16

Schriftgeschichten

fonts

Wusstet ihr, dass sich Paul Renner nach seiner Flucht aus der Nazi-Gefangenschaft nur durch seine Einnahmen aus Urheberrechten über Wasser halten konnte? Er hatte die Futura gestaltet.

Oder dass Adrian Frutiger das @-Zeichen der nach ihm benannten Schrift 1999 extra fürs Internet überarbeitete, während die Eurostile eine in den 60ern speziell fürs Fernsehen entwickelte Variante der Microgramma ist?

Ich bisher auch nicht. Aber jetzt.

100 spannende, interessante und überraschende Geschichten über Schriften, vielleicht „alt“, aber uns typografischen Analphabeten bisher unbekannt. Vom Fontshop und auch als PDF erhätlich.

Update: Gar nicht alt, sondern ganz neu. Man muss nur öfter Fontblog lesen!

16 Kommentare

  1. 01
    fredge

    subtile Beeinflussung, oder was? Willst du uns sagen, dass Urheberrechte also sogar vor den Nazis schützen können? Ich werd‘ mal drüber nachdenken – gleich nachdem ich mir ein iPhone gekauft habe. ;)

  2. 02

    Sorry … die Seite ist gerade nicht erreichbar. Wir arbeiten dran. Ein Besuch später lohnt in jedem Fall.

  3. 03

    Bei mir geht’s.

    fredge: ?

  4. 04
    heidrun

    die eurostile ist sooo häääässlich!
    ansonsten: schicker link, danke.

  5. 05

    Die Nationalsozialisten hatten genau deswegen ihren Erfolg weil sie Rechte schützten und vor allem Preise per Strafandrohung fest nagelten.
    Übrigens hatten sie das Hakenkreuz verboten und somit konnte niemand es Urheberrechtlich gebrauchen.

    Außer die Verbieter!

  6. 06
    neolith

    Juhuuu! Ich hab‘ mal was gewußt, bevor’s im Internet stand – mein Studium war nicht umsonst! *freu* :D

  7. 07
    fredge

    ich versuche es zu erklären, auch wenn der gedanke von weit her kommt: du, johnny, hast vor kurzem einen artikel über ein konstruktives auseinandersetzen mit der gema geschrieben. darauf bezog ich mich. viele leute in den kommentaren waren weiterhin gegen die art und weise des handelns der gema, obwohl kopierrecht im grunde was ganz gutes sein muss (deine aussage). nun schreibst du hier, dass sich paul renner nach seiner flucht vor dem bösen schlechthin nur deshalb über wasser halten konnte, weil er einnahmen aus urheberrechten verbuchen konnte. darin sah ich jetzt eine geschickte verknüpfung deiner beiden stories um uns, deine leser, zu beeinflussen -> es kämpfen sozusagen die guten urheberrechte gegen die bösen nazis und schlagen sich auf die seite des schwachen und schützenswerten.
    desweiteren die einflechtung des iphones, wo ich böse war, weil du die kommentare über apples umweltpolitik nicht mehr hören konntest und das auch nicht verheimlicht hast. hier also der hinweis, das du als blogmedienmogul häussler die fäden in den händen hältst und die breite weböffentlichkeit dazu bringst, das iphone zu kaufen, obwohl du dir der bitterbösen machenschaften von apple bewusst bist. beelzebub!
    alles natürlich scherz und ich dachte, es sei sofort klar. erklärte witze sind sowieso blöde.

    rock on!
    fredge

  8. 08

    Paul Renner
    Futura
    Neue Typographie

    Alle Artikel von mir höchstpersönlich beim Ex-Arbeitgeber in einem unmöglichen CMS eingepflegt.

  9. 09
    leo

    schöner link :)

  10. 10

    Blogmedienmogul – da wird heute abend aber jemand rotbäckchen in Kreuzberg! Turban auf!

  11. 11

    fredge, okay, angekommen. Ja, war etwas weit ausgeholt. :)

    „Blogmedienmogul“, „Was willst du uns sagen“, etc.:

    Kinners, kommt mal runter. Ich schreibe meine Meinungen so wie ihr. Die sind weder besser noch richtiger noch vollständiger als eure und ich bin weder Mogul noch Priester. Und ich bringe garantiert niemanden dazu etwas zu kaufen, was er nicht kaufen will. Ich habe auch nicht das iPhone empfohlen. Ich habe über Apples innovative Kraft geschrieben. Locker bleiben. :)

  12. 12

    Ich fand den Medienmogul (Turban und Diwan) irgendwie schick, Du Kaarl-Heins Roumenigge der Blog-O-Sphere.

  13. 13

    Ok, dann doch lieber Turban… ;)

  14. 14

    das von der eurostile und der microgramma wusst ich. der rest ist auch mir neu. :-)

  15. 15

    Hatte ich das Ding nicht schon am Donnerstag nach dem Meeting bei uns in der Firma gesehen …? *überlegt*

    Aber danke für den Link!

Diesen Artikel kommentieren