19

Sulu loves sweaty Basketball-Players…

sulu.jpg

Das verdient keine großen Worte, das hier verdient einfach nur Respekt. Denn dass Hosato „žGeorge“ Takei Männer liebt, das ist nun lange kein Geheimnis mehr, aber dass er es schon fast mit John Cleese aufnehmen kann, dass wusste ich bis jetzt auch noch nicht.


(Youtube Direkthui, via)

Ich denke, ich spreche im Namen von allen Spreeblickern: wir lieben sowieso alles. Egal ob auf zwei oder vier oder noch mehr Beinen. Sogar auf dreien. Schließlich hatten wir dieses Jahr den Frühling schon im Januar. Das kann ja nur Liebe sein, oder?

Wen’s interessiert, hier das komplette Statement von Tim Hardaway und sowieso: wieviele Fußballer waren nochmal schwul?

19 Kommentare

  1. 01

    extrem smarte Antwort auf ein extrem blödes Statement :-)

  2. 02

    Mich erschrecken diese offenen, schwulenfeindlichen Statements eher weniger. Denn Menschen, die derartige Aussagen treffen, sind einfach nur dumm und primitiv.

    Mich erschrecken vielmehr die unzähligen – oft unausgesprochenen – Vorurteile, die die meisten Menschen immer noch in sich tragen. Und das betrifft nicht nur Homosexuelle, sondern auch andere Menschen, die nicht dem entsprechen, was wir gerne als „gesellschaftliche Norm“ bezeichnen.

  3. 03

    Geniales Video, sehr witzig. Scott Adams hat das Ganze auch kommentiert, mit dem Schluss, dass es was gutes sei, wenn Tim Hardaway dich hasst: http://dilbertblog.typepad.com/the_dilbert_blog/2007/02/tim_hardaway.html
    ^^

  4. 04
    bongokarl

    Doch mich erschreckt so etwas. Oder eher die Tatsache wie soetwas von der Gesellschaft aufgenommen wird. Wenn jemand öffentlich sagt, er hasst Juden, er hasst Schwarze, er hasst Behinderte, dann gibt es ein Aufschreien in der Öffentlichkeit, als würde Holland untergehen. Aber wenn jemand sagt „Ich hasse schwule Menschen!“, dann ist das zwar politisch inkorrekt… aber doch irgendwie ok?

  5. 05
    Svea

    ich denke nicht, dass es okay ist, zu sagen „ich hasse schwulen und lesben“, zumindest nicht, wenn du eine öffentliche rolle bekleidest. sicher nicht mehr in Deutschland und – so vermute ich – auch nicht in den USA. Dass es vielfach noch völlig in Ordnung ist, das am Stammtisch, auf der Arbeit oder sonstwo zu posaunen, ist eine andere, traurige Frage. Als Berlinerin muss manchmal auch mir bewußt machen, dass es etwas anderes ist, hier homosexuell zu sein, als in Kleinstädten oder auf dem Land (manchmal, blöde Blicke und Kommentare kannst du hier genauso ernten und ein befreundetes lesbisches Pärchen wohnt sehr glücklich und akzeptiert auf dem Dorf). Aber die Anonymität schützt halt auch.
    Aber ich gebe Stefan recht, dass diejenigen, die ihre Vorurteile im Stillen pflegen, oftmals sehr beängstigend sind.
    However, das Video ist klasse und einfach nur eine charmante und intelligente Antwort auf dumme Pöbelei. Wer hier der Gewinner ist, ist ja wohl klar! :)

  6. 06

    Quatsch, Spock. Steht doch da ;-)

  7. 07

    George Takei, herrlich. Ein extrem guter Schauspieler. Ich habe mich sehr gefreut, als er letztens in „Heroes“ zu sehen war.
    Und bei diesem Video habe ich mich auch grade mindestens 3 mal vor Lachen weggeschmissen.

  8. 08

    Hoffentlich sehen richtig, richtig viele Menschen dieses Video. Denn, ganz ehrlich, ein erfrischendes Lachen verändert mehr als ein entsetzter Aufschrei.
    Ich glaube nicht, dass es irgendwann keine Homophoben mehr geben wird… aber man kann etwas dafür tun, dass sie ein Stückweit weniger Macht und Einfluss haben… verbreitet dieses Video!

  9. 09
    Lockengelöt

    sehr gut!
    mehr zum Thema gibts in einer Kolumne vom von mir sehr verehrten Jörg Thadeusz.

  10. 10
    Drudenfusz

    Es gibt leider viel zu viele intolerante Menschen, schön das Hosato „žGeorge“ Takei eine hübsche Antwort parat hatte.

  11. 11
  12. 12

    Das (einzig) Gute an einem so klaren Statement ist aber doch, dass man(n) weiss wie – in diesem Fall Tim Hardaway – zu schwulen Teamkameraden und Schwulen allgemein steht. Find ich besser als wenn er mit geheuchelter Toleranz um sich werfen würde. So kann man, oder eben das Team an dem Problem arbeiten. „There are only two kinds of straight people – those who hate you to your face, and those that hate you behind your back.“ :P

  13. 13

    Unglaublich.
    Es macht mich jedesmal wieder aggressiv wenn es um dieses Thema geht!
    Kapiert eigentlich niemand, das es scheissegal ist ob ein Sportler schwul ist oder nicht? Die Debatte über deutsche, schwule Fussballer finde ich komplett absurd. Ich will das die Jungs einen Ball in ein Viereck kloppen und wen sie anschliessend zur Feier des Tages anstossen geht niemanden etwas an, ausser er will es allen erzählen.
    Fussballer sind eine Bevölkerungsgruppe wie Kanalarbeiter, Telekommitarbeiter und Blogger. Wieviele von denen sind Schwul? Es ist mir scheissegal!
    Aber das Vid des Herrn Takei ist natürlich sehr geil….

  14. 14

    hardaway sounds like a retard xD

  15. 15

    Sulu rulez :) Ich denke auch für ihn läufts besser seit er sich geoutet hat. Bevor er so offensiv damit umging, gabs auch dauernd blöde Sprüche. Beim EXPO-Trek einer Convention die 2000 in Hannover lief, konnten sich die ihn betreuenden Oberbembel von Paramount auch ihr dummen Sprüche nicht verkneifen und meinten sobald er grad nicht da war auch sowas wie: „Na der brauch sich doch nicht wundern, wenn er nie eine eigen Serie kriegt“ und „Der kann sich ja die Unform mit der Hand bügeln…“

  16. 16
    Harm

    Huh, Herr Batz, Sie outen sich hier so locker als nerdiger Besucher von Star Trek Conventions? Das ist ja schlimmer als schwul ;-)
    Ich stimme aber in den Liebestaumel von Rene ein und würde einen Würdenträger begrüssen, der von sich behauptet er sei „Trekkie, und das ist gut so“.

  17. 17

    Ich bin Han Solo und I shot first! (Und das ist gut so ;-)

  18. 18

    Tim Hardaway hat anscheinend gelernt und redet in einem Interview mit ESPN differenzierter über das Geschehene.

Diesen Artikel kommentieren