40

Mein allerschönster Ferientag

liebe.jpg

Drei Tage Unterhaltungen mit Menschen, die derselben Tätigkeit nachgehen wie ich – das könnte vergnüglich werden wie die wochenlangen Konferenzen aus meiner Zeit als Vertreter für Winkekatzen. Das inspirierendste Ereignis dieser Epoche war der Moment, als ich in einem Gespräch mit einem angejahrten Kollegen feststellte, dass die Menschen uns die Winkekatzen nur abkauften, weil die in diesem herrlichen Plastik verpackt waren, das man ploppen kann. Also gründeten wir ein Start-Up, das nur diese Plastikkverpackungen an den Endverbraucher vertreiben sollte.

Ich erwartete Gespräche über Firefox-Applikationen und hunderte Winfrieds aus Chemnitz an einem Ort. Man würde mich mit übriggebliebenen Ostereiern und ranzigen Weihnachtsmännern beschmeißen und mir vorwerfen, die Revolution der roten Blutkörperchen verraten zu haben, würde mich der Gulaglüge und der Leugnung ansteckender Geldsysteme bezichtigen.

Dann wurde ich durch einen brutalen gruppendynamischen Prozess auf eine Bühne gezwungen. Ich hielt mich an einer Flasche fest, die gefüllt war mit nikotinversetztem Wasser. Dann erinnere ich mich an nichts mehr. Durch einen Nebel drang die Information zu mir durch, dass Johnny mich ab jetzt pro Kommentar bezahlen wird.

In dem sicheren Gefühl, nun ein gemachter Mann zu sein, konnte ich mich sozialen Angelegenheiten widmen. Ich ließ mir von Kosmar erklären, dass Blogger keine Coder sind. Daher gab es also so wenig Nerdstrahlung.

Björn Grau entpuppte sich als Mensch, dessen Name ein geheimnisvolles Akronym Oxymoron Hendiadyoin Anagramm ist (wer es entschlüsselt, wird von mir bei der nächsten re:publica zu einem überheißen Kaffee eingeladen) und der eine nüchternere und nachvollziehbarere Haltung zur Werbung auf Blogs hat als all die hochprofessionellen Schmäh-Spartaner und Moralhausmeister.

Hierarchien bilden sich unter Menschen schneller und geheimnisvoller als Flusen im Bauchnabel. Nicht aber unter Bloggern. Hier begegnen sich umfassend interessierte, gebildete Menschen vielerlei Geschlechts auf Laptophöhe.

Ich muss allerdings bemängeln, dass nur René über Groupies verfügt. Es wurden auch deutlich zu wenige Schlüpfer auf die Bühne geworfen, so dass Andreas, Max und ich uns um einen String von Robert Basic rangeln mussten. Ich habe mich durchgesetzt und trage ihn von nun an auf meinem Kopf.

40 Kommentare

  1. 01
    stefan_k

    Heilige re:publica, war doch spät geworden gestern, wa? ;-))

  2. 02

    was hat den malte geraucht?

  3. 03
    westernworld

    johnny das muß wahre liebe sein so wie du malte anhimmelst, süüüß!

  4. 04
    Malte

    @ y
    wer mich raucht, das bestimme ich immer noch selber. mein rauch gehört mir.

  5. 05

    Das waren bestimmt ein paar saftige BNFs :-)

  6. 06
  7. 07
  8. 08
  9. 09
  10. 10

    Bitte Jetzt Öfter Rückwärts Nach Gesetzlichem Regelverkehr Anders Umleiten?

  11. 11

    Und ich habe gelernt, daß Malte ein Schwiegermutter-Blogger ist.

  12. 12

    was ich ja geil finde: im ersten augenblick habe ich den kopf des mikroständers für eine tätowierung auf maltes arm gehalten :-)

  13. 13
    Armin (M. aus W.)

    „Jörg Braun“ und ich trinke meinen Kaffee schwarz.

  14. 14

    „und hunderte Winfrieds aus Chemnitz“ hehehe.
    Ich möchte hier noch einmal ausdrücklich darauf verweisen, dass Winfried genaus so wenig repräsentativ für Chemnitzer ist wie er es für Blogger ist. Kann man ja gar nicht oft genug unterstreichen.

  15. 15

    Jörg Braun ist kein Akronym.

  16. 16

    Oder meinte Malte ein Anagramm? (Wikipedia ist der Teil meines Gehirns, mit dem ich immer verzweifelt versucht habe, mir solche Bergiffe zu merken)

  17. 17

    Wenn es sich tatsächlich um ein Anagramm handeln sollte, dann nehme ich an, dass Björn Grau in Wirklichkeit Jörg Braun ist…

  18. 18

    Als Schmäh-Spartaner muss auch ich zugeben, dass ich den Mikroständerkopf für eine Tätowierung gehalten habe.

