33

Kost‘ extra

dusche
Foto © miss_rogue

Überraschung am ersten Tag des (kostenpflichtigen) Schwimmkurses des Jüngsten: Duschen kost‘ extra. 1 Euro für 4 Minuten.

Vor dem Kommentieren bitte 50 Cent einwerfen.

33 Kommentare

  1. 01
    Jens

    *Kling*

    50 Cent fürs Kommentieren sind aber ganz schön teuer. Und wie viel Zeit habe ich dafür? Es wäre ja blöd, wenn plötzlich mitten im Kommentar die Zeit abgela

  2. 02

    moment mal – was issen das fürn schwimmbad, wo man für das duschen bezahlen muss – is mir in berlin noch nie untergekommen und dabei habe ich schon an die 6 schwimmbäder kennengelernt.

  3. 03

    Und dann bist du noch lange nicht geföhnt.

  4. 04

    Sowas merkwürdiges höre ich auch zum ersten mal – ganz schöne Abzocke!

  5. 05

    Naja, alles wird teurer :-)
    Aber immernoch besser als bei uns in Nachbarstadt (http://de.wikipedia.org/wiki/Waltrop). Da gab es wohl einige Finanzloecher zu stopfen, worauf kurzerhand Ende letzten Jahres, „mal eben“ als erstes das ansaessige Hallenbad und das Allwetterbad geschlossen wurden um Geld zu sparen.
    Nun haben alle Schueler (Grundschulen, Realschule, Gymnasium) einfach mal keinen Schwimmunterricht mehr. Naja, brauchen sie auch nich mehr duschen.

  6. 06

    Ja, is doch klar. Und vorher wird gewogen, hinterher auch und je nach Differenz kommen wahlweise Abfallentsorgungsgebühr oder Materialmitnahmegebühr noch obendrauf. Und wenn’s zufällig 0:0 aufgehen sollte, werden wegen Betrugsversuchs beide Gebühren basierend auf 150% des Körpergewichts fällig. Und das ist noch billig!

  7. 07

    Die Väter sollten da zusammenhalten und jeder einen Zehnliterkanister voll Wasser in das Schwimmbad schleppen.

    Vielleicht schöne Bunte?

    Dann werden die Kinder mit Gaudi selbst gewaschen und Irgendeiner wird ja eine versteckte und Wassergeschützte Kamera dabei haben!

    Vielleicht dämmert es auch irgendwann das der Fehler im Gelde selbst liegt?

  8. 08

    Mold on the shower ceiling – und dann noch Schimmel auf dem Duschkabinenboden, igitt!

  9. 09

    Nehmt Ihr auch Pence?

    Mit diesem neumodischen Euro-Krams haben wir’s hier nicht so.

    Ach ja, vor ein paar Jahren (weite Definition, das muessen bald 10 Jahre her sein) habe ich mal in einem B&B in Bournemouth uebernachtet. Da konnte man entweder kalt duschen oder Geld in einen Muenzautomaten werfen, dann gab’s fuer 10 Minuten warmes Wasser.

  10. 10

    Was habt Ihr denn da in Berlin für Schwimmbäder?

    Ist ja allseits bekannt, daß euter Stadt pleite ist, aber was hat denn dann der Umbau zum Münzkastensystem gekostet? – Also bei uns werden die Duschen dann schon eher gleich ganz geschlossen.

  11. 11

    hier gibt es ganz normale schwimmhallen. und das münzkastensystem muss ne ausnahme sein – habe ich bisher noch nie gesehen oder von gehört.

  12. 12

    Was kostet denn dann ’ne Flatrate – oder gibt es noch Volumentarife fürs Duschen (wahlweise Kommentieren einsetzen), Zehnerkarte anyone?

    Und wieso muss ich hier beim Spreeblick immer an Abos denken ;-)?

    Aber es ist schon komisch auf was für Ideen die städtischen Betreibergesellschaften (?) da bei euch kommen.

  13. 13

    spreeblick würde ich nicht abonnieren wollen. malte hat schon seit zwei tagen nicht mehr geschrieben.

  14. 14
    tylerdurden

    würde mich jetzt auch ma interessieren. föhnen hat damals n groschen gekostet (oder warens 50 pfennig? was weiss ich denn?), aber duschen war immer inklusive.

  15. 15

    Würde unsere Sprache durch so wunderbare Worte wie „Münzdusche“, „Duschmünze“ und „Warmduscher“ bereichert, wenn Duschgebühren wirklich ein Berliner Einzelfall wären?

    Keinesfalls, sage ich euch! Schon in Anfang der 80er galt die Sorge meiner Mutter einer ausreichenden Versorgung ihres einzigen Kindes mit lochfreien Socken, Pausenbroten, und, man ahnt es, Duschmünzen!

