28

Tazsache

Morgen gibt es einen netten kleinen Artikel über Spreeblick in der gedruckten taz. Und heute schon in der nicht gedruckten.

Das Blog. Haben wir gesagt. Glaub‘ ich.

28 Kommentare

  1. 01

    Aber nur in der taz Berlin. So müssen sich taz-Nord- und taz-NRW-Leser mit der Onlineversion begnügen. Die Welt ist ungerecht.

  2. 02

    Bin mal gespannt ob es da dann eine URL gibt. Die taz gibt in letzter Zeit anscheinend ungerne URLs an. Beispielsweise wurden im Rahmen von StudiVZ-Artikeln immer wieder Recherchen von der Blogbar zitiert – aber namentliche Nennung oder gar URLs? Nada, niente.

    Aber die namentliche Erwähnung hat ja diesmal geklappt. ;)

    (wäre auch komisch wenn nicht)

  3. 03

    wenn das der felix lee ist, den ich kenne, dann wundert mich mit „der blog“ gar nix. :)

  4. 04

    Schöner Artikel.

  5. 05
    samira

    Den Artikel versteh ich wieder. :) Und ich glaub die von der taz haben auch alles richtig verstanden.
    Und ihr habt alles richtig gemacht.

  6. 06

    Ich finde es traurig, daß sich mehr und mehr der Blog gegen das Blog durchsetzt. Ich habe schließlich ein Blog und nicht einen Blog.

    Eigentlich solltet Ihr eine Korrektur verlangen. Machen ja junge Schauspieltalente auch nicht anders –> http://www.mattwagner.de/2007/01/herz-mit-sprung-in-der-schssel.htm

  7. 07

    Tanja ist schon 40? ;)

  8. 08

    …ähm, und wo erzählt Toni Mahoni _zweimal_wöchentlich_ in seinem Videocast aus seinem Leben? Hab‘ ich hier ’ne Bildungslücke?

  9. 09

    „Schöner Artikel.“

    versteh ich auch nicht. kommt ja auch keiner auf die idee, in der verbindung mit web-log „der“ zu nutzen. warum dann die kürzung plötzlich maskulin sein soll, ist wohl ein geheimnis.

  10. 10

    Ist doch schön, dass es online ist – die gedruckte Ausgabe wird ja, wie wir spätestens seit Volker Pispers wissen, abonniert, aber nicht gelesen :)

    Netter Artikel, der persönliche Eindrücke der Beteiligten schriftlich bestätigt. (Und jetzt genug eingeschleimt für die Uhrzeit ;))

  11. 11

    prima, freut mich für euch! :-)

    Zitat taz:

    „Toni Mahoni, den berühmten Video-Blogger aus Friedrichshain, der zweimal wöchentlich in seinem Videocast aus seinem Leben erzählt.“

    leider stimmt das mit dem 2x pro woche ja nicht immer so ganz. also in letzter zeit. ich brauch meinen täglichen toni. :-)

  12. 12

    Nur zur Info: In der Schweiz hat sich DER Blog längst durchgesetzt. Daraus könnt ihr jetzt eine Pointe drehen, oder auch nicht.

  13. 13

    Deutscher Artikel + englisches Kunstwort ist ja auch etwas, dass sich durch Klang und Sinn verbindet. Und „der Blog“ klingt schöner als „das Blog“. Hieß es damals eigentlich die TV (Television) oder das TV?

  14. 14

    @Martin Der Logbuch, weiss nicht wo das besser klingt. Das Fernsehen, also das TV – das Web + das Log = das Weblog.

  15. 15
    jochen

    DER – DIE – DAS, WIESO – WESHALB – WARUM, WER NICHT FRAGT BLEIBT DUMM :-)

  16. 16

    Dem Vadder sein Bier wo er sich schon die ganze Zeit drauf freuen tut.

    Tut tut.

  17. 17

    Dem Jan hat meim Kommentar auch nicht richtig gut gelesen tun.
    Herzlichen Glückwunsch zum Artikel in der TAZ! (vielleicht versteht man das besser)

  18. 18

    Ah. Das liest sich doch mal nett „wie der kleine weblog „spreeblick“ zum prämierten kleinstunternehmen aufstieg“ :-)

    Ich glaub zwar nicht dass ich darauf eine Antwort erhalte, aber was/wieviel verdient ihr denn mit Spreeblick im Monat?

  19. 19

    Wieviel verdienst du denn? Und wo arbeitest du?

  20. 20

    @ Johnny Gute Gegenfragen :-) Ich lass es dir infos gerne per Mail zukommen ;-)

  21. 21

    Micha, genauso unregelmäßig ist das hier ja auch und sowas wie ein Gehalt gibt es ja gar nicht. Manche Monate gingen gegen Null, andere haben solche Monate dann wieder ausgeglichen. Da wir Spreeblick als Familienunternehmen machen, werden halt alle Mieten, Strom und bei externen Projekten die freien Mitarbeiter etc. aus den Einnahmen bezahlt und man sieht zu, dass man am Monatsende nicht zuviel Kaffee und Bier getrunken hat.

  22. 22

    Mist. Jezt hab ich den Kommentar schon geänder. Habs mir dann dochnochmal überlegt, Zahlen in der öffentlichkeit rumstehen zu haben. ;-)

    Naja. Nun weiss es halt die halbe Welt.

    Und, danke Johnny für die Antwort. Als langjähriger Leser ist man doch daran interessiert wie es den Lieblingsbloggern, denn so ergeht.

  23. 23

    Gib den Affen ein wenig Zucker und er tanzt Dir einen Tanz – mit und ohne Schwanz!

    Die Taz ist die tollste und allerbeste Zeitung nach der Raf – jeder sollte sie kaufen oder zu mindestens kennen.
    Die Taz riecht gut und schreibt nur die Wahrheit – nur wer Taz liest ist ein Moderner und nicht nachtragender Mensch und nur wer in der Taz sein Frühstück einpackt, kann von sich behaupten, über Umweltbewusstsein zu verfügen!

    Ich arbeite H4 und schlafe aus – Wieviel verdient ihr denn nun wirklich?

  24. 24

    „der blog, „das“ blog – ist doch völlig egal, hauptsache blog. mein gott, wirklich: wie sich da leute überhaupt drüber aufregen können! haarspalterei. laut duden geht beides, ein gewisses nord (das)-süd (der)-gefälle ist festzustellen.

  25. 25

    Bruce Lees Bruder ist Autor?

  26. 26

    Der Blogg
    Die Blogg
    Das Blogg
    Wer Blogg
    Wie Blogg

    … blööken die Blogger – das ne` Blog – weil ein Log, doch in die Tiefe rauscht – wenn da keine Sandbank ist.

    Ist doch Bloggegal!

Diesen Artikel kommentieren