0

Nochmal Hertha

So sehr ich den Rauswurf von Falko Götz bedaure, so sympathisch ist mir der Neue von Hertha, der Karsten Heine. Vor allem nach der Lektüre des Tagesspiegel-Interviews:

Tagesspiegel: So wie 1991, als Sie zum ersten Mal Cheftrainer bei Hertha waren?

Heine: Sie meinen meine Reiseleitertätigkeit? Das war ein Riesenerlebnis für mich. Wir waren schon abgestiegen, der Trainer für die neue Saison stand bereits fest, und ich durfte die letzten drei Spiele machen. Immerhin habe ich noch einen Sieg eingefahren. Das ist doch okay, oder?

Keine Kommentare

  1. 01

    Viel interessanter finde ich die Kommentare unter dem Interview.

    Hach, alte Tante Hertha – wat is nur aus dir jeworden?

Diesen Artikel kommentieren