30

Spreeblick, das Heft

spreeblick das heft

Franziska, die in einer grandiosen Nacht- und Nebel-Aktion unsere Spreeblick-Print-Ausgabe gestaltet und umgesetzt hat, bietet zwei PDF-Versionen des Heftes:

100dpi (besser zum Ausdrucken) – 3,6 MB
72dpi (reicht für den Bildschirm) – 2,4 MB

Hinweis: Im Heft und im PDF befindet sich Werbung.

Wer noch eines der gedruckten Originale haben möchte (ca. 100 Stück haben wir noch), schickt uns bitte einfach einen mit 1,45 EUR frankierten A4-Rückumschlag, kommt dann postwendend.

Spreeblick Verlag KG
Riemannstr. 21
10961 Berlin

30 Kommentare

  1. 01

    Lustig, dass die Links in der PDF im IE öffnen.

  2. 02
    Sam

    Tja, wenn man sein System nicht richtig konfigurieren kann… ;)

  3. 03
  4. 04

    @Sam: Liegt es wirklich an mir? Alle anderen PDFs mit integrierten Links öffnen „normal“.

    Ontopic: Schönes Heftchen!

  5. 05
    Armin (M. aus W.)

    Allerbesten Dank!
    Öhhmm, bin ich jetzt tatsächlich der erste, der sich bedankt? Schämt euch!

  6. 06

    Die kleine Printausgabe ist prima geworden, auch von mir ein artiges Dankeschön.

  7. 07

    Tolles Heftchen, bin aber leider nur bis zum Web 2.0-Glossar gekommen, da hatten mich meine Kollegen schon wegen duemmlichem Gelaechter am Arbeitsplatz aus dem Buero geschmissen…

  8. 08
    ajo

    Ich checke die [DIE VERWENDUNG DES URSPRUENGLICHEN NAMENS DES UNTERNEHMENS WURDE UNS UNTERSAGT]-Werbung nicht. Was ist das mit der Autobahnausfahrt? Sollen das die Adidas-Streifen sein, die gekennzeichnet sind? Ganz schön abwegig.

  9. 09
    TriIIian

    Da lese ich und blättere und lese und blättere und… was, schon zu Ende?! Bitte mehr davon!
    Ja, im Ernst: irgendwie hat so ein Printdings sogar was, wenn mans nicht ausdruckt. Vielen Dank dafür!

    TriIIian

  10. 10
    leo

    Geht das nicht auch mit einer Paypal Überweisung von 1,45 + Briefumschlagpauschale? So würde man sich die Marke für den Hinweg sparen und die überschüssigen 75000 Anwärter könnten ihr Geld zurück überwiesen bekommen, wenn sie kein Heft bekommen.
    Wenn ja, wäre ich dabei. :)

  11. 11

    Leo, nee, mal abgesehen von den Gebühren möchten wir so wenig Arbeit wie möglich haben mit dem Versand. Umschlag her, Heft rein, Umschlag wieder weg. :) Und so viele Umschläge werden’s wohl nicht werden.

  12. 12

    Ganz ehrlich.

    finde Spreeblick hat nichts besonderes. Spreeblick halt.

    aber warum muss es jetzt eine Printausgabe geben?

    Aus welchem Grund?

    darf ich den bitte erfahren??

    Denn jeder kann doch auch ohne einen frankierten Umschlag hinzusenden, Spreeblick lesen oder??
    oder stehen in der Printausgabe andere themen??

    Alexander Stritt

  13. 13
    leo

    Schade, ich dachte, das nimmt sich vom Aufwand nicht viel, immerhin müssen die verumschlagten Umschläge ja auch aus dem Briefkasten geholt, ausgepackt und aufgefaltet werden. Aber das PDF war ja auch schon gut zu lesen. :)

    @Alexander:
    Das Besondere an Spreeblick ist halt Spreeblick. Schwer zu erklären, besonders wenn es auf Unverständnis stösst. ;)

  14. 14

    Es geht mir nicht um spreeblick. Mit Sicherheit ein gutes Weblog.

    meine Frage nur: gibt es andere beiträge als in der „online“ ausgabe??

    Denn dann würde ich einen blick riskieren…

    Alexander Stritt

  15. 15
    leo

    Ich glaube, das war eher als Schmankerl für die re:publica Besucher gedacht. Sozusagen ein „Best Of“ von Beiträgen aus Blogs der letzten Zeit. Ich habe es jedenfalls nicht so verstanden, als ob das jetzt als ein generelles Zeitschriftenformat gedacht ist. Aber wer weiss, was da in der Spreeblick-Küche gerade wieder gekocht wird. :)

  16. 16

    Die gedruckte Ausgabe ist die gedruckte Ausgabe der PDF-Version.

    Warum es das gibt?

    Warum nicht?

  17. 17

    DankeDanke!

    Is angekommen. Aber gabs sowenige Interessenten, dass jeder jetzt zwei Exemplare kriegt?
    Nicht, dass ich mich beschweren wollte, ..ich mein ja nur.., also… quasi, is auch egal, sozusagen….

  18. 18

    Hi,

    ich denke gerade darüber nach, wie es wohl ankommt, wenn man Postings parallel auch druckt. Testweise, und ganz bestimmt nicht in großen Auflagen. Da das gedruckte Spreeblick mit „Print ist tot“ hängen geblieben ist, komme ich halt her, und gucke es mir nochmal so im Detail an – weil ich eine Frage habe:

    Sobald ich meine Postings drucke: Muss ich dann zwangsläufig aus der Anonymität raus? Von wegen V.i.S.d.P.? In den PDFfen, oben, habe ich kein V.i.S.d.P. gesehen, aber auf PDF-Seite 9 war ja auch schon Heftseite 14 zu sehen.

    Also, muss eins rein?

  19. 19

    Soweit ich weiß, muss jedes Druckerzeugnis einen Verantwortlichen nennen (wir sind im PDF und in der gedruckten Version als Herausgeber verantwortlich). Sogar Flugblätter haben das inzwischen.

  20. 20

    Johnny, danke für die Info!

  21. 21
  22. 22

    Vielen Dank für das Druckerzeugnis! Sehr schön, das. Nehme ich im Abo :-)

Diesen Artikel kommentieren