalt plus Urheberabgaben immerhin noch ne Bratwurst mit Senf zum Brötchen dazu…
    (die Du Bist Deutschland-Collage mit Du Bist Bratwurst b.t.w. – also auch bei angeblich CC-Flickr Motiven – Vorsicht!!)

  3. 03

    Oh schön. Folkert und Marion Knieper von Marions Kochbuch haben mich auch abgemahnt. Mehr dazu hier.
    Und es gibt noch viel mehr Fälle.

  4. 04

    … jetzt wunder mich schon, dass das erst jetzt hier auftaucht … ok, ist auch erst so ca. 14 Tage alt und damit noch kein News-Brötchen von gestern … aber Johnny, du warst früher näher am Pulsschlag ;-) … ich sag es ja immer, vor lauter Arbeit kommt man zu nichts … aber selbst buddy nerdcore hatte das doch schon im programm …

    der Abgemahnte hat übrigens sein Blog daraufhin eingestellt … und sich schon wieder neu erfunden oder so ähnlich

  5. 05

    Macht doch nichts, wenn es später kommt. Oder hat es sich erledigt? Diese Jugend von heute… immer alles zackzack… ;)

  6. 06

    ging schon hoch her hier und da und die Protagonisten mittendrin in der diskussion … am ende steht wie immer ratlosigkeit, eine offene honorarrechnung, die üblichen Rufe nach politischem Handeln und vor allem das große Vergessen … bis zum nächsten Mal … guten abend, gute nacht

  7. 07

    Ich buck (backte, habe gebacken gehabt… verdammte Rechtschreibedingsbums, schreibt man das so?) dafür schon ein lizenzfreies BlödchenBrötchen zum ausschneiden. Damit war ich aber, glaub ich, auch nicht der erste.

  8. 08

    und ich schrob schrieb schreibte ein Manifest (und das sogar als Fortsetzungsroman)

    Sonst noch Leistungen? :-)

  9. 09

    Mein Forum hat es jetzt auch erwischt. Einer meiner Nutzer hat zwei Würstchen ins Forum gestellt. Ich berichte hier: Abmahnung (Folkert Knieper)

    Einer meiner Nutzer erzählte mir mal was von einem kostenpflichtigen Forum wo die Mitglieder fleißig Rezepte rein stellten. Das Forum wurde irgend wann geschlossen und die Rezepte sollen dann in das Kochbuch eingeflossen sein.(Wie viel, und ob Veränderungen statt gefunden haben kann ich nicht sagen.) Der Nutzer hatte darum gebeten das seine Rezepte nicht verwendet werden und darauf nie eine Antwort erhalten. Das hat doch schon fast etwas von Glashaus.

  10. 10

    Nimmt sich eigentlich nie jemand einen Anwalt, der mal zurückschreibt?

  11. 11

    Doch, ich habe mir einen Anwalt genommen. Steht in meinem Bericht.

  12. 12

    Sorry, muss ich noch lesen…

  13. 13

    Ok, habs jetzt gelesen… ich weiß nicht, was das alles für Leute sind. Gut, dass du dich wehrst, auch wenn am Ende viel Stress dabei rauskommt… als hätte man nichts zu tun. Wenn nur jeder Dritte zahlt, machen sich bei solchen Sachen einige Leute die Taschen richtig voll.

  14. 14

    Ob dieses Kochbuch sich nur wehrt, weil es dem Bilderklau nicht mehr hinterher kommt, oder ob das eher eine „Falle“ für unbedarfte Surfer ist (wie es in einigen Beiträgen / Kommentaren gemutmaßt wird), wer weiss das schon mit Sicherheit??

    Es ist zwar eine wirklich ernste Angelegenheit, aber ich habe mal versucht, auf die ganze Sache „etwas anders“ zu reagieren:
    http://www.vital-genuss.de/geniessen/2-broetchen-fuer-0-euro-nada-gratis-fuer-lau.html
    Also, immer frisch reingebissen, kostet nix ;-))

    Gruß, Manuel

    (PS: Aber selbst wenn man sowas macht, wird man per E-Mail von einigen gestörten Zeitgenossen angeraunzt, dass man sich seine Semmeln mal sonstwohin schmieren soll, und das schon alles ok so ist, bzw. immer noch viel zu billig sei… *kopfschüttel*)

