44

Virtueller Realitätsabgleich

bum
Symbolbild © Smudie

Gleichzeitige Nutzer online vor etwa zwei Stunden:

Second Life: 16.000 (weltweit)
Gay Romeo: 22.000 (nur in D)

Zeit für’n Spiegel-Titel, oder?

(Zahlen verifiziert von Markus)

44 Kommentare

  1. 01

    Und wie sind die zahlen von WoW ? ;)

  2. 02

    Wie kommt Markus auf die Zahlen?

  3. 03

    Na indem er nachsieht.

  4. 04

    Um 10 Uhr deutscher Zeit war es in Amiland 2 Uhr nachts, die meisten schlafen dort also gerade im 1. Leben. Second Life ist wohl immer noch ein amerikanisches Phänomen…

  5. 05

    Jaha, aber folgendes gilt es zu beachten: Second Life hat – wenn ich das richtig verstehe – die meisten Benutzer in USA, Frankreich(!) und Deutschland. Also 10:00 am Morgen in D’land und Frankreich und sehr früher Morgen in USA. Klar, dass da noch nicht alle da sind.

    Warum allerdings morgens um 10:00 in Deutschland 22.000 Benutzer bei GayRomeo rumhängen anstatt sich ein Knoppers reinzuziehen, weiss ich auch nicht.

    Second Life ist IHMO total überbewertet. Ich musste wirklich lachen als ich im Spiegel von den Kids las, die meinten dass sei wie mit dem Web vor 10 Jahren – schlafen könne man später.

    Abgesehen davon ist Second Life das genaue Gegenteil von „Web 2.0“ und damit IMHO ein katastrophaler Rückschritt.

    Eine gigantische, megakapitlistische 3D Chatbot-Arena.

  6. 06

    Ich hab zum ersten Mal Samstag Abend gegen 22 Uhr die Zahlen verglichen, als ich den aktuellen Spiegel vor mir hatte und das einfach mal vergleichen wollte. Da hatte SecondLife ca. 27000 Nutzer online und Gayromeo ca. 36000. Das Verhältnis war heute vormittag in etwa gleich. Wenn man jetzt noch die ganzen Journalisten und die Praktikanten von Unternehmen abzieht, die sich da nur mal umschauen, wird der Unterschied noch grösser.

    Auch möchte ich Andreas beipflichten, dass SecondLife in der letzten Zeit massiv in Europa zugelegt hat. Würde fast vermuten, dass mehr Europäer als US-Amerikaner dort mittlerweile aktiv sind.

  7. 07
    marcus

    㼠Andreas:

    Amen. ^^

  8. 08
    Joe

    @Marcel/Marcel: um 10 waren auf einem Server wohl so um die 800 Leute online, insgesamt sind es sicher mehrere hundert Server, davon 83 deutsche Server. Macht also mal so rund 65.000.

    Insgesamt gehen mir diese Second-Life-Artikel bei Spiegel aber auch mächtig auf den Senkel, würde mich mal interessieren, warum die das so Hypen.

  9. 09

    Interessanter Vergleich. Vielleicht schafft es Gay Romeo ja eines Tages auch noch auf einen Spiegel Titel?

  10. 10
    Acid

    mich würde mal interessieren, mit welchem Suchbegriff ihr den Apfelarsch erflickred habt! :-D

  11. 11

    @Joe: Weil irgendwer meint, das waer das nächste große ding und man könnte dick geld damit verdienen. wie immer. dabei erinnert mich 2nd life viel mehr an die 3D-chaträume Ende der 90er. Hat aber auch schon da niemanden interessiert.

    ich bleib lieber bei meinem WoW, da kann ich wenigsten richtig vor der realen welt fluechten ,)

  12. 12

    Second Life ist der größte Scheiss, den ich jemals auf der Festplatte hatte (ca. 1 Stunde). Und inzwischen haben die sogar nen eigenen Babystrich.

  13. 13
    Malte

    ich hatte schon gedacht, ich sei zu blöd für second life. gottseidank: es ist zu blöd für mich.

