14

Podcast vom 22.2.2007

Tanja und Johnny fordern den Schupo zurück.

MP3, 16:37, 15,2 MB

Erich Kästner bei Amazon.

14 Kommentare

  1. 01

    Ein Podcast! Ein Podcast! Ein Podcast!
    Endlich. Danke. Und sorgt dafür, dass der Milchschäumer bald wieder funktioniert ;)

  2. 02

    Bei uns in den Nachbardörfern gibt/gab es teilweise Bürgerpolizisten, die an drei Tagen die Woche jeweils fünf Stunden lang in ihrem Zimmer in der Gemeindeverwaltung sitzen. Wird/Wurde aber abgeschafft, denn es wurde angeblich nicht genutzt und sei unwirtschaftlich.

  3. 03

    GdP – Gewerkschaft der Polizei (link)

  4. 04
  5. 05
    frauEs

    Nicht zu vergessen is übrigens die erste Verfilmung des Buches von 1931. Da gibts auch ein anderes Berlin anzugucken. Die Kinder-Massenszenen sind da ebenfalls beeindruckend. Interessante Regiearbeit.

  6. 06
    Frank

    „Kontaktbereichsbeamter“ auch cool. Hier in Hamburg gibts (immer weniger) BünaBes („Bürgernahe Beamten“). Altgediente Polizisten vor der Pensionierung die mit dem Bürger auf dem Wochenmarkt am Wurststand stehen.

  7. 07

    Nett, mal wieder was zu hören.

    Auf dem Land hast Du den „Dorfbullpolizist!“, in Großstädten, da ist das halt alles etwas anonymer.

    Hat alles seine Vor- und Nachteile ;-) aber allein die bloße Präsenz dient glaub ich eher der Beruhigung der Mitbürger, als dem aktiven Verhindern von Straftaten.

    Ich denke da ist vielmehr Zivil-Courage gefragt!

    Bei der letzten Bemerkung musste ich dann aber auch noch laut loslachen, muss ich jetzt einen starken Ideologiewechsel im Spreeblick-HQ befürchten? *fg

    MIC

  8. 08

    Frohes neues ! Müsst ihr ein Kater gehabt haben das es jetzt erst wieder ein Podcast gibt ! #;) Ich freu mich!

  9. 09
  10. 10
    RC

    Ah super, endlich wieder ein Podcast. :D Sehr vermisst.

    Ja aufm Land gibts vielerorts Dorfpolizisten, die aber AFAIK nichts machen als rumlaufen und „aufschreiben“. Auch vor dem eigenen Haus die eigene Putzfrau, die dann nicht mehr wiederkommt. :D

  11. 11

    Ja und man muss auch einmal ein bischen übertreiben um sich Gehör zu verschaffen ;)

  12. 12
    korvin

    Eines der selsamsten Podcast von euch seit langem. Ihr wollt entweder jemandem hinstellen, der allen hinterherspioniert und vorschreibt wie man sich zu benehmen hat, oder das alle sich gegenseitig bespitzeln. Das letztere nennt ihr dann nicht bespitzeln, sondern verantwortung übernehmen. Errinert mich irgendwie an Big Brother und änliches. *kopfschüttel*

  13. 13

    korvin, vielelicht doch noch mal anhören? Es gibt durchaus einen Unterschied zwischen „Hinsehen statt Wegsehen“ und „Spionieren“, findest du nicht?

  14. 14

    Die Polizisten in den 20er und 30er Jahren sind nicht das gleiche, wie heute: Damals war „Polizei“ gleichbedeutend mit „Behörde“. Es gab damals keine Verwaltung wie jetzt, sondern fast alles war das bei der Polizei zusammengefasst. Daher stammen auch noch Begriffe wie Sittenpolizei, Gesundheitspolizei oder Wirtschaftspolizei. So hatten die herumstehenden Polizisten auch viel weitergehende Aufgaben als die späteren KOBs oder die heutigen Straßenstreifen, die man etwas alle 6 Monate mal sieht, sie waren sozusagen ein Mix zwischen Bürgeramt und Aufpasser.

Diesen Artikel kommentieren