  15. 15
    Christoph

    Nunja – In dem Bild steckt schon einiger Aufwand, immerhin passt die Ausleuchtung, die Farben stimmen und es ist freigestellt – da steckt schon etwas Arbeit drin. Aber ob es nun wirklich eine Abmahnung mit 6000€ Streitwert sein muss – das kann ein Mittel sein wenn eine einfache eMail nicht reicht, man hätte sich sicher auch so auf eine Vergütung einigen können…
    Grüße, Christoph

  16. 16
    jochen

    kann denn jemand mal erklaeren wie so eine summe zu stande kommt.
    wird denn dem abgemahnten vorgerechnet welchen schaden er durch sein verhalten verursacht hat? gibt es einen katalog wo, z.b., unter punkt 10327b steht: bild von schrippe = 6000 euro? ist den anwaelten komplett freie hand gegeben und dann sitzt der jurist abends an einem schwach beleuchteten schreibtisch und ueberlegt:
    schrippe … schrippe …. was koennte so’ne schrippe wert sein? ….
    – 10 Mio … ne, die bekommt das blog nicht zusammen und sieht auch etwas ueberzogen aus
    – 1,50 euro … ne, die zahlt das blog sofort und damit versaue ich ja alle preise (auch die meiner zukuenftigen abmahnungen und da plane ich noch ganz grosses! hab woanders schon ’n unauthorisiertes haenchenschnitzel entdeckt.)
    – irgendwo dazwischen ….

    und dann steht zum feierabend 6000 euro auf dem notizblock?
    muss man sich das so vorstellen?

  17. 17

    Es ist staatlich geduldete Willkür, das Wesen des Internet, das auf Austausch beruht, zu vernichten!

    Das Ziel heißt: A – N – G – S – T

    Die Verbreitung der Geschichte kostet nichts und geschieht von selbst.

    Die staatlichen Medien und die Kommerziellen Medien, die in ihrer Aussage nicht Unverschieden sind, verlieren die Meinungs oder Manipulationsführerschaft – das ist der Grund.

    Politisch ist eben nicht das was sich Politisch nennt, sondern das was wirklich Politisch ist.

    Die Blogger sind – und sei das Blog noch so unpolitisch!

  18. 18

    Das Problem ist meiner Meinung nach nicht, dass sich jemand wehrt, dass im großen Stil Bilder von seiner Homepage geklaut werden.

    Und nein, das Klauen kann auch nicht dadurch gerechtfertigt werden, dass der Betreiber „ja einen htaccess-Schutz einbauen könnte“. Nein, muss er nicht. Und es ist ihm/ihr ab einer bestimmten Anzahl von geklauten Bildern auch nicht zuzumuten, auf eigene Zeit und Kosten eine e-mail zu schreiben „bitte nimm doch meine Bilder runter“.

    Das eigentliche Problem ist der Anwalt, der einen Streitwert von 6.000,- annimmt, damit er auf seine Kosten/Gewinn kommt. Daraus resultieren dann markige Ansagen von wegen „Brötchen für 6.000 Euro“, die am eigentlichen Problem vorbeizielen.

    Der Anwalt will 6.000,- Streitwert damit er sich „größere Brötchen“ kaufen kann. Das Bild selbst könnte man vermutlich für ein paar Euro von den Betreibern kriegen oder sich über CC-Bildersammlungen besorgen.

  19. 19

    M.E. wird hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Sicher, auch ich würde ausflippen, wenn jemand einen Content von mir verwendet, ohne mich zu fragen. Aber renn ich direkt zum Anwalt, oder nehme ich höflich Kontakt mit dem Missetäter auf? Etwas Anstand und Umgangsform gehören auch im Netz auf beiden! Seiten dazu.

  20. 20
    Anon

    6000 ist der geringste Wert, den die Gerichte „annehmen“. Vergleicht dazu: http://www.ra-blog.de/2007/01/15/ob-du-recht-hast-oder-nicht-sagt-dir-das-gericht/

    Und der Betreiber gibt die Bildchen nicht raus: http://www.marions-kochbuch.de/urheberrecht-fotos-freigabe.htm

    Aber dafür gleich mal ein Lei(d)faden, wie man sich zu verhalten hat, wenn man ein Bild benutzt hat (inkl. Hotlinking, was ja rechtlich nicht so ganz einwandfrei hinsichtlich Abmahnfähigkeit ist) :
    http://www.marions-kochbuch.de/urheberrecht-angeschrieben.htm

  21. 21

    @Henning: „höflich Kontakt aufnehmen“ mit jemanden, der meinen content klaut?

    Sorry, wenn jemand meine Digicam von meinem Schreibtisch klaut, werde ich mich nicht meines Anstandes oder höflicher Umgangsformen erinnern.