  14. 14

    @Andreas (5): SL ist sehr wohl recht 2.0: 99% davon (geschätzt ;) ) ist user genrated.

    @ Johnny: hat IBM auch vor x Millionen in Gayromeo zu investieren? ;) (Und haben enBW und Reuters da ne Präsenz? ;) )

    Also: 3D geht wahrscheinlich genau so wenig weg wie Blogs wieder weggehen. Foren und Dating auch nicht. Äpfel und Birnen ;)

    Ob 3D so blieben wird wie SL? Webseiten sehen auch nicht mehr aus wie 1994.

    SL und ähnliches wird man für verschiedeste Dinge einsetzen können, von der Simulation von dem was man kaufen will/soll (Einbauküche) er Bildung (wirr-tuelle Hör- und Schausäle) über das, wozu es schon jetzt benutzt wird.

    Mit den ersten artikel über Sl hab ich vor 2 Jahren oder so in Newsweek gelesen. Dort wurde auch betont, dass dort z.B. Behinderte ein soziales Leben HABEN 8eben nicht nur ’simulieren‘). entsprechende Berichte liest man auch immer wieder von SLern, dass sie nette Tage mit Leuten verbringen, die ihne dann erzählen, dass sie im Rollstuhl sitzen oer gelähmt im Bett liegen.

    Klar, die könnten ja stattdessen Frensehen, oder, ehm, mal vor die Tür gehen, ne?

    Ich bin kein SL Evangelist, aber 3D wird bleiben. Hast n Bier gut, Johnny, wenn es (3D) in 5 Jahren weg ist, OK? ;)

  15. 15
    y

    Wann gibt es die erste Spreeblick Präsenz in Second Life?

  16. 16

    Sobald wir das Casino fertig gecoded haben… :)

  17. 17

    Gut, macht dann mal irgendwer mit GR-Account (hab keinen mehr) einen Spreeblick-Club auf? Damit wir auch da den direkten Vergleich haben?

  18. 18

    Wenn wir alle männlichen Spreeblick-Leser, egal welcher Präferenz, zu einem GR-Account bewegen können… dann reden wir nochmal neu über das Thema „Relevanz“…. ;)

  19. 19

    Es gab da jetzt oder gibt ein „Live Konzert“ in 2nd Life zur Eröffnung der Mercedes Niederlassung da drin… Ich hab das nicht mir reicht GR ^^

    Nen GR Club sollte scho jmd. von Spreeblick aufmachen, sonst wird man noch abgemahnt :P

  20. 20

    @OliverG: Ok. In diesem Punkt ist es 2.0. Allerdings bedient es dieses Bedürfnis der Menschen nach Anonymität, dem Schlüpfen in andere Identitäten (siehe Tenor des Spiegel-Artikels). In meiner Wahrnehmung ist das Web 2.0 ein Social Web – in dem es um echte, identifizierbare Menschen und ihre soziale Kontakte geht.

    Ausserdem: Es mag sein, dass sich 3D inklusive dieser ganzen bandbreitenfressenden Streaming-Feature durchsetzen wird. Das wird die T-Com freuen: endlich etwas, womit sie ihre VDSL-Leitung füllen können. Mit speziellen Highspeed-Contents für T-Com-Kunden.

    Allerdings: Es ist ein geschlossenes System. Daher glaube ich nicht, dass es ewig überleben kann. Erinnerst Du dich an Compuserve und das fruehe AOL? Eben.

    Wenn SL abheben soll, jenseits von virtuellem Sex und feuchten Träumen der Media-Experten, müssen seriöse Kontents rein. E-Learning. Zum Beispiel.

    Aber jetzt muss der Hersteller erst einmal die Kommunikationskatastrophe um virtuelle Kinderpornographie in den Griff kriegen. (Quelle)

    Wer will schon ernsthaft ein E-Learning-Angebot einer Hochschule in einem privatwirtschaftlich organisierten Raum aufbauen, dem der dieser Makel anhängt?