  19. 19
    westernworld

    @#5 chris wtf sind bnfs laß mich nicht dumm sterben,

    oder soll das tatsächlich backus-naur-form heißen?

  20. 20
    heidrun

    der erste groupie ist eindeutig der junge mann neben dir. den zweiten mach ich gerne nächstes jahr, dann leiste ich mir den eintritt und ein paar new-yorker-tangas. (bewirft man sich im digitalen zeitalter eigentlich mit passwörtern?)

  21. 21

    ich hab dich aus der ferne gesehen. die sonne schien auf dein haupthaar und es sah beinah so aus, als hättest du einen heiligen schein…;)
    dann war ich wieder vom bewegte – bilder – panel gefesselt.
    sorry, war heute nicht gesprächig/müde. beim gang durch den hof kam ich mir jedes mal so vor, als stehe ich auf einem fünf – meter – brett und der bademeister ruft: Dit is keen Aussichtsturm!

  22. 22

    Hilfe! sunny und winfried in einem! Ein Albtraum! sunny’s seltsame Einwürfe mit winfried’s (w)irren Ansichten gepaart – diese Vorstellung macht mir Angst! Und dann auch noch hundertfach…

  23. 23

    wieso seltsamer einwurf?

  24. 24

    Hübsch katholische Handhaltung. Bist Du beim vorbeten oder sprichst Du in Stimmen?

  25. 25
    Malte

    @ Simon
    Sunny und Winfried sind nicht dieselbe Liga, nicht einmal derselbe Sport.
    Sunny ist ein ganz reizender Mensch während Winfried aus Chemnitz Winfried aus Chemnitz ist.

  26. 26
    Malte

    Ich habe übrigens auch gedacht, das sei ein Tattoo. Obwohl ich es besser wissen könnte.

  27. 27
    heidrun

    sunny war doch mal mein groupie, oder? und das ganz ohne blog!

    ich glaube ja, winfried aus chemnitz exisitiert gar nicht.

  28. 28

    malte ist ein ebenso bezaubernder mensch und heidrun, ich bleibe dein fan.

    im ernst: ein bischen bin ich rot geworden vor freude ;)
    ich glaube ich kann ganz gut tennis spielen…

  29. 29

    Du wirst jetzt nach Kommentaren bezahlt? Aber nicht das ganze Geld zum Tattoowierer tragen. Obwohl… so’ne Mikroklemme auf dem Unterarm hätte ja auch was. Wenn ich durch’s bloggen mal reich werden sollte, dann will ich das auch haben.

  30. 30

    […] Blogger sind entweder hübsche und langweilige Styler (Ausnahmen: u.a. der „Erklärbär“ und Malte von Spreeblick)[…]

  31. 31

    PS: Björn Grau heißt im wahren Leben mitnichten Jörg Braun, wie hier mehrmals kolportiert wurde. Er heißt Jörn G. Rotgrün, was bei Farbenblindheit (unter der er sehr schwer leidet) zu Grau führt, als Wasserfarbe zusammengemischt Braun ergibt und bei latenter Dyslexie bzw. nicht nachvollziehbarem Buchstabenschütteln eben Björn Grau zur Folge hatte. Ich bitte, diese Anmerkungen zur Kenntnis zu nehmen und einen real existierenden jungen Mann, der sein Leben mit o.g. Namen zu fristen gezwungen ist, nicht mit dem allseits geschätzten Graubrot zu verwechseln bzw. gleichzusetzen.

    Hochachtungsvoll
    JP

  32. 32

    Wer WINKEKATZEN verunglimmpf, bzw. versucht Winkekatzen zu verunglimpfen, oder verunglimpfte WINKEKATZEN in Umlauf bringt, wird mit Wackeldackeln nicht unter zwei Stück bestraft …

    [der red.]
    http://www.winkekatze.de

  33. 33

    Wir hatten ausgemacht das jeder mal den String haben darf.

  34. 34

    Werbeprofis verstehen den Namen „Winfried aus Chemnitz“ …

    Die Wirrheit ist Äußerlich oder Innerlich.

    Natürlich ist „Winfried aus Chemnitz“ kein Vertreter der Chemnitzer oder der Ostdeutschen – oder der Deutschen – oder der Europäer – oder der Welt!

    Bin kein Stasikind – Blockwartkind – Parteikaderkind … Nö – bin Wossi!

    Ich habe natürlich auch Angst – wenn ich die Meinung von Menschen an den ersten fünf Schlagworten erkennen kann!

    Das Spiel ist zu spielen, weil es sein muss und nicht weil Tröpfchen sich versickern!

    O.K – das ist Wirr – für die Amateure!

    Aber kein Grund Traurig zu sein.

  35. 35

    @westernworld BNF == „Bauchnabelfussel“

Diesen Artikel kommentieren