    @Anon: Das mit dem „Mindestwert“ ist ja tatsächlich der Hammer. Wie kommen Gerichte auf derartige Werte? Vor allem, wenn ich mir ansehe, was so ein Bild bei gettyimages kostet.

    @generell: Nicht gleich schlagen, aber langsam glaub ich, dass Maximalkosten bei Abmahnungen zumindest fürs Erste ein guter Schritt wären, obwohl ich tief drinnen nicht glaube, dass das Abmahnfabriken verhindern würde, sondern diese sogar noch fördert.

  22. 22
    Acid

    6 Riesen für ein Brötchen… guter Schnitt!
    Hat jemand ’ne Idee, wieviel ich für das Bild einer Dose Kaviar nehmen kann?
    Ich mach auch ’ne ganze Serie: auf Weißbrot, auf weißem Porellan und als Ultimäte Edischn auf einem Silberlöffel.

    Wir sollten unbedingt mal über eine Pauschalabgabe an die VG Bild-Kunst nachdenken. Flickr muss bluten! Musiker zahlen schließlich auch, wenn sie ihre eigenen Songs auf ihre Webseite packen. Vor allem muss jeder löhnen, der theoretisch Flickr besuchen könnte.
    Man könnte diese Pauschale gleich auf den DSL-Anschluss legen… zusammen mit GEMA, GEZ und – ach ja, Telefonkosten. Wenn’s nimmer „beta“ ist, gibbet evtl. sogar ’ne Einzelbildabrechnung.

    Ganz schön grotesk, unser schönes Web zwo/null

  23. 23
    Harm

    vielleicht werden nicht Abmahnungen, sondern Urheberrechtsverletzungen zum immer grösseren Problem im Netz?
    Zypries will per Gesetz die Kosten deckeln. Dieses Vorhaben ist alternativlos und alles andere ist doofes Rumgejaule, dass man den digitalen cool people jetzt mit old economy Anwaltsmafia kommt, etc.
    Viele klauen doch nur ihren Content und ihre Mediensammlung zusammen und schöpfen wenig Neues.
    Famillie Knieper ist auf alle Fälle volle Pulle viral 2.0. Noch mehr Werbung für Ihre Seite geht kaum.

  24. 24
    Acid

    Yo, Harm – die Dönerverkäufer hatten nach dem viralen Gammelfleischmarketing auch Zuwachs im zweistelligen Bereich.
    Sony-BMG erzielte nach den „incredible Rootkitspots“ den zweithöchsten Umsatz seit Erfinung der Schellakplatte.
    Und die Zypries – zweifellos eine der beliebtesten Politikerinnen bei den Kofferträgern (im zugigen Berliner HBF) – schafft eine neue Industrienorm: die Abmahnung
    Bin gespannt, welche DIN es bekommt.

  25. 25

    Man klaut nicht, das sollte einem klar sein. Aber jetzt ist mir glatt der Appetit vergangen und diese Kochbuchseite wird mir mehr als unsympathisch und ich werd mir meine Rezepte woanders suchen.
    Man sollte eben am besten seinen eigenen Kram veröffentlichen, das kommt sowieso immer am besten.

  26. 26
    Marions Kochbuch

    Wir danken allen Bloggen für die Publicity für Marions Kochbuch. Der Suchbegriff Marions Kochbuch ist bei technorati.com auf der Startseite als Platz 9 gelistet. Danke!

  27. 27
    Michael Schmidt

    Hallo, das hier habe ich dort im Gästebuch veröffentlicht, bitte alle die Probleme mit Klagen hatten von Ihrem Anwalt mal überlegen lassen, ob ein Betreiber einer Seite nicht vielleicht selber Schuld ist, wenn er seine Fotos nicht schützt, im Sinne von Verleitung zum Diebstahl etc..
    Hier mein Eintrag bei Marions Kochbuch:

    hallo

    darf ich mal meine meinung zu den aktuellen berichten über sie äußern, ohne das sie sofort einen anwalt einschalten?
    diese werbung die sie durch ihre klagen zusätzlich bekommen, ist bei weitem, keine positive geschichte. ich würde ihnen raten diese klagen fallen zu lassen und ihre fotos einfach zu schützen, das sie niemand kopieren kann, ganz einfach.
    nicht das später einmal der verdacht aufkommen könnte, sie betreiben diese seite nur damit sie von den klagen leben können, so etwas soll doch niemand einmal daraus mutmaßen, oder?

Diesen Artikel kommentieren