  16. 16

    Thx to ds187 – und bei dem Thema möchte ich doch gleich mal auf die in Waltrop zur Rettung des Allwetterbads installierte Website schwimmeninwaltrop.de hinweisen, die wohl gern 2500 Unterschriften zum Erhalt des Bades zusammenkriegen will.
    (Und nein, ich hab mit der Ini selbst nix zu tun. Bin halt auch nur ein ehem. Einwohner)

  17. 17

    Nein, nein: mit öffentlichen Bädern verfährt man in Berlin wie allerorts: die werden nach drei verregneten Sommern geschlossen.
    Das von Johnny erwähnte Münzduschbad ist eine private, wellnessbefreite Tauch- und Schwimmschule.
    Trotzdem.
    Frech.

  18. 18

    Man kann ja Duschgemeinschaften bilden. Vier Minuten sind sowieso zu viel.

  19. 19

    Moment, wenn man fürs Duschen bezahlen muss – heisst das dann, dass der eine oder andere Geizkragen oder finanziell Minderbemittelte ungeduscht ins Becken steigt?! Lecker…

    Trotzdem alles ganz harmlos gegen meinen ersten (und letzten) Tag beim Schwimmkurs, da bin ich nämlich beinahe ertrunken… Schwimmen hab ich mir dann erst Jahre später mehr oder weniger selbst beigebracht.

  20. 20
    Georg

    Beim McFit kostet das Duschen auch 50 Cent. Finde ich ok. Für die, die es nicht nutzen zahlen auch nicht dafür und so kann der Gesamtmonatsbeitrag gering gehalten werden.
    Zum Thema „Duschen in öffentlichen Bädern“ sach ich nur: Legionärskrankheit.

  21. 21
    cs

    ist bei meinem fitness-club auch so: kaltes duschen kostenlos, warmes wasser 50 cent
    dafür eben wöchentlich nur 4,99

  22. 22

    Au mann. Berlin. Hier auf dem Land geht das noch so: Die Schwimmlehrerin bekommt 50Euro und unterrichtet bis zum Seepferdchen – egal wie lange das dauert. Und Eintritt ist eh kostenlos für Kinder unter 6.

    http://www.moryson.net/eintrag.cfm?eid=206

  23. 23

    Das Foto da oben, ist das von besagtem Schwimmbad? Wenn ja würd ich mich da sowieso nicht duschen, das ist ja ekelhaft!

  24. 24

    #22 & #25:

    nur so’n kleiner Tip, da unter dem Foto ist ein Link. Wenn man da draufklickt, dann erfaehrt man mehr. Wunderbare Welt des Interwebs…

  25. 25

    Einfach unglaublich. Die Kette schliesst sich. Zu Beginn bei den Jüngsten und am Schluss bei den Ältesten im Altersheim kostet alles extra.

  26. 26
    mego

    wenn die leute weniger duschen würden, würde es in der u-bahn und im büro nicht so nach billig-deo stinken
    gut ist immerhin, dass atmen derzeit noch umsonst ist
    weniger gut: dass sich niemand mehr darüber wundert warum man heute. nachdem man seine haut im wasser schrumpelig hat werden lassen, frisches wasser braucht um das alte brackwasser abzuspülen …
    vielleicht wird in 20 jahren mit destilliertem isotonisch re-mineralisiertem wasser noch ein dritter spülgang eingeführt – der kostet dann aber 5 euro

  27. 27

    ??? Ist nicht wahr – oder doch?

  28. 28
    Tim

    Vielleicht mal einen Sponsor suchen: Dieses Wasser wurde ihnen präsentiert von …

    Kann da [DIE VERWENDUNG DES URSPRUENGLICHEN NAMENS DES UNTERNEHMENS WURDE UNS UNTERSAGT] nicht helfen?

  29. 29
    daantje

    wie erklären das die betreiber des bades? könnte ja auch einfach 1 euro mehr eintritt kosten, bzw 2 falls man vor und nach dem schwimmen duscht. weil duschen musste ja, ist kein luxus wie auf dem campingplatz, wo ich gern mal nen euro reinschmeisse.
    und für 2 euro kann ich auch am bahnhof aufs klo gehen und bekomm noch was raus.

  30. 30

    @#16
    Danke Jo – ein wahrlich sehr guter Kommentar. Warmduscher kennt sicherlich jeder, aber Münzduschen sind doch etwas aus der Mode gekommen. Im Campingbereich waren sie recht verbreitet – ich erinnere mich dunkel ;)

    Wieso gibt es eigentlich noch nicht das Wort WC-Münze oder besser gleich äquivalent dem allseits bekannten „Tempo“ – Wall-Münze?

  31. 31

    Ohne zu duschen darf man doch gar nicht ins Wasser!
    Also: Versteckte Kosten des Schwimmkurses.

  32. 32

    Wo genau kann man hier den 50 Cent einfwerfen?

Diesen Artikel kommentieren