18

Das Internet ist gemein

Habe mich gerade so daran gefreut, den Begriff „mentale Hüpfburg“ erfunden zu haben.
Gibt’s aber schon. Harte Zeiten für einfache Wortarbeiter.

18 Kommentare

  1. 01

    Tja. Dafür kann ich mich rühmen, das Wort „Atomsandsack“ erfunden zu haben. Ätsch ;-)

    achja. Kane lebt!

  2. 02

    Muss man in der mentalen Hüpfburg auch die Schuhe ausziehen?

  3. 03
    Malte

    steht draußen groß angeschlagen, aber macht keiner.
    was ist ein atomsandsack?

  4. 04
    panzi

    Apropos selbst erfundene Begriffe, ich hab da ein paar selbst erfundene Sprüche:

    „Wo die Liebe hinfällt, da wächst kein Graß mehr.“
    Der findet sich aber mit google, gibt also prior art. ;)

    „Sanity lies in the eye of the beholder.“
    Darauf bin ich fast schon stolz. Findet sich mit google nicht, aber ich finde der Spruch ist sehr wahr (wenn man bedenkt wer aller als „sane“ angesehn wird).

  5. 05

    ich war mal erster bei google mit der „wesensauffälligkeit“.
    neuerdings hat mir da ein forum wohl den rang abgelaufen. begriffsdefinition gibt es aber nur bei mir.

  6. 06
  7. 07
    westernworld

    @malte
    einfach mal für die ganz blöden , so wie mich, was genau bedeutet mentale hüpfburg eigentlich?

    ich weiß was mental ist und eine hüpfburg ist glaube ich dieses ding bei ikea mit den vielen bunten bällen.
    aber bedeutet der begriff jetzt das es ein ort zum austoben ist oder etwas für kindische menschen, oder etwas ganz anderes.

    ach ja, eine runde kollektives mitleid- armer scharzer kater.

  8. 08
    Malte

    ich habe gerade die deutung meines eigenen und doch nicht originellen begriffs vergessen. kommt gleich bestimmt wieder, habe just einen boxkampf gewonnen und bin noch adrenalingeschwängert.
    den schwarzen kater nehme ich aber schonmal.

  9. 09

    Googlelöcher stopfen, Malte? Willkommen im Club, das machen missi und ich schon einige Zeit. Mit grossen, dicken Begriffsprügeln.

  10. 10
    heidrun

    hirnfick auf der hüpfburg, hi hi.

    edit: in kombination mit dem gleichzeitigen kommentar darüber besonders schick.

  11. 11

    So gings mir als ich mal dachte der Baby-Jesus-Buttplug wär ne abgefahrene idee die man mal ausführen müßte…

  12. 12
    tom

    Das Phänomen wurde schonmal ganz toll niedergeschrieben. Im Buch „Das Loch in der Schwarte“ von Mikael Niemi. Ein Universumweites Internet, in dem es schon alles gibt. Auch alle gedichte, jedenfalls fast. UNd weil es nur fast ist, kommt auch jemand auf die Idee es zu füllen, das Google-Loch. Mit möglichst aufgefallenen Gedichten, sog. QQGF gedichten. jede zeile beginnt mit QQGF weil da noch nie jemand drauf kam. Alles andere gibts schon.

    Naja.

    Meine Buchempfehlung von hier.

  13. 13

    und in dem einen Link taucht direkt daneben auch noch das sehr schöne „Fuel-To-Noise-Converter“ auf…

    Ich hingegen habe laut Google immerhin „Paradigmenwechselsex“ erfunden – zwar komplett sinnfrei – aber meins!

  14. 14
    walachei

    @westernworld
    was die mentale hüpfburg ist, weiß ich jetzt gerade auch nicht. da denk ich morgen drüber nach. aber das ding bei ikea mit den bunten bällen ist ein kugel- (oder bällchen-)bad; lass ein kind drin rumschwimmen und meist findet es das geil; ist ein abklatsch vom gefühl der schwerelosigkeit. vorausgesetzt, das ding ist groß und ansonsten menschenleer genug, dass es nicht ständig an die wände, den boden oder andere kinder anstößt. blöd ist nur die hygiene. als zivi in einer behinderteneinrichtung musste ich jede woche ein paar tausend kugeln in der wanne desinfizieren. machen sie das auch bei ikea?

  15. 15

    @walachei:
    wie der Zufall so will war ich auch Zivi in einer Einrichtung mit Kugelbad. Wir haben das Ding in den 15 Monaten die ich da war nicht ein mal sauber gemacht. Jede Wette, dass sich bei Ikea da auch keiner Gedanken drum macht.

  16. 16
    heidrun

    meine güte, spielplätze werden doch auch nicht desinfiziert. michael jackson oder was?

    in einem behindertenheim o.ä. ist das ja was anderes, von wegen eventuelle schwächere immunsysteme oder so, aber bei ikea?

  17. 17

    Ja genau! Gemein. Man kann auch keine sinnvollen Fragen mehr stellen, weil das ja eh alles schon irgendwo steht. Einen Klick entfernt.

  18. 18

    Ich komm da jetzt mental nicht mehr ganz mit ;-)

Diesen Artikel kommentieren