7

Karl Nagel

karl nagel

Karl Nagel nutzt das Internet für die Dinge, für die es geschaffen ist: Als Bühne für seinen sicher nicht jedem leicht zugänglichen Humor und als Archiv für all das, was niemand sonst archivieren mag.

Als Einstieg in die erste Gattung empfehle ich seine Chaostage-2002-Filmchen, mit denen er einige Medien hübsch an der Nase herumführte (herausragend: die in der angeblichen „Szenesprache Pogolio“ verfasste, simultan übersetzte Videobotschaft, wmv, mov), als Beweis für die zweite sein ständig wachsendes Punkfotoarchiv.

7 Kommentare

  1. 01
    Frank

    > „Karl Nagel nutzt das Internet für die Dinge, für die es geschaffen ist:“

    Porn?

  2. 02
    Kubi

    Selbstdarstellungsdrang????

  3. 03

    die alten fotos der 80er find ich ja mal erfrischend. haha was zeiten. :-D

  4. 04

    seine appd videobotschaften waren auch gut!

  5. 05

    Hat Irgendwas von der Qualität von AL´Quaida.

    Tiefsinnige Aussagen

  6. 06

    der arsch. hat 2002 so getan, als ob er die chaostage in muenchen inszeniert haette. dabei hat er nur den ganzen ruhm eingesteckt.

    aufmerksamkeitsschlampe.

Diesen Artikel kommentieren