25

HD-DVD-Schlüssel: Update

Nach vielen Vermutungen um die möglichen juristischen Folgen der Veröffentlichung des HD-DVD-Schlüssels hat die EFF, die Electronic Frontier Foundation, einen ausführlichen Artikel zu den rechtlichen Hintergründen gepostet.

Dabei geht es natürlich vornehmlich um das zwiespältige DMCA (Digital Millenium Copyright Act) als Grundlage für mögliche Klagen und auch der 2000er DeCSS-Fall wird als Beispiel herangezogen.

Die Kurzversion: Derdiedas AACS LA beruft sich in seinen Abmahnungen keineswegs auf Urheberrechte sondern allein darauf, dass der veröffentlichte Schlüssel „Teil eines Kopierschutzumgehungsmechanismus“ sei. Und damit illegal.

In Deutschland ist die „Umgehung von Kopierschutztechnologien“ ebenfalls verboten, ob die Veröffentlichung des Schlüssels aber auch hierzulande als Teil dieser Umgehung angesehen wird und ob es sich beim Verfahren (welches ja zunächst u.a. nur das Abspielen der HD DVDs z.B. unter Linux möglich macht) überhaupt um eine solche Umgehung im juristischen Sinne handelt, entzieht sich meiner Kenntnis.

25 Kommentare

  1. 01
    asdasdasd

    ich sage da nur:
    09 F9 11 02 9D 74 E3 5B D8 41 56 C5 63 56 88 C0

  2. 02

    Genau.

    Und wenn nun die Staatsanwaltschaft klingeln würde, müsste ich deine IP rausrücken und dein Provider deine Adressdaten. Oder ich müsste für dich zahlen. Vermutlich aber eher die erste Variante.

    Im Übrigen kommt solch „anonymer“ „Mut“ etwas verspätet, wenn der Code drei Artikel vorher gefühlte achtzigmal verlinkt und gezeigt wurde… ;)

  3. 03

    tja. bleibt abzuwarten was/wann dt. Gerichte hier entscheiden. Interessant ist es allemal. Linux-Nutzer, die für den Inhalt der DVD zahlen haben ja auch das Recht darauf zuzugreifen. Entweder denkt sich die Industrie also was anderes aus, oder sie leben damit, dass es linux-user und raubkopierer gibt, die den schlüssel nutzen…
    schönen abend noch!

  4. 04

    Tja. Zumindest hat das AACS LA mit seinen DMCA-TakeDowns genau das Gegenteil von dem erreicht was es wollte. Statt das der Schlüssel im Sumpf des Schweigens versinkt, schwimmt das Ding nun im ganzen Interweb rum.

    Das nenn‘ ich dann mal Arschkarte.

  5. 05

    Eigentlich ist es momentan für Nutzer von freiem Linux nicht mal legal sich normale DVDs anzugucken. Alternativen sind hier kommerzielle Distributionen wie z.B. Linspire.

  6. 06

    und der kollege hier wird wohl gerichtlich zum t-shirt-tragen gezwungen… ;-)

  7. 07
    leo

    Ein Sicherungsalgorithmus, für den es einen so kurzen Generalschlüssel gibt, kann nicht gut sein. Gut zu wissen, dass die guten Entwickler sich für sowas nicht hergeben. :)

  8. 08

    @ leo/7: Hoffentlich hat niemand so etwas behauptet.

  9. 09

    Gabs nicht eine Klausel, die regelte, das ein Kopierschutz gelinde gesagt auch funktionieren muss, um als solcher zu gelten?
    Diesbezüglich würde ich argumentieren, dass jemand, der einen Schlüssel in öffentlich zugänglichen Teilen eines Gebäudes liegen lässt durchaus eine Mitschuld an dem eventuell begangenen Einbruch trägt. Es ging ja nie darum, dass der Key für das Verschlüsselungsverfahren geklaut oder sonstwie verbreitet wurde, sondern dass das Ding offen in den Scheiben rumlag… meines Erachtens schon ein Beweis für die mangelnde Funktionalität und damit Unwirksamkeit des Kopierschutzes.

  10. 10
    asdasdasd

    @Johnny

    Du hast wohl recht. Leider kann ich meinen obigen Beitrag nicht mehr editieren. Vielleicht kannst du ja den Code etwas kürzen. Schließlich ist er auch mit Google & Co problemlos zu finden…

  11. 11

    @r0ssi: den link wollte ich auch gerade posten! :)

  12. 12
    jan

    der key stand doch schon im letzten posting von jonny als picture drin.
    Es hat sich sogar schon jemand die

    http://www.09-f9-11-02-….-56-88-c0.com/

    gesichert, war ja klar.

  13. 13

    Wäre es rechtlich auch illegal T-Shirts mit dem Code als Aufdruck herzustellen?

    ;)
    Mario

  14. 14
    jan

    im netz gibt es bereits 380.000 seiten mit dem code. also legal, illegal, scheissegal. allein die menge ist schon nicht mehr kontrollierbar.

    wie sagt es BoingBoing so schon:

    „Good luck getting the food coloring out of the swimming pool!“

  15. 15

    Wir haben bei uns einiges zu den rechtlichen Hintergründen:

    http://tinyurl.com/2z4ed9

    Und um deine Frage zu beantworten: § 95a UrhG sagt:

    „Verboten sind (…) die Verbreitung (…) von Vorrichtungen, Erzeugnissen oder Bestandteilen sowie die Erbringung von Dienstleistungen, die (…) abgesehen von der Umgehung wirksamer technischer Maßnahmen [DRM] nur einen begrenzten wirtschaftlichen Zweck oder Nutzen haben (…).“

    Die Bestimmung legt explizit fest, dass nicht nur fertige Crack-Programme, sondern durchaus auch frühere Entwicklungsstufen mitumfasst sind. Davon abgesehen stimt sie mit der amerikanischen Norm, um die es hier geht, fast wortgleich überein. Das liegt daran, dass beide Bestimmungen auf dem selben völkerrechtlichen Vertrag beruhen.

  16. 16

    Ich bin mir recht sicher, daß es eine Menge Kombinationen irgendwelcher Daten gibt, die Teile von Kopierschutzumgehungsmechanismen sind. Eventuell auch diese lustige hier: 22 23 30 34 40 48 (Lottozahlen der letzten Mittwochsziehung, ohne Gewähr).

  17. 17

    kann mir mal jemand sagen was man eigentlich mit dem code 09 F9 12 02 9D 74 E3 5B D8 41 56 C5 xx xx xx xx macht?

    Funktioniert das wie eine Serienummer oder wie muss man das verstehen?

    Eigentlich müsste sich die HD_DVD Fraktion freuen – dadurch dass ihr Schlüssel als erster geknackt wurde, sind sie im Rennen um das nächste Disc-Format ganz schön nach vorne gepirscht..

  18. 18

    @Mario A. wie auf nerdcore verlinkt gibt es das shirt schon: http://www.hd-dvd-tee.com/ (hab draus n button gebastelt, gibts auf mei´m blog)

  19. 19

    wie bekloppt muss der/die/das LAAACS oder wie auch immer die heißen sein, wenn die glauben ein zahl kann teil eine kopierschutzes sein. wenn ich jetzt hier 74 schreibe, zeigen die mich dann auch an? also bitte, die sollten mal auf den boden der tatsachen kommen.

    und am ende sind die doch selber schuld, was sind sie auch so blöd einen masterkey zu verwenden. so einen blödsinn bekommt man im ersten semester informatik ausgeprügelt.

    ich hoffe wirklich, dass das vor gericht geht um das endlich zu klären.

  20. 20
    Acid

    Mist – nun hab ich endlich mal was hochgradig Illegales im Internetz gefunden unnu hab ich kein HD-Laufwerk, geschweige denn HD-Content.

    Life’s a bitch!

  21. 21

    Schade das noch niemand den Code gefunden hat, mit dem man Spreeblick dazu zwingen kann wieder regelmässig Podcasts zu machen …

  22. 22

    @Jan(TM) oh ja! und gleich noch den toni mit! :-D

  23. 23

    Das ist doch alles viel zu einfach. Die haben das bestimmt so gewollt, dass der Schlüssel sich so schön verbreitet. Also so können sie jedenfalls einen Teil ihrer verpassten Einnahmen wieder zurück kriegen.
    Erst schön den Schlüssel verteilen und dann MASSENKLAGEN. Ist echt ’ne prima Idee :)

Diesen Artikel kommentieren