  21. 21

    wenn ich ehrlich bin, finde ich den vergleich mit anfang der neunziger gar nicht so abwegig. unsereins trieb sich in mailboxen, fido- und maus-netz rum und verstand nicht wirklich was an diesem http so toll sein soll, dass alle welt darüber schreibt. dass globale datenverkehr kommt, war klar, aber ob das mit so einem „browser“ passiert, oder ob es nicht viel mehr verschiedenste clients für verschiedene zwecke gibt, war unsereins nicht klar. die sogenannten visionäre hatten damals meist keine ahnung aber quatschten den firmen die webportale etc auf, bis die kritische masse erreicht war und das ganze zum mainstream wurde.
    jaja haut mich wenn das zu vereinfacht war, aber ich komme mit, wenn oliverg und du bier trinken geht und leg noch nen schnaps drauf. oder so.

  22. 22

    @andreas:
    – Im Web gibt es Porno und Elearning, im Metaverse auch (und sogar im RL, igitt). Was für ein sterbenslangweiliges Argument. Pardon.
    – Was du aktuell bei SL siehst ist erst der Anfang. (Stichwort: diverse OSS-„Konkurrenten“, OPenSourcing von Client und Server etc.)
    – Das Problem des über versch. Angebote ‚wandernden‘ Avatars ist denke ich ein lösbares ;) (oder es ist irrelevant ;) )
    – Elearning gibt es in SL massig [und man kann Znne, wenn ich recht verstehe als ’non-mature‘ erklären, dann riskiert jeder, der dort nackich rumläuft den ‚Kick‘, lösbares Problem.] (vieles auch bauchnabelig auf SL bezogen – aber nicht nur, und die Uni München ist auch schon dabei mit Gruppe, Mailingliste und Inselplänen.

    Denke SL ehr in Richtung WW, denn in Richtung ‚WOW‘ bzw ‚ein Angebot‘. Sl hat das ja verstanden und macht ‚auf‘. eben nicht wie AOL. Doof sind die ja nicht, auch wenn es einem lieb wäre nur man selbst wäre schlau und alle anderen bisschen doof ;)

    Merke:
    Wenn amn in Internet-Terroristen-Diskussiuonen ‚Internet‘ durch ‚Telefon‘ ersetzt [‚Terroristen nutzen codierte Telefonanrufe zur Koordination. Telefonstreifen gefordert.‘] gewinnt man Erkenntnisse, Wenn man in 3D-Diskussionen SL durch WWW ersetzt, auch ;). (erinnert sich noch einer wie komplex es war einen Windows 3.x-Rechner via Modem online zu kriegen?

  23. 23

    Pardon, ich nochmal, aus dem Child Porn in SL-Artikel:

    „With the increasing popularity of virtual worlds, there are fears people may turn to them to carry out activities considered illegal in the real world.“

    Wie issn das? Darf ich Flugzeuge fliegen? Darf ich selbst fliegen? Darf ich fremde Häuser betreten? Darf ich trinken udn Autofahren? All das darf und kann ich in SL (wenn ich will ;) ).

    Mit dem Argument: ‚Aber da gibt es Kinderpornos‘ kannste alles in frage stellen. Sogar die Digitalfotografie.

    Ja, es gibt im Netz Pornos weil es in Realität Pornos gibt. Und was illegal ist, ist auch im Netz illegal.

    Und was im Netz illegal ist (d.h. was im Netz wie zu verstehen ist), bestimmen meist Leute, die vom Netz wenig Ahnung haben.

    Wie gesagt, ich will nix hochjubeln, nur sagen: „Interessante Entwicklung, beobachten…“

    (Was wirklich spannend ist sind Fragen wie Uheberrecht, Autorenschaft, wem gehört das design meines Avatars, wie kann ich den sichern, oder das Haus sichern, das ich baue etc. – Aber sich wegen eines Grafikchat so zu echauffieren, tsts ;) )

  24. 24
    Karla

    Gayromeo: klickt mal rein, das wird nicht nur von Deutschen besucht, bei einer kurzen Stichprobe im Unterforum „Bären“ (aha…) war vielleicht drei Viertel von auswärts: Moldavien, Brasilien, Schweiz, Italien…

  25. 25

    @Karla

    Sind das dann Problembären?

