0

Polen und die Ukraine

In den europäischen Pokalwettbewerben gilt es als Höchststrafe – die Fahrt in den Osten Europas. Besonders deutsche Vereine nölen schon vor der Abfahrt wegen der Benzinkosten und kommen mit einem schlechtgelaunten 0:1 wieder zurück, dem sie dann zuhause 90 Minuten vergeblich hinterherlaufen.

Die Entscheidung für Polen und die Ukraine ist fantastisch. Es mögen die die Hände heben, die bei der Nennung der Ukraine nicht gleich „naturgeil“ und „Zwangsprostituierte“ mitdenken.
Jetzt aber wird der orangenen Revolution die runde Revolution folgen. Auch Polen wird danach endlich als das wahrgenommen werden, was es ist: ein boomendes Nachbarland, ein östliches Holland mit Zwangskatholizismus – und eigenen Autos.

Keine Kommentare

  1. 01
    Nick

    Naja, ob Deutschland 2012 die Ehre haben wird, in den Osten Europas zu reisen, müssen wir noch abwarten, oder?

  2. 02
    Flo

    Doch doch bis dahin wird die Regel wieder eingeführt, dass der amtirende Europameister sich nicht zu qualifizieren braucht und demzufolge sind wir dabei..
    Und wenn die Regel nicht eingeführt wird heulen wir eben wie Liverpool rum ;-) Das geht schon..

  3. 03
    Samael

    Liverpool braucht Dank der blöden Abramowitsch Truppe ja jetzt gar nicht mehr heulen. Erst wieder wen sie das Finale diesmal wirklich 3:0 verlieren.
    Aber zurück zur EM: Im Osten ist wenigstens das Bier billig, falls das mit dem zweiten EM-Erfolg in Folge nicht klappt. Und ansonsen ist man dann ja immerhin schon Weltmeister. Wahrscheinlich…
    Hauptsache, die Sportfreunde singen nicht wieder.

Diesen Artikel kommentieren