    *duck*

    @Allgemein

    Eine Spiegel-Coverstory zu Gayromeo, die schreibt dann bestimmt Herr Sick und rezensiert die schlimmsten Stilblüten in Romeo-Profilen. Und Herr Aust sitzt die ganze Woche mit zusammengekniffenen Arsch im Büro und lässt verkünden: Weckt mich wenns vorbei ist…

  26. 26

    Neben der RFID-Technologie und dem Semantic Web ist das SL-Konzept ein weiteres absolut disruptives Thema, dessen Potential gar nicht zu überschätzen ist.

  27. 27

    @Karla: schon klar, GR ist ja auch international – Du kannst aber zusätzlich nachsehen, wieviele User eines Landes gerade online sind.

    (Im Moment nur in Deutschland: 23120. Was sagt Second Life? Max, Live-Abfrage?)

  28. 28

    @all jetzt mal ziemlich offtopic:

    sagt mal: kann man euch auch mal alle treffen?! lese spreeblick jetzt schon ne ganze weile und weiss jetzt endlich wo die ganzen klardenkenden menschen in der welt hin sind – sie tummeln sich nicht im second life, sondern auf spreeblick – lese hier keine homophoben sprüche bei bloßer erwähnung von „gayromeo“, keine hochjubelnden sprüche zum ach so tollen second life und auch sonst viele durchdachte kommentare statt troll beiträge…

    WARUM KÖNNT IHR NICHT AUCH IN MEINEM ERSTEN LEBEN SEIN?! ;-)

    –sorry das musste mal raus–

  29. 29
    Funaria Moose

    „Wer will schon ernsthaft ein E-Learning-Angebot einer Hochschule in einem privatwirtschaftlich organisierten Raum aufbauen, dem der dieser Makel anhängt?“
    @Andreas: ich.

  30. 30

    @Funaria Moose:

    Ahhhh, ein Avatar ist ausgebrochen. Schnell Heugabeln und Fackeln. ;)
    (Wahlweise stelle man sich die Desinfektionsszene aus ‚Monsters Inc.‘ vor.)

    SCNR.
    Backgraound für mein albernes Verhalten
    a) Müde uns satt.
    b) Funaria hab ich mal ‚getroffen‘. Sie ‚erkannte‘ mich, weil ich in SL so heiße, wie in RL *g*. Woher? Aus dem Usenet…

    Sie hat u.A. einen Einführungskurs in Sl designt und programmiert. In SL natürlich ;)

  31. 31

    @tom, das ist wohl der netteste Kommentar zu den Kommentaren seit langem. :)

    Am kommenden Sonntag spielt Toni Mahoni in Berlin und ansonsten trifft man sicher einige Leute bei der re:publica!

  32. 32

    @johnny:
    Du könntest ja mal wieder auf sprblck linken.
    BEGGAR hat mit der 4teiligen SL-serie doch echt was tolles abgeliefert?

    und noch:
    sofasportler CRUX schreibt was ich denke:

    SecondLife ist also ein Pilotenspiel, „™so what?“™ Mich jedenfalls stört das nicht. Genausewenig wie ich Geld in Pyramidenspiele stecke werde ich meine Geld im SL verlieren. Virtuall Reality gibt es ja nun schon recht lange, aber nie hat es so richtig gezündet. Diesmal bin ich der Meinung, 3D ist gekommen ist um zu bleiben. Der Hype wird verschwinden, vieleicht auch LindenLabs und SL, aber das 3D Bewusstsein scheint mir endgültig angekommen zu sein.

  33. 33

    nun, web2.0 hat keinen eigenwert an sich, vielmehr sehe ich die chance dort, wo ein mehrwert geschaffen wird. diskutiert wird das oft am beispiel des themas tourismus. dort kann etwa über die art, den inhalt und den nutzen von bewertungen durch user diskutiert werden

    D.ick
    http://blog.egotour.de

  34. 34

    Gerade online:

    Gayromeo: 12845
    Second Life: 43839 (Peak: über 55000, Durchschnitt knapp 40000)

    Zum Vergleich noch einige deutschsprachige Angebote:
    Neu.de: 320
    Xing: 1545
    Freenet Gamer: 5386

    Gerade wenn ich mir solche Blogbeiträge durchlese, fühle ich mich an Anfang/Mitte der 90er Jahre erinnert. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Zwischen den Anforderungen aber auch den Möglichkeiten einer Community Webseite und einer Virtual World wie Second Life, besteht ein himmelweiter Unterschied. Anscheindend kennt man den hier nicht, Hauptsache man hat was zu bloggen.

  35. 35

    Gerade, wenn ich mir Kommentare ansehe, die Monate nach dem Posting kommen, fühle ich mich an TV-Diskussionen erinnert, in denen es nicht darum geht etwas zum Inhalt zu sagen, sondern nur darum, überhaupt etwas von sich zu geben.

    Das Posting oben bezieht sich auf eine Spiegel-Titelgeschichte und den Medienhype um und die Überbewertung von Second Life. Anscheinend hast du das nicht verstanden, Hauptsache man kann mit einem Kommentar Werbung für das eigene Second-Life-Portal machen.

  36. 36

    Gut ;) SL hat inzwischen verdoppelt, Gay Romeo auch?
    (Ich erwähn dafür auch nicht, dass ich Co-Autor eines (sagen Dritte) hype-armen SL-Buchs in nem Verlag, der sonst Tierbilder aufm Cover hat, bin ;) Puh, an sich fahr ich heut von Berlin wieder weg. Noch treffen? Late Lunch irgendwo je westlicher desto gut? -> 0179 297 2342)

  37. 37

    @Johnny: Ich staunte auch.
    Ulkig: Trollen und Spammen gleichzeitig. Ob das was mit dem Alter zu tun hat?
    :D

  38. 38

    oops, sorry hatte das posting vor deinem nicht gelesen ;)

    aber hype ist immer doof für die, die was als sinnvoll sehen.
    gilt auch fürs bloggen ;)

    was am sl-antihype aktuell nervt ist dass die e, die vorher als kulturkatastrophe oder suchtdings hochgeschrieben haben es jetz als ‚wüste‘ runterschreiben.
    beides traf/trifft die Sache nicht.

    Aber bei mir schlagen auch mal Leute auf antiken Blogpostings auf und werfen irgendwelche PR ab ;)

  39. 39

    Na ich werd mich doch wohl nicht verstecken bzw. anonym bleiben wenn ich etwas öffentlich äußere. Ging mir nur um den meiner Meinung nach nicht geeigneten Vergleich. Den Link würde ich nicht als Werbung bezeichnen, sondern eher als Referenz, dass ich eine gewisse Ahnung von dem habe worüber ich schreibe. Im Gegensatz zu der Voreingenommenheit die hier in dem Beitrag vorherrscht, wage mal zu behaupten, dass sich die wenigsten hier ernsthaft mit Second Life auseinandergesetzt, bzw. nach einmal kurz reinschauen gleich kapituliert haben. Soll auch kein Vorwurf sein, Facebook ist ja auch auf den ersten Blick nix besonderes im Gegensatz zu anderen SN`s und man muss sich schon
    länger damit auseinandersetzen um einen Mehrwert zu haben.

    Ein weiterer Grund warum ich diesen alten Beitrag nocheinmal zum Leben erwegt hab, ist doch interessant zu sehen wie schnell die Aktivität in Second Life wächst und wie Gayromeo stagniert im Wachstum oder? ;-)

  40. 40

    »…sich die wenigsten hier ernsthaft mit [insert any topic] auseinandergesetzt haben«

    …?

    Bitte nicht füttern!

Diesen Artikel